Ladekabel mit ICCB

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon lingley » Sa 8. Sep 2012, 17:00

Hallo tubist88,
ohne Dir nahetreten zu wollen ....
Erst mal Vorstellen und nicht gleich so einen Raushängen lassen :shock:

Das Thema "Laden zu Hause" wird hier schon lange unterschiedlich diskutiert und ich glaube du hast diesen Thead nicht von Anfang an gelesen.
Wer eine 3phasige 32A-CEE-Dose (wo auch immer angebracht) vom Elektrofachbetrieb installiert hat, kann wohl davon ausgehen sie auch benutzen zu dürfen. Erst danach käme das "Bettermann Kabel" zum Einsatz !
Das man so ein Kabel nicht ohne Schutzmaßnahen in der Unterverteilung betreibt/anschließt versteht sich wohl von selbst !
Von "Eigenbauversionen" ist abzuraten ohne einen Elektomeister im Vorfeld zu fragen und einen Blick draufzuwerfen zu lassen.
Eine Messung der Hausinstallation ist in meinem Fall obligatorisch.
Verstehe ich das richtig, du suchst ein ICCB Kabel zur 22KW Ladung?

Was hier diskutiert wird, ist doch die Möglichkeit flexibel 11 oder 22kW "ohne Wallbox" laden zu können.
Einzig beim Thema "Schuko und 16A laden" gebe ich Dir Recht.
Man sollte hier eine Überprüfung der Installation beauftragen um nicht die Bude abfackeln zu lassen.

P.S. Ich heiße nicht Bettermann, vielleicht heißst Du "zertifizierter Wallboxhändler"
so... nun macht MICH fertig ... :mrgreen:

vg
lingley
lingley
 

Anzeige

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon Oeko-Tom » Sa 8. Sep 2012, 21:34

Also ich kann lingley hier nur zu 100 % zustimmen!

Über Schuko zu laden ist für mich der absolute Notfall und ich würde das bei privaten Steckdosen nicht einmal mit 10A machen.
Das Kabel von Bettermann ist sicherlich mit großer Eigenverantwortung zu verwenden, aber das sollte man bei jedem Elektrogerät beachten! Eine nicht abgerollte Kabeltrommel wird mir auch bei 10A über ein paar Stunden abbrennen.
Hier gleich vom "Aufruf zum Selbstmord" zu sprechen ist schwer übertrieben. Ein eingesteckter Fön neben der vollen Badewanne ist gefährlicher.
Das Kabel von Bettermann gibt mir eben die Möglichkeit flexibel zwischen 6A und 30A zu laden. Das ich dabei die netzseitigen Voraussetzungen kontrollieren und beachten muss sollte jedem Benutzer dieses Kabels bewusst sein!
Und wenn die Elektronikbox im Regen ungeschützt nicht verwendet werden darf dann ist das eben einzuhalten!

Gruß Öko-Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 604
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon lingley » So 9. Sep 2012, 00:08

@tubist88
Ich habe den den Eindruck als würde meine Elektrofachkraft hier einen Beitrag zur Pflichtschulung "Gefahren im Umgang mit Strom" vor interessierten Mitarbeitern abgeben. ;)
Zu deiner Beruhigung, mitte der Woche hat sich mein freundlicher Elektromeister schon zum abchecken, ob 11 oder 22kW bei mir gehen, gemeldet.
vg lingley
lingley
 

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon Jogi » So 9. Sep 2012, 12:40

Ich suche immer noch nach einem Hinweis, dass man die Bettermann Box nicht im Freien verwenden darf.
Wo steht das?

Wenn ich mir die diversen Abbildungen so anschaue, könnte die Box durchaus Schutzart IP54 oder höher erfüllen.

Und, um tubist88 ein bißchen zu beruhigen:
Wenn ich das Kabel bei Bettermann kaufen sollte, dann selbstverständlich nicht mit Schuko- sondern mit CEE-Stecker.
Der FI sitzt dann zwischen Netzstecker und Box, ebenfalls in einem Gehäuse, dass ziemlich wetterfest aussieht.
Und am Netzstecker und an der Box kommt ein deutlicher Hinweis drauf:
"Bei Verwendung an einer Haushaltssteckdose (mit Adapter) ist der Ladestrom zwingend auf max. 10 Ampere einzustellen!"


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3384
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon tubist88 » So 9. Sep 2012, 13:46

Ich bitte um Entschuldigung, daß ich mich nicht erst mal vorgestellt habe. Ich lese sporadisch hier das eine oder andere, habe ich mich erst gestern registriert weil ich das Bedürfnis hatte, zu dem Thema was zu sagen.
Ich bin Michael, wohne mitten in Deutschland in der Rhön und bin seit Mai begeisterter Fahrer eines Opel Ampera, mit schon 16000 km, 2/3 davon elektrisch. Es gibt an der neuen Form der Mobilität nur einen Kritikpunkt, das ist eben eine schnellere Lademöglichkeit als 10A. Mir wäre, wenn ich unterwegs bin, mit 16A schon sehr geholfen. Ich bin also auch hinter einer Lösung her und hatte mich dank der Werbung :-) für die Bettermannbox interessiert.

Ich muss es nochmal klarstellen, ich sehe bei keinem der hier schreibt und liest ein Risiko mit dieser Box. Die Risikogruppe um die es mir geht, liest hier nicht mit und liest sich auch die Haftungsausschlusserklärung vom Herrn Bettermann durch und weiß auch nicht, was IP54 ist. Stören tut mich dann noch die Beweihräucherung als Hochleistungsladekabel. Ich lege Wert in der Familie und Verwandtschaft darauf, daß der Ampera bevorzugt gefahren wird und jeder hat dafür die Erlaubnis. Heißt, wenn ich mal ne Woche weg bin, könnte ich nicht sicherstellen, daß irgendwer in irgendeiner Situation es doch schafft, die Box zu finden und damit irgendwo zu laden.
Oder jemand der bei google auf der Suche nach "Hochleistungsladekabel" das Ding blind kauft und nutzt, ohne sich weiter einzulesen.

Ich möchte auf diesen Thread hier verweisen http://www.opel-ampera-forum.de/viewtopic.php?f=37&t=939, ich bin inzwischen zuversichtlich, daß wir in den nächsten Tagen aus der OpelBox was machen können. Natürlich auch hier nur mit vom Fachmann installiertem CEE Stecker. Die Opelbox scheint mir etwas wasserdichter und robuster als die Bettermannbox und kostet auch nur 290 Euro.
Benutzeravatar
tubist88
 
Beiträge: 122
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 10:03
Wohnort: Landkreis Bad Kissingen

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon lingley » So 9. Sep 2012, 17:16

wohne mitten in Deutschland in der Rhön

Hallo, das ist ja ein Zufall da bist du ja quasi ein Nachbar von mir, Hessische oder Bayrische Rhön ?

Was verspricht denn die Opelbox, was das Bettermannkabel nicht halten kann ?
Ich möchte zuhause nicht mit Schuko laden, sondern mindestens 3p 11kW.

@jogi , hat du noch Bilder von dem Betterman-Teil gefunden ? Ich find nix !

So jetz weis ich gar nichts mehr, die AMAXX® Ladestation plus 11 ist momentan mein Favorit, da ist alles drin !
lingley
 

Re: AW: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon cameri » So 9. Sep 2012, 23:21

Heute habe ich die interessanten Ausführungen von tubist88 gelesen.


Dazu habe ich folgendes anzumerken:
1. Ich wohne in der Schweiz und bin mit Herr Bettermann weder befreundet, noch in irgend einer Weise Verwandt oder verschwägert.
2. Zum Bettermann Kabel. Mein Kabel umfasst einen blauen Cee Stecker, einen FI-Schalter und der wasserdichten Ladebox mit wasserdichtem Kippschalter (9A und 16A).
3. Zum Opel Kabel. Da es keine Schweizer Ausführing des Opel-Kabel gibt, ist man in der Schweiz gezwungen den Adapter Schuko auf T13 von Opel zu verwenden. Die Adapterlösung ist sehr lotrig und erwärmt sich im Gebrauch mit 10A sehr schnell und führt dazu dass der Ladevorgsng an einwandfreien Strominstallationen stoppt.
Ich würde abraten, sich überhaupt Ueberlegungen zu machen, das Original-Opel-Kabel zu modifizieren.
(Eine ungeprüfte Modifikation ist äusserst gefährlich, fürht zu Garantieverlust und kann je nach Land strafbar sein!?!)


Gerne stehe ich für eine konstruktive Diskusion auch telefonisch bereit.
Wer mir per PM seine Telefon-Nt. bekannt gibt rufe ich gerne zurück. (sehr gerne mit tubist88)

Grüsse aus der Schweiz nach Franken.
Zuletzt geändert von cameri am Mo 10. Sep 2012, 14:27, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
cameri
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 2. Aug 2012, 19:33
Wohnort: CH-4313 Möhlin Schweiz

Re: AW: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon cameri » So 9. Sep 2012, 23:52

Info zu den Steckerbrzeichnung in der Schweiz.
T13 3polig 10A
T15 5polig 10A
T23 3polig 16A
T25 5polig 16A

Cee blau 16A sind in der Schweiz zugelassen!

Schuko ist in der Schweiz NICHT zugelassen!
Zuletzt geändert von cameri am Mo 10. Sep 2012, 10:55, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
cameri
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 2. Aug 2012, 19:33
Wohnort: CH-4313 Möhlin Schweiz

Re: AW: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon tubist88 » Mo 10. Sep 2012, 09:02

Hallo
Wir sind ja schon fast einer Meinung. Wenn Deine Box CEE hat ist doch alles ok. Wenn Bettermann standardmäßig CEE montieren würde gäbe es nichts auszusetzen. Den Haftungsausschluss bräuchte man dann nur für einen eventuellen Schuko auf CEE Adapter.
Auf dem bislang einzigen Foto kann man nicht erkennen ob die Box wasserdicht ist. Eine Beschreibunge mit Angabe der Schutzklasse gibts ja leider nicht.
Ich wusste auch nicht, dass Du nicht in D bist, wo 16A die Standardabsicherung ist.
Benutzeravatar
tubist88
 
Beiträge: 122
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 10:03
Wohnort: Landkreis Bad Kissingen

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon Guy » Mo 10. Sep 2012, 14:15

Bitte äußert eure Kritik und Sicherheitsbedenken in Zukunft etwas sachlicher.

Über Sinn und Unsinn mancher Lösungen und Produkte darf hier gerne diskutiert werden.
Ich bin mir jedoch sicher, dass dies auch ohne persönliche Angriffe möglich ist.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3532
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: changeling und 10 Gäste