Ladeinfrastruktur für Doppelgarage

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Ladeinfrastruktur für Doppelgarage

Beitragvon Ragnarok » So 27. Dez 2015, 16:05

Hallo zusammen,

2016 will ich nun das Projekt Ladeinfrastruktur für meine Doppelgarage angehen.
Momentan ist die Garage mit 32A Drehstrom angebunden und es existiert eine CEE32 Steckdose.

Im Ziel sollen in der Garage mal zwei EVs geladen werden, aber das wird noch dauern... (auf einen Sharan mit 120kWh Batterie muss ich wohl noch sehr lange warten).

Da ich beruflich nun vermehrt mit EVs zu tun habe, brauche ich erstmal einen Ladepunkt.
Ich würde den gerne so gestalten, dass ich den zweiten Ladepunkt später hinzufügen kann und auch die Anbindung an die Haussteuerung (Stichwort PV Laden).

Gibt es Empfehlungen/Hinweise?
Sollte ich bei so einem Ladeboxbau Workshop teilnehmen? Wann fidnet einer im Stuttgarter Raum statt?
Ragnarok
 
Beiträge: 212
Registriert: So 27. Dez 2015, 15:18

Anzeige

Re: Ladeinfrastruktur für Doppelgarage

Beitragvon Datenknecht » So 27. Dez 2015, 17:19

Hallo,
welches Kabel wurde für die Anbindung verwendet? (Querschnitt)
Lademöglichkeit nur in der Garage oder auch außen? (ev. Stellplatz an Außenwand)
Können neue Kabel leicht ins Haus verlegt werden? (zB. Netzwerkkabel für zukünftige Steuerung)
Ist die Garage innen schon fertig? (Aufputz oder Unterputz)
B-ED
Benutzeravatar
Datenknecht
 
Beiträge: 165
Registriert: Do 19. Mär 2015, 15:40
Wohnort: südl. Weinviertel

Re: Ladeinfrastruktur für Doppelgarage

Beitragvon Ragnarok » So 27. Dez 2015, 18:07

Es liegen 5x10mm² zwischen Haus und Garage.
Die Lademöglichkeit soll in der Garage sein.
Neue Kabel kann ich nicht legen bzw. nur mit erheblichem Aufwand, Netzwerk ist aber vorhanden.
Die Garage ist eine Fertiggarage, also würde die Box Aufputz sein.
Ragnarok
 
Beiträge: 212
Registriert: So 27. Dez 2015, 15:18

Re: Ladeinfrastruktur für Doppelgarage

Beitragvon Marcel_S » Mo 28. Dez 2015, 00:50

Ragnarok hat geschrieben:
Da ich beruflich nun vermehrt mit EVs zu tun habe, brauche ich erstmal einen Ladepunkt.
Ich würde den gerne so gestalten, dass ich den zweiten Ladepunkt später hinzufügen kann und auch die Anbindung an die Haussteuerung (Stichwort PV Laden).


Auch auf die Gefahr hin, fixiert zu sein:

Warte noch ein paar Monate auf die Keba P30. Diese gibt es mit LAN-Anschluss und lokalem Lastmanagement. Die erste Box ("Master") betreibst Du mit 22kW. Optional mit z.B. einem SmartHomeServer zur PV-Integration.
Sollte mal eine zweite Box hinzukommen, kannst Du die Summenleistung auf das installationstechnisch mögliche Maximum setzen und lokales Lastmanagement ermöglichen. Damit kommst Du die nächsten Jahre wohl gut über die Runden.
Marcel_S
 

Re: Ladeinfrastruktur für Doppelgarage

Beitragvon Ragnarok » Fr 1. Jan 2016, 21:41

Danke für den Tipp, aber ich will mir selbst etwas bauen. Das gesparte Geld muss ich eher in die Hochrüstung meines Hausanschlusses auf 100A stecken.

Es gibt ja eine ganze Menge an EVSE Lösungen: OpenEVSE, SimpleEVSE, AnalogEVSE, Smart EVSE, ....
Kennt jemand eine Lösung die auch einen PLC Chip hat und DIN 70121 bzw. ISO15118 unterstützt?

Momentan sieht mein Plan so aus, dass ich die Stromverteilbox meiner Garage neu aufsetzen will und daher gleich alles vorhalten will.
Auf der Todoliste stehen:
- Neugestaltung Stromverteilung
- Bereitstellung von einem bzw. zwei Typ2 AC 22kW Lademöglichkeiten innen
- Installation PV Anlage auf Garagendach (evtl. gleich mit Speicher)
Ragnarok
 
Beiträge: 212
Registriert: So 27. Dez 2015, 15:18

Re: Ladeinfrastruktur für Doppelgarage

Beitragvon Berndte » Sa 2. Jan 2016, 11:46

Wo ist denn dein Standort?
Vielleicht wäre auch eine Crowdfunding-Lösung bei dir möglich, wenn du den Hausanschluss sowieso schon auf 100A aufrüsten lässt.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5928
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladeinfrastruktur für Doppelgarage

Beitragvon Ragnarok » Sa 2. Jan 2016, 13:04

Mein Standort liegt an der A8 zwischen Stuttgart und Karlsruhe: Link zum Dorf

Ich habe schon auf die Frage gewartet, da ich schon länger mitlese...
Ich hatte das auch schon mal mit meiner Frau diskutiert, aber bisher kam nicht so recht Begeisterung auf.
Wenn Interesse besteht, dann würde ich das nochmal andiskutieren.

Aber diese Box wäre ja zusätzlich zu meinem Plan, da ich ja innerhalb der Garage laden will/muss.
Ragnarok
 
Beiträge: 212
Registriert: So 27. Dez 2015, 15:18

Re: Ladeinfrastruktur für Doppelgarage

Beitragvon Zoelibat » Sa 2. Jan 2016, 13:08

Toller Standort, endlich mal einer im Süden. Würde ich sofort unterstützen.
120-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-150.html#p753147
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3616
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Ladeinfrastruktur für Doppelgarage

Beitragvon eDriver » Sa 2. Jan 2016, 13:30

Standort ist wirklich nicht schlecht, wäre auch dabei :D
eDriver
 
Beiträge: 214
Registriert: Do 6. Feb 2014, 12:04

Re: Ladeinfrastruktur für Doppelgarage

Beitragvon Frank » Sa 2. Jan 2016, 15:31

Die Beantwortung Deiner Fragen ist nicht leicht. ;)

Für den Anfang würde ich eine 22kW Box (umschaltbar auf 11kW) mit festem Ladekabel und Anschluss an die Cee 32 empfehlen.
Dann kann man sie auch mal als mobile Box mitnehmen.

Mit dieser Box und dem ersten E-Auto Erfahrung sammeln.

Lädst Du täglich oder nur alle 2 Tage, einmal die Woche?
Bei selten laden reicht vermutlich auch eine Box für 2 Autos.

Was für Lader sind in den Autos verbaut?
Beide Autos mit Drehstromlader, dann reicht vermutlich auch eine zweite Box mit 11kW.
Beide Autos mit 7kW 1Phasenlader, dann 2 x 22kW aber unterschiedliche Phasen auf L1 legen.

Wenn Du eine 43kW Box draußen anbringst reicht evtl. 1 Box in der Garage. Müssen beide Autos gleichzeitig geladen werden, kann auch einer draußen laden. (Passiert vermutlich fast nie).

Für ein klares Konzept gibt es noch zu viele unbekannte.
Verteilung groß genug machen, mit einer 22kW Box anfangen (evtl. + 43kW außen).
Wenn das zweite Auto kommt hast Du schon genug Erfahrung und kannst nach Bedarf erweitern.

Gruß Frank
Zoe Intens Q210, 6/2013, schwarz mit weißem Dach,
Zoe Intens Q90, 9/2017, Intensrot
Drehstromkiste
Frank
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 18:23
Wohnort: Kreuztal

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste