Ladebuchsen an Elektrofahrzeugen

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Ladebuchsen an Elektrofahrzeugen

Beitragvon Ben123 » Mo 9. Feb 2015, 12:06

Hallo,

als privater Betreiber einer öffentlichen Typ2+DSK-Ladestation hatte ich kürzlich einen Mercedec Vito E-CELL an der Ladestation zu Besuch.

Leider passte der Stecker des fest installierten Ladekabels meiner Typ2-Wallbox nicht in den Vito, weil dieser die gleiche Ladebuchse aufwieß, wie sie sonst Ladestationen haben. Die Buche sieht so aus, hier an einem SLS AMG E-CELL 2010:
Bild

Hier sieht man den kleinen Typ2-Stecker am Vito:
Bild

Das Ladekabel des Vitos sieht an beiden Enden so aus:
Bild

Zum Vergleich hier eine "normale" Ladebuchse:
Bild

Gibt es noch andere Fahrzeuge, die hier vom Standard abweichen?

Ich überlege jetzt, ob sich der Aufwand lohnt meine Ladestation Wallb-e eco umzurüsten oder zu erweitern.
Bild

Viele Grüße
Ben
Zuletzt geändert von Ben123 am Mo 9. Feb 2015, 20:35, insgesamt 2-mal geändert.
Ben123
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 11:35

Anzeige

Re: Ladebuchen an Elektrofahrzeugen

Beitragvon rolandk » Mo 9. Feb 2015, 12:15

Damit haben die Fahrer solcher Fahrzeuge das gleiche Problem wie Fahrer mit Typ1 Buchse und einem entsprechendem Kabel. Die werden an deinem Anschluß über Typ2 auch nicht glücklich. In vielen Fällen haben die aber eine LAdebox und können da dann über deine DSK laden.

Was evtl. von Deiner Seite aus sonst sinnvoll wäre, wäre eine separate Typ2 Buchse, die zwar an den gleichen Anschluß wie das Kabel geführt werden kann, aber Du musst darauf achten, das dann nur die Typ2 Dose oder das Typ2 Kabel aktiv sein kann, weil es sonst Probleme mit dem PWM Signal geben kann.

Wie häufig kommt es vor, das eines dieser Fahrzeuge bei dir lädt?

Gruss
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4121
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Ladebuchen an Elektrofahrzeugen

Beitragvon eDEVIL » Mo 9. Feb 2015, 12:30

Ältere smart ed haben auch solche buchsen
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11381
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Ladebuchen an Elektrofahrzeugen

Beitragvon stromer » Mo 9. Feb 2015, 12:32

Das gleiche gilt auch für den Smart der ersten Generation. Damals ging Mercedes davon aus, daß das Ladekabel in der Normierung beidseitig mit Steckern versehen wird, so daß es egal ist was man wo einsteckt. Die EU hat sich aber hier für Stecker/Kupplung entschieden.
Das Problem gibt es auch an wenigen öffentlichen Ladestationen wie z.B. in Offenburg. Dort sind für die Smarties der Stadtverwaltung Ladestationen mit festem Kabel installiert an denen aber sonst niemand laden kann.

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... gasse/892/
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2291
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Ladebuchen an Elektrofahrzeugen

Beitragvon kaimaik » Mo 9. Feb 2015, 12:33

Wir hatten auf der E-Ruda auch ein Begleitfahrzeug von Mercedes den E Cell Vito.
Ein prima Fahrzeug an sich.Tolle Austattung und auch Verarbeitung.
Aber das mit dem Ladekabel war richtig doof !!
Dieser Wagen konnte nur mit zig Adaptern auf 1 Phase laden obwohl 2 möglich wären.
Der Vito hat 2 Brusa NLG5 zu je 3,3 KW Ladeleistung verbaut.

Tja bei diesen Fahrzeugen ist keine Besserung in sicht.Ist aber auch so gewollt.
Da die E-Cell Vito alle geleast sind erledigt sich das Problem von allein.
Nach dem Ende der Leasingdauer werden diese Fahrzeuge verschrottet lt. Mercedes.
Auch ist ein Erwerb von diesen Fahrzeugen unmöglich (Service,Ersatzteil usw) !!!

Gruß
kaimaik
 
Beiträge: 464
Registriert: So 28. Jul 2013, 10:40
Wohnort: Bremen

Re: Ladebuchsen an Elektrofahrzeugen

Beitragvon Ben123 » Mo 9. Feb 2015, 12:39

Etwa ein Fahrzeug pro Monat lädt bei mir. Nach einem halben Jahr war es wohl das erste Mal, dass ein Fahrzeug ohne normaler Typ2-Buchse hier geladen hat.

An eine einfache Typ2-Buchse mit einer Art Umschalter, die ich fest an die Wallbox anschließe, habe ich auch schon gedacht. Das wäre praktisch, wenn sie das technisch umsetzen ließe. Ein bisschen Platz hätte ich ja noch.
Zuletzt geändert von Ben123 am Mo 9. Feb 2015, 19:43, insgesamt 1-mal geändert.
Ben123
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 11:35

Re: Ladebuchen an Elektrofahrzeugen

Beitragvon Spüli » Mo 9. Feb 2015, 12:44

Klassisches Problem der ersten Elektro-Generation.
Die E-Tankstelle in WOB hat am Anfang auch noch ein paar Ladepunkte mit für uns "falschem" Kabel gehabt. Ganz einfach um die alten eGolf-Fahrer noch bediesen zu können.

Ein Grund für diese Umstellung soll die Haltbarkeit der Kontakte sein. So ein dicker Pin im Auto ist haltbarer wie diese telweise filigranen Klammern/Federn im Stecker.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2623
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige


Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DermitdemTiger und 9 Gäste