Interesse an einem Ladebox Workshop?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon fbitc » Mo 2. Jun 2014, 23:53

Hi, könnte ggf Räumlichkeiten in Mühldorf am Inn zur Verfügung stellen.
Grüße
Frank

Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex (aktuell)
(und ja ich steh dazu: noch einen Passat Variant Diesel)
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 4121
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon rolandk » Di 24. Jun 2014, 13:17

Btw.: ich habe gestern zum ersten Mal die Steuerplatine über den seriellen Kanal per PC angesteuert. Sofort nach Eingabe des neuen Stromwertes (zwischen 6 und 63A) regelt die Steuerplatine genau in die gewünschte Richtung. Wenn das Kabel nur 32A her gibt und auch das Fahrzeug nur 20A will, bekommt man natürlich nicht die eingestellten 40A :-)

Wichtig ist aber, das der Ladestrom kontinuierlich weiter fließt, wenn der Wert geändert wurde (Weniger als 11A mag Zoe aber nicht). Damit steht natürlich auch einer PV-Überschuss-Regelung nichts mehr im Wege.

Einfach einen kleinen PC der die Überschusswerte zwischen PV und Verbrauchszähler berechnet und dann den Wert auf dem seriellen Port an die Steuerplatine. Da der PC (Raspi) bei mir sowieso schon die CEE-Dose bedient, werde ich mir demnächst ein Typ2 Kabel an die Wand schrauben, das über die Steuerplatine versorgt wird.

------------------

Das als kleine Anregung, was neben einer schnöden Ladebox noch für Möglichkeiten existieren.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4207
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon eDEVIL » Sa 5. Jul 2014, 23:07

Habe auch großes Interesse, wenn jemand mit einem langstreckentauglichen E-Auto von Berlin runterfährt :geek:

So ein Workshop ist für mich sehr gut, da man es dann einfach macht. Soclhe Sachen bleiben bei mir immer sehr langeliegne. Habe endlich mal meine betterman-Platine in ein Gehäuse verfrachtet und zu hause mit brachialen!!! 3,6 KW geladen :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11836
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon ev4all » So 6. Jul 2014, 00:10

Ich hätte auch Interesse, wenn der Workshop im Raum Hannover stattfindet. Ziel ist für mich die PV-Überschussgesteuerte Ladung meines Leafs. Die Lösung sollte ein- und für die Zukunft dreiphasig sein.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1328
Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
Wohnort: Solling

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon Fluencemobil » So 6. Jul 2014, 00:12

eDEVIL hat geschrieben:
Habe auch großes Interesse, wenn jemand mit einem langstreckentauglichen E-Auto von Berlin runterfährt :


Wenn meine Angestellten mir freigeben, könnte ich dich von Erfurt mit meinem Reservestinker mitnehmen, da ich auch an dem Thema interessiert bin.

Kann man auch eine Ladebox selbstbauen, die mit dem TNM System zusammenarbeiten könnte?
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE günstig abzugeben, marktplatz/renault-fluence-aus-2013-fuer-6000-euro-t30763.html
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1803
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon rolandk » So 6. Jul 2014, 09:40

Fluencemobil hat geschrieben:
Kann man auch eine Ladebox selbstbauen, die mit dem TNM System zusammenarbeiten könnte?


Mmmh... :-) warum habe ich gerade das Gefühl, das mich da jemand auf den Arm nehmen möchte.... Gut, vergiss es.

TNM ist letztlich ein Abrechnungssystem. Du möchtest dann die Technik wahrscheinlich einsetzen, um es öffentlich anzubieten, oder? Das ist durchaus möglich. Ich habe allerdings keine Ahnung, ob es eine Schnittstelle gibt um das einzubinden. Im Prinzip muß TNM auf der Stromseite nur auf einen Zähler Zugriff haben. Ob das genügt weiß ich nicht. Wahrscheinlich enthält das TNM Modul noch eine GSM-Schnittstelle, einen RFID Zugang und noch einen Schaltausgang, der den Anschluß freigibt. Um die Abrechnung zu realisieren wird der Zähler benötigt. Wenn TNM eine kWh-abhängige Abrechnung durchführt wird der Zähler geeicht sein müssen.
Von meiner Seite kann ich da nichts anbieten. Und ich persönlich bin der Meinung, wenn Du tatsächlich mit TNM die Abrechnung durchführen möchtest, dann würde ich mir von denen eine Wallbox holen, die enthält alles was Du benötigst und ist darauf auch 100%ig abgestimmt.

Mir geht es in erster Linie darum es möglichst vielen Leuten zu ermöglichen, sich einen Typ2 Ladehalt einzurichten. Ob der nun mobil oder stationär betrieben wird ist unwichtig. Die zugrunde liegende Technik kann 1 oder 3 phasig arbeiten, man kann lastabhängig den Strom anbieten: Überschuss an der PV Anlage, aber auch runterregeln, weil man selbst im Haus nur 40A hat, und gerade 20A benötigt.
Das System ist modular aufgebaut. Im einfachsten Fall benötigt man nur die Steuerplatine und eínen Schütz. Wobei ich diese Konstellation niemanden empfehlen würde.
Ich habe mittlerweile ein System aufgebaut, bei dem ich mir dann auch die Ladekurven ausgeben lassen kann, und bei dem man per Telefonanruf den Ladehalt aktiviert.

eDEVIL hat geschrieben:
Habe auch großes Interesse, wenn jemand mit einem langstreckentauglichen E-Auto von Berlin runterfährt :


Bau doch Deinen Leaf wie Stromer es gemacht hat, um..... :lol: nein, im Ernst, es ist noch gar nicht geklärt wo der Workshop stattfindet. Hier im Raum Bremen hätte ich keine Probleme Räumlichkeiten zu organisieren. Im Süddeutschland hat Frank es gerade angeboten (vielleicht sollte man es während der eRUDA machen). Ich denke mal im Raum Braunschweig/Hannover oder Braunschweig/Magdeburg wäre es nicht verkehrt, wenn man zwischen 5 und 10 Leute zusammen bekommt. Mehr sollten es erst einmal nicht sein. Und bei weniger würde ich es dann doch lieber im Raum Bremen machen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4207
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon Fluencemobil » So 6. Jul 2014, 12:09

rolandk hat geschrieben:
Fluencemobil hat geschrieben:
Kann man auch eine Ladebox selbstbauen, die mit dem TNM System zusammenarbeiten könnte?


Mmmh... :-) warum habe ich gerade das Gefühl, das mich da jemand auf den Arm nehmen möchte.... Gut, vergiss es.



Hallo Roland,
Sorry ich wollte dich nicht auf den Arm nehmen.
Wenn ich im Zentrum einer Großstadt einen ladepunkt (24/7) anbiete, dann denke ich, das in 1-2 Jahren jede Nacht 10-20kwh (wenn die Teslas sich in der Masse durchsetzen vielleicht auch 40-60 kWh) Strom weggehen, und wenn ich nur von 9-19 Uhr vor Ort bin, würde es mir zu teuer.
Und da ich hier im Forum an einer stelle gelesen habe "alles ist möglich", dachte ich fragen kostet nichts.
Eine Möglichkeit die Box per Telefon scharf zu schalten, währe auch eine gute Möglichkeit.

Gruß Gerd
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE günstig abzugeben, marktplatz/renault-fluence-aus-2013-fuer-6000-euro-t30763.html
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1803
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon rolandk » So 6. Jul 2014, 12:20

Fluencemobil hat geschrieben:
Sorry ich wollte dich nicht auf den Arm nehmen.
Wenn ich im Zentrum einer Großstadt einen ladepunkt (24/7) anbiete, dann denke ich, das in 1-2 Jahren jede Nacht 10-20kwh (wenn die Teslas sich in der Masse durchsetzen vielleicht auch 40-60 kWh) Strom weggehen, und wenn ich nur von 9-19 Uhr vor Ort bin, würde es mir zu teuer.
Und da ich hier im Forum an einer stelle gelesen habe "alles ist möglich", dachte ich fragen kostet nichts.
Eine Möglichkeit die Box per Telefon scharf zu schalten, währe auch eine gute Möglichkeit.

Gruß Gerd


Hallo Gerd,
das hat was mit einem anderen Thread zu tun... ging nicht gegen Dich. Gut, das Du es öffentlich anbieten wolltest, habe ich schon verstanden, als Du TNM mit ins Boot nehmen wolltest. Aber wie gesagt, da könnte es sinnvoller sein, direkt eine Box von TNM zu nehmen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4207
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon eDEVIL » So 6. Jul 2014, 13:10

rolandk hat geschrieben:
Ich denke mal im Raum Braunschweig/Hannover oder Braunschweig/Magdeburg wäre es nicht verkehrt, wenn man zwischen 5 und 10 Leute zusammen bekommt.

Da würde ich dann sogar mit Leaf auf eigenr Achse kommen :D
Wenn Du mir den Leaf auf 11KW umbaust und man das beim leasingende wieder rückstandfrei entfernen kann, würde ich auch gnaz in den Süden pilgern. Die Rückfahrt dauert dann nur einen Bruchteil der Hinfahrt :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11836
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon Spüli » So 6. Jul 2014, 13:58

In Braunschweig könnte ich vielleicht mit Räumlichkeiten aushelfen.
Was wird denn dafür benötigt? Besprechungsraum oder eher Werkhalle? Ausreichende Anzahl CEE wäre vorhanden, Typ2 müßte man (je nach Teilnehmerkreis) noch etwas ausbauen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2696
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: seip1p und 1 Gast