Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon green_Phil » Sa 20. Jul 2013, 11:33

Efan hat geschrieben:
Ist es "legal", zwei 230V/16A Stromkreise aus unterschiedlichen Hausanschlüssen parallel zu schalten?

Bringt mich aber auf eine Idee. Kann man eine Phase nicht um 50/3 Hz verzögern, so dass sie dann parallel zur vorherigen läuft?
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon smarted » Sa 20. Jul 2013, 11:38

Jetzt wird es bunt. :mrgreen:
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1187
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon Eberhard » Sa 20. Jul 2013, 13:41

man könnte auch per FU (Frequenzumrichter) aus 3-phase im ausgang 250V und 32A machen.
aber der gesamtwirkungsgrad ist nicht sehr berauschend

lg

eberhar
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon bm3 » Sa 20. Jul 2013, 13:47

man kann Vieles machen. :D
Man könnte auch zwei oder 3 Phasen gleichrichten und in einem Zwischenkreis etwas glätten und dann wieder wechselrichten. :D
Aber jedesmal gehen noch ein paar Prozente Wirkungsgrad dabei verloren.
Ideal wäre eine PV-Speicherlösung zuhause, da hat man dann schon Alles was man zur Netzentlastung so braucht.
Zum Beispiel könnte ein SMA Sunny Island 6.0 /8.0H dabei massiv Hilfstellung leisten.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5905
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon Kelomat » Sa 20. Jul 2013, 17:42

Oder man belastet einfach eine Phase mit 25A....

Es ist ja an der Trafostation nicht nur das E-Auto angeschlossen. Da hängt meistens eine ganze Siedlung dran, und da hat sicher jemand eine andere Phase belastet.

Wenn der Nachbar auch ein E-Auto hat kann man sich ja mit dem zusammen reden und jeder nutzt jeweils eine andere Phase bei seinem eigenem Stromanschluss.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1597
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon smarted » Sa 20. Jul 2013, 18:07

Bitte nicht solche schieflastaufforderungen. Nicht umsonst haben wir in D das stabilste Netz
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1187
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon Efan » Sa 20. Jul 2013, 18:20

smarted hat geschrieben:
Bitte nicht solche schieflastaufforderungen. Nicht umsonst haben wir in D das stabilste Netz


Deshalb habe ich nach einer "legalen" Möglichkeit gefragt, es geht mir einfach nicht in den Kopf, daß man aus 400V/16A Drehstrom keine 230V/25A Wechselstrom machen kann.

Und da keine Naturgesetze verletzt werden, hoffte ich auf eine "technische" Lösung.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon smarted » Sa 20. Jul 2013, 18:29

Natürlich geht das. Wie schon geschrieben: drehstromtrafo und gut.

Nochmal: du hast keine 400v, sondern 3x 230. die 400v sind mit zwischen L1 und L2 bzw L3
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1187
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon bm3 » Sa 20. Jul 2013, 18:35

richtige Drehstromgeräte laufen mit den 400V nur zwischen den Phasen. Der Chameleon-Lader macht das übrigens auch.
Allerdings kann man da nicht einfach mal zwei Phasen irgendwie zusammenführen,dann knallts, außer man entkoppelt sie, beispielsweise über Gleichrichterdioden. Dann hat man aber leider Gleichstrom und keinen Wechselstrom mehr. :mrgreen:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5905
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon Efan » Sa 20. Jul 2013, 18:36

Ok, das ist meinem Unwissen geschuldet.

Aber wenn ich 3x230V/16A habe, warum kann ich dann keine 230V/25A bekommen? Daß die 3x230V nicht gleichzeitig sind, ist mir ja klar, und auch daß Verluste auftreten müssen. Genau deshalb wäre ich mit 25A ja zufrieden.

Und der Tip mit den Umrichtern hat mich ja auch zu Lösungen geführt, nur eben für Elektromotoren, nicht aber Ladegeräten.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Salomon und 7 Gäste