Dauerbelastbarkeit Schukosteckverbindung

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Dauerbelastbarkeit Schukosteckverbindung

Beitragvon Priusfahrer » Mi 17. Feb 2016, 18:02

Ich wollte nur anmerken, dass die Schukodose bereits 1925 entwickelt wurde. Damals waren Ströme bis maximal 6A üblich. Bis in die 50er 60er Jahre war kaum mehr als 10A anzutreffen. Erst in den 70er Jahren, mit immer leistungsstärkeren Haushaltsgeräten, wurde langsam auf 16 umgestellt und die Schukodose zu diesen Strömen vergewaltigt.

Die Kontaktfläche und der Anpressdruck der Kontakte ist technisch vorgegeben und kann nicht einfach erhöht werden. Daher ist der spezifische Übergangswiderstand einer Schukoverbindung unvermeidbar. Bei 16A kann die entstehende Wärme nicht mehr ausreichend abgeführt werden und es kommt zu Verformungen und im Extremfall sogar zum Brand.

Ich kann mich in den 80ern an verschmorte Waschmaschinensteckdosen erinnern, die nur mit 10A belastet wurden und dies auch nicht stundenlang. Gut heute sind die Materialien besser. Aber 16A Dauerlast hätte vermutlich nach einigen Wochen/Monaten ein ähnliches Ergebnis.

Eigentlich sollte das Nachfolgesystem IEC 60906-1 bereits seit den 1990ern eingeführt werden. Dies erlaubt echte 16A Dauerlast. In Brasilien beispielsweise kommt ein ähnliches System zum Einsatz, welches sogar für 20A ausgelegt ist. Unsere heutigen Eurostecker sind damit kompatibel. Schukostecker hingegen nicht.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige

Re: Dauerbelastbarkeit Schukosteckverbindung

Beitragvon Michael_Ohl » Do 18. Feb 2016, 15:56

In den Häusern die Kurz nach dem Krieg errichtet wurde habe ich noch nie eine originale Schuko Dose gesehen. Vor Schuko waren runde Dosen mit zwei Stiften ohne Schutz Kontakte üblich. Diese sind soweit kompatibel, das ein Schukostecker reinpasst aber der Schutzkontakt halt frei bleibt.
Solche Dosen findet man heute nur noch an Trenntransformatoren.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 847
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Dauerbelastbarkeit Schukosteckverbindung

Beitragvon EVduck » Do 18. Feb 2016, 16:30

Michael_Ohl hat geschrieben:
In den Häusern die Kurz nach dem Krieg errichtet wurde habe ich noch nie eine originale Schuko Dose gesehen. Vor Schuko waren runde Dosen mit zwei Stiften ohne Schutz Kontakte üblich. Diese sind soweit kompatibel, das ein Schukostecker reinpasst aber der Schutzkontakt halt frei bleibt.

Das kommt ganz darauf an, wo man wohnt. Hier(tm) gab es das soweit ich weiß seit den 1930ern nicht mehr. Meine Quelle für die 20er ist leider seit über 30 Jahren verstorben ;)
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1526
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Dauerbelastbarkeit Schukosteckverbindung

Beitragvon Tho » Do 18. Feb 2016, 16:31

Vorkriegsschukos lassen sich noch in alten Militärhistorischen Bauwerken bewundern. Waren aber scheinbar in Privathaushalten nicht so verbreitet.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6016
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Dauerbelastbarkeit Schukosteckverbindung

Beitragvon EVduck » Do 18. Feb 2016, 16:34

Soweit brauche ich nicht, mein Onkel hat noch welche im Keller 'rumliegen. Hat er bei diversen Umbauten 'gerettet'. Elektrikerfamilie halt.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1526
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Dauerbelastbarkeit Schukosteckverbindung

Beitragvon Berndte » Fr 19. Feb 2016, 02:17

Elektromessi?
Kenn ich, haben wir auch in der Familie... :roll:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5546
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Dauerbelastbarkeit Schukosteckverbindung

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 19. Feb 2016, 03:46

EVduck hat geschrieben:
Soweit brauche ich nicht, mein Onkel hat noch welche im Keller 'rumliegen.

Das sagst Du jetzt erst. Ein Kunde von mir hat ein altes Schloss (Bj 1142) gekauft. Besteht zwar im Wesentlichen nur aus dem Wohnhaus und der Schlossgraben kann man noch erahnen aber er musste jede menge Auflagen des Denkmalschutzes erfüllen. Hatte aber auch ein sehr großes Eigeninteresse an der Restaurierung. Für den habe ich die alten Schalter und Steckdosen gesucht. Da konnten wir viele Stellen nur mit Retro bestücken.

Zurück zum Thema:
Ich habe eine Schukosteckdose mit entsprechenden Verfärbungen an die Firma Gira geschickt mit Bitte um Stellungnahme. Die Belastung war 2 kW ca. 8 Std pro Tag über 2 Wochen. Bin gespannt was da für eine Rückmeldung kommt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2365
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Dauerbelastbarkeit Schukosteckverbindung

Beitragvon smart_ninja » Fr 19. Feb 2016, 07:38

Wer "alte" Qualität sucht, z.B. Bakelit Gehäuse, wird hier fündig:

http://www.manufactum.de/feuchtraum-auf ... se+bakelit
smart-ed EZ 04/2013
Benutzeravatar
smart_ninja
 
Beiträge: 542
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 05:59
Wohnort: Stuttgart

Re: Dauerbelastbarkeit Schukosteckverbindung

Beitragvon Michael_Ohl » Fr 19. Feb 2016, 07:58

Hoffentlich hast Du das Kabel und den Stecker drangelassen sonst wird es eher ein Fall für den Mann mit der Glaskugel im Keller oder die Dame die so gut im Kaffeesatz lesen kann.
mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 847
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Dauerbelastbarkeit Schukosteckverbindung

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 19. Feb 2016, 08:17

smart_ninja hat geschrieben:
Wer "alte" Qualität sucht, z.B. Bakelit Gehäuse, wird hier fündig:

Wir haben ja größtenteils "alte Qualität" eingesetzt aber er wollte alte Originale haben. Er hat sich auch für die Fußböden über 400 Jahre alte Eichendielen besorgt und die im Eingangsbereich vorhandene Fliesen aus dem 19ten Jahrhundert wieder aufarbeiten lassen und neu verlegt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2365
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dronnick und 12 Gäste