Crowdfunding für openDC_Charger? Eure Meinung

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Soll die Weiterentwicklung eines openDC-Chargers durch ein Crowdfunding finanziert werden?

Finde ich super und würde es durch eine Beitrag unterstützen
25
68%
Finde ich zwar gut, habe aber keinen Bedarf und würde es deshalb nicht unterstützen
5
14%
Finde ich zwar gut, habe aber keine Möglichkeit so etwas selber zu bauen und deshalb auch nicht unterstützen
5
14%
Absolut unnötig, die Grosshersteller werden schon bald etwas passendes anbieten
2
5%
 
Abstimmungen insgesamt : 37

Crowdfunding für openDC_Charger? Eure Meinung

Beitragvon strahler » Fr 28. Apr 2017, 14:11

Ich möchte in Erfahrung bringen, ob es Sinn macht, die Weiterentwicklung eines openDC-Chargers durch ein Crowdfunding zu finanzieren.

Während den letzten ca. 10 Monaten habe während eines Teils meiner Freizeit an der theoretischen Entwicklung eines Leistungsmoduls für ein DC-Ladegerät gearbeitet.

Die Entwicklungsarbeit am Computer ist nun abgeschlossen. Das Leistungsmodul kann als Basis für ein Ladegerät mit CCS- oder Chademo - Protokoll verwendet werden. Nun geht es darum den Test-Aufbau zu realisieren. Dazu braucht es aber Geld. Eine Schätzung ergibt etwa folgenden Bedarf:
1. Materialaufwand für Prototypaufbau des Leistungsmoduls: ca. € 1500.--
2. Simulationsumgebung Schnittstellenmodul für die Softwarentwicklung: ca. € 400.--
3. Testumgebung für Leistungsmodul mit Netzeinspeisung, Sicherheitseinrichtung und Belastungswiderständen: ca. € 1500.--

Insgesamt wären also etwa € 3400.-- für einen ersten Prototypen nötig.

Einige Infos zum Leistungsmodul:
Anschlussspannung: 230VAC / 32 A
Bemessungsleistung: 7400 W
Ausgagsspannung: 280 - 420 VDC / galvanisch getrennt
Ausgangsstrom: max. 23 A
Schnittstelle: CAN-Bus oder analoge Einstellung von Strom/bzw. Spannung
Aufbau: luftgekühlt 310 x 280 x 65 mm
Gewickt: ca. 4 kg
Fertigung: die Elektronik ist so konzipiert, dass sie mit einfachen Mitteln in Handarbeit aufgebaut werden kann. (fast keine SMD-Bauteile), aber ungeeignet für eine automatische Grosserienfertigung.
Weiter Kosten könnten entstehen, wenn ein zweiter Prototyp gebaut werden müsste und wenn eine EMV-Zertifizierung mit z.B. einer weltweiten Typenzulassung gemacht werden soll.

Die Konstruktions- und Fertigungsunterlagen würden z.B. unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht.

Damit würde ein Leistungsmodul zur Verfügung stehen, das speziell für Ladegeräte von Elektroautos geeignet ist. Mit drei solchen Modulen in Sternschaltung am Drehstromnetz könnte z.B. ein mobiles DC-Ladegerät aufgebaut werden. Der Entwurf eines solchen Gerätes hätte die Abmessungen 353 x 478 x 340 mm und ein Gewicht von ca. 18 kg.
Dateianhänge
Ladegerät1.png
Mobiles Ladegerät 22 kW
BMW i3 REX - vernünftiger Kompromiss, aber Ziel noch nicht erreicht
strahler
 
Beiträge: 60
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 10:01

Anzeige

Re: Crowdfunding für openDC_Charger? Eure Meinung

Beitragvon wp-qwertz » Fr 28. Apr 2017, 14:23

:doof: kannst du mir ganz kurz sagen, was ich mit dem köfferchen dann machen kann? mit dem ev von einer DC-tanke auf mein AC adaptieren, oder umgekehrt?
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4730
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Crowdfunding für openDC_Charger? Eure Meinung

Beitragvon strahler » Fr 28. Apr 2017, 14:40

wp-qwertz hat geschrieben:
:doof: kannst du mir ganz kurz sagen, was ich mit dem köfferchen dann machen kann? mit dem ev von einer DC-tanke auf mein AC adaptieren, oder umgekehrt?


Damit könntest Du an einer CEE 32 Steckdose oder an einer 22 kW Ladesäule das Fahrzeug mit DC ca. 22 kW laden. Der grössere Teil der EV's hat ein schwaches Boardladegerät von 3.7 bis 11 kW. (ZOE ausgenommen) Wenn unterwegs keine DC Schnelladesäulen verfügbar sind, kann das nützlich sein.
BMW i3 REX - vernünftiger Kompromiss, aber Ziel noch nicht erreicht
strahler
 
Beiträge: 60
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 10:01

Re: Crowdfunding für openDC_Charger? Eure Meinung

Beitragvon wp-qwertz » Fr 28. Apr 2017, 14:54

anders: wenn ich z.B. den ioniq/ leaf/ einen der drillinge hätte, könnte ich mit dem köfferchen an einer 22kW-AC-eTanke 22kW-DC laden?
wäre doch klasse, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe :D :!:
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4730
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Crowdfunding für openDC_Charger? Eure Meinung

Beitragvon umrath » Fr 28. Apr 2017, 15:12

Ich habe mit "Finde ich zwar gut, habe aber keine Möglichkeit so etwas selber zu bauen und deshalb auch nicht unterstützen" abgestimmt, weil genau das meine Situation ist. Ich könnte mir vorstellen, mir ein solches Gerät fertig zu kaufen - aber nicht zu den Preisen, die dann anfallen würden. Ich gehe davon aus, dass ich noch mindestens 2 oder 3 Jahre warten müsste, bis die Einzelkomponenten durch Massenfertigung so günstig geworden sind, dass man so ein Gerät für einige Hundert, maximal 1000 € kaufen kann. 18 kg für ein fertiges Gerät sind auch noch eine ziemlich große Hypothek, um das Gerät immer mitzuführen.

Ich finde die Initiative aber auf jeden Fall gut. Es muss Pioniere geben, ansonsten kommen wir nie vorwärts.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2477
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Re: Crowdfunding für openDC_Charger? Eure Meinung

Beitragvon Tho » Fr 28. Apr 2017, 15:15

Ich fände es gut, aber eher für stationäre Anwendung an den CF Standorten um Alternativen zu den Lademonopolisten zu haben.
Bekommt man den Preis reduziert und evt. die Leistung erhöht wenn man es weniger kompakt baut?
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6460
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Crowdfunding für openDC_Charger? Eure Meinung

Beitragvon wp-qwertz » Fr 28. Apr 2017, 16:35

ja, der preis ist ordentlich :D
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4730
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Crowdfunding für openDC_Charger? Eure Meinung

Beitragvon iOnier » Fr 28. Apr 2017, 17:51

Etwa 1.500 € für ein Leistungsmodul, das ganze mal drei plus "Drumherum" wie Gehäuse, Steuerelektronik, Kabel, Stecker (sowohl ChaDeMo- als auch CCS-Stecker sind schweineteuer ...) usw.? Welchen Vorteil hätte die Bastelei dann gegenüber einer fertigen Lösung wie z.B. dem SETEC?

Nicht falsch verstehen, ich mag Basteln, auch wenn mir für solche Projekte die Zeit fehlt, und alles mit "open" finde ich auch erst mal gut, aber der Rahmen wird für mich hier wohl etwas gesprengt ... oder habe ich da was falsch verstanden, was die Kosten angeht?
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2273
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Crowdfunding für openDC_Charger? Eure Meinung

Beitragvon wp-qwertz » Fr 28. Apr 2017, 19:57

iOnier hat geschrieben:
...einer fertigen Lösung wie z.B. dem SETEC?...

sehe ich das richtig, dass es genau solch eine geschichte schon gibt?
wenn ja, hasste mal ne homepage?
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4730
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Crowdfunding für openDC_Charger? Eure Meinung

Beitragvon iOnier » Fr 28. Apr 2017, 20:20

Findet sich im Wiki:
Setec Power
10 kW oder 20kW portable CHAdeMO und/oder CCS: z.B. Nachfrage über Homepage vom 16.11.2016 für 10kW-CHAdeMO Version: 2520 USD + 220 USD für Lieferung nach Deutschland aus China
Über Importeur aus Tschechien mit 2 Jahre Garantie (http://www.twincar.sk/chargers.php): 10 kW portable CHAdeMO und/oder CCS: 3499 € inkl. MwSt, 20 kW wall CHAdeMO oder CCS: 6999 € inkl. MwSt
Über Importeur aus Österreich (http://www.evab.co.at/node/2)

Zugegeben, die 20 kW Variante ist mit etwa 7 k€ nicht wirklich billig. Aber wenn ich 1.500 x3 für die Leistungsmodule rechne und nochmal 800-1.000 für den ChaDeMo-Stecker, dann bin ich auch schon bei 5.300-5.500 € und da fehlt noch einiges, dazu meine Arbeit und keine Garantie (außer dass mir die Qualität meiner Arbeit bekannt ist natürlich 8-))

Der Electway darüber ist deutlich billiger, aber nur als Direktimport aus China zu haben, da hätte ich schon Bedenken wegen Garantie und so, außerdem meine ich mal gelesen zu haben, dass sich jemand damit seinen Akku geschrottet hat.

Den 10 kW SETEC hat hinundher in Betrieb und scheint damit sehr zufrieden zu sein.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2273
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste