crOhm premium ev Ladeboxen

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: crOhm premium ev Ladeboxen

Beitragvon EVplus » Do 24. Jan 2013, 23:39

Spüli hat geschrieben:
Das Ladekabel von crOhm ist aber interessant: 5m (32A) in schwarz für 225€+MwSt.


Kannst Du bitte den link mit dem Ladekabel einstellen. Habe es gesucht aber nicht gefunden. Hast Du ggf. nähere Daten dazu ?

Welcher Kabelquerschnitt ? 6 mm² ? Typ2 Stecker und Typ2 Kupplung ? Preise habe ich auch nicht gefunden.

Grüsse EVplus
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1944
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

Re: crOhm premium ev Ladeboxen

Beitragvon Spüli » Fr 25. Jan 2013, 07:51

Moin!
Ich hatte das Kabel zusammen mit einer Box angefragt. Habe also außer Preis, Farbe und Länge keine Angaben dazu.

...das passende Ladekabel 32A - Typ2 Stecker auf Typ2 Buchse mit 5m Anschlusslänge (schwarz) können wir Ihnen zu 225€ zzgl.19% MWST (Deutschland) anbieten.


Auch wenn die Farbe nicht mein Favorit ist, der Preis sehr interessant im Vergleich zu anderen Anbietern.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2622
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: crOhm premium ev Ladeboxen

Beitragvon eMG » Fr 25. Jan 2013, 08:01

Hallo Guy,

ja... CP Steuereung und Proximity bekommt ein Achtklässler schon hin ;-) da bin ich 100%ig deiner Meinung....
Bau mir bitte nen FI Typ B ein.. dann bestell ich auch eine für 600€ :-)

VG eMG

Guy hat geschrieben:
@lingley
Mit der Option wäre die 28 kW Box doch eine super Alternative für alle, die nicht basteln wollen / können.

BuzzingDanZei hat geschrieben:
hier der öffentliche Aufruf an die Hersteller, etwas entsprechendes bis Mai verfügbar zu machen

Ich bin mir sicher, dass wir bald noch sehr interessante Ladeboxen sehen werden.

So langsam trudeln die Teile für meine Steuerung ein. Das ist echt kein Hexenwerk. Eine solche Steuerung bekommt ein Achtklässler umgesetzt. Wenn ich als Privatmann alle benötigten Teile für 500 - 600 Euro bekomme, kann ich nicht verstehen, weshalb eine kommerzielle Box doppelt so viel kosten soll.

Bis Mai wird mein Projekt jedenfalls lange fertig sein.
eMG
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 17. Jan 2013, 08:27

Re: crOhm premium ev Ladeboxen

Beitragvon eMG » Fr 25. Jan 2013, 10:24

Spüli hat geschrieben:
Moin!
Ich hatte das Kabel zusammen mit einer Box angefragt. Habe also außer Preis, Farbe und Länge keine Angaben dazu.

...das passende Ladekabel 32A - Typ2 Stecker auf Typ2 Buchse mit 5m Anschlusslänge (schwarz) können wir Ihnen zu 225€ zzgl.19% MWST (Deutschland) anbieten.


Auch wenn die Farbe nicht mein Favorit ist, der Preis sehr interessant im Vergleich zu anderen Anbietern.


Hallo Spüli,

Hier noch das Bild des Ladekabels... hat nen 6mm Querschnitt

VG eMG
Dateianhänge
IMG_1379_1.JPG
eMG
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 17. Jan 2013, 08:27

Re: crOhm premium ev Ladeboxen

Beitragvon Cavaron » Fr 25. Jan 2013, 13:50

Ok, jetzt nochmal für die Schreibtischtiger wie mich, die keinen Nagel gerade in eine Wand schlagen können ;)
Mit diesen Boxen kann man was genau machen? Ersetzen sie das Ladegerät im E-Auto - also kann man dann z.B. einen C-Zero mit 43kw AC-Strom laden, anstatt mit dem 3kw AC-onboard-Lader? Wo muss man sie dann einbauen/anschließen?
Oder werden die nur zwischen den Hausstromanschluss (soweit er z.B. 63 Ampere abgibt) und das Ladegerät des Autos geschaltet (z.B. um den Software-Handshake richtig hin zu bekommen)? Dann frage ich mich, welches E-Auto ein eingebautes 43kw AC-Ladegerät hat (und jetzt sagt nicht ZOE).
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: crOhm premium ev Ladeboxen

Beitragvon EVplus » Fr 25. Jan 2013, 14:06

@Cavaron

Nein, sie ersetzen nicht das Ladegerät im Auto. Sie sind alle nur "bessere Steckdosen".

Das einzige mir bekannte E-Fahrzeug mit 43kW Lader ( 3Phasen 63A ) ist der ZOE.

Der Smart ed mit dem als Option erhältlichem 22kW Lader kann mit maximal 3 Phasen 32A laden.

Der Stromos von German ecars mit Schnellladeoption kann mit3 Phasen ca 13-16A.

Der Mercedes E-cell soll auf 2 Phasen mit gesamt ca 7kW laden können.

i-miev, c-zero, Nissan Leaf, Fluence ZE können mit den "normalen" Ladeboxen nur mit 1 Phase / 16A also ca. 3,6 kW aufladen.

Grüsse EVplus
Zuletzt geändert von EVplus am Fr 25. Jan 2013, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1944
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: crOhm premium ev Ladeboxen

Beitragvon Jogi » Fr 25. Jan 2013, 14:09

Cavaron hat geschrieben:
Mit diesen Boxen kann man was genau machen? Ersetzen sie das Ladegerät im E-Auto

Nein.
- also kann man dann z.B. einen C-Zero mit 43kw AC-Strom laden, anstatt mit dem 3kw AC-onboard-Lader?

Nein.

Oder werden die nur zwischen den Hausstromanschluss (soweit er z.B. 63 Ampere abgibt) und das Ladegerät des Autos geschaltet (z.B. um den Software-Handshake richtig hin zu bekommen)?

Ja.

Dann frage ich mich, welches E-Auto ein eingebautes 43kw AC-Ladegerät hat (und jetzt sagt nicht ZOE).

Doch.
Wobei "AC-Ladegerät" nicht ganz korrekt ist.
Vor die Laderegelung ist eine Gleichrichtereinheit geschaltet, die aus AC DC macht (ist aber alles im Auto, nicht in der Box).

Diese Boxen dienen dazu, Schäden jeglicher Art zu vermeiden. Sowohl am Fahrzeug als auch am Netzanschluss, und nicht zuletzt am User.
Die Box erkennt einerseits, wie viel Strom das Fahrzeug ziehen kann, und teilt ihm andererseits mit, wieviel Strom der Netzanschluss verkraftet.
Dann sorgt sie in Verbindung mit der Elektronik im Fahrzeug dafür, dass keiner der beiden Werte überschritten wird.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3223
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: crOhm premium ev Ladeboxen

Beitragvon Guy » So 27. Jan 2013, 22:38

@eMG
Mit dem Kommentar wollte ich eure Leistung nicht schmälern. Die Schaltung zusammen zu basteln ist eine Sache, daraus ein fertiges Produkt, das unter allen Umständen sicher funktioniert zu machen, eine ganz andere.

Der Typ B ist der springende Punkt, hier habe ich leider noch keine gute Quelle für neue und günstige FI aufgetan.
Abgesehen davon, dass ich nicht vorhabe Ladeboxen zu verkaufen, wäre 600€ inkl Typ B vermutlich nicht machbar.

Deshalb ist euer Preis schon gerechtfertigt. Auch wenn ich mir vorstellen könnte, dass die Preise für Ladeboxen in Zukunft fallen werden.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3503
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: crOhm premium ev Ladeboxen

Beitragvon eMG » Do 28. Feb 2013, 19:39

Hallo EVPlus, Guy und Gemeinde der EV Mobilisten,

danke für die vielen Anregungen und Tipps zu den crOhm EVSE Ladestationen die Ihr hier gepostet habt.
Wir haben uns Eure Themen zu Herzen genommen und für den kommenden Release des Konfigurationstools neue Funktionen reingenommen.

Speziell was die Konfiguration und Steuerbarkeit des Ladestroms anbelangt, ist das jetzt in allen crohm EVSE1 Wallboxen im Standard und alternativ zum Start/Stopp Taster möglich.

D.h. auch die "kleinste" Ladestation (EVSE1H32 mit 22kW) ohne CAN Schnittstelle kann jetzt "extern" gesteuert werden.
Momentan ist zwar nur die "englische Version" des Tools fertig, aber ich denke man findet trotzdem raus wie es funktioniert :)

Wert einstellen... runterladen.. fertig..

Bin gespannt auf Eure Kommentare!!

Viele Grüsse eMG
EVSE1M40_Ladestrom_Konfigurieren_RS232_1.jpg
crOhm EVSE1 Konfigurationstool
Dateianhänge
EVSE1M40_Ladestrom_Konfigurieren_RS232_2.jpg
Ladestrom RS232 einstellen
eMG
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 17. Jan 2013, 08:27

Re: crOhm premium ev Ladeboxen

Beitragvon lingley » Do 28. Feb 2013, 21:50

eMG ...
wie im anderen Thread schon erwähnt ... :danke:
Ein tolles Beispiel wie eine Firma mit Uns "bekloppten" E-Mobilitätssüchtigen kooperieren kann :applaus:

eMG hat geschrieben:
D.h. auch die "kleinste" Ladestation (EVSE1H32 mit 22kW) ohne CAN Schnittstelle kann jetzt "extern" gesteuert werden. Momentan ist zwar nur die "englische Version" des Tools fertig, aber ich denke man findet trotzdem raus wie es funktioniert :) Wert einstellen... runterladen.. fertig..

Hast Du Details wie die "externe" Steuermöglichkeit anwendbar ist.
Per Ethernet vom Wohnzimmer aus, oder RS232 / USB o.ä. mit Laptop in der Garage ?
Ist die Software frei, b.z.w. zum Testen für Unsere Windowsanwender verfügbar ?
Denn die Sw sieht nach Windowsversion aus, o.k. für 90% der User geeignet - ich bin dann mal "weg", da Linux-Anwender :geek:

Ich denke mal Deine Nachricht macht Eure Boxen immer interessanter, insbesondere für PV + EFH-Besitzer.
Während die großen Loggerhersteller lieber WP, Heizstäbe, Steckdosen und "weisse Ware" regeln wollen :evil:
holt Ihr die komplette PV-Leistung vom Dach und steckt sie ins EV - Klasse - Eigenverbrauchsquote steigt - TOP !!!

vg lingley
lingley
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste