Chargemaster Home Charger 3.6kW

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Chargemaster Home Charger 3.6kW

Beitragvon 0000 » Do 8. Sep 2016, 21:20

140£ geht durch.

Gesendet von meinem ONE A2003 mit Tapatalk
0000
 
Beiträge: 177
Registriert: Di 5. Jul 2016, 07:37

Anzeige

Re: Chargemaster Home Charger 3.6kW

Beitragvon Tho » Fr 9. Sep 2016, 07:48

Was ist denn für ein Schütz verbaut? 230V?
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6030
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Chargemaster Home Charger 3.6kW

Beitragvon Blue shadow » Fr 9. Sep 2016, 08:11

Moin,

auch bei mir hats geschnappt....hat es überhaupt schon eine erfolgreiche ladunng gegeben?.... können die engländer uns das gerät sperren?

Stanby verluste oder kann die ac seite mit dem schlüssel geschaltet werden?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 3007
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Chargemaster Home Charger 3.6kW

Beitragvon Tho » Fr 9. Sep 2016, 08:35

Schlimmstenfalls kommt eine SimpleEVSE + Schütz rein. ;)
Der Preis lohnt sich ja schon für Typ2 Dose + Gehäuse.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6030
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Chargemaster Home Charger 3.6kW

Beitragvon Schrauber601 » Fr 9. Sep 2016, 08:55

Also...
Fotos hatte ich ja mal schnell mit dem Mobiltelefon gemacht - dabei ist aber nicht die beste Qualität heraus gekommen.

Es sind 2 Schütze mit je 2 NO-Kontakten verbaut, die auf 20A ausgelegt sind. Eine Stecker-Verriegelung ist nicht vorhanden.

Eine andere Zuleitung ist leicht montierbar: L + N mit Aderendhülsen (wenn Litze) in die Schraubklemmen, PE muss eine Öse bekommen. Es sollte eine M25-Kabelverschraubung passen (muss noch messen).

Die AC-Seite wird nicht per Schlüssel abgeschaltet. Standby-Verluste - wenn auch wenige, da Schaltnetzteil - wird es geben. Messung mit Zähler folgt nächste Woche.

Der Chargemaster ist absolut Spritzwasser-geschützt und kann im Aussenbereich verwendet werden. Ich gehe davon aus, das das Hartplastik ausreichend UV-stabil ist (nur Vermutung).
Im Zählerschrank sollte ein 20A LS-Schalter zur Absicherung verbaut sein - ok ist UK Gerät, es wird mit Sicherheit auch ein B16 tun, falls er nicht gerade zwischen 2 anderen LS-Schaltern klemmt, die ebenfalls hoch belastet werden. Ein normaler 0815 FI-Schalter (Separat, 1ph, Typ-A) reicht als Personenschutz aus.

MfG
Jan
Dateianhänge
2016-09-07 17.14.32.jpg
Rückseite Mainboard mit Atmel AT91SAM7 µC
2016-09-07 16.59.14.jpg
Innenleben (leicht unscharf)
2016-09-07 16.59.05.jpg
Rückseite Frontplatte mit GSM-Modem
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Re: Chargemaster Home Charger 3.6kW

Beitragvon Solarstromer » Fr 9. Sep 2016, 10:00

Schrauber601 hat geschrieben:
Eine Stecker-Verriegelung ist nicht vorhanden.

Das könnte der Grund sein, weshalb die Teile verramscht werden.

Schrauber601 hat geschrieben:
Eine andere Zuleitung ist leicht montierbar: ...

Und auch anstatt der Typ2 Dose ein festangeschlossenes Kabel mit Stecker. Das löst auch das Problem der nicht normgerechten Typ2 Dose mit der fehlenden Verriegelung und damit des nicht sichergestellten, stromlosen Abziehens des Steckers.

Übrigens, vielen Dank für die Fotos.

Was ich mich noch frage: Hat England nicht wie die USA eine einphasiges Dreileiternetz? Also 115V + 115V = 230V ??? Mit welcher Spannung wird das Netzteil in der Wallbox betrieben? 230V oder 115V?
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1742
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Chargemaster Home Charger 3.6kW

Beitragvon Schrauber601 » Fr 9. Sep 2016, 11:23

@Solarstromaer:
Du kannst doch relativ leicht eine Verriegelung nachrüsten... Ich finde es super, das die Box sich kein Kabel krallen kann!

Das löst auch das Problem der nicht normgerechten Typ2 Dose mit der fehlenden Verriegelung ...

Sorry das ich so drastisch bin: Das ist ja grosser Quatsch... Nicht normgerecht... Ohje. Muss man Dir den Aufbau des Typ-2 Steckers / Buchse hier erklären? Ist das nicht schon 1000mal hier in verschiedenen Threads durchgekaut worden?

Bitte entschuldige, das ich auf Deine letzten Fragen NICHT eingehe. Googlen hilft! Ich bin ein Fan von "sauberen" Threads - und das Stromnetz in UK ist hier kein Thema ;-)

Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Re: Chargemaster Home Charger 3.6kW

Beitragvon marc71xxx » Fr 9. Sep 2016, 13:00

1. Ladung läuft

Box temporär mit CEE16 blau versehen und angeschlossen.
Ca. 2-3 Min gewartet für Initialisierung.
Ion angekabelt and lädt mit den erwarteten 14A.

Gruß
Marc
marc71xxx
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 11:05

Re: Chargemaster Home Charger 3.6kW

Beitragvon Schrauber601 » Fr 9. Sep 2016, 13:29

@Marc:
Super. Ich warte noch ein wenig, bis mein Leaf wieder mal leer genug ist...

Beim EBay-Verkäufer scheinen jetzt die letzten 4 Stück auf Käufer zu warten...

Sind alle Tests positiv, dann rüste ich noch ein J1772 Kabel mit einer kleinen Umschaltung nach: Mann kann dann die Typ-2 Dose immer noch nutzen, auch wenn der Leaf angekabelt ist: Es lädt dann immer nur Typ-2.


MfG
Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Re: Chargemaster Home Charger 3.6kW

Beitragvon Solarstromer » Fr 9. Sep 2016, 20:39

Schrauber601 hat geschrieben:
@Solarstromaer:
Du kannst doch relativ leicht eine Verriegelung nachrüsten... Ich finde es super, das die Box sich kein Kabel krallen kann!
...
Sorry das ich so drastisch bin: Das ist ja grosser Quatsch... Nicht normgerecht... Ohje. Muss man Dir den Aufbau des Typ-2 Steckers / Buchse hier erklären? Ist das nicht schon 1000mal hier in verschiedenen Threads durchgekaut worden?


Hast du selbst mal eine Wallbox mit Typ2 Dose ohne Verreigelung gebastelt? Kann ich gut verstehen, dass man sich dann aufregt wenn jemand sagt, dass das Pfusch ist. Ist mir persönlich leider auch so ergangen.

Ursprünglich war die Verriegelung bei Typ2 Dosen nur als Diebstahlschutz gedacht. Um zu verhindern, dass der Typ2 Stecker stromdurchflossen gezogen wird, wurde der Steuerkontakt ein Stück kürzer gemacht. Damit er beim abziehen zuerst das Steuersignal abschaltet, womit das Ladegerät im Auto abschaltet und damit die Kontakte stromlos werden. In der Praxis hat sich dann gezeigt, dass die Hersteller massiv Probleme mit abgebrannten Kontakten hatten. Problem ist, dass beim schnell ziehen des Steckers der Trick mit dem kürzeren Steuersignalkontakt nicht funktioniert. Als Abhilfe dafür wird die Verriegelung mitbenutzt, um das stromlose Abziehen des Steckers zu gewährleisten. Das ist auch vor Jahren in die Normung mit eingeflossen.

Dass es in diesem Forum hier immer noch welche gibt, die diese Realität nicht anerkennen wollen, ist traurig. Liegt aber leider zum Teil auch daran, dass die Normen nicht (kostenlos) öffentlich zugänglich sind.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1742
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kub0815, marc71xxx, paxxi und 11 Gäste