EON Ladeboxen Vor - Nachteile

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

EON Ladeboxen Vor - Nachteile

Beitragvon EVplus » Do 20. Dez 2012, 14:23

Eröffne hiermit einen neuen Thread.

EON Ladebox 22 kW


Ist die Ladebox in der Ladestärke umcodierbar ? z.B. 16 A und 32 A ? Wie wird die Umcodierung gemacht ?

Ist die Ladebox auch einphasig zu betreiben ?

Hat die Ladebox eine Steckerverriegelung ? Wenn ja, automatische Freigabe des Steckers wenn stromlos ?

Kommunikationsmodul ( Powerline ) für Smart ED / E-Cell ?

Es gibt auch noch weitere Aspekte. Das sind nur einige .
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1956
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

Re: EON Ladeboxen Vor - Nachteile

Beitragvon lingley » Do 20. Dez 2012, 23:30

Na da habe ich ja die falschen Fragen gestellt ...
Nun der Reihe nach:
Nachdem ich über die eON HP ein Kontaktformular befüllt habe, kam irgendwann eine Mail des zuständigen Vertriebs.

Hier sind die Fragen und Antworten zur BasisBoxKombi wie ich sie gestellt habe, und welche Antwort kam:
- Wie kann man die BasisBox Kombi bei Ihnen käuflich erwerben ? Versandkosten ?
Wenn Sie die Box kaufen möchten, schicken Sie uns bitte eine Mail mit Ihren persönlichen Daten und der Angabe der Box, die Sie kaufen möchten. Da die Abwicklung über den E.ON BayernVertrieb GmbH erfolgt, erhalten Sie von dort einen Kaufvertrag, den Sie bitte unterschreiben und zurücksenden. Alles weitere läuft dann automatisch. Die Versandkosten sind inklusive.
- Sind zusätzliche Schutz-Einbauten in der Box vorhanden, wegen der zusätzlichen 220V - Dose ?
Die Boxen haben nur noch eine Schutzeinrichtung für die SchukoSteckdose.
- Zum integrierten Zähler : Drehstromzähler ? zur Verrechnung geeignet ?
Der Zähler ist ein geeichter Drehstromzähler. Er ist MID-konform, d.h. hat eine Eichzeit von 8 Jahren. Er ist als Unterzähler zur internen Abrechnung geeignet.
- Sind in der vorgeschalteten Hausverteilung noch Bauteile nötig ? wie RCD, LS-Schalter u.s.w
Ja, in der Verteilung muss noch der FI TYP B und die LS-Schalter eingebaut werden. Die Teile können auch über uns bezogen werden.
- Ist die Box bezüglich Smart Grid vorbereitet ?
Nein, diese Geräteserie nicht. Eine neue sog. SmartBox-Linie ist in Vorbereitung.
- Lässt sich ein NYY-J 5x10mm² in der Box verklemmen ?
ja

weiteres ...
Mit integriertem Drehstomzähler
Schutz vor unbefugter Nutzung - abschließbare Bedienelemente
Passend u.a. für folgende Fahrzeuge: Smart ED, Renault Zoe

Neu in Erfahrung gebracht und 'pauergegugelt' ...
Verriegelung des Typ2 Steckers über das EVCC (Shut - E2)
Tpy 2 Ladedose hat Vorrang ! keine weitere gleichzeitige Ladung über Schuko möglich.
Die dreiphasigen Ladeboxen IEC Typ 2 sind auch einphasig (max. 3,7 kW) anschließbar.

Bleibt noch die Frage der Umcodierbarkeit offen !

vg lingley
Zuletzt geändert von lingley am Fr 21. Dez 2012, 23:17, insgesamt 1-mal geändert.
lingley
 

Re: EON Ladeboxen Vor - Nachteile

Beitragvon lingley » Fr 21. Dez 2012, 23:12

Mist ... leider ist die Box "Basis 2" aus dem Jahr 2011 nicht mehr zu bekommen !
Basis 2 : Laden mit bis zu 22 kW Ladeleistung (Brutto) 631,-€
Stecker an Ladebox kann erst gezogen werden, wenn Laden auf Fahrzeugseite beendet ist
Kompatibel: IEC Typ II passend für nächste Generation
Serienfahrzeuge (z. B. Smart Electric Drive)

Das war die preiswerteste 22er die ich je entdeckt habe, SCHADE !

vg lingley
lingley
 

Re: EON Ladeboxen Vor - Nachteile

Beitragvon lingley » Sa 2. Mär 2013, 01:10

EVplus hat geschrieben:
A) Ist die Ladebox in der Ladestärke umcodierbar ? z.B. 16 A und 32 A ? Wie wird die Umcodierung gemacht ?
B) Ist die Ladebox auch einphasig zu betreiben ?
C) Hat die Ladebox eine Steckerverriegelung ? Wenn ja, automatische Freigabe des Steckers wenn stromlos ?
D) Kommunikationsmodul ( Powerline ) für Smart ED / E-Cell ?


Nachdem ich selber Besitzer einer eON Box bin, kann ich Deine Fragen beantworten:
A) Ja, ist problemlos per Software einstellbar | Werte: 6A,10A,13A,16A,20A,30A,32A ( utopisch 63A,70A,80A :mrgreen: )
B) Ja
C) Ja
D) Nein

vg lingley
lingley
 

Re: EON Ladeboxen Vor - Nachteile

Beitragvon dibu » Sa 2. Mär 2013, 16:35

lingley hat geschrieben:
EVplus hat geschrieben:
A) Ist die Ladebox in der Ladestärke umcodierbar ? z.B. 16 A und 32 A ? Wie wird die Umcodierung gemacht ?

Nachdem ich selber Besitzer einer eON Box bin, kann ich Deine Fragen beantworten:
A) Ja, ist problemlos per Software einstellbar | Werte: 6A,10A,13A,16A,20A,30A,32A ( utopisch 63A,70A,80A :mrgreen: )



Ich habe mir die Ladebox (Box mit Schukostecker; EVSE 205) inzwischen auch gekauft und montiert (kann sie leider nicht ausprobieren, weil mir der Zoé noch fehlt :wink:). Wie soll das denn funktionieren mit dem einstellen per Software? Wenn ich die Anleitung richtig verstehe, stellt das Gerät nach Kommunikation mit dem Auto den maximalen Strom fest (hier 32 A) und dann fließen halt die 32 A. Wird die Stromstärke im Auto eingestellt?

Noch 'ne Frage: Ist diese Box Z.E. Ready? Siehe die Diskussion in anderem Thread.

dibu
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 998
Registriert: Do 1. Nov 2012, 20:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: EON Ladeboxen Vor - Nachteile

Beitragvon lingley » Sa 2. Mär 2013, 18:31

dibu hat geschrieben:
Wenn ich die Anleitung richtig verstehe, stellt das Gerät nach Kommunikation mit dem Auto den maximalen Strom fest (hier 32 A) und dann fließen halt die 32 A.

Das ist korrekt !
Du beeinflusst die Ladestromstärke automatisch mit dem angesteckten Ladekabel und dessen Codierung !

Wer basteln will:
Es gibt eine einfache Möglichkeit mit dem hoffentlich vorhandenen 32A Kabel des ZOE dann mit 20A oder 13A dreiphasig zu laden:
Das weiße Kabelchen das vom PP-Kontakt der Ladedose auf den EV/CS Punkt der EVCC geht, auf einen Drehschalter legen.
Stellung 1. von dort ein Draht zurück auf den Punkt EV/CS = 32A / 22kW
Stellung 2. Mithilfe eines in Reihe geschalteten 460 Ohm Widerstand zurück auf den Punkt EV/CS = 20A / 13,8kW
Stellung 3. Mthilfe eines in Reihe geschaltetem 1280 Ohm Widerstand zurück auf den Punkt EV/CS = 13A / 9kW
Somit sind die drei Kabelcodierungen ausgewählt und da das originale 32A Kabel benutzt wird, keine Überlast zu erwarten.
Wie soll das denn funktionieren mit dem einstellen per Software?

Wenn Du das per SW machen willst ist ein USB/RS-485 Adapter und ein Terminalprogramm nötig.
Die Einstellung des Default- und des verfügbaren Ladestroms erfolgt über eine serielle RS485-Schnittstelle (die seitens eON nicht dokumentiert ist).
Dabei kann der verfügbare Ladestrom auch während des Ladevorgangs verändert werden,
wobei dieser automatisch durch Default-Ladestrom (max. möglicher Ladestrom) bei uns 32A und Nennstrom des Ladekabels
d.h. die Kabelcodierung (nur bei Steckdose Typ 2) nach oben begrenzt wird.
Mein Test: 1500 Ohm PP-PE mit 32A Defaulteinstellung - per Sw ausgelesen: Automatisch eingestellter PWM-Strom = 13A !
geht also ...

Wird die Stromstärke im Auto eingestellt?

wie das beim ZOE aussieht, keine Ahnung . (Isch habe noch kein E-Auto)
lingley
 

Re: EON Ladeboxen Vor - Nachteile

Beitragvon lingley » Do 7. Mär 2013, 22:53

Heute habe ich den "warmen" Tag genutzt den Wandverteiler setzen lassen und danach ein paar Bilder der vorläufigen Installation gemacht. Die Wallbox darf ich selbst aufhängen, den Anschluß zum Wandverteiler stellt dann ein CEE32A Stecker her, der FI-Typ B in der UV löste bei Phasentest mit meinem Testofon gegen Erde aus.
Erstmals ein paar Fotos meiner BasisboxKombi - Nicht das noch jemand glaubt ich schreibe von etwas was ich nicht habe 8-)
Das Ethernetkabel muss ich noch auf 'ne Dose führen und dann habe ich's fertig :mrgreen:

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Fehlt nur noch mein Auto da oben ...
lingley
 

Re: EON Ladeboxen Vor - Nachteile

Beitragvon green_Phil » Fr 8. Mär 2013, 09:59

Wirklich sehr hübsch lingley!! 8-) Wäre auch meine erste Wahl gewesen, wenn dann nicht crOhm gekommen wäre ^^
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:22
Wohnort: Roding

Re: EON Ladeboxen Vor - Nachteile

Beitragvon lingley » Fr 8. Mär 2013, 20:02

green_Phil hat geschrieben:
Wirklich sehr hübsch lingley!! 8-) Wäre auch meine erste Wahl gewesen, wenn dann nicht crOhm gekommen wäre ^^

Danke ... die crOhm hätte ich auch genommen, leider habe ich die Kombi zu schnell gekauft,
aber dafür ... ICH HABE FERTIG :mrgreen:

Bild

Um den Betreff zu beantworten:
Die Vorteile habe ich beschrieben, einziger entdecker Nachteil : Sie lässt sich nicht so einfach montieren.

vg lingley
lingley
 

Re: EON Ladeboxen Vor - Nachteile

Beitragvon lingley » Sa 9. Mär 2013, 14:05

Noch 'ne Frage: Ist diese Box Z.E. Ready? Siehe die Diskussion in anderem Thread.

Das weiß ich nicht, aber es liegt eine Konformitätserklarung vor.
lingley
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste