Nie wieder leere Starterbatterie

Nie wieder leere Starterbatterie

Beitragvon Souldriver » Di 6. Dez 2016, 22:08

Meine Lösung zum Problem: nie wieder leere Starterbatterie beim Souli !!

Moin,moin. Das Leiden mit der leeren Starterbatterie (oder Hilfsbatterie) kenn ich zu genüge. Unsere Batterie wurde das erste mal nach drei Wochen getauscht! Frau saß im parkenden Auto, Radio lief, irgendwann kam eine Fehlermeldung "Ladesystem prüfen". Sie fuhr zum Einkaufen (ca.20km) und stöpselte den Wagen mit 40% Rest an eine 22kw Ladesäule an. Nach 2,5 Stunden kam sie wieder und bekam den Wagen nicht auf -erst mit dem mechanischen Schlüssel. Der ADAC kam Starthilfe und das Auto lief wie neu
8 Monate später - wir wollten alle zusammen zum Jahrmarkt. Über Nacht hatten wir das Auto geladen und morgens wegen Gewitter abgeklemmt. Ca 5 Stunden später wollten wir los, Auto ging noch auf zeigte wirres Zeug und beim Versuch neu zu starten war alles dunkel! Motorhaube auf Tester an Batterie 7V ! Habe ein Ladegerät mit 3,6A angeschlossen (die Batterie nicht abgeklemmt) und nach 3 Stunden nochmal gemessen: 6,4V !! Habe wegen Verdacht auf Defekts des Ladegerät ein anderes Ladegerät angeschlossen mit 1A und am nächste morgen hatten wir noch 4V drauf!!!
Daraufhin trennte ich die Batterie vom Fahrzeug und lud erneut mit dem 3,6er Ladegerät. Nach gut 4 Stunden war das Fahrzeug wieder fahrbereit!
Das heißt das ein Verbraucher mehr als 4 Ampere !!!! gezogen haben muss da ich kein defektes Ladegerät hatte.
Selbstverständlich war ich jedesmal in der Werkstatt und man fand: nix! Ist auch schwierig mit sporadisch auftretenden Fehlern.
Auf meine Nachfrage ob denn an den Ladestationen die Starterbatterie nicht mitgeladen wird (was ja Sinn macht) wurde dies von der Werkstatt verneint (berief sich auf Aussage von Kia)
AN KIA: WiRD DIE FAHRBATTERIE GELADEN -- WIRD AUCH DIE STARTBATTERIE MITGELADEN! Und zwar mit bis zu 14,4V! Das hab ich auf Video!

Da Kia es nicht hinbekommt habe ich mir ein Trennrelais zwischen der Batterie und Fahrzeug eingebaut welches bei Spannungsabfall unter 11,9 V die Batterie trennt. Das hat meiner Frau vor 2 Wochen den Tag gerettet. Ich war 3 Wochen weg und sie rief mich an- Auto springt nicht an! Sie musste nur noch Motorhaube auf machen, Knopf drücken, einsteigen und konnte losfahren!!!

Der Fehler steckt wohl in irgendeinem der zierlichen Relais! Vermutlich ein Konstruktionsfehler (zu klein dimensioniert) oder fehlerhafte Produktion derselben. Möglicherweise irgendetwas im Ladesystem der Starterbatterie ( so ähnlich wie bei Limas mit defekten Dioden).
Das Update hilft nicht und kann m.a. nicht helfen da es Software ist-es gibt für mich keine Erklärung was die Software steuern sollte was mit so hohen Stromaufnahmen endet. Es läuft kein Lüfter, die Zündung ist aus,Licht ist aus - was soll die Software ansteuern? Ein defektes Steuergerät käme wohl noch in Betracht - aber was solls -ich kann mit meiner Lösung gut leben! Die Wahrscheinlichkeit das Kia den Fehler findet, zugibt und auf Kulanz beseitigt ist eher unwahrscheinlich
Gruß Ralf
Kia Soul EV 25 kW (laut Schein) Bj 9/2015
Audi A6 2,8 150 kW Bj 2013
Audi A4 1,6 74 kW Bj 6/1998
Opel Commodore A Coupé 2,5l 85 kW Bj 4/1971
Opel Rekord A 1,7l 49 KW Bj 4/1964
Umweltfreundlich heißt auch Ressourcen nutzen, Müll vermeiden! :mrgreen:
Benutzeravatar
Souldriver
 
Beiträge: 18
Registriert: So 6. Sep 2015, 16:51
Wohnort: Dörverden

Anzeige

Re: Nie wieder leere Starterbatterie

Beitragvon Gambiter » Mi 7. Dez 2016, 07:55

Ein Tiefentladeschutz sollte eigentlich Standard sein. Womöglich sieht Kia Probleme mit der Elektronik wenn die 12V Spannung getrennt wird!

Sollte etwas auftreten wird die KIA Garantie bei dir wohl nicht mehr funktionieren!
Benutzeravatar
Gambiter
 
Beiträge: 303
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 07:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Nie wieder leere Starterbatterie

Beitragvon Helfried » Mi 7. Dez 2016, 08:26

Kannst du das Auto nicht zurück geben? Der Händler ist schuld, niemand sonst.
Helfried
 
Beiträge: 5032
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Nie wieder leere Starterbatterie

Beitragvon Souldriver » Mi 7. Dez 2016, 12:49

Das Auto wird nicht total von der Spannungsversorgung getrennt, die ZV geht noch zu öffnen. Starten kann man das Fahrzeug erst wenn das Trennrelais quittiert wird. Da es zum einen mit der Werkstatt abgesprochen ist und uns die Mobilitätsgarantie schon zweimal hat hängen lassen werde ich mir sicherlich die Garantie nicht absprechen lassen. Eine ständig tiefentladene Batterie geht schnell kaputt und hat den gleiche Effekt wie das trennen der Batterie vom Fahrzeug. Wer will mir denn da ein erzählen? Ich schütze nur mein Eigentum vor der Zerstörung - die Starterbatterie ist ein Verschleißteile welche nicht unter die Garantie fällt. Also zahle ich die Batterie - die ich, solange der Fehler nicht gefunden wurde, mit diesem speziellen Trennrelais schütze. Da Restspannung verbleibt besteht vielleicht sogar die Möglichkeit den Fehler im Fehlerspeicher zu finden - falls ein Eintrag existiert!
Der Händler kann nix für den Fehler! Wenn dann Kia!! Für mich ist es jetzt nicht ein Wandlungsgrund da dieser aufgrund von Nutzungentschädigung mich locker einige Tausende Euro kosten dürfte. Da ich nicht zu den Leuten gehöre die jedes Jahr 10.000,-€ in knipp drücken nur um das Neuste Modell zu fahren kommt das für mich nicht in frage.
Meine Lösung beinhaltet nur den Umstand das bei Auslösung des Relais ich die Motorhaube öffnen muss, einen Knopf drücke, den Deckel wieder zu machen muss und erst dann kann ich losfahren (ich kann wenigstens ;-) ) Mit der Kia Mobilitätsgarantie bin ich persönlich durch - die kannten uns beim ersten Mal nicht("den ADAC müssen sie evt.selber zahlen"), beim zweiten Mal auch nicht und erst nach zähen Verhandlungen wollte man Hilfe schicken. Die brauchten wir dann nicht mehr da ich das Auto in der Zeit selber flott bekam und in die Werkstatt bringen konnte! Mit der Werkstatt hingegen bin ich sehr zufrieden da sie sich immer redlich bemühen und auch ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung stellte!
Kia Soul EV 25 kW (laut Schein) Bj 9/2015
Audi A6 2,8 150 kW Bj 2013
Audi A4 1,6 74 kW Bj 6/1998
Opel Commodore A Coupé 2,5l 85 kW Bj 4/1971
Opel Rekord A 1,7l 49 KW Bj 4/1964
Umweltfreundlich heißt auch Ressourcen nutzen, Müll vermeiden! :mrgreen:
Benutzeravatar
Souldriver
 
Beiträge: 18
Registriert: So 6. Sep 2015, 16:51
Wohnort: Dörverden

Re: Nie wieder leere Starterbatterie

Beitragvon oschmelzenburg » Mi 7. Dez 2016, 15:29

Hallo Ralph (souldriver),
könntest du mir freundlicherweise eine Nachricht schicken mit der genauen Teile-Bezeichnung des Tiefentladeschutzes? Oder poste es hier, da es sicher noch andere gibt, die den Fehler haben oder bekommen werden.

Mein Soul steht seit zwei Tagen in der Werkstatt. Die Starterbatterie war bei mir ebenfalls tiefentladen. Der Werkstattleiter meinte heute, die neu verbaute Batterie sei über letzte Nacht leer gesaugt worden, obwohl der Wagen am Notladekabel gehangen hat. Er hat eine Programmierung der Klimaanlage gefunden, die ich, so wie er sie beschrieb, nicht eingetragen hatte. Er hat die Programmierung komplett gelöscht und die Starterbatterie neu geladen (extern). Morgen werden wir sehen, ob das tatsächlich der "Fehler" ist.

Aber ein Tiefentladeschutz für die Starterbatterie ist ja so oder so sehr sinnvoll, denke auch ich.

Beste Grüße,
Oliver
Benutzeravatar
oschmelzenburg
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 19:49
Wohnort: Iserlohn

Re: Nie wieder leere Starterbatterie

Beitragvon pebresch » Mi 7. Dez 2016, 17:34

Hallo zusammen

Ich hatte ebenfalls eine komplett leere Starterbatterie. Der Pannendienst musste zum Starten des Autos die Batterie überbrücken. In der Garage wurde mir gesagt, dass die Batterie wohl defekt sei - das könne es geben! Ich bekomme auf Garantie eine neue Batterie (im Moment ist eine Ersatzbatterie im Fahrzeug). Die neue Batterie wurde bestellt, ist aber noch nicht geliefert. Für den Batteriewechsel habe ich bereits einen Termin, muss den Kia allerdings zwei Tage in der Werkstatt abgeben. Ich werde mich noch genauer erkundigen, was in dieser Zeit alles gemacht werden soll :shock:
Sollte ich eine sinnvolle Antwort erhalten, werde ich sie natürlich hier posten.
Gruss
Rolf
Benutzeravatar
pebresch
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 18:46

Re: Nie wieder leere Starterbatterie

Beitragvon Jarod » Mi 7. Dez 2016, 22:39

oschmelzenburg hat geschrieben:
Oder poste es hier, da es sicher noch andere gibt, die den Fehler haben oder bekommen werden.


Teile, Einbauanleitung etc würde mich auch interessieren :)
Jarod
 
Beiträge: 169
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 15:28

Re: Nie wieder leere Starterbatterie

Beitragvon Souldriver » Do 8. Dez 2016, 00:01

Hallo nochmal. Sofern es nicht gegen Forenregel verstößt: Der von mir verwendete Batteriewächter ist ein cadillock 3000. Der Einbau in unsere Soulis ist aufgrund des dicken schwarzen Pluspolkasten nicht ganz simpel. Auch die Muttern der Polklemmen verhindern das Plane auflegen des cadillock auf die Batterie und erfordern ein wenig Phantasie. Wichtig ist das man das Gerät nicht frei schwebend verbaut da es sich ansonsten durch Vibrationen und Hebelkräfte zerlegen dürfte. Das die Polklemme an der Batterie nicht zu 100% fasst seh ich nicht so als Problem da wir keine Anlasser haben die etliche Ampere ziehen. An sich ist der Einbau kein Hexenwerk. Für alle die sowas in Kombi mit wegfahrsperre und Arlamanlage haben wollen holen sich am besten gleich den cadillock 4000. Preise liegen zwischen 69,99€ - 149,99€ Werde die Tage mal ein Foto zur Einbaulage machen.

Gruß Ralf
Kia Soul EV 25 kW (laut Schein) Bj 9/2015
Audi A6 2,8 150 kW Bj 2013
Audi A4 1,6 74 kW Bj 6/1998
Opel Commodore A Coupé 2,5l 85 kW Bj 4/1971
Opel Rekord A 1,7l 49 KW Bj 4/1964
Umweltfreundlich heißt auch Ressourcen nutzen, Müll vermeiden! :mrgreen:
Benutzeravatar
Souldriver
 
Beiträge: 18
Registriert: So 6. Sep 2015, 16:51
Wohnort: Dörverden

Re: Nie wieder leere Starterbatterie

Beitragvon Gambiter » Do 8. Dez 2016, 08:27

Das Gerät scheint ja prinzipiell nicht schlecht zu sein.

Interessant wäre, wie es bei dir angeschlossen wurde, das die Spannungsversorgung nicht ganz getrennt wird und die Zentralverriegelung mit Fernbedienung noch funktioniert!

Laut Anleitung des Cadillock entspricht das Auslösen des Systems einem Ausbau der Batterie, viele gespeicherte Einstellungen gehen verloren und die ZV funktioniert auch nicht mehr.
Benutzeravatar
Gambiter
 
Beiträge: 303
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 07:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Nie wieder leere Starterbatterie

Beitragvon Souldriver » Do 8. Dez 2016, 11:05

Du hast wohl recht Gambiter. Es ist wohl wie du sagst: Batterie getrennt. Man kann es auch hier lesen:
http://www.cadillock.com/fileadmin/user ... k_3000.pdf
Da ich nicht zu Hause war bin ich davon ausgegangen was meine Frau sagte. Sie ging wie gewohnt zum Auto, die Spiegel fuhren aus und die ZV ließ sich öffnen. Nur der Wagen lies sich nicht starten. Kann natürlich Zufall gewesen sein das die Batterie kurz vorm abschalten stand und das anschalten der Zündung den Rest gab.Das hatten wir im August ja so ähnlich - Auto ging auf, Zündung ging an, es es kamen Fehlermeldungen und der Neustart endete mit totaler Finsternis. Danach fand ich das Relais, baute es ein und als der Fehler jetzt wieder auftrat war es halt nur ein Handgriff. Die Türen bekommt man ansonsten ja auch mit dem Notschlüssel auf! Aber das ganze bringt mich grad auf die Idee! Der Stromverbraucher ist nach Trennung der Batterie nicht mehr aktiv.....eine automatische Aktivierungen des Trennrelais wäre doch möglich?! Nur bekommt man nicht mehr mit wann dieser Fehler auftritt......
Wie auch immer - es funktioniert wie es soll und ist derzeit der einzige Schutz der Starterbatterie! Der Zeitaufwand ständig eine neue Batterie einzubauen (die alte ist nur leer :!: ) steht in keinem Verhältnis zum einfach "nur" Knöpchen drücken.
Und wie gesagt: Batterien unterliegen dem Verschleiß und werden vielleicht nur im ersten halben Jahr getauscht, danach greift keine Garantie mehr. Lädt die Werkstatt die Batterie nur dürfte diese spätestens nach der dritten Tiefentladung hin sein :mrgreen: wie gesagt: Verschleißteil halt........ Wenn dein Händler allerdings gut von dir leben kann und es nicht das einzige Auto ist was er dir verkauft hat kann es durchaus auch anders sein
Kia Soul EV 25 kW (laut Schein) Bj 9/2015
Audi A6 2,8 150 kW Bj 2013
Audi A4 1,6 74 kW Bj 6/1998
Opel Commodore A Coupé 2,5l 85 kW Bj 4/1971
Opel Rekord A 1,7l 49 KW Bj 4/1964
Umweltfreundlich heißt auch Ressourcen nutzen, Müll vermeiden! :mrgreen:
Benutzeravatar
Souldriver
 
Beiträge: 18
Registriert: So 6. Sep 2015, 16:51
Wohnort: Dörverden

Anzeige

Nächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste