Langstreckenerfahrung Schorndorf - Berlin - Schorndorf

Langstreckenerfahrung Schorndorf - Berlin - Schorndorf

Beitragvon Nisis-Soli » So 5. Nov 2017, 13:05

Hallo zusammen,

wir haben unsere erste „Langstrecke“ mit unserem Kia Soul EV absolviert.

Rahmenbedingungen:

- Kia Soul EV 27kWh
- 4 Personen
- Kofferraum voll
- Winterreifen (Goodyear Ultra Grip 9) auf original Kia Felgen
- maximale Geschwindigkeit 105 km/h (GPS), Tacho 111 km/h
- Temperaturen zwischen 4 und 12°C

Vorausgegangen ist eine intensive Planung der Lademöglichkeiten mit Chademo-Schnellladefunktionen.

Auf unserer Strecke ergab sich, dass die meisten Tank und Rast Ladestellen einen günstigen Abstand von ca. 100 km haben und dann auch noch kostenlos wären.

Da wir uns darauf nicht verlassen wollten, haben wir mögliche Ersatzladestationen, die mit der New-Motion-Karte aktiviert werden konnten, in die Planung integriert.

In beide Richtungen ergaben sich dann insgesamt 21 Lademöglichkeiten, die ein „sicheres“ Ankommen ermöglichen sollten.

Da die Autobahnraststätten schwierig im Kia Navigationssystem einzugeben waren, haben wir die Koordinaten aus Google Maps mit in die Liste eingefügt.

Am Freitag, den 27.11.2017 sind wir um 13:15 Uhr in Schorndorf gestartet und um 01:40 Uhr in Berlin angekommen.

Damit ergibt sich eine Reisezeit von 12 Stunden und 25 Minuten, davon benötigten wir 2 Stunden 48 Minuten zum Laden des Kia.

An diesem verlängerten Wochenende war auf den Straßen unglaublich viel los und so ergab sich, dass wir noch nie so lange Zeit benötigt haben, um Berlin zu erreichen.

Alle geplanten Stopps bei T&R waren, bis auf die Ladestation auf der „Autobahnraststätte Osterfeld Ost in Stößen“ ohne Warten möglich.

Die Mitarbeiter in Osterfeld waren überrascht, dass die defekte Ladestation noch nicht repariert war und waren sehr bemüht uns irgendwie zu helfen …

Wir sind dann, das erste Mal mit einem mulmigen Gefühl, zur nächsten Lademöglichkeit nach Schkeuditz weitergefahren, die 40 km entfernt lag, aber unsere Restweite nur 45 km betrug.

Warum wir nicht versucht haben, einfach auf die andere Seite zur „Autobahnraststätte Osterfeld West“ zu gelangen, ist wohl der Müdigkeit zuzuschreiben.

Am „Aral Autohof in Schkeuditz / Bierweg 6 / 04435 Schkeuditz“ konnten wir dann mit der TNM Karte laden und unsere Fahrt nach Berlin fortsetzen.

Gegen 2 Uhr in der Nacht waren wir dann endlich im Bett.

In Berlin selbst, haben wir „Stars in Concert“ besucht und die Lademöglichkeit im „Parkhaus Estrel Hotel“ nutzen und sogar kostenfrei parken können.

Eigentlich war die Parkebene 1 mit der Ladestation belegt, aber man hat uns „rein“ gelassen, da der Ladeparkplatz nicht belegt war und man hat uns sogar ein „kostenloses“ Parkticket zur Ausfahrt zur Verfügung gestellt … Ein toller Service, vielen Dank!

Da wir im Verlauf unserer diversen Besuche bei Freunden in Berlin / Potsdam, die T&R „Autobahnraststätte Grunewald West“ kreuzten, haben wir noch zwei weitere Male hier die Lademöglichkeit genutzt.

Am Mittwoch den 01.11.2017 haben wir uns um 10:25 Uhr auf den Rückweg nach Schorndorf gemacht und sind um 22:30 Uhr angekommen.

Auch auf der Rückreise, waren die Autobahnen unheimlich voll, und so waren wir wieder knapp 12 Stunden unterwegs, diesmal mit Ladezeiten von insgesamt 3 Stunden und 36 Minuten.

Unser Fazit:

- Zunächst ein dickes Lob und Danke an Tank und Rast für die Möglichkeit die Schnellladestationen - zur Zeit auch noch kostenfrei - nutzen zu können.
- Unser Kia Soul EV erwies sich als langstreckentauglich (Insgesamt 1555km in 6 Tagen)
- Das mehrfache Nutzen der Schnellladestationen erwies sich als unproblematisch (Mal sehen, ob es Auswirkung auf die Lebensdauer der Akkus hat … aber die 7 Jahre Garantie beruhigen ja erst mal)
- Die Reichweite des Kia auf der Autobahn beträgt unter diesen Rahmenbedingungen ca. 130km
- Die benötigten langen Ladezeiten trüben das Bild, 3 Stunden für 650 km sind zu einfach zu lang.
- Besonders wenn es kalt, grau und regnerisch ist, erweist sich die Ladeweile als eher lästig.
- Es ist kein gutes Gefühl, nicht zu wissen, ob die nächste Ladestation auch funktioniert …
- Auch auf der Autobahn macht das elektrische Fahren Spaß und Sinn!

Angehängt habe ich mal unsere Planung und freue mich schon auf eure Erfahrungen.

Viele Grüße,

Simon
Dateianhänge
2017_Fahrt_nach_Berlin_Kia_Soul_EV.pdf
Planung Fahrt nach Berlin im Kia Soul EV
(65.83 KiB) 17-mal heruntergeladen
Nisis-Soli
 
Beiträge: 3
Registriert: So 9. Jul 2017, 13:38

Anzeige

Re: Langstreckenerfahrung Schorndorf - Berlin - Schorndorf

Beitragvon 4tm » So 5. Nov 2017, 15:08

Nisis-Soli hat geschrieben:
Hallo zusammen,

wir haben unsere erste „Langstrecke“ mit unserem Kia Soul EV absolviert.

Rahmenbedingungen:

- Kia Soul EV 27kWh
- 4 Personen
- Kofferraum voll
- Winterreifen (Goodyear Ultra Grip 9) auf original Kia Felgen
- maximale Geschwindigkeit 105 km/h (GPS), Tacho 111 km/h
- Temperaturen zwischen 4 und 12°C

Vorausgegangen ist eine intensive Planung der Lademöglichkeiten mit Chademo-Schnellladefunktionen.

Auf unserer Strecke ergab sich, dass die meisten Tank und Rast Ladestellen einen günstigen Abstand von ca. 100 km haben und dann auch noch kostenlos wären.

Da wir uns darauf nicht verlassen wollten, haben wir mögliche Ersatzladestationen, die mit der New-Motion-Karte aktiviert werden konnten, in die Planung integriert.

In beide Richtungen ergaben sich dann insgesamt 21 Lademöglichkeiten, die ein „sicheres“ Ankommen ermöglichen sollten.

Da die Autobahnraststätten schwierig im Kia Navigationssystem einzugeben waren, haben wir die Koordinaten aus Google Maps mit in die Liste eingefügt.

Am Freitag, den 27.11.2017 sind wir um 13:15 Uhr in Schorndorf gestartet und um 01:40 Uhr in Berlin angekommen.

Damit ergibt sich eine Reisezeit von 12 Stunden und 25 Minuten, davon benötigten wir 2 Stunden 48 Minuten zum Laden des Kia.

An diesem verlängerten Wochenende war auf den Straßen unglaublich viel los und so ergab sich, dass wir noch nie so lange Zeit benötigt haben, um Berlin zu erreichen.

Alle geplanten Stopps bei T&R waren, bis auf die Ladestation auf der „Autobahnraststätte Osterfeld Ost in Stößen“ ohne Warten möglich.

Die Mitarbeiter in Osterfeld waren überrascht, dass die defekte Ladestation noch nicht repariert war und waren sehr bemüht uns irgendwie zu helfen …

Wir sind dann, das erste Mal mit einem mulmigen Gefühl, zur nächsten Lademöglichkeit nach Schkeuditz weitergefahren, die 40 km entfernt lag, aber unsere Restweite nur 45 km betrug.

Warum wir nicht versucht haben, einfach auf die andere Seite zur „Autobahnraststätte Osterfeld West“ zu gelangen, ist wohl der Müdigkeit zuzuschreiben.

Am „Aral Autohof in Schkeuditz / Bierweg 6 / 04435 Schkeuditz“ konnten wir dann mit der TNM Karte laden und unsere Fahrt nach Berlin fortsetzen.

Gegen 2 Uhr in der Nacht waren wir dann endlich im Bett.

In Berlin selbst, haben wir „Stars in Concert“ besucht und die Lademöglichkeit im „Parkhaus Estrel Hotel“ nutzen und sogar kostenfrei parken können.

Eigentlich war die Parkebene 1 mit der Ladestation belegt, aber man hat uns „rein“ gelassen, da der Ladeparkplatz nicht belegt war und man hat uns sogar ein „kostenloses“ Parkticket zur Ausfahrt zur Verfügung gestellt … Ein toller Service, vielen Dank!

Da wir im Verlauf unserer diversen Besuche bei Freunden in Berlin / Potsdam, die T&R „Autobahnraststätte Grunewald West“ kreuzten, haben wir noch zwei weitere Male hier die Lademöglichkeit genutzt.

Am Mittwoch den 01.11.2017 haben wir uns um 10:25 Uhr auf den Rückweg nach Schorndorf gemacht und sind um 22:30 Uhr angekommen.

Auch auf der Rückreise, waren die Autobahnen unheimlich voll, und so waren wir wieder knapp 12 Stunden unterwegs, diesmal mit Ladezeiten von insgesamt 3 Stunden und 36 Minuten.

Unser Fazit:

- Zunächst ein dickes Lob und Danke an Tank und Rast für die Möglichkeit die Schnellladestationen - zur Zeit auch noch kostenfrei - nutzen zu können.
- Unser Kia Soul EV erwies sich als langstreckentauglich (Insgesamt 1555km in 6 Tagen)
- Das mehrfache Nutzen der Schnellladestationen erwies sich als unproblematisch (Mal sehen, ob es Auswirkung auf die Lebensdauer der Akkus hat … aber die 7 Jahre Garantie beruhigen ja erst mal)
- Die Reichweite des Kia auf der Autobahn beträgt unter diesen Rahmenbedingungen ca. 130km
- Die benötigten langen Ladezeiten trüben das Bild, 3 Stunden für 650 km sind zu einfach zu lang.
- Besonders wenn es kalt, grau und regnerisch ist, erweist sich die Ladeweile als eher lästig.
- Es ist kein gutes Gefühl, nicht zu wissen, ob die nächste Ladestation auch funktioniert …
- Auch auf der Autobahn macht das elektrische Fahren Spaß und Sinn!

Angehängt habe ich mal unsere Planung und freue mich schon auf eure Erfahrungen.

Viele Grüße,

Simon
Hi, immer wieder schön zu lesen welche "höstleistungen" vollbracht werden . wir sind mit der Kia öfter auf der Strecke Plochingen-Mainz und Plochingen - Frauenfeld (Schweiz) unterwegs. Am Montag bei -1 grad haben wir mit kaltem Akku nur 100 km geschafft. Wir kamen mit 5 km in schleichfahrt an der Ladestation an: ein Nervenkitzel.... Leider kein tank und rast sondern ENBW. In der Schweiz ist dann Lidl die kostenlose Rettung.
Trotzdem macht das stromen riesigen Spass...
4tm
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 08:59

Re: Langstreckenerfahrung Schorndorf - Berlin - Schorndorf

Beitragvon Solarstromer » So 5. Nov 2017, 16:03

Nisis-Soli hat geschrieben:
Da die Autobahnraststätten schwierig im Kia Navigationssystem einzugeben waren, ...


Du kannst sie über POI und POI-Name eingeben. Und zwar beginnend mit Rasthof, also z.B. Rasthof Edenbergen.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1670
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Langstreckenerfahrung Schorndorf - Berlin - Schorndorf

Beitragvon Smartpanel » So 5. Nov 2017, 18:15

Vielen Dank für den Er-fahrungs-bericht !
Ich bin auch schon dreimal München-Berlin gefahren, was ungefähr Schorndorf (bei Stuttgart) - Berlin entspricht, ab Nürnberg sogar auf gleicher Strecke.

Bestzeit war 8h:30 mit Ladezeiten, wenig Stau südlich von Berlin. *Michendorf
Die Ladezeit war insgesamt ca. 1:30h.

Meine Tipps:
* Abstecken wenn 75% erreicht und gleich weiter. Außer man sitzt grad so bequem im Restaurant.
* Nach Möglichkeit das ideale (schnelle) Ladefenster 20-75% nutzen. Unter 20% ist Sicherheitsreserve.
* Ideale Reisegeschwindigkeit: Sommer trockene Straße: 115kmh, Winter oder nasse Straße 105kmh
* Lieber einen kostenpflichtigen Schnelllader auf der Strecke mitnehmen, z.B. in Linthe kurz vor Berlin.
* Jeden T&R Schnelllader auf der Strecke nutzen, selbst wenn nicht notwendig, z.B. am Hermsdorfer Kreuz
* Wenn es eng wird: konsequent hinter einen LKW oder Bus, Abstand halber Tacho, nicht weniger.
* Über kurze Staus und zähflüssigen Verkehr nicht ärgern, sind Reichweitenverlängerer. Man lädt kürzer.

Gesundheitszustand Fahrbatterie gemäß 30'km-Inspektion: 100%, also keine Auswirkungen.
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV - 27kWh - EZ 07/16 - 32tkm - Tagesreichweite 800km, mit Kundenbesuch, bei herbstlichen Temperaturen
PV-Tankstelle 10kWp - jedes 285Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten
Benutzeravatar
Smartpanel
 
Beiträge: 324
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
Wohnort: D-82...

Re: Langstreckenerfahrung Schorndorf - Berlin - Schorndorf

Beitragvon hk12 » Mo 6. Nov 2017, 13:00

Smartpanel hat geschrieben:
Gesundheitszustand Fahrbatterie gemäß 30'km-Inspektion: 100%, also keine Auswirkungen.

"Keine Auswirkungen" ist an dieser Stelle nur subjektiv, da sich die 100% auf das zur Nutzung freigegebene Fenster beziehen.
Die reale Gesamtkapazität des (neuen) Akkus ist ca 10% größer (Garantiepuffer); ob und wie viel davon bereits verlustig ist, sagen Dir nur die internen Fahrzeugdaten.

In den anderen Punkten sehe ich das genau wie Du.

Bezüglich Ladeweile, benutze ich auch mal kostenpflichtige Säulen neben der Autobahn.
So konnte ich unlängst meine Frau mit Europas größtem Gartencenter und uns bisher unbekannter Altstadt, und mich selber mit einem Museumshafen beglücken. Damit erreicht man zwar keine Geschwindigkeitsrekorde, hat aber einen schönen Tag und lernt bisher Unbekanntes kennen.

Horst
hk12
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 14:21

Re: Langstreckenerfahrung Schorndorf - Berlin - Schorndorf

Beitragvon happydrive » Mo 6. Nov 2017, 18:11

"Die reale Gesamtkapazität des (neuen) Akkus ist ca 10% größer (Garantiepuffer); ob und wie viel davon bereits verlustig ist, sagen Dir nur die internen Fahrzeugdaten."
Hallo Horst, würde mich dafür interessieren wie diese "internen Fahrzeugdaten" ausgelesen werden.
Gruß Jo
happydrive
 
Beiträge: 40
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:20

Re: Langstreckenerfahrung Schorndorf - Berlin - Schorndorf

Beitragvon Speedy002_ra » Mo 6. Nov 2017, 20:24

Hallo Zusammen,

ich nutze die APP Torque um mir die Spannungen die Kapazität sowie den SOH anzuzeigen.
Bei mir stand bis vor kurzem 103% und 28kwh dran.
Jetzt plötzlich sind es nur noch 99,8% und 26,9 kWh
Speedy002_ra
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 01:24

Re: Langstreckenerfahrung Schorndorf - Berlin - Schorndorf

Beitragvon Speedy002_ra » Mo 6. Nov 2017, 20:29

Wie waren mit unserem KIA schon Ludwigsburg - Hof unterwegs.
Dank Tank und Rast bis jetzt kostenlos.
Nach dem ersten mal mit komplizierter Planung verlassen wir und bei allen Fahrten auf ChargeMap.
Dabei haben wir EnBW, newmotion, und plugsurf.
Speedy002_ra
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 01:24

Re: Langstreckenerfahrung Schorndorf - Berlin - Schorndorf

Beitragvon Smartpanel » Mo 6. Nov 2017, 22:43

Speedy002_ra hat geschrieben:
...
Bei mir stand bis vor kurzem 103% und 28kwh dran.
Jetzt plötzlich sind es nur noch 99,8% und 26,9 kWh

OT: Genial !
Mach doch bitte doch mal ein Low-Level- mit High-Level-Batteriebalancing.
Also von unter 17% SOC bis 100% ohne Unterbrechung durchladen. *mit 6,6kW oder 3,7kW oder Ladeziegel.
Wie sehen die Werte dann aus ?
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV - 27kWh - EZ 07/16 - 32tkm - Tagesreichweite 800km, mit Kundenbesuch, bei herbstlichen Temperaturen
PV-Tankstelle 10kWp - jedes 285Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten
Benutzeravatar
Smartpanel
 
Beiträge: 324
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
Wohnort: D-82...

Re: Langstreckenerfahrung Schorndorf - Berlin - Schorndorf

Beitragvon hk12 » Di 7. Nov 2017, 09:21

happydrive hat geschrieben:
Hallo Horst, würde mich dafür interessieren wie diese "internen Fahrzeugdaten" ausgelesen werden.
Gruß Jo

Hallo Jo, im Thread OBD2 Bluetooth findest Du den Einstieg in das Thema und weitere Info's/Link's.

Speedy002_ra hat geschrieben:
ch nutze die APP Torque um mir die Spannungen die Kapazität sowie den SOH anzuzeigen.
Bei mir stand bis vor kurzem 103% und 28kwh dran.
Jetzt plötzlich sind es nur noch 99,8% und 26,9 kWh

Hallo, schau mal nach dem Wert für "deterioration"
JejuSoul hat geschrieben:
The deterioration counters are produced by an algorithm inside the BMS. They can go up and down. For instance it depends on how well the battery is calibrated. The long term trend for deterioration must always be down.

Wie Smartpanel richtig schreibt, solltest Du eine Kalibrierung des Systems durchführen.
Nach meinem Kenntnisstand mußt Du erst auf 100% (bis Autoabschaltung) laden, dann auf ca 10% herunterfahren und dann ,in einem Rutsch, wieder auf 100% aufladen.
Ob es, wie von Smartpanel beschrieben, auch direkt ab unter 17% SOC (>~10%) funktioniert, kann ich nicht sagen, aber vorher den Akku gesichert balanciert zu haben (erste 100% Ladung) erscheint mir sinnvoll.
Das Kalibrieren sollte eh von Zeit zu Zeit durchgeführt werden um die Mess-/Anzeigegenauigkeit zu erhalten.

Darüber hinaus wären vielleicht ein paar Eckdaten wie Alter, Km, Durchschnittsverbrauch und Ladegewohnheiten interessant.
hk12
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 14:21

Anzeige

Nächste

Zurück zu Kia Soul EV

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste