Ladetechnik Kia Soul EV

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon imievberlin » So 8. Feb 2015, 20:45

Ganz einfach gesagt ja.
Such dir Ladesäulen mit 22kW Typ2 Dosen raus und du kannst 6,6kW mit dem Soul laden.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon stromer » So 8. Feb 2015, 21:15

Nein, eigentlich ist das total einfach.

Ich kenne jetzt zwar nicht die genauen Ladezeiten des Kia, aber bei einer Akkukapazität von 27 kWh dürften das bei

Schuko 10A 14 Std.,
Typ2 16A 9 Std.,
Typ2 32A 4,5 Std.
Chademo 50 kW 30 Min. bis 80% sein.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon mitleser » So 8. Feb 2015, 21:19

6,6kW=4-5 Std. lt. HP. Gibt's schon Erfahrungswerte?
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!: noch dazu 0 Probleme >15tkm
Model3Tracker| Germany: Regular (Store before unveil): MODEL 3 SB | AWD | Black | 18 Aero | PUP |AP
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon Deef » So 8. Feb 2015, 21:26

Vielleicht doch ne ZOE?
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon umberto » So 8. Feb 2015, 22:23

stromer hat geschrieben:
Schuko 10A 14 Std.,
Typ2 16A 9 Std.,
Typ2 32A 4,5 Std.
Chademo 50 kW 30 Min. bis 80% sein.


Interessanter als die Volladezeiten dürfte ja die Ladegeschwindigkeit sein. Damit kann man abschätzen, wie lange man dranhängt, bis man zur nächsten Station weiterfahren kann.

Bei Typ2 16A sind das ca. 22-28 km/h, bei Typ2 32A ca. 40-50 km/h, bei Chademo 20 kW ca. 120-150 km/h und Chademo 50 kW dann ca. 300-380 km/h (Verbräuche zwischen 13 und 17 kWh/100 km angenommen).

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon pvmobilat » So 8. Feb 2015, 22:32

Ich häng mich da mal gleich ran.

Als zukünftiger KIA Soul EV-Fahrer habe ich da auch noch eine Frage an die Experten.

Es gibt ja Ladestationen mit Typ2-Kabel und nur mit Typ2-Buchse?
Ladestationen mit Typ1-Kabel oder Type1-Buchse gibt es eher nicht ?

Dann benötigt man ein Typ1 auf Typ2-Kabel mit Typ2-Buchse (für die Ladestationen mit Kabel) und
eines mit Typ2-Stecker (für die Ladestationen ohne Ladekabel).

Sehe ich das so richtig ?
pvmobilat
 
Beiträge: 136
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 17:23

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon mitleser » So 8. Feb 2015, 22:40

a) Du brauchst dann ein Mode3-Ladekabel, Typ2 auf Typ1
Typ2=infrastrukturseitig
Typ1=fahrzeugseitig

b) @all: für Ladestationen mit festem Ladekabel braucht man einen männlichen Typ2-Stecker als Kupplung,richtig??? :?
Zuletzt geändert von mitleser am So 8. Feb 2015, 22:50, insgesamt 1-mal geändert.
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!: noch dazu 0 Probleme >15tkm
Model3Tracker| Germany: Regular (Store before unveil): MODEL 3 SB | AWD | Black | 18 Aero | PUP |AP
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon stromer » So 8. Feb 2015, 22:46

Ladestationen mit Typ1-Buchsen gibt es nicht, welche mit Kabel und Typ1-Stecker vereinzelt schon. Für Ladestationen mit Typ2-Buchse benötigt man ein Typ1 auf Typ2 -Kabel. Handelt es sich um eine Säule mit festem Typ2-Anschlußkabel ist das Laden nicht möglich.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon pvmobilat » Mo 9. Feb 2015, 18:19

@mitleser und stromer

Danke für eure Antworten. Das mit Typ1 auf Typ2-Kabel war mir schon klar. Ich bin selber Elektrotechniker (Habe bei mir selber ein vom Netz getrenntes Speichersystem mit LiFePo4, PV und BHKW geplant, programmiert und mit Fachfirma installiert).

Da ich aus Österreich bin und beim KIA für 1 Jahr die Smatrics-Karte dabei ist, habe ich bei deren Hotline das Thema genauer hinterfragt. War leider kein Techniker (musste selber weiter nachfragen).

Auf der AC-Seite gibt es 2 Arten von Ladestationen:

1.) Nur Typ2-Buchse (ohne Ladekabel)

Dazu verwendet man ein Typ1-Typ2-Kabel (sind die Kabel die es allgemein zum kaufen gibt) - auf der Typ2-Seite mit Stecker-Ausführung.
Damit kann man mit 6,6 kW beim KIA laden. Hier muss auf der Typ2-Seite der entsprechende Widerstand eingebaut sein)

Im Regelfall bieten diese Ladesäulen auch eine Schukodose (10 A = 2,3 kW laden mit dem mitgelieferten Ladekabelsatz von KIA).

2.) Mit Typ2-Ladekabel von der Ladesäule (Steckerausführung):

Das Ladekabel der Ladestation hat einen Typ2-Stecker, der natürlich nicht zu dem Typ2-Stecker des Typ1-Typ2-Kabels unter Punkt 1 passt (diese Formulierung klingt jetzt etwas komisch - es fällt mir jetzt keine bessere ein :oops: )

Offiziell vom Ladesäulenbetreiber darf man also Autos mit Typ1-Buchse (wie KIA Soul EV, Nissan Leaf usw.) nicht an solche Ladesäulen anhängen!

Wenn ich es richtig sehe kann man aber so ein Typ1-Typ2-Kabel (mit Buchse auf der Typ2-Seite) herstellen.
Ich glaube der Grund der fehlenden offiziellen Freigabe von den Ladesäulenbetreibern ist der, dass eventuell bei so einer Verlängerung ein Kabel mit zu geringen Querschnitt verwendet werden kann.

Wenn also technisch lösbar (von dem gehe ich aus), hat man dann 3 Ladekabel im Auto (Für Variante 1 und 2 und die Schuckoversion vom Hersteller), oder man baut einen Zwischenadapter (Dose mit 2 Typ2-Buchsen).

Ist jetzt nicht gerade das was ich meiner Frau vermitteln möchte :D

In der Praxis wird bei uns sicher meistens zu Hause geladen werden.

Meine Meinung ist, dass es da vom Hersteller ein Umbaukit der Typ1-Buchse auf Typ2 kurz- oder mittelfristig geben muss.

Die nächsten Punkte die ich zu dem Thema angehen werde:

1.) KIA betreffend Umbaukit auf Typ2-Buchse ansprechen

2.) Klärung wie in Österreich (besonders bei Simatrics) das Verhältnis zwischen AC-Ladestationen mit/ohne Ladekabel aussieht
(die mit ChadeMo werden ja beim KIA zum DC-Laden verwendet und sollten heuer ja etwas ausgebaut werden)

3.) Restliche technische Klärung betreffend Variante 2

Über Rückmeldungen, Korrekturen oder eigene Erfahrungen und Realisierungen würde ich mich freuen.

Ausnahme: So Rückmeldung wie "das Thema hättest du nicht bei einem EV mit 3phasigen Ladegerät". Ich glaube, dass wir in diesem Forum das nicht notwendig haben, sondern sollten uns über jedes neue EV freuen, da erst mit der steigenden Zahl wirklich etwas weitergeht.
pvmobilat
 
Beiträge: 136
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 17:23

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon pvmobilat » Di 10. Feb 2015, 17:40

Konnte mit Smatrics jetzt klären, dass die Ladestationen mit Typ2-Ladekabel auch immer auch eine Typ2-Dose haben.
Da wurde ich gestern falsch informiert.

Damit ist es doch ausreichend mit Typ1-Typ2-Kabel + ChadeMo und die bisherigen Gedanken haben sich erübrigt.
pvmobilat
 
Beiträge: 136
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 17:23

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast