Ladetechnik Kia Soul EV

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon PowerTower » Di 27. Jan 2015, 16:55

Keepout hat geschrieben:
Das ist etwas, das ich trotz monatelangem Lesen nicht verstehe: warum werden einphasige Lader in die Autos verbaut? Ist das eine Kostenfrage?

Das Drehstromnetz gibt es nicht überall auf der Welt. Wenn man von einem Produkt so geringe Stückzahlen absetzt wie es aktuell beim Elektroauto der Fall ist, dann sind die Hersteller natürlich bestrebt möglichst wenig regionale Anpassungen vornehmen zu müssen. Das sieht man schon an so einfachen Dingen wie dem Ladeanschluss. Obwohl Typ2 in Europa Standard ist, werden asiatische und amerikanische Fahrzeuge weiterhin mit Typ1 in Europa ausgeliefert. Dabei wäre das eine Designänderung von 10 Minuten am Computer und ohne Aufpreis machbar. Der Soul EV bildet da leider keine Ausnahme. :?

Einphasiges laden funktioniert weltweit. Dadurch sind hauptsächlich wir Europäer die Leidtragenden, weil unser Netz "mehr" kann, als uns die Autohersteller anbieten wollen. Hier setzt Renault an und hat mit dem ZOE ein Auto für den europäischen Markt entwickelt. Denen kann das amerikanische und asiatische Stromnetz egal sein, also wurde das auch nicht berücksichtigt. Das Ergebnis kommt beim Europäer gut an, aber damit ist das Auto außerhalb unseres kleinen Kontinents eben nahezu unverkäuflich. Wie das bei der B-Klasse und beim Smart auf den interkontinentalen Märkten gelöst wird, weiß ich gerade nicht.

Ob die anderen Autohersteller bei entsprechend steigender Nachfrage und höheren Stückzahlen die regionalen Gegebenheiten irgendwann berücksichtigen, müssen wir abwarten. Mir scheint DC seitens der Industrie sehr viel bevorzugter als AC 3~, wobei sich beides nicht ausschließen muss, sondern eigentlich perfekt ergänzt.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4152
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon kai » Di 27. Jan 2015, 17:47

Nicht nur Renault, sondern auch Smart, Mercedes und Tesla unterstützen 3-phasiges Laden.
Von der zugelassenen Menge her sind das in Europa schon signifikante Mengen.

Bei größeren Akkus ab 2016 (Bolt, Model 3, Leaf 2, Zoe2 usw.) ist 3-phasiges laden Pflicht, außer man hat 15 Stunden Zeit fürs Aufladen

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon Keepout » Di 27. Jan 2015, 17:50

@PowerTower: vielen Dank für die einleuchtende Erklärung!
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon pvmobilat » Mi 28. Jan 2015, 09:01

Spüli hat geschrieben:
Am ICCB ist der Wert vom Hersteller vorgegeben. Also meist 8,10 oder 13A.

Unterwegs an der Ladesäule handeln Auto, Kabel und Säule den Wert für das schwächste Glied in der Kette aus. Also meist der Wagen mit nur 6,6kW.


Danke für deine Antwort. Das war mir schon klar.

Meine Frage ist wie vom Ladekabel bzw. Ladestation der eingestellte Ladestrom an das Ladegerät im KIA-EV übertragen wird und dann vom Ladegerät im KIA die verminderte Ladeleistung ( von 6,6kW ausgehend) realisiert wird.

-vermindert das Ladegerät die Ladeleistung (-Strom) auf diesen Wert
-oder wird per PWM die volle Ladeleistung getaktet ?

- erfolgt die Übertragung des maximalen Ladestrom von der Ladestation (-Kabel) über Spannungspegel oder mit PWM-Signal?
pvmobilat
 
Beiträge: 136
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 17:23

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon pvmobilat » Mi 28. Jan 2015, 09:03

Spüli hat geschrieben:
Am ICCB ist der Wert vom Hersteller vorgegeben. Also meist 8,10 oder 13A.

Unterwegs an der Ladesäule handeln Auto, Kabel und Säule den Wert für das schwächste Glied in der Kette aus. Also meist der Wagen mit nur 6,6kW.


Danke für deine Antwort. Das war mir schon klar.

Meine Frage ist wie vom Ladekabel bzw. Ladestation der eingestellte Ladestrom an das Ladegerät im KIA-EV übertragen wird und dann vom Ladegerät im KIA die verminderte Ladeleistung ( von 6,6kW ausgehend) realisiert wird.

-vermindert das Ladegerät die Ladeleistung (-Strom) auf diesen Wert
-oder wird per PWM die volle Ladeleistung getaktet ?

- erfolgt die Übertragung des maximalen Ladestrom von der Ladestation (-Kabel) über Spannungspegel oder mit PWM-Signal?
pvmobilat
 
Beiträge: 136
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 17:23

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon Kim » Mi 28. Jan 2015, 10:45

AC-Ladung:
Wenn das Auto den Stecker in seiner Buchse bemerkt, wird auf Kommunikation* gewartet. Per PWM wird dem Wagen der max. verfügbare Strom bekanntgegeben, plus anhand einer Widerstandskodierung im Stecker des Lade-Kabel weiss der Onboard-Lader wieviel das Kabel max. verträgt. Kommunikation verläuft also vom Stromgeber in Richtung Fahrzeug.

DC-Ladung:
Hierbei sitzt die Regelelektronik und der DC-Lader in der mächtigen Ladesäule und das Fahrzeug kommuniziert die Infos über seine Antriebsbatterie in Richtung Ladesäule.


* Die Kommunikationselektronik sitzt im ICCB, der Wallbox oder bei manchen ganz coolen Kabeln gut verbaut mit im Lade-Stecker.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1670
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon schlootie » So 8. Feb 2015, 19:00

Hallo,
ich hätte da mal eine totale Anfängerfrage (Hüstel):

Ich spiele ja mit dem Gedanken, mir den Soul EV zuzulegen. Wenn ich mir die Stromtankstellen nun angucke, was muss, bzw. kann ich da einstellen, was mit dem Soul EV funktioniert? Nur CHAdeMo? Da gibt es ja erschreckend wenige in Norddeutschland. Wenn ich von Hannover nach Ostfriesland fahren möchte nur in Bremen oder Oldenburge jeweils 1x? Oder kann gibt es noch andere Möglichkeiten. Schuko? Würde natürlich ewig dauern.... :|

Könnt ihr mir da Tipps geben?

Gruß,
schlootie
seit Mai 2015 ein Soul EV - ein echt geiles Auto! :)
schlootie
 
Beiträge: 184
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 12:09

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon Spüli » So 8. Feb 2015, 19:11

Moin!
Von Hannover aus wäre Rolle wohl der erste Chademo auf dem Weg nach Bremen.
Unterwegs würde ich statt Schuko lieber ein Typ1 auf Typ2 Kabel nehmen. Damit sind dann immer 16A oder mehr möglich. Damit dann aber natürlich nur so viel laden, bis Du zum nächsten Schnellader kommst.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2539
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon e-lectrified » So 8. Feb 2015, 19:26

schlootie hat geschrieben:
Ich spiele ja mit dem Gedanken, mir den Soul EV zuzulegen. Wenn ich mir die Stromtankstellen nun angucke, was muss, bzw. kann ich da einstellen, was mit dem Soul EV funktioniert? Nur CHAdeMo?


Die Möglichkeiten mit 6,6 kW Lader sind die gleichen, wie beim Leaf:

1. Schuko
2. Typ 2 3,7 kW (16A) [setzt Typ 2 auf Typ 1 Kabel voraus]
3. Typ 2 7,4 kW (32A) [setzt Typ 2 auf Typ 1 Kabel mit 32A voraus]
4. Typ 2 11 kW (16A) [setzt Typ 2 auf Typ 1 Kabel voraus - das Fahrzeug schnappt sich eine der drei Phasen bei 16A]
5. Typ 2 22 kW (32A) [setzt Typ 2 auf Typ 1 Kabel mit 32A voraus - das Fahrzeug schnappt sich eine der drei Phasen bei 32A]
6. CHAdeMO

Mit Adaptern oder separaten Ladeboxen sind auch noch andere Szenarien denkbar, z.B. mit CEE blau auf Schuko-Adapter wieder die Schuko-Ladung, ...
e-lectrified
 

Re: Ladetechnik Kia Soul EV

Beitragvon schlootie » So 8. Feb 2015, 20:38

e-lectrified hat geschrieben:
schlootie hat geschrieben:
Ich spiele ja mit dem Gedanken, mir den Soul EV zuzulegen. Wenn ich mir die Stromtankstellen nun angucke, was muss, bzw. kann ich da einstellen, was mit dem Soul EV funktioniert? Nur CHAdeMo?


Die Möglichkeiten mit 6,6 kW Lader sind die gleichen, wie beim Leaf:

1. Schuko
2. Typ 2 3,7 kW (16A) [setzt Typ 2 auf Typ 1 Kabel voraus]
3. Typ 2 7,4 kW (32A) [setzt Typ 2 auf Typ 1 Kabel mit 32A voraus]
4. Typ 2 11 kW (16A) [setzt Typ 2 auf Typ 1 Kabel voraus - das Fahrzeug schnappt sich eine der drei Phasen bei 16A]
5. Typ 2 22 kW (32A) [setzt Typ 2 auf Typ 1 Kabel mit 32A voraus - das Fahrzeug schnappt sich eine der drei Phasen bei 32A]
6. CHAdeMO

Mit Adaptern oder separaten Ladeboxen sind auch noch andere Szenarien denkbar, z.B. mit CEE blau auf Schuko-Adapter wieder die Schuko-Ladung, ...



Puh, klingt total kompliziert. Heißt das also, dass wenn ich ein Typ2 auf Typ1 Kabel habe, ich an jede Typ2 Ladesäule kann? Wie lange dauert da dann aber ein Ladevorgang? Und sind dann max 6,6 kW möglich?

Gruß,
schlootie
seit Mai 2015 ein Soul EV - ein echt geiles Auto! :)
schlootie
 
Beiträge: 184
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 12:09

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste