Ich staune

Re: Ich staune

Beitragvon Hamburger Jung » So 12. Apr 2015, 21:17

Hallo,

ach, ich lege gar nicht alles auf die Goldwaage.
Mann schreibt und kommt einfach vom Thema ab.

Klar, Du hattest beim i3 anfänglich Pech. Aber der i3 war auch eben neu,,da ist der Kunde (leider) einfach Testfahrer.
Der Soul ist eben nicht neu, nur eine Weiterentwicklung.

Autofahren ist auch Glück. Es gab und gibt auch viele i3 Kunden die, wie Du nun mit dem Soul, null Probleme seit vielen tausenden Kilometern haben. Und eben die, die viel Pech hatten.

Vergleichen ist ja auch gut, aber so ganz objektiv ist man eben nicht. Liegt an der Natur der Sache.

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Anzeige

Re: Ich staune

Beitragvon rollo.martins » So 12. Apr 2015, 21:23

Kann mich dem nur anschließen, was meinen Smart angeht. Bis auf das Mikroproblem mit der Vehicle Homepage läuft er wie am Schnürchen. Hätte viel mehr Kinderkrankheiten erwartet bei einem E-Auto.
rollo.martins
 
Beiträge: 1547
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Ich staune

Beitragvon tubi » Mo 13. Apr 2015, 08:19

...mich beruhigt es wirklich, daß es neben dem Tesla S auch schon ein paar gut funktionierende EV´s gibt die unterhalb von 70000EUR liegen.
Tesla hat 2008 und 2012 die Meßlatte sehr hoch gehängt, endlich kommen ein paar Hersteller nach.

Demnächst werde ich mal KIA Soul EV und Nissan Leaf ausprobieren, Tesla S und Renault Zoe habe ich schon probiert.
Zoe ist mir etwas zu klein und die Batteriemiete stört mich, Tesla S bleibt ohne Fremdsponsoring mein Traumauto.
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: Ich staune

Beitragvon JuergenII » Mo 13. Apr 2015, 08:36

Hamburger Jung hat geschrieben:
Klar, Du hattest beim i3 anfänglich Pech. Aber der i3 war auch eben neu,,da ist der Kunde (leider) einfach Testfahrer.
Der Soul ist eben nicht neu, nur eine Weiterentwicklung.

Autofahren ist auch Glück. Es gab und gibt auch viele i3 Kunden die, wie Du nun mit dem Soul, null Probleme seit vielen tausenden Kilometern haben. Und eben die, die viel Pech hatten.

Vergleichen ist ja auch gut, aber so ganz objektiv ist man eben nicht. Liegt an der Natur der Sache.

Vollkommen richtig was Du da schreibst. Vor allem hat man den Eindruck, dass der KIA viel unkritischer betrachtet wird. Alleine die Diskussionen mit dem connected drive und seinen Fehlfunktionen. Gut kann bei KIA erst gar nicht passieren, weil sie so was nicht anbieten.
KIA folgt dem Trend der meisten Hersteller und nimmt halt ein seit Jahren auf dem Markt befindliches Fahrzeug und ersetzt Verbrennungstechnik durch E-Mobilität. Da kann man schon mal viele Fehler vermeiden.

BMW hat halt den "harten" Weg gewählt und von Grund auf alles Neu gemacht. Dass hier die Erstkäufer meist die gekniffenen sind sollte auch klar sein. Dass selbst Niederlassungen am Anfang überfordert waren, sollte bei einer Handvoll verkaufter i3 auch irgendwie verständlich sein. Dass alles haben sie aber nach einem Jahr ganz gut in den Griff bekommen. Natürlich passieren hie und da noch Ausrutscher, dies liegt einfach am System, ansonsten würde ja auch keiner von einem Montagsauto sprechen.

Wir sind mit dem i3 mehr als zufrieden, auch wenn er zweimal für zwei Wochen in der Niederlassung stand. Wobei die meiste Zeit an Testfahrten mit einem Daten-Logger drauf ging um die Fehlermeldungen zu reproduzieren. Dies hätten wir auch selber "erfahren" können, aber warum, wenn wir von BMW einen Mietwagen gestellt bekommen. Ansonsten schnurrt er seine Km herunter. Gut, wir malträtieren ihn nicht mit "Langstreckenfahrten" , sondern setzen ihn so ein wie von BMW gedacht. Klar kann man die auch fahren, aber eine Fahrt über 500 km einfach hat uns gereicht, und das obwohl wir eigentlich ganz locker mit nachtanken hätte fahren können. Haben aber bewusst mal die Ladestation angefahren. Das ist für uns einfach zu langwierig - trotz CCS.

Ansonsten zeigen doch bis auf ein paar Ausnahmen alle Fahrzeuge egal von welchem Hersteller, das E-Mobilität in der Praxis ohne große Probleme angekommen ist. Und darauf sollten wir alle aufbauen. Wir hier sind doch die Botschafter einer neuen Mobilität. Dass viele dies noch skeptisch sehen liegt in der Natur der Sache. Aber mit jedem neuen EV kommen mehr konventionelle Autofahrer in Kontakt mit den Haltern. Und dieser Erfahrungsaustausch bringt mehr, als alle oberflächlichen Presseartikel in Zeitschriften oder im TV.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Ich staune

Beitragvon tubi » Mo 13. Apr 2015, 11:51

Es ist eigentlich erstanlich wie wenig der "Normal-Bürger" über Elektromobilität erfährt und weiß. Manchmal ist es schwer ein Gespräch darüber zu führen.
Wird es von den Medien in Deutschland ganz bewußt ausgebremst ?

Es wird doch mehr über Ausländermaut von Dobrint berichtet, als über die Zukunft der Autos.

(fast)Keiner weiß daß ein Verbrenner 70% Energie in Wärme umwandelt und mehr Vorlauftemperatur als jede moderne Heizung im Haus hat...
Bei Glühbirnen hat man gleich mal ein Verbot ausgesprochen, aber in der Wohnung wird die Glühbirnen-Abwärme nicht sinnlos in die Luft gepustet...

Gut hier so positives über EV´s zu erfahren :-)
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: Ich staune

Beitragvon E_souli » Mo 13. Apr 2015, 12:09

tubi hat geschrieben:
Es ist eigentlich erstanlich wie wenig der "Normal-Bürger" über Elektromobilität erfährt und weiß. Manchmal ist es schwer ein Gespräch darüber zu führen.
Wird es von den Medien in Deutschland ganz bewußt ausgebremst ?

Es wird doch mehr über Ausländermaut von Dobrint berichtet, als über die Zukunft der Autos.

(fast)Keiner weiß daß ein Verbrenner 70% Energie in Wärme umwandelt und mehr Vorlauftemperatur als jede moderne Heizung im Haus hat...
Bei Glühbirnen hat man gleich mal ein Verbot ausgesprochen, aber in der Wohnung wird die Glühbirnen-Abwärme nicht sinnlos in die Luft gepustet...

Gut hier so positives über EV´s zu erfahren :-)



Natürlich wird viel Mist geschrieben und berichtet - falsch dargestellt, ja sogar bewusst gelogen - ganz klar

DAS nehmen die Leute wahr, weil es das ist, was in vielen Köpfen rumgeistert.

Das Interesse ist meiner Meinung nach gross.
Man muss viel berichtigen und man muss viel klarstellen.
Oft nicht einfach, manchmal lass ich es sein

Ich fahre damit - damit mach ich Werbung das es funktioniert.
Die eine oder andere Veranstaltung mit Interessierten ist auch mit drin.

Viele kennen das: Man bringt den einen oder anderen zum staunen. Gut so finde ich

Journalisten sind meistens Trottel, weil sie keine Ahnung haben WOLLEn.
Deren Job scheint es zu sein, das Negative rauszufiltern. Warum über was positives berichten, wenns doch kaum einer hören kann oder will

Wir können nur beweisen, jeden Tag sichtbar zeigen das es funktioniert. MEHR können wir nicht tun

Übrigens: E Mobile zahlen keine Steuern - also auch keine Maut. Das erstaunt auch viel :-)
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Ich staune

Beitragvon e-lectrified » Mo 13. Apr 2015, 16:56

Ich finde E_souli ist absolut alles andere als unkritisch gegenüber seinem KIA. Im Gegenteil: ich finde sogar, dass er mit dem i3 noch sehr salomonisch umgeht, weil so viel Geld für ein Fahrzeug, das nicht das tut, was es in erster Linie soll, nämlich auf der Straße fahren und nicht ständig in der Werkstatt stehen, ist eine Unverschämtheit, selbst, wenn BMW drauf steht! Und wenn ich lese 2x 2Wochen in der Niederlassung: da hätte ich BMW aber mal gehörig den Marsch geblasen - das hätten die sich bei mir nur einmal getraut!!!
e-lectrified
 

Re: Ich staune

Beitragvon Zoelibat » Mo 13. Apr 2015, 21:20

e-lectrified hat geschrieben:
Ich finde E_souli ist absolut alles andere als unkritisch gegenüber seinem KIA. Im Gegenteil: ich finde sogar, dass er mit dem i3 noch sehr salomonisch umgeht, weil so viel Geld für ein Fahrzeug, das nicht das tut, was es in erster Linie soll, nämlich auf der Straße fahren und nicht ständig in der Werkstatt stehen, ist eine Unverschämtheit, selbst, wenn BMW drauf steht! Und wenn ich lese 2x 2Wochen in der Niederlassung: da hätte ich BMW aber mal gehörig den Marsch geblasen - das hätten die sich bei mir nur einmal getraut!!!

Ich staune, dass du noch immer BMW basht. :lol:
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Ich staune

Beitragvon e-lectrified » Mo 13. Apr 2015, 22:00

Das scheint nur so. BMW basht sich eigentlich selbst. Statt der Konkurrenz zu zeigen, wo der Hammer hängt, zieht man die Elektromobilität wie Kaugummi über die Jahre hinweg. Die Ankündigung des i5 in der Autobild hat dem Ganzen das Sahnehäubchen aufgesetzt. Wenn die glauben, dass die mit diesen Parametern auch nur einen Stich landen, können die gleich zumachen - besser ist das...
e-lectrified
 

Re: Ich staune

Beitragvon tubi » Di 14. Apr 2015, 06:37

Manchmal blockieren die Menschen aber, sich von etwas begeistern zu lassen.

Ein Kollege ist schon vor 2 Jahren Tesla Roadster und vor ein paar Wochen Model S gefahren, er liebt Beschleunigung und fette Autos mit dickem lauten Auspuff...der kann nichts mit den besten EV´s anfangen...zu leise, das Tesla Logo gefällt ihm nicht usw...eher trotzig demgegenüber.
Ein Bekannter von ihm hat(te) die Teslas und ich glaube es wird noch sehr lange dauern, ehe er davon begeistert wird.

Siehe Formel 1: da jammern die Fans, das sie schnelleren Hybrid-Renner zu leise sind...für uns EV-Fans völlig unverständlich.
Ich finde es aber gut, daß in so einem konservativen Sport wie die F1 nur noch Hybrid und 4 Motoren/Saison im Regelwerk stehen...so müssen sich die best bezahlten Motoren Entwickler echt Gedanken darüber machen.
Honda ist nun auch wieder dabei, sie waren die ersten mit einem Hybrid Serien Auto...dann wurde es relativ ruhig mit innovativen Autos...

Viele Frauen aus meiner Bekanntschaft hören sich mein geringes Allgemeinwissen über EV´s sehr gerne an und fragen nach...der derzeitige Preis schreckt noch ab...

Ich bin aber vorsichtig mit Gesprächen darüber, ich will keine Trotzreaktion verursachen, das wäre kontraproduktiv.
Jetzt werde ich weiter eigene Erfahrungen sammeln, hier mitlesen und probefahren...jetzt wähle ich eine Notlösung, falls es mein alter Stinker nicht mehr bis zum Model 3 schafft...bin gespannt auf den KIA.
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste