Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon Tom_N » Do 16. Feb 2017, 15:48

Also ICH hätte mit dem China-Ding (wir reden ja nur vielleicht von einem K.O.H.N.S.) richtig schiss das an meinen IONIQ zu hängen.
Ich habe mir den Volvo-Ziegel mit 7,5m Kabel in der e-Bucht bestellt (original Mennekes) mit CEE blau für rund 350€ und darf damit 16A aus meinen Tiefgaragenanschluss nuckeln (5x2,5mm² mit 16A und FI abgesichert).

Da hier immer wieder nur von den Steckkontakten die Rede ist, an dieser Stelle mal der dezente Hinweis dass mittlerweile 3x1,5mm² gar nicht mehr mit 16A abgesichert werden darf.
Laut aktueller VDE dürfen 1,5mm² nur mit 10 A Sicherungen abgesichert werden. Bei 16 A Sicherungen muß 2,5mm² verlegt werden. Die 16 A auf 1,5mm² ist nur noch bei älteren Gebäuden zuläßig (Bestandsschutz).
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 696
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 08:58
Wohnort: N-

Anzeige

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon umrath » Do 16. Feb 2017, 15:57

iks77 hat geschrieben:
Da in China aber erheblich mehr Elektromobilität praktiziert wird als im Rest der Welt zusammen sollte man den dortigen Firmen auch etwas Kompetenz bei dieser Technik zugestehen...


Danke! Ich finde es auch einigermaßen überheblich, hier mit "China-billig-Müll" zu argumentieren.


Nochmal zum Verständnis: 16 A ist innerhalb der Spezifikation, auch im Dauerbetrieb. Die Norm sieht nicht vor, dass ein Gerät nur eine kurze Zeit 16 A ziehen darf.
Die Hersteller gehen auf Nummer sicher, weil etliche Installationen nicht standardkonform ausgeführt worden sind und die 16 A tatsächlich nicht verkraften. Das ist auch absolut sinnvoll, denn die Hersteller wollen keine kaputten Ladegeräte am laufenden Band austauschen, weil irgendwelche Guffel-Steckdosen von 1965 weggeschmort sind.

Also nochmal: Die Schuko-Spezifikation kann mit 16 A problemlos umgehen, auch dauerhaft - aber eben nur dann, wenn die Installation fachgerecht durchgeführt wurde.

Und von einer fachgerechten Installation gehe ich bei einer dedizierten Schukodose für Elektroautos auch aus. Die Dosen sind neu und sollten auch so abgesichert sein, dass die Sicherung fliegt, wenn da mehr über die Leitung geht, als zulässig ist.

Sich also bei einer neuen Installation für einen speziellen Anwendungsfall, der ganz explizit auf höhe Ströme ausgelegt ist, auch darauf zu verlassen, dass die Installation der Norm entspricht, ist weder fahrlässig noch gefährlich sondern logisch.
Natürlich werde ich nicht auf die Idee kommen, ein Ladegerät mit vollen 16 A bei Oma Minna an die Schukoverlängerung aus der Küche zu hängen.

Und solange keine ernsten Bedenken bestehen, dass der Lieferant hier Müll vertreiben würde (und der verlinkte Beitrag von dem Käufer der CEE-Variante deutet nicht darauf hin), besteht auch von Seiten des Ladegerätes keine Gefahr.


Wenn jetzt noch jemand rumjammert, dass eine Schukodose keine 16 A Dauerstrom durchsteht, dann bringt mir diese Person bitte einen Nachweis dazu, also beispielsweise einen Verweis auf die Norm, die festlegt, dass die 16 A nur kurzzeitig anliegen dürfen oder eine Berechnung, die eindeutig nachweist, dass die Norm zwar 16 A Dauerstrom zulässt - aber dann physikalisch am Limit agiert.

Alle anderen Kommentare in dieser Richtung werde ich in der weiteren Folge dieser Diskussion ignorieren.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2141
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon Tigger » Do 16. Feb 2017, 16:20

umrath hat geschrieben:
Und solange keine ernsten Bedenken bestehen, dass der Lieferant hier Müll vertreiben würde (und der verlinkte Beitrag von dem Käufer der CEE-Variante deutet nicht darauf hin), besteht auch von Seiten des Ladegerätes keine Gefahr.

Hast Recht, ist vollkommener Blödsinn, dass die deutschen Vetreiber des Gerätes auf die deutschen Normen schauen und auch für das Produkt haften und dafür einen Aufschlag nehmen.

umrath hat geschrieben:
Wenn jetzt noch jemand rumjammert, dass eine Schukodose keine 16 A Dauerstrom durchsteht, dann bringt mir diese Person bitte einen Nachweis dazu, also beispielsweise einen Verweis auf die Norm, die festlegt, dass die 16 A nur kurzzeitig anliegen dürfen oder eine Berechnung, die eindeutig nachweist, dass die Norm zwar 16 A Dauerstrom zulässt - aber dann physikalisch am Limit agiert.

Aber nein, wieso denn? Du hast vollkommen Recht! Alles Idioten hier, die keine Ahnung haben und nicht wissen dass die Federkontakte von Schuko halt so ihre Tücken haben.
Und die ganzen Deppen, die die Inhalte verbreiten, die man findet, wenn man bei Google einfach mal "schuko dauerbelastung 16a" eingibt, haben ebenfalls keine Ahnung. Die Fotos von verschmorrten Schukos sind alle nur gefaked und mit Photoshop nachbearbeitet.
Genau aus diesem Grund (wir sind hier alle heimliche Händler) und wollen Dir genau unser Produkt, die CEE blau verkaufen. Denn wenn wir nur einen Dummen finden, der uns eine abkauft, dann hat der ganze Haufen hier für ein weiteres Jahr ausgesorgt.

umrath hat geschrieben:
Alle anderen Kommentare in dieser Richtung werde ich in der weiteren Folge dieser Diskussion ignorieren.

Volle Zustimmung! Diesen Haufen Vollignoranten, die Dein Genie nicht erkennen, die sollte man in der Pfeife rauchen, oder zumindest ignorieren.

:ironie: ab hier aus:
http://drehstromnetz.de/stecker.html
https://www.elektrofachkraft.de/expertenbeitraege/der-schukostecker-und-seine-besonderheiten

Und ignorier' mich ruhig... Ich drücke Dir die Daumen, dass Deine Kontakte in der Schuko niemals ausleiern und sich der Übergangswiderstand niemals erhöht!
Falls das Daumen drücken nicht hilft habe ich dann zumindest die Genugtuung, dass ich Dir dann irgendwann schreiben kann: "Ich hab's Dir doch gesagt!1!11"
IONIQ electric Premiun Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01. (Sangl #94).
Bild
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 968
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon umrath » Do 16. Feb 2017, 16:27

Dann nehme ich dich mal wörtlich:
Tigger hat geschrieben:
https://www.elektrofachkraft.de/expertenbeitraege/der-schukostecker-und-seine-besonderheiten
"Die Stecker, Dosen und Verlängerungsleitungen sind in der Regel für 16 A Dauerstrom ausgelegt, was bei 230 V einer Leistung von 3.680 W entspricht"



Danke, dass du gerade selbst einen Beleg geliefert hast, dass meine Position vollkommen richtig ist.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2141
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon tyman » Do 16. Feb 2017, 16:32

Schaut mal hier hin, da haben Kollegen schon direkt aus China bestellt. Mehrere, wie es scheint.
"KHONS Ladeziegel direkt aus China".
Unter "Private Lade-Infrastruktur" hier im Forum.
Olaf
EMCO Novi Elektroroller - Speedy
Zoe Intens Black - Bagheera (12/2013-09/2017)
Hyundai Ioniq Aurora Silber - STORNIERT (von Hyundai geheilt...)
B250E Electric Art - Migaloo (ab 09/2017-??)
Benutzeravatar
tyman
 
Beiträge: 266
Registriert: Do 29. Aug 2013, 19:07
Wohnort: Pinneberg

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon Tigger » Do 16. Feb 2017, 16:42

Ich geb's auf... Lesen und Verstehen ist wirklich nicht Deins...

Wenn Du jetzt eine nickelnagelneue Schuko-Installation auflegst, einen 100% passgenauen Stecker einsteckt, diese Verbindung dann nie wieder mechanisch belastest oder gar trennst und neu steckst, dann kannst Du vermutlich auf lange Zeit 16A durch diese Verbindung jagen.

Ansonsten, aus dem Artikel, den Du mir zitiert hast:
Erstaunlicherweise werden diese Maße oft nicht eingehalten, was zu unterschiedlich gutem Sitz in der Steckdose führt.

Die Stecker, Dosen und Verlängerungsleitungen sind in der Regel für 16 A Dauerstrom ausgelegt

Die Schutzkontakte bestehen aus Kontaktflächen an der Steckerseite und zugehörigen Kontaktfedern in der Dose.

Und das jetzt querlesen mit den spezifischeren Informationen zu den Kontakten bei Drehstromnetz...

In diesem Sinne:
Bild
IONIQ electric Premiun Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01. (Sangl #94).
Bild
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 968
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon bangser » Do 16. Feb 2017, 16:47

Um meinen Puls zu beruhigen, habe ich ihn jetzt auf die Ignore-Liste gesetzt. Von so viel Ignoranz und Dummheit bekomme ich Magenschmerzen. Damit ist umrath neben Karlsson der zweite. In keinem anderen Forum musste ich Mitglieder ignorieren. Warum zieht die Elektromobilität Idioten an?
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 883
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon iks77 » Do 16. Feb 2017, 16:50

tyman hat geschrieben:
Schaut mal hier hin, da haben Kollegen schon direkt aus China bestellt. Mehrere, wie es scheint.
"KHONS Ladeziegel direkt aus China".
Unter "Private Lade-Infrastruktur" hier im Forum.
Olaf


Ja, ich zum Beispiel - aber ich habe mich vom Sales von KHONS beraten lassen und die 16A-Variante mit CEE Stecker bestellt. Sie haben aktiv abgeraten dafür den Schuko zu nehmen.

the Schuko plug can't bear 16A for long term, the RED CEE would be better.
iks77
 
Beiträge: 113
Registriert: Di 10. Jan 2017, 10:09
Wohnort: Meerbusch

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon Tom_N » Do 16. Feb 2017, 16:52

@Umrath, du kannst bestellen und machen was du willst...davon will dich glaub ich keiner hier abhalten.

Ich würde an deiner Stelle einfach noch versuchen herauszufinden was man für eine Sicherung verbaut hat für deinen Ladepunkt. Es könnte dir passieren, dass man einen 10A-Automaten verwendet hat...dann kannst du auch gleich den Hyundai-Ziegel nehmen.

Wenn du den Ziegel bestellst, nimm besser einen der nicht von Haus aus mit Schuko verbaut ist. Bei Menekes z.B. sieht der Ladeziegel immer identisch aus, die Version mit fest verbautem Schuko lässt sich aber nicht auf 16A einstellen.
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 696
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 08:58
Wohnort: N-

Re: Schuko-Ladekabel mit mehr als 9A

Beitragvon Heavendenied » Do 16. Feb 2017, 17:00

Also dieser Ziegel an sich ist mit ziemlicher Sicherheit nicht schlecht. Man muss ja mal bedenken, dass genau dieses Teil auch von Usern des Forums in ihrem Shop für mehrere Hundert Euro angeboten wird. Als Hersteller wird genau diese chinesische Firma angegeben, die bei Alibaba verkauft. Wenn das Ding mehrere Hundert Euro kostet ist es gut, wenn es direkt in China einen Bruchteil kostet soll es plötzlich nix taugen? Sorry, aber das ist wirklich Blödsinn. Ich bin bestimmt nicht der einzige, der schon einiges direkt aus China bestellt hat um festzustellen, dass der wirklich exakt identische Artikel in Deutschland zu einem vielfachen des Preises verkauft wird. Im besten Fall ist da ne andere Verpackung drum und eine deutsche Anleitung dabei.
Was man bei einem deutschen/europäischen Anbieter bezahlt ist ja oft nicht das Gerät selbst, sondern die diversen Kosten die er außen rum hat... Und wenn man schaut was in so einem Ding an Materialwert steckt (auch ein Typ 2 Stecker hat ja nunmal keinen Materialwert von 100€, sei er noch so hochwertig) dann sind die 100$ wohl der sehr viel realistischere Preis für so ein Teil als es die 400 bis 700€ hierzulande sind...
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 682
Registriert: Do 21. Nov 2013, 12:16

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste