Ladeleistung Hyundai IONIQ

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon Flowerpower » Di 9. Aug 2016, 12:53

und wenn du da eine Stunde lädst bekommst du 90kW * 1h = 90kWh.
Flowerpower
 
Beiträge: 400
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 18:56

Anzeige

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon redvienna » Di 9. Aug 2016, 12:54

Exakt das schreibe ich ja die ganze Zeit. :lol:

PS: Tesla hat angeblich vor kurzem die Ladekurve verändert.
Es wird jetzt später reduziert. (Früher war es konservativer eingestellt)
Focus Electric: 10/13 + 53.000 km,Tesla S70D 3/16 + 47.000km + Tesla M3 reserv.
http://www.goingelectric.de/garage/redv ... Focus/205/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5850
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 13:22
Wohnort: Vienna

Re: Hyundai IONIQ

Beitragvon Alex1 » Di 9. Aug 2016, 13:06

redvienna hat geschrieben:
90 kW Lader / pro Stunde dann 90 kWh wenn er linear lädt. (Was aufgrund der Ladekurven derzeit nicht der Fall ist)
Ungünstige Zeichensetzung: Statt des "/" wäre ein ";" oder so passender gewesen.

Satzzeichen, richtig gesetzt, können Leben retten: "Komm, wir essen, Opa!"
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8044
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Hyundai IONIQ

Beitragvon Karlsson » Di 9. Aug 2016, 13:13

redvienna hat geschrieben:
90 kW Lader / pro Stunde dann 90 kWh wenn er linear lädt. (Was aufgrund der Ladekurven derzeit nicht der Fall ist)
Und Schluss jetzt ! 8-)

Und die Sonne geht im Westen auf - und Schluss jetzt!

Du bist hier seit über 2 Jahren, hast 5381 Beiträge geschrieben und kennst noch nicht einmal die Grundeinheiten? :lol: :lol:
Willst Du nicht, oder ist das eine Lernstörung oder so etwas?

Super-E hat geschrieben:
Gibt es irgend ein EV, welches mit konstanter Ladeleistung lädt?

Kommt drauf an in welchem Akkufenster.
Für den Nutzer ist eigentlich nur die mittlere Leistung interessant. Wenn der Wagen anfangs zwar deutlich schneller lädt, aber man einfach mehr braucht, um zum Ziel zu kommen, bringt das auch nichts.
Siehe auch Leaf mit 30kWh Akku - der lädt deutlich länger schnell, was in der Praxis ein echter Vorteil ist, obwohl sich auf dem Papier wenig getan hat.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11919
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon Super-E » Di 9. Aug 2016, 13:22

OK bei der richtigen Satzzeichensetzung brauche ich jetzt nicht mit Steinen werfen ;-)
Meine Beitragsleistung mit ca. 200 Beiträgen/Jahr lässt aber im Vergleich zu Karlsson und Redvienna echt zu wünschen übrig :D

Ich habe gerade nochmal kurz nachgerechnet. Meine vollkommen willkürlich gewählten Leistungsänderung von -150kW/h ist sogar gar nicht so abwegig (OK, linearer Abfall ist natürlich eher unwahrscheinlich).

Nach 23min ist die Ladeleistung dann auf 42,5kW abgefallen und die übertragene Energiemenge wäre 26,8kWh

So, womit vertreiben wir uns jetzt die Zeit beim warten auf neue Fakten?
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1205
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon eDEVIL » Di 9. Aug 2016, 13:39

Super-E hat geschrieben:
So, womit vertreiben wir uns jetzt die Zeit beim warten auf neue Fakten?

Damit :lol:

Größer 50KW CCS wird erst bei Akkugrößen Brutto 40KWh+ so richtig lohnend oder entpsrechend anderer Chemie, die 3C und mehr ladeleistung bis min 70% erlaubt
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

NEU: Plauderecke
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10582
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon herbhaem » Di 9. Aug 2016, 13:44

eDEVIL hat geschrieben:
Super-E hat geschrieben:
So, womit vertreiben wir uns jetzt die Zeit beim warten auf neue Fakten?

Damit



Sehr gute Idee! [SMILING FACE WITH OPEN MOUTH AND TIGHTLY-CLOSED EYES]
Gruß aus dem Vorarlberger Rheintal,
Herbert
Bild
Stromverbrauch Hyundai IONIQ electric - seit 18.08.2017
herbhaem
 
Beiträge: 393
Registriert: Di 4. Sep 2012, 17:33

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon wolfirr » So 18. Sep 2016, 23:26

Also mal alle physikalischen Diskussionen beiseite, mich würde wirklich interessieren, welche Ladeleistung und -anschlüsse der IONIQ mitbringt.
Wäre ja wirklich genial, wenn er CCS und 22kW Typ-2 hätte. Dann würde ich unseren Leaf dafür hergeben, denn CHAdeMo und 6,6kW Typ-2 sind einfach Schnarchladung oder schlicht nicht verfügbar.
Und für die Tesla-Gemeinde, der 2016er 70D hat bereits die Batterie des 75kWh verbaut und die hat einen anderen Aufbau, als meine 2015er 70kWh und erlaubt eine längere Ladung mit höhrerer Leistung.

Danke!
PS: gut, ich hab grad die technischen Daten runtergeladen und er hat nur 6,6kW und CCS.... schade! Aber unsere Regierung hat ja mit weiter Voraussicht dafür gesorgt, das wir am ehesten Typ-2 mit 22kW finden
Nissan Leaf Tekna 2015, 6,6kW Lader, USB DAB-Nissan Receiver
Tesla Model S 70D, 22kW Lader, AP, Panorama
Seit 3/2017 16,8kWp PV mit Einzeloptimierern auf 0 Grad Süddach, hoffentlich bald PV-Überschussladung mit RasberryPi und Wallb-e eco 2.0
Benutzeravatar
wolfirr
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 23:51

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon KyRo » Mo 19. Sep 2016, 18:32

Da fällt mir gerade ein.. Die Rekuperationsleistung war bei der Probefahrt mit Paddels 34kW und würde durxh zusätzliches bremsen weiter ausgereizt, also noch nicht an der Leistungsgrenze.

Da vom Synchromotor zwangsläufig erstmal üblicher Drehstrom kommt.. Wie wird diese Ladeleistung denn bewerkstelligt? Der Onboard Lader bringt ja nur 6.6kw und 34kW Schieflast wäre für den Motor sicher ein Problem..

Da frag ich mich was passieren würde, wenn man den motor abklemmt und da mal extern nen drehfeld ran bringt? Irgendwas in der Art 3 phasen lader muss doch da versteckt sein..
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 446
Registriert: Di 16. Aug 2016, 14:05

Re: Ladeleistung Hyundai IONIQ

Beitragvon mikeljo » Mo 19. Sep 2016, 22:45

KyRo hat geschrieben:
Da fällt mir gerade ein.. Die Rekuperationsleistung war bei der Probefahrt mit Paddels 34kW und würde durxh zusätzliches bremsen weiter ausgereizt, also noch nicht an der Leistungsgrenze.

Da vom Synchromotor zwangsläufig erstmal üblicher Drehstrom kommt.. Wie wird diese Ladeleistung denn bewerkstelligt? Der Onboard Lader bringt ja nur 6.6kw und 34kW Schieflast wäre für den Motor sicher ein Problem..

Da frag ich mich was passieren würde, wenn man den motor abklemmt und da mal extern nen drehfeld ran bringt? Irgendwas in der Art 3 phasen lader muss doch da versteckt sein..


Das hat nix mit dem Lader zu tun. Das macht der Inverter. Das ist das Teil das aus dem Batteriegleichstrom den Wechselstrom für den Motor macht. Und Prinzipbedingt ist es dem Teil egal in welche Richtung der Strom fließt. Also Reku ist eigentlich nix anderes wie Beschleunigen nur das der Strom in die Batterie fließt. Die Begrenzung (max. Reku Leistung) wird dann vom BMS geregelt.
Der (noch) mit dem Volt fährt
mikeljo
 
Beiträge: 24
Registriert: Fr 18. Okt 2013, 00:44
Wohnort: Kaiserslautern

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: rfinger und 1 Gast