Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon almrausch » Di 9. Jan 2018, 15:03

kub0815 hat geschrieben:
Ein Mobiles Teil was ich nach dem Laden im Kofferraum stecke finde ich schon unkomfortabler als eine festinstallierte Wallbox.
Ich würde das Teil in der Garage liegen lassen.

kub0815 hat geschrieben:
Und eine Schuko stecker ist halt nicht für dauerhaften Stromentzug gemacht. Da gibt es bessere Lösungen. --> CCE
Dann muss ich mir für unsere Kühlgeräte mal was einfallen lassen^^

Ich wüsste nicht, was gegen dauerhaft 10A bei einer sauber verkabelten und hochwertigen Schukodose spricht.
Ioniq Premium Platinum Silber (ohne SD) bestellt 06.06.2017 - seit 19.12.2017 beim Händler - Übergabe am 09.01.2018
almrausch
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 08:44

Anzeige

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon LtSpock » Di 9. Jan 2018, 21:33

almrausch hat geschrieben:
Ich wüsste nicht, was gegen dauerhaft 10A bei einer sauber verkabelten und hochwertigen Schukodose spricht.

EV an Schuko ist halt laut Forumsvoodoo böse :mrgreen:
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 216
Registriert: Di 25. Apr 2017, 13:19

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon kub0815 » Di 9. Jan 2018, 22:30

almrausch hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben:
Ein Mobiles Teil was ich nach dem Laden im Kofferraum stecke finde ich schon unkomfortabler als eine festinstallierte Wallbox.
Ich würde das Teil in der Garage liegen lassen.

kub0815 hat geschrieben:
Und eine Schuko stecker ist halt nicht für dauerhaften Stromentzug gemacht. Da gibt es bessere Lösungen. --> CCE
Dann muss ich mir für unsere Kühlgeräte mal was einfallen lassen^^

Ich wüsste nicht, was gegen dauerhaft 10A bei einer sauber verkabelten und hochwertigen Schukodose spricht.


Was für ein Höllen Kühlgeräte ist den das dauerhaft 10a nimmt über Stunden?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.7l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1738
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon almrausch » Di 9. Jan 2018, 23:17

kub0815 hat geschrieben:
Was für ein Höllen Kühlgeräte ist den das dauerhaft 10a nimmt über Stunden?

[ ] Ironie verstanden ;)
Ioniq Premium Platinum Silber (ohne SD) bestellt 06.06.2017 - seit 19.12.2017 beim Händler - Übergabe am 09.01.2018
almrausch
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 08:44

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon ClarkKent » Di 9. Jan 2018, 23:26

Du solltest auf jeden Fall eine Wallbox haben, unverhofft kommt nämlich oft - und wenn Du dann nicht halbwegs schnell laden kannst, brauchst du im Notfall einen zweiten Wagen in Reichweite. Ich hab einen go-e - ein super Gerät. In einer Stunde hast damit schon wieder knappe 50 km Radius...
ClarkKent
 
Beiträge: 411
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:36

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon almrausch » Di 9. Jan 2018, 23:53

ClarkKent hat geschrieben:
Du solltest auf jeden Fall eine Wallbox haben, unverhofft kommt nämlich oft - und wenn Du dann nicht halbwegs schnell laden kannst, brauchst du im Notfall einen zweiten Wagen in Reichweite. Ich hab einen go-e - ein super Gerät. In einer Stunde hast damit schon wieder knappe 50 km Radius...

Ich habe zwei CCS Lader mit 50 kW in 6 und 10 km Entfernung. Da bekomme ich 100 km in 20 Minuten. Außerdem steht hier noch eine E-Klasse für Langstrecke und Hängerbetrieb.

Mir geht es in diesem Thread darum, ob ICH in MEINER Situation mehr als Schuko brauche. Bisher habe ich dafür kein Argument gelesen.

Vielleicht kann sich noch jemand zu Ladeverlusten äußern. Wenn die bei einer Lösung an CEE32 deutlich geringer als bei Schuko wären, könnte das ein Argument sein.

Heute habe ich mich erstmal mit den Optionen befasst und morgen ist die erste Fahrt zur Arbeit und zurück (2x 40 km). Auf dem Rückweg werde ich mal einen 50 kW Lader ansteuern, der nach dem Eintrag hier kostenlos sein soll. Dann sollte ich noch ca. 50% haben und die 15 km tun nicht weh, wenn er inzwischen kostet.
Ioniq Premium Platinum Silber (ohne SD) bestellt 06.06.2017 - seit 19.12.2017 beim Händler - Übergabe am 09.01.2018
almrausch
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 08:44

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon kub0815 » Mi 10. Jan 2018, 00:04

almrausch hat geschrieben:
Ich wüsste nicht, was gegen dauerhaft 10A bei einer sauber verkabelten und hochwertigen Schukodose spricht.


Nein dafür würden Schukosteckdosen einfach nicht entwickelt. Sie sind optimiert für schnelles einfaches Ein und ausstecken. Argumente wie bei mir hat's schon 2jahre ohne Probleme funktioniert sind halt blöd wen dir dann doch mal die Dose abfackeln.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.7l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1738
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon LtSpock » Mi 10. Jan 2018, 08:38

Eine zugelassene Steckdose kann nicht abfackeln, höchstens verschmoren. Das Problem ist nicht eine evtl. schmorende Steckdose, sondern das ganze brennbare Gerümpel aussenrum oder wenn eine Steckdose z.B. direkt auf eine Holzwand oder Holzbalken montiert wird. Wenn die Steckdose frei an einer Betonwand in der Garage geschraubt ist kann auch im Notfall nix passieren.

Schutzkontaktsteckdosen sind im Idealfall für eine Dauerbelastung von 16A über max. 6h geeignet. Bei niedrigeren Strömen verlängern sich die Zeiten, sind aber nicht definiert. D.h. mit 10A und einer sauberen Installation ist alles im grünen Bereich. Es sollten keine Schraubklemmen vorhanden sein, da hier gerne Übergangswiderstände aufgebaut werden und dann fängt es an zu kokeln. Also Schraubklemmen auf jeden Fall durch Verbindungsklemmen wie zb. Wago 221 ersetzen.

Zur Prüfung den Ladevorgang unterbrechen und mal mit der Hand die Kontaktstifte des Steckers auf Temperartur prüfen. Wenn die nur warm aber nicht heiß sind dann ist alles OK. Die Zuleitung kann man auch prima mit einem günstigen Laser Infrarot Thermometer prüfen. Wenn alles nach VDE installiert ist spricht nichts dagegen mit 10A an der Schukodose zu laden.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 216
Registriert: Di 25. Apr 2017, 13:19

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon zaungast » Mi 10. Jan 2018, 09:04

LtSpock hat geschrieben:
Eine zugelassene Steckdose kann nicht abfackeln, höchstens verschmoren. Das Problem ist nicht eine evtl. schmorende Steckdose, sondern das ganze brennbare Gerümpel aussenrum oder wenn eine Steckdose z.B. direkt auf eine Holzwand oder Holzbalken montiert wird. Wenn die Steckdose frei an einer Betonwand in der Garage geschraubt ist kann auch im Notfall nix passieren.

Schutzkontaktsteckdosen sind im Idealfall für eine Dauerbelastung von 16A über max. 6h geeignet. Bei niedrigeren Strömen verlängern sich die Zeiten, sind aber nicht definiert. D.h. mit 10A und einer sauberen Installation ist alles im grünen Bereich. Es sollten keine Schraubklemmen vorhanden sein, da hier gerne Übergangswiderstände aufgebaut werden und dann fängt es an zu kokeln. Also Schraubklemmen auf jeden Fall durch Verbindungsklemmen wie zb. Wago 221 ersetzen.

Zur Prüfung den Ladevorgang unterbrechen und mal mit der Hand die Kontaktstifte des Steckers auf Temperartur prüfen. Wenn die nur warm aber nicht heiß sind dann ist alles OK. Die Zuleitung kann man auch prima mit einem günstigen Laser Infrarot Thermometer prüfen. Wenn alles nach VDE installiert ist spricht nichts dagegen mit 10A an der Schukodose zu laden.

Dem kann ich nur voll zustimmen. Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Schuko . Die Diskussion über angeblich für 10A Dauerlast ungeignete Schoko Steckdosen grenzt an Esoterik, oder fürchtet sich jemand davor seine Waschmachine an die Schuko Dose anzuschließen und die ziehen mitunter je nach Type bis 16A und das auch eine Zeit lang. Natürlich ist CEE blau besser geeignet, aber ob sich die Investition lohnt ist eine andere Frage. Das Verbindungsproblem habe ich einfach mit einer direkten Leitung (LS zur Schuko Dose) von einer 50m Rolle gelöst. Sicherheitshalber 3x2,5.
zaungast
 
Beiträge: 16
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:00

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon almrausch » Mi 10. Jan 2018, 09:44

Ich war bisher von 10A ausgegangen, aber tatsächlich sind es wohl max. 12A.

Gestern Abend hatte ich für etwa eine Stunde geladen (war schon auf 90%) und da wurde nichts warm. Die abgenommene Leistung lag zu Beginn bei 2,7 kW und ging dann auf 2,3 runter.

Vielleicht ziehe ich doch noch eine 2,5er Leitung parallel zu der für die CEE32 zum Kasten und sichere die mit 16A ab. Dann sind es nur ca. 3 Meter direkt. Die jetzige Steckdose läuft über diverse Verteildosen und die Leitungslänge liegt bestimmt bei über 20 Meter (3x1,5).

Nebenfrage: Wie berechne ich den Ladeverlust? Den tatsächlichen Verbrauch bekomme ich über eine Messsteckdose. Wie ermittle ich die kWh, die im Akku angekommen sind?
Ioniq Premium Platinum Silber (ohne SD) bestellt 06.06.2017 - seit 19.12.2017 beim Händler - Übergabe am 09.01.2018
almrausch
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 08:44

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste