Beste Ladestrategie für Vielnutzung?

Re: Beste Ladestrategie für Vielnutzung?

Beitragvon Helfried » Di 14. Nov 2017, 09:21

Lotzekov hat geschrieben:
da würde ich erwarten, dass eine Batterie in 8 Jahren nur noch recht wenig kostet.


Fallende Zellenpreise werden aber kaum an den Endkunden weitergereicht. Siehe auch die schlimme Preisentwicklung bei den Elektrofahrrädern, ein Markt, der ja schon länger und breiter etabliert ist als unsere E-Autos.

Das BMS kann keine Zellen pflegen, es kann bloß schlimmste Untaten der User verhindern.
Helfried
 
Beiträge: 5612
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Beste Ladestrategie für Vielnutzung?

Beitragvon eDEVIL » Di 14. Nov 2017, 10:12

Ich würde beim eAuto imemr damit rechnen, dass sich der Akkutausch nicht lohnen wird d.h. das Fahrzeug verkauft man eher komplett, als das man ein Ersatzteil zu horrenden Preisen kauft.

Die Entwicklung bei den Akkus geht sehr schnell voran und die HErsteller haben meist wenig Interesse daran Akkuupgrades zu verkaufen, sondern verkaufen lieber ein neues Auto.

100% LAdungen mache ich eher selten. Hätte ich einen IONIQ, wäre das wohl nocht weniger der Fall, da er an AC zu lange braucht, um auf 100% zu kommen. DC geht ja sehr schnell, um ggf. nochmla nachzuladen.

Wie funktioniert das mit der AKkuheizung? Mit wieviel kw wird geheizt und wie lange braucht so ein sehr kalter akku (sagen wir mal 0°C), um auf volle ladeleistung (DC) zu kommen?

@gekfsns welche Seite nutzt Du für die Auswahl Deines Ladefensters im Grünstrombereich?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11381
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Beste Ladestrategie für Vielnutzung?

Beitragvon St3ps » Di 14. Nov 2017, 11:58

Glaube zwar das sich preislich was tut sobald E-Autos massentauglich werden, vllt. auch erst mal an der Verarbeitungsqualität und der verwendeten Materialien, aber ob an den Akku-Preisen sich was zu besseren sich entwickeln wird? Jetzt müssten se wohl schon günstiger sein als sie es sind. Und wenn die Nachfrage steigt, werden die Preise bestimmt (erst mal) teurer für die Ressourcen.
Hyundai IONIQ Elektro Premium SD (Marina Blau). Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.

Bild ab WB/LS
St3ps
 
Beiträge: 842
Registriert: Do 8. Jun 2017, 18:05

Re: Beste Ladestrategie für Vielnutzung?

Beitragvon Langsam aber stetig » Di 14. Nov 2017, 15:31

Die Kosten der Akkuproduktion werden sinken. Allerdings wird die Nachrage nach Akkus auch stark steigen. So lange die Kapazitäten nicht ausreichen, diese Nachfrage zu befriedigen, werde die gesunkenen Produktionskosten nicht an die direkten Kunden (also die Autobauer) und Endkunden weitergegeben.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste