Lügen Ladesäulen?

Re: Lügen Ladesäulen?

Beitragvon Tigger » Di 21. Nov 2017, 14:04

Jogobo hat geschrieben:
Zur Abgrenzung führt er ein Fahrtenbuch, in dem der die zurückgelegten Strecken und Verbräuche festhält.
Gesamtverbrauch laut Fahrtenbuch: 4.200 kWh
Abgerechnet durch die Stadtwerke: 6.000 kWh

Da ist der Denkfehler: Beim Fahrtenbuch für's Finanzamt rechnest Du ja auch mit den Belegen der Tankstelle und nicht mit den Verbrauchsangaben des Bordcomputers.

Und das Du für das zur Verfügung stellen von x kWh in einem Akku halt nun mal x + Ladeverluste kWh aufwenden musst ist auch keine bahnbrechende physikalische Neuigkeit.
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1219
Registriert: Do 5. Jan 2017, 09:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Anzeige

Re: Lügen Ladesäulen?

Beitragvon IO43 » Di 21. Nov 2017, 14:12

Ich kann mir gut vorstellen, dass da auch mal Schindluder getrieben wird.

Allerdings gibt es auch positive Beispiele, wie hier einer der drei 50kW-Schnelllader in Fürholzen West.
Ladung von 1.5-94.5% SOC. Das passt ziemlich gut :thumb:

Ladekurve_CCS_50kW.jpg

20171015_103446.jpg
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2976
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Lügen Ladesäulen?

Beitragvon Jogobo » Di 21. Nov 2017, 14:14

Tigger hat geschrieben:
Jogobo hat geschrieben:
Zur Abgrenzung führt er ein Fahrtenbuch, in dem der die zurückgelegten Strecken und Verbräuche festhält.
Gesamtverbrauch laut Fahrtenbuch: 4.200 kWh
Abgerechnet durch die Stadtwerke: 6.000 kWh

Da ist der Denkfehler: Beim Fahrtenbuch für's Finanzamt rechnest Du ja auch mit den Belegen der Tankstelle und nicht mit den Verbrauchsangaben des Bordcomputers.

Nein, der Denkfehler existiert nicht. Das Fahrzeug liefert mir die Zahlen über die verbrauchte Energiemenge für eine gefahrene Strecke. Im Zweifel hat die zuhause oder im Geschäft installierte Wallbox auch gar keine Anzeige für die gelieferte Strommenge. Dann kann ich nur auf die Fahrzeugdaten zurückgreifen.

Tigger hat geschrieben:
Und das Du für das zur Verfügung stellen von x kWh in einem Akku halt nun mal x + Ladeverluste kWh aufwenden musst ist auch keine bahnbrechende physikalische Neuigkeit.

Du darfst eine Schätzung abgeben, wie viele Beschäftigte der Finanzverwaltung Physiker sind... ;) :D
Hyundai Ioniq Style in Marina Blue bestellt am 21.04.2017, Abholung: 15.11.2017
Opel Ampera-e: Abholung am 23.02.2018
Jogobo
 
Beiträge: 151
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 10:31

Re: Lügen Ladesäulen?

Beitragvon paulektro » Di 21. Nov 2017, 14:45

IO43 hat geschrieben:
Ladung von 1.5-94.5% SOC.


Mutig! :D
Für jeden Tag: IONIQ electric Style Phoenix Orange Autohaus Sangl
Für ansonsten: VW T4 Multivan TDI 2,5
Benutzeravatar
paulektro
 
Beiträge: 107
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:56

Re: Lügen Ladesäulen?

Beitragvon sensai » Di 21. Nov 2017, 14:49

aus dem Grund rechnen auch sehr viele Anbieter mit dem Minutentarif anstatt geladene Menge ab.
Damit ist jede Diskussion bezüglich Blindleistung, reduzierte Ladegeschwindigkeit, kalter Akku usw. obsolet.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1280
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Lügen Ladesäulen?

Beitragvon St3ps » Di 21. Nov 2017, 14:50

So genau kenne ich mich nicht aus, aber ich gehe mal davon aus, das die Abrechnung der Stadtwerke stimmt und Jeder weiß, das BC die Werte schönen. Zur Not gibt es halt eine Erklärung für DAUs das der Unterschied zw. BC und Abrechnung Ladeverluste sind. Am Ende hast Du aber eine Abrechnung von den Stadtwerken Schwarz auf Weiß und damit rechnest Du doch ab. Aber egal, aktuell ist es noch kostenlos und für den Rest gibt es Stromzähler und manchmal muss man leider Geld investieren. :(
Hyundai IONIQ Elektro Premium SD (Marina Blau). Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.

Bild ab WB/LS
St3ps
 
Beiträge: 1052
Registriert: Do 8. Jun 2017, 19:05

Re: Lügen Ladesäulen?

Beitragvon seb » Di 21. Nov 2017, 14:52

Halt. Alle mal zurück. Der Verlust ist natürlich nicht 30%. Der SOC ist nicht exakt sondern ist ein Schätzwert vom Batterie-Management.Einflüsse wie Temperatur (und ja, die erhöht sich beim DC Laden deutlich), Außentemperatur fließen da rein, und auch die Zellspannung ist bei "94%" eher geraten. Laden erhöht die Batterie-Temperatur auch noch.

Wenn man vergleicht dann wenn nur einen Voll-Ladehub auf 100% - und auch das ist beim SOC nicht exakt. Der SOC verändert sich schon allein über Nacht wenn es kälter wird, da klaut dir auch keiner Strom und füllt denn zwei Tage später wieder rein. Man kann den SOC nicht exakt auf kWh umrechnen.
Tesla X100D AP2, Tesla S75D AP1, 5kWp Solar, 2x11kW Wallbox steuerbar nach Solar-Leistung und Hauslast.
seb
 
Beiträge: 98
Registriert: Di 14. Jan 2014, 23:32

Re: Lügen Ladesäulen?

Beitragvon Jogobo » Di 21. Nov 2017, 14:58

sensai hat geschrieben:
aus dem Grund rechnen auch sehr viele Anbieter mit dem Minutentarif anstatt geladene Menge ab.
Damit ist jede Diskussion bezüglich Blindleistung, reduzierte Ladegeschwindigkeit, kalter Akku usw. obsolet.

Ich glaube nicht, dass das der Grund für den Minutentarif ist. Der Grund lautet wohl eher "Gewinnmaximierung" durch abkassieren.
Hyundai Ioniq Style in Marina Blue bestellt am 21.04.2017, Abholung: 15.11.2017
Opel Ampera-e: Abholung am 23.02.2018
Jogobo
 
Beiträge: 151
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 10:31

Re: Lügen Ladesäulen?

Beitragvon Spüli » Di 21. Nov 2017, 15:04

Moin!
Vielleicht noch als Ergänzung folgende Info von einer Veranstaltung aus dem letzten Jahr:
Es gibt gar keine bezahlbaren und geeichten Zähler für die Gleichstromseite der Ladesäulen. Die Messung kann also immer nur auf der AC-Seite der Säule stattfinden. In der Software wird dann wohl nach Ladeleistung, Wirkungsgrad und Co versucht die DC-Strommenge möglichst genau abzuschätzen.

Daher ja auch der Akt mit den Eichämtern und der Umstellung auf Zeittarife.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2809
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Lügen Ladesäulen?

Beitragvon Tigger » Di 21. Nov 2017, 15:10

Jogobo hat geschrieben:
Nein, der Denkfehler existiert nicht. Das Fahrzeug liefert mir die Zahlen über die verbrauchte Energiemenge für eine gefahrene Strecke.

Und wie ich schrieb: Wenn Du Deinen Verbrenner nach dieser Methode abrechnest, dann wirst Du bei 90% aller Fahrzeuge kräftig drauflegen. Und auch bei den E-Mobilen würde ich mal davon ausgehen, dass der BC oftmals "schöne" Werte ausspuckt.

Du kannst gerne mal einen Klick unten auf meinen Spritmonitor werfen, dann siehst Du für den Ioniq schön den BC-Verbrauch (mit der Maus am Ende der Zeile über das Computersymbol) vs. den Realverbrauch ab Ladesäule.
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1219
Registriert: Do 5. Jan 2017, 09:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast