Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon Aki66 » Mi 10. Jan 2018, 09:47

Hi,

ich denke auch das die mangelnde Belastbarkeit von Schukosteckdosen manchmal zuviel diskutiert wird und dabei andere entscheidende Dinge, wie richtige Verkabelung und Verklemmung "vergessen" werden. Bei der Diskussion hier habe ich mich an einen interessanten Bericht erinnert, der auch zeigt wie verdeckt manchmal die Ursachen einer Brandentwicklung sind auch wenn beim ersten Anschein klar ein Problem an der Steckdose zu sehen ist:

link

Gruß Aki
- Ioniq Premium, Marina Blue Metallic,
- seit 3.5 damit in Rhein/Main unterwegs
- Ende Oktober Unfall (unverschuldet)
- seit Ende KW1 2018 wieder im Ioniq unterwegs, jetzt Aurora Silver Premium
Benutzeravatar
Aki66
 
Beiträge: 333
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Anzeige

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon LtSpock » Mi 10. Jan 2018, 11:02

Wie gesagt, das Problem sind geschraubte Klemmverbindungen, weil diese entweder nicht richtg angezogen wurden oder weil sich im Laufe der Zeit durch Wärmeinwirkung Übergabswiserstände enstehen. Gerade die sogenannten Lüsterklemmen sind ein Gefahrenpunkt, weil man da druch zu starkes Anziehen der Schraube die Kupferader abdrücken kann und dies dann nur noch an einem dünnen Kuperfähnchen an der Schraube hängt. Mit Federklemmen kann das nicht passieren, da hier einserseits die Ader nicht gequetscht wird, eine größere Kontaktfläche vorhanden ist, kein Heraussrutschen möglich ist und durch den Federdruck keine Übergangswiderstände durch Verzunderung enstehen können. Habe noch nie ein ein verzundertes Kupferkabel aus einer Federklemme gezogen, was ich von Schraubklemmen nicht behaupten kann. Steckdosen mit guten Federklemmen werden auch nicht verzundern, aber bei alten Steckdosen mit geschraubten Klemmen habe ich auch schon genug verzunderte Kupferdrähte gesehen.

Besonder bei Verlängerungen mit Flexkabel ist es bei Noops beliebt ohne Aderendhülsen die Kabel zu verschrauben, was dann wirklich grob fahrlässig ist. Und wenn mal Aderendhülsen genommen werden, dann wird statt der nicht vorhandenen Presszange gerne mal mit dem Seitenschneider "gepresst", was dann entweder zu schwach ist oder es wird gleich mal die halbe Ader abgeschnippelt.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 791
Registriert: Di 25. Apr 2017, 13:19

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon Aki66 » Mi 10. Jan 2018, 14:54

LtSpock hat geschrieben:
Wie gesagt, das Problem sind geschraubte Klemmverbindungen, weil diese entweder nicht richtg angezogen wurden oder weil sich im Laufe der Zeit durch Wärmeinwirkung Übergabswiserstände enstehen


Genau das wollte ich mit meinem Link ja "untermauern" :D .

Gruß Aki
- Ioniq Premium, Marina Blue Metallic,
- seit 3.5 damit in Rhein/Main unterwegs
- Ende Oktober Unfall (unverschuldet)
- seit Ende KW1 2018 wieder im Ioniq unterwegs, jetzt Aurora Silver Premium
Benutzeravatar
Aki66
 
Beiträge: 333
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon kub0815 » Mi 10. Jan 2018, 20:32

LtSpock hat geschrieben:

Besonder bei Verlängerungen mit Flexkabel ist es bei Noops beliebt ohne Aderendhülsen die Kabel zu verschrauben, was dann wirklich grob fahrlässig ist. Und wenn mal Aderendhülsen genommen werden, dann wird statt der nicht vorhandenen Presszange gerne mal mit dem Seitenschneider "gepresst", was dann entweder zu schwach ist oder es wird gleich mal die halbe Ader abgeschnippelt.


Genau wegen sowas soll man auch ein durchgängiges Kabel mit möglichst keinen Verzweigungen vom Sicherung zur Wallboxen oder auch Steckdose führen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3979
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Brauche ich mehr als die Schukosteckdose?

Beitragvon Zmeister » Do 11. Jan 2018, 21:34

Es kommmt da eben auf alles an, Leitungsquerschnitt ect ect ich würde aus Prinzip nicht das E-auto über ne 3x 1,5mm Leitung Laden, alleine wegen den Verlusten.

Der Schukostecker ist be dem BMW Ladeziegel richtiger Schrott da hat jeder Wasserkocher n besseren.

Am Liebsten wäre mir ein Festanschluss oder die CEE Blau Lösung die ja am günstigsten zu machen sein Sollte.

Ich habe jetzt eine Aussenkiste gebaut wo im Moment ein Ladeziegel drinn liegt, Türchen raus STecker entnehmen und fertig.

Als Halter habe ich einfach die Staubschutzkappe genommen und die innen festgeschraubt.

Walbox 1.0 Quasi...

In der Kiste ist noch ne Schuko mit Spezial 3mm² Kabel eingebaut . Abgesichert über Normalen Fi und LS das müste so reichen.

Ich hader halt die ganze Zeit damit an dem Ladeziegel den Stecker abzuzwacken und dann CEE drann zu machen. den 2. Ziegel den ich von BMW , hab ich ja umgebaut leider ist die Leitung zum Fahrzeug zu Kurz :-( so das ich den jetzt mit Adapter CEE Blau plus Schuko im Auto hab für Unterwegs...
MFG: ZMeister
:D Ioniq Style , kann ein Stromer Sünde sein??
Zmeister
 
Beiträge: 239
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:29

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast