Ioniq Upgrade auf Kona ?

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon IO43 » Do 1. Mär 2018, 10:33

Hinter dem Kona steht ein Tuscon...

20171109_185515.jpg
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2930
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Anzeige

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon michaell » Do 1. Mär 2018, 10:37

Warum upgraden,
wenn dann ergänzen :)
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
KONA bestellt.
Info (at) Solar-lamprecht.de
michaell
 
Beiträge: 1413
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 17:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Haifisch » Do 1. Mär 2018, 10:46

Stadtflucht hat geschrieben:
Was ich mir im Moment überhaupt nicht vorstellen kann, und mir mal live anschauen muss, sind die Abmessungen. Alle sagen immer, dass der kona klein sei. Da wird manchmal sogar ein Vergleich mit der zoe gezogen. Das kann ich mir von den Bildern, wo der kona sehr bullig wirkt, nicht vorstellen.


Dann gehe schnell in ein Autohaus und schaue es Dir an und setze Dich rein und gucke in den Kofferraum. Bin gespannt was Du dann sagst :D
Du wirst bestimmt genauso überrascht sein wie ich. Ich hatte mir den Kona nämlich auch groß vorgestellt aber Vorstellung und Realität klaffen da weit auseinander.
So ist das aber oft bei vielen SUV's. Die sehen groß aus, viel umbauter Raum und wenn man drin sitzt, dann ist das eher mickrig im Verhältnis.
Altes Auto: Peugeot 208 Diesel
Seit 07.09.2018: Ioniq Style in Silber.
Bild
Haifisch
 
Beiträge: 322
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
Wohnort: Hessen

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Segeberger » Do 1. Mär 2018, 10:51

Moin ,

Alle bisher genannten Argumente gegen ein "Upgrade" auf den Kona mögen stimmen ,immer bezogen auf die persönlichen Umstände ;)
Mir reicht der Ioniq so wie er ist auch von seinen Eckdaten
Ich bin auch nicht unbedingt ein Fan von SUV`s
allerdings würde das Raumangebot des Kona auch ausreichen
Das Argument pro Kona ist schlichtweg die Sitzhöhe bzw das angenehmere einsteigen für jemanden mit Knie und Bandscheibenschaden ;)

Wir warten gespannt auf den Preis eines Kona Style mit kleinem Akku (weil es reicht) :)
Wenn der Kona dann verfügbar sein wird hat mein Ioniq sicher schon 35tsd auf dem Zeiger
mal sehen wo dann die Gebrauchtpreise liegen ,so wie ich es hier heraus lese wird es ja nicht viele "Umsteiger" geben
Freut mich, hält es den Gebrauchtpreis des Ioniq doch oben :D
Ioniq Style Phoenix-Orange , bestellt am 07.01.17 in Hamburg AH Bopp+Siems, auf der Straße seit dem 27.06.17 :D
Kona Elektro Trend 64kWh Acid Yellow bestellt am 18.06.18 in Hamburg AH Bopp+Siems
Segeberger
 
Beiträge: 593
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 20:53

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon IO43 » Do 1. Mär 2018, 10:55

Ich habe zwei kaputte Bandscheiben. Solange ich in den Sitz des Ioniq komme ist alles gut, da bin ich letzt auch heftige Rückenschmerzen losgeworden, weil die Bandscheiben so schön entlastet waren.

Ergo: Du musst mehr fahren! :lol: ;)
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2930
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Nordstromer » Do 1. Mär 2018, 11:04

Segeberger hat geschrieben:
Das Argument pro Kona ist schlichtweg die Sitzhöhe bzw das angenehmere einsteigen für jemanden mit Knie und Bandscheibenschaden ;)


Dir war aber beim Kauf schon klar das der Ioniq nicht mehr wachsen würde? ;)

Ich sehe mir den Kona aus Neugierde auch mal an. Ich wüsste auch gerne, ob das Raumangebot auch ausreichend wäre. Und 30 cm weniger in der Länge kann schon mal hilfreich sein. Aber wenn nur der 64er denn bei dem Verbrauch wäre der 39er ein Rückschritt. Und mit 64 unterm Hintern fährt man vielleicht auch nicht mehr so bewusst und kommt dann im Winter auf 20kWh/100km und konkurriert dann zumindest preislich mit einem günstigen Verpenner. Mein alter A2 ließ sich mit 6-7€/100km bewegen. 20kWh kosten mich zumindest 6€. Das meinte ich damit.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1994
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon sensai » Do 1. Mär 2018, 11:34

Ich war mir bei der Bestellung auch nicht sicher, ob ich einen Ioniq oder den Kona wegen des größeren Akkus nehmen sollte.
Dann habe ich mich in einen der ersten Verbrenner Kona reingesetzt und das Thema war in wenigen Minuten erledigt.

Das Auto ist viel zu klein für mich. Urlaub mit Frau und zwei Kids kann ich mir bei der Fahrzeuggröße nicht vorstellen.
Nochdazu bin ich kein SUV Fan.....

Entschieden und Ioniq gekauft.
Erst später habe ich dann von Mehrverbrauch und die geringere Ladegeschwindigkeit gelesen. Also alles richtig gemacht. :thumb:
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1268
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon LtSpock » Do 1. Mär 2018, 11:49

Wenn dann ein Upgrade auf einen Ioniq 3, aber jedenfalls nicht auf einen Kona 1.

Mit den Elektroautos wird es die nächsten Jahre gehen wie mit den Smartfones. Jetzt am Anfang ist die Innovationskurve was Reichweite und Gimmicks angeht recht steil. Ob man da jeden Furz mitmachen muss und das EV jährlich wechselt, um dabei auch noch Geld zu verbrennen muss jeder selber wissen. Mit kostenlosem Laden kann man das nicht kompensieren.

Ich mache es wie bisher mit dem Smartfon auch und überspringe zwei oder drei Innovationsstufen. Idealerweise sind bis in 6 Jahren Feststoffakkus serienreif und die Reichweite ist bis dahin sowieso kein Thema mehr. Gimmicks wie z.B. autonomes Fahren sind nice to have aber für mich kein must have bzw. Grund für einen Fahrzeugwechsel.

Schließe es für mich auch nicht aus nach dem Ioniq einen Plug-In zu kaufen, wenn bis dahin die Reichweite eines Plug-in bei echten 80-100km liegen sollte.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 700
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Blue shadow » Do 1. Mär 2018, 11:54

Seid ich so knickrig mit meinen 18 kwh haushalten muss...fahre ich den diesel allrad suv nun auch unter 4l

Der kona wird es einem schwer machen...sparsam zu cruisen...nicht weil er es nicht könnte....sondern der spass am beschleunigen
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5501
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Accuquäler » Do 1. Mär 2018, 12:08

Mit meinen 1.98 m komme ich besser in den Kona rein und wieder raus. Deshalb fahre ich auch seit fast 20 Jahren A bzw. B Klasse. Der Ioniq meiner Frau lässt sich zweifellos prima fahren. Beim Ein- und Aussteigen muss ich mich aber leicht verbiegen. Mach vielleicht auch an der Dachkante liegen, ist aber egal. Der Ioniq bleibt bei meiner Frau und ich nehme den Kona. Da ich auch 90 % meiner Strecken alleine fahre, brauche ich nicht so eine riesige Kiste, auch nicht um meine Nachbarn zu ärgern. Das große Akku ist für mich von Vorteil, da ich dann nicht mehr jeden Tag laden muss. Bei einer Fahrstrecke von über 110 KM/Tag zu Arbeit und zurück, habe ich für die sonstigen Fahrten genug Reserve ohne gleich nach der nächsten Lademöglichkeit Ausschau zu halten.
Seit dem 05. Jan. 2018 fährt meine Frau den Ioniq. Kona für mich reserviert.
Benutzeravatar
Accuquäler
 
Beiträge: 79
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 19:17

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste