Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon eNico » Mo 9. Jul 2018, 16:18

Hallo liebe Ioniq-Fahrer,

mein Prius 2 (Baujahr 2004) läuft und läuft und läuft - aber wenn man mal auf den Geschmack des elektrischen Fahrens gekommen ist, ist uns allen klar, daß nur noch was rein elektrisches ins Haus kommt.
Lademöglichkeit besteht inzwischen - jetzt fehlt nur mehr das Auto. Der Ioniq ist meines Erachtens ein passender Nachfolger für den Prius - in allen technischen Belangen. Mein persönliches Maximum für ein Auto liegt bei 20.000.- Euro - mehr bin ich nicht gewillt auf den Tisch zu legen - dank Hauskauf und Co ist auch nicht mehr drin. Tägliche Fahrstrecke 10km :oops: . Oft Bus und Rad. Das Auto kommt hauptsächlich als Wochenend-Familienausflugstaxi zum Einsatz. Daß ein Wechsel auf einen jungen gebrauchten finanziell kein Gewinn ist, ist mir klar.

Wann denkt ihr wird man gebrauchte Ioniqs (durchschnittlich-gute Ausstattung ohne besondere Beschädigungen) um ca. 20.000.- Euro erwarten können? Wer hat ein Leasing am laufen? Wann habt ihr welchen vorhergesagten Restwert?
Denkt ihr, der Gebrauchtpreis fällt schnell dank Kona, Ioniq "39", Leaf 2 und co, oder ist der Ioniq nicht für viele bereits "gut genug" (lange Haltedauer) und die Anzahl der Interessenten für Elektroautos steigt auch -> weiterhin langfristig zu wenig Gebrauchtangebote -> hohe Preise?

Meine Prognose (jedoch reine Bauchschätzung): erst 06/2020 sind wir bei um die 20k Euro für Ioniqs mit Baujahr Ende 2017/Anfang 2018. Realistisch?
Noch Verbrenner | Teilelektrisch seit 2005: Prius 2 | eBike-Pendler seit 2010
Fix geplant für 2020: gebrauchter Ioniq als Erstwagen & einziges Auto | Ladepunkt steht bereit(s) :mrgreen:
Benutzeravatar
eNico
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 30. Mai 2013, 02:18
Wohnort: Salzburg

Anzeige

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon Thopomas » Mo 9. Jul 2018, 17:11

Hallo mir geht es ähnlich. Ich wollte bis vor kurzem einen Leaf kaufen und habe daher die Preisentwicklung in Österreich intensiv verfolgt.

Leider regelt die "unsichtbare Hand" den Preis bei Elektroautos offenbar nicht, denn preislichhat sich bei den Leafs nichts aufregendes getan, obwohl ein neues Modell herausgekommen ist.

Daher erwarte ich beim Ioniq (der mein neuer Favorit ist) auch keine Wunder.

Der Forist "Veteran" hat in Frankreich ein Exemplar mit hoher km-Leistung um ca. 10.000,- gekauft, vielleicht wäre so etwas für dich, wenn du ohnehin wenig fährst.
Derzeit noch Smart-Verbrenner :oops:
Thopomas
 
Beiträge: 38
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 11:21
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon Emmersonbrady » Mo 9. Jul 2018, 17:12

Ich habe mir diese Gedanken auch gemacht als ich letztes Jahr den Ioniq bestellt habe. Letztlich weiß man nicht, wie sich der Markt entwickelt. Ich bin von einem Verkauf 2020/21 ausgegangen. Möglich, dass die Nachfrage nach Elektro steigt, weil es viele neue Modelle von VW, Mercedes etc. gibt. Diese aber eher hochpreisig (>40k).

Die große Unbekannte, die ich sehe:
2020/21 ändern sich die CO2 Grenzwerte so, dass sie mit Verbrennern vom Hersteller nicht mehr eingehalten werden können. 2021 müssen 100% der Neuwagenflotte diese Grenzwerte einhalten. (95g/km). Das schafft man entweder mit 0,75 Liter Hubraum Up's oder mit Elektro. Die Strafzahlungen sind beträchtlich: 95€ je Gramm / je Fahrzeug für jedes Gramm über 95 g/km CO2. Jeder verkaufte Tuareg treibt die Strafzahlungen nach oben.

Meine Spekulation: Bevor z.B. VW X Mrd. € Strafzahlungen abdrücken muss, subventionieren die lieber ihre Elektroautos. Dann bekommt man das erste richtige VW Elektroauto möglicherweise für einen attraktiven Kampfpreis um die 25k. Dass würde die Gebrauchtpreise (für einen dann schon technisch rückständigen Ioniq) natürlich nach unten drücken. Zugegeben, sehr spekulativ.

Andere Möglichkeit ist, dass keiner es gebacken kriegt, die Nachfrage nach eAutos annähernd zu decken (so wie derzeit). Dann schießen die Gebrauchtpreise natürlich in die Luft. Voraussetzung: Die Nachfrage hierzulande muss deutlich steigen.

Quellen:
https://www.vda.de/de/themen/umwelt-und ... eugen.html
https://www.auto-motor-und-sport.de/new ... at-und-co/
Hyundai Ioniq Electric Premium Aurora Silber
PV Aleo 9,9kWp / BYD 6,4kW / Kostal Plenticore 8.4
Wallbox Commander 22kW
https://www.plugme.de
Benutzeravatar
Emmersonbrady
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 15:46
Wohnort: Laatzen

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon benwei » Mo 9. Jul 2018, 17:23

Puh, schwierige Frage... die Schwacke Wertprognose liegt momentan bei ca. 58% nach vier Jahren und 40000 km. Das wären vom Listenpreis eines Premium ausgehend rund 22.000€. Wenn sich nichts signifikant am Angebot ändert, muss man wohl mindestens drauf warten, dass die ersten Ioniq vier Jahre alt werden. Also Herbst 2020 ca.

Wenn man sich überlegt, dass auch für die ersten, fast sechs Jahre alten ZOE immer noch 10.000€ gezahlt werden, ist das aber alles sehr spekulativ...
Renault ZOE Intens R240, EZ 09/16, seit 07/17
Hyundai IONIQ Elektro Premium - bestellt: 13.06.18 - zugelassen 27.06.18 - abgeholt 02.07.18
Wallbox ABL eMH1 11kW mit 7m Typ2
Benutzeravatar
benwei
 
Beiträge: 712
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 14:32
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon Blue shadow » Mo 9. Jul 2018, 17:54

Nur das bei der Zoe in der Regel nicht mal der Akku dabei ist...

Bislang sind die Werte recht stabil, weil es auch kaum Neuwagen Nachschub gibt ....
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5465
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon Segeberger » Mo 9. Jul 2018, 18:29

eNico hat geschrieben:
Wann denkt ihr wird man gebrauchte Ioniqs (durchschnittlich-gute Ausstattung ohne besondere Beschädigungen) um ca. 20.000.- Euro erwarten können?

Meine Prognose :
Im Alter von 4 Jahren mit einer Laufleistung von 60.000

Meiner geht mit 2 Jahren und ca. 60.000km für 24.000€ weg ;)
Ioniq Style Phoenix-Orange , bestellt am 07.01.17 in Hamburg AH Bopp+Siems, auf der Straße seit dem 27.06.17 :D
Kona Elektro Trend 64kWh Acid Yellow bestellt am 18.06.18 in Hamburg AH Bopp+Siems
Segeberger
 
Beiträge: 592
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 20:53

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon KGeorgB » Mo 9. Jul 2018, 19:41

Der IONIQ kann in meinen Augen alles gut aber nichts wirklich Perfekt. Er macht aus allem das Beste und genau dieser Mix macht den IONIQ zum besten was es für mein Geld gibt. Darum glaube ich fest daran das er in 4 Jahren genau diese Stärke auch im Gebrauchtwagenmarkt ausspielen wird.

Was sind denn die Alternativen in 4 Jahren? Das sind doch genau die Konkurrenten die der IONQ jetzt auch hat, oder?

Ich mache mir darum keine sorgen um den Gebrauchtwagenpreis. Wünschen würde ich mir 20K Euro aber realistisch ist sicherlich 16K - 18K Euro.
Hyundai IONIQ Style in Aurora Silber am 19.07.2018 abgeholt beim Sangl :D

Bild
Benutzeravatar
KGeorgB
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 22:53
Wohnort: Westoverledingen

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon Zmeister » Mo 9. Jul 2018, 21:16

Wunschdenken würde ich sagen..... Ich hab die Suche immer noch drinn, und sehe sofort wenn ein Gebrauchter auftaucht, selbst welche mit 33000 runter und 1,5 Jahre auf dem Pukel gehen noch für über 30KG wech... wiso sollte mann dann seinen ende 17-anfang 18 in 2 Jahren dann für 20.000€ verschenken?

Ich denke eher sofern es nicht einen Krassen Modell3 Nachschub gibt oder Hyundai die Produktion des Ioniqs und des Konas verfünffacht, passiert da garnix, schaut euch mal an wie "Preisstabil" die Drillige sind?! Und Sorry ein Drilling und ein Ioniq ist ja wohl ein Unterschied wie Tag und Nacht.....
MFG: ZMeister
:D Ioniq Style , kann ein Stromer Sünde sein??
Zmeister
 
Beiträge: 235
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 23:29

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon thf » Mo 9. Jul 2018, 22:25

Eine andere Überlegung ist auch, dass es in 2-3 Jahren ggf schon ganz andere Technologien in den Startlöchern gibt. Z.B. Wasserstoff, Flusszelle oder deutlich verbesserte Batterien. Könnte ja theoretisch sein, dass der Thread-Ersteller dann lieber wieder das Neuste haben will...

Vielleicht ist ja eine Ballon-Finanzierung a la "Hyundai 3-Wege-Finanzierung" was für dich. Du hast kleinere Rate, dafür am Ende eine hohe Restsumme zu begleichen. Aber der Händler legt dir anhand deiner voraussichtlichen Kilometerleistung einen garantierten Rückkauf-Preis fest (sofern das Fahrzeug dann noch ohne Mängel ist - sonst gibt es Abzüge).

Du finanziert also z.B. 48Monate zu erträglichen Raten und kannst ihn danach
a) zurück geben
b) Restschuld bezahlen oder
c) Restschuld finanzieren

Natürlich zahlt man hier gegenüber einer normalen Finanzierung drauf - kann die Karre aber in 48Monaten wieder weggeben wenn es dann was besseres gibt oder man dann doch nicht überzeugt ist von der e-Mobilität oder eben sein eigenes gebrauchtes Fahrzeug von sich selbst abkaufen.

Auf jeden Fall ist eins klar - der Abschied von der Herkömmlichen Verbrennerei hat begonnen und die Auto-Bauer starten ein Rennen um die Technologie der Zukunft. Und man kann wohl nur schwer abschätzen was sich in ein paar Jahren durchgesetzt hat.
Jetzt also klassisch hoffen, in wenigen Jahren einen guten Schuss mit einem Gebrauchten machen zu können kann auch falsch sein.
Ioniq Style bestellt am 09.07.2018 #478

EVRoute(Forumbeitrag) App für Routing und Navigation
thf
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 19:36
Wohnort: zw. Augsburg und Landsberg/Lech

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon Fluencemobil » Mo 9. Jul 2018, 22:36

benwei hat geschrieben:
Puh, schwierige Frage... die Schwacke Wertprognose liegt momentan bei ca. 58% nach vier Jahren und 40000 km. Das wären vom Listenpreis eines Premium ausgehend rund 22.000€. Wenn sich nichts signifikant am Angebot ändert, muss man wohl mindestens drauf warten, dass die ersten Ioniq vier Jahre alt werden. Also Herbst 2020 ca.

Wenn man sich überlegt, dass auch für die ersten, fast sechs Jahre alten ZOE immer noch 10.000€ gezahlt werden, ist das aber alles sehr spekulativ...

Wobei im Marktplatz jetzt eine ze40 mit kaufakku für 21,5 angeboten wird. Da muss ihn jemand gar nicht mögen. Normal doch etwas teurer?
Kann schneller in der Stadt laden, dafür unterwegs langsam.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1946
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste