Der Ioniq im Winter

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon IO43 » Mo 18. Dez 2017, 15:52

Ich kann Dich absolut verstehen, ich muss daheim auch immer einen Hügel rauf fahren ;)

Der Ioniq ist doch bei allen Systemen tendenziell eher zur sicheren Seite programmiert. Stell Dir vor, der würde am Berg auf einmal unerwartet Schlupf zulassen und rutscht dann zur Seite weg oder so. Ich weiß nicht, ob das so viel prickelnder wäre. Ich schätze eigentlich diese feinfühlige Regelung genau an der Schlupfgrenze. Gerade wenn es richtig glatt ist, lässt er sich so ziemlich klasse fahren, besonders auch in Kurven.

Mit dem Tastendruck wird es dann das ESP als bewusste Entscheidung deaktiviert.
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2932
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Anzeige

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon Corrado » Sa 30. Dez 2017, 18:10

20171229_213053.jpg
Nicht mal 500km auf der Uhr und schon wird er eingeschneit. Er macht sich aber auch gut in diesem Schnee :D
Ioniq Premium-Betongrau bestellt am 15.5.2017 Liefertermin alt 15.11.17, 30.11.17 Abgeholt am 23.12.2017 :D
Benutzeravatar
Corrado
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 16:55

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon St3ps » So 31. Dez 2017, 12:15

Ich hatte auch mal das ESP abschalten müssen. Nix ging mehr. Das Wissen das man den Knopf länger drücken muss hätte aber etwas geholfen. :D

@Corrado
Ja, im Winter macht er sich gut, bis auf den adaptiven Tempomaten, der ist schneller Offline als man Amen in der Kirche sagen kann.
Hyundai IONIQ Elektro Premium SD (Marina Blau). Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.

Bild ab WB/LS
St3ps
 
Beiträge: 1048
Registriert: Do 8. Jun 2017, 19:05

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon GcAsk » So 31. Dez 2017, 12:47

St3ps hat geschrieben:
Ich hatte auch mal das ESP abschalten müssen. Nix ging mehr. Das Wissen das man den Knopf länger drücken muss hätte aber etwas geholfen. :D

@Corrado
Ja, im Winter macht er sich gut, bis auf den adaptiven Tempomaten, der ist schneller Offline als man Amen in der Kirche sagen kann.

Ich meine, dies ist bei den heutigen Autos überall so, glaube aus Sicherheitsgründen, damit man da nicht versehentlich drauf drückt.

Der Sensor ist doch wirklich dann nur blockiert, wenn es stark schneit. Selbst bei Starkregen funktioniert er noch einwandfrei. Lediglich bei heftigem Schnee fällt er bei mir aus - da sehe ich aber selbst auch die Straße nicht mehr gut. Da ist klar, dass der eine Sensor vorne an seine Grenzen kommt. Steigt man dann aber aus seinem Auto, ist die gesamte Front komplett zugeschneit, auch das Kennzeichen erkennt man nicht - ist dann auch logisch, dass der Sensor nicht mehr funktionieren kann ;) Klar, wäre hier eine beheizte Fläche gut, aber an sich funktioniert das System ja schon ziemlich gut. Und zur Not kann man ja auch einfach auf normalen Tempomaten umschalten, das geht immer ;)
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2089
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon St3ps » So 31. Dez 2017, 15:26

Stark schneien ist relativ. :D Weiß halt nur, dass das System ganz schnell mit *piep*piep*piep*ichhabdichlieb* ausfiel. Und sowohl das mit dem ESP und umschalten auf normalen Tempomat muss man auch erst mal wissen. Sind halt so Details die man nach 3 Tagen (+/-) nicht so im Kopf hat(te). :D

Mein Yaris hatte glaub gar keine Taste für ESP ausschalten, bei meinem PUG 207cc brauchte man glaub aber nicht lange drücken. Wie auch immer, den PUG hatte ich vor 9/10 Jahren gekauft. :D Beim ESP kommt halt blöd, wenn nix geht, drückt Knopf, geht nix. Jemand will anschieben helfen und ich denke, drücke noch mal (länger) ESP-Knopf und es geht. :'D

Jetzt weiß ich sowohl das Eine wie das Andere inzwischen. :)
Hyundai IONIQ Elektro Premium SD (Marina Blau). Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.

Bild ab WB/LS
St3ps
 
Beiträge: 1048
Registriert: Do 8. Jun 2017, 19:05

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon GcAsk » So 31. Dez 2017, 15:56

Das mit dem ESP steht bestimmt in der Bedienungsanleitung - aber ja, wer liest die schon, ich entdecke auch immer wieder Neues :lol: :D

Stark schneien ist tatsächlich relativ :D Hier in Frankfurt bleibt der Schnee selten liegen, meistens nur schnee-regen, da funktioniert alles gut. Starker Schnee ist also für mich, wenn der Schnee mehrere cm hoch liegen bleibt hier in Frankfurt haha :lol:
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2089
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon Stotti » So 31. Dez 2017, 18:29

Die letzten sieben Tage - täglich 350 km - um die 0 Grad C - Autobahn 130 kmh - Landstrasse 90 kmh - Schlussanstieg 15 km 400 Höhenmeter, so sportlich wie möglich (Ich liebe kurvige Bergstrecken) - Klima 21 Grad - Sitz- und Lenkradheizung für die ersten 15 Minuten ein - Verbrauch zwischen 16,5 kw/h / 100 km trocken - 18,5 kwh / 100 km nass / im Schnee. Fahrverhalten immer TOP - Rekuperation im Schnee hat nie blockiert, sondern immer bestens, in meinem Sinn gearbeitet - fahren auf tief verschneiten, steilen Quartierstrassen völlig unproblematisch (neue Winterreifen) - meine Quintessenz, selbst ein Arbeitsweg von 160 km, unter erschwerten Bedingungen (viel Neuschnee un Matsch) ist problemlos und zu jeder Jahreszeit, sehr gemütlich machbar! Nota Bene konnte ich in LAAX (auf dem Berg) und von den Glattwerken in Dübendorf meinen sauberen Strom GRATIS beziehen. Die Radarnase muss bei Schnee und Matsch alle 100 km kurz von ihrem Schneedeckel bereit werden. Meine Quintessenz - warum wohne ich nicht das ganze Jahr in den Bergen?
Stotti
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 28. Feb 2017, 21:41

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon IO43 » Do 22. Feb 2018, 11:37

Das Wetter hinterlässt im Moment echt Spuren :cry:

20180221_162047.jpg

20180127_110102.jpg

20180127_110108.jpg
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2932
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon sensai » Do 22. Feb 2018, 11:56

ich bin froh, meinen Ioniq noch nicht zu haben.
Morgen sollen wir rund 50 cm Neuschnee bekommen und nächste Woche sind hier bis zu -19° angesagt.
Die Tageshöchstwerte werden auch unter Null bleiben.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1270
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon Twizyflu » Do 22. Feb 2018, 12:04

Da fühlt sich doch die Batterie eh gut? Sei doch froh :D
Und der nächste Winter kommt bestimmt.
Ich bin neulich über den Triebener Tauern verschneit drüber. Alles geht.
Bin aber wie ein stilles Kirchenmäuschen runter gefahren auf der anderen Seite (Trieben).
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22219
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Cliffideo, sega und 18 Gäste