Zweiten Akku nachrüsten?

Re: Zweiten Akku nachrüsten?

Beitragvon marxx » Sa 26. Aug 2017, 10:33

Hier https://www.youtube.com/channel/UCpbI_U ... sfajpMsV5g hat jemand ein "Extra Pack" für den Leaf selber gebaut.

Sehr informativ.

Ich habe nach dem Schauen der Videos dann beschlossen es nicht nachzubauen :D

Aber sehr cool ...

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 474
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Anzeige

Re: Zweiten Akku nachrüsten?

Beitragvon umrath » Sa 26. Aug 2017, 10:44

Ich sehe schon. Das Projekt würde eine Dimension erreichen, die sowohl finanziell als auch zeitlich jeden Rahmen sprengt.

Trotzdem Danke für die Ideen, Links und Infos. Ich habe eine Menge gelernt.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2172
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Zweiten Akku nachrüsten?

Beitragvon Ilchi » Sa 26. Aug 2017, 11:07

Hilft dir der Ladesäulenausbau der MVG nicht weiter? Die bringen ja derzeit jede Woche neue Säulen ans Netz. Irgendwann muss doch auch Dein Eck eine abbekommen. Vielleicht ist es also nur mehr eine Frage der Zeit. Allerdings müsstest Du dann nach spätestens 4 Stunden umparken, auch nicht gerade für die regelmäßige Nutzung tauglich.

Wo suchst du genau?
Ilchi
 
Beiträge: 258
Registriert: So 12. Apr 2015, 12:27

Re: Zweiten Akku nachrüsten?

Beitragvon Tom_N » Sa 26. Aug 2017, 11:15

Ilchi hat geschrieben:
Hilft dir der Ladesäulenausbau der MVG nicht weiter? Die bringen ja derzeit jede Woche neue Säulen ans Netz. Irgendwann muss doch auch Dein Eck eine abbekommen. Vielleicht ist es also nur mehr eine Frage der Zeit. Allerdings müsstest Du dann nach spätestens 4 Stunden umparken, auch nicht gerade für die regelmäßige Nutzung tauglich.
Wo suchst du genau?

So lange sie nicht genau in seinem Parkhaus aufgestellt wird ist alles nicht zu gebrauchen.
Das erinnert mich so sehr an einen ausgelutschten Post vor Monaten, wo sich Umrath als äusserst Beratungsresistent erwies.
Damals war die Steckdose in seiner Ziel-Garage noch verfügbar und er wollte unbedingt mit 16A laden. Jeder gut gemeinte Ratschlag wurde abgewiegelt (wenn die dann abfackelt ist das doch nicht sein Problem, sondern das des Betreibers). Das ging mir so auf den Sack, dass ich kurz drauf den Kollegen hier auf die Igno-Liste gesetzt habe. Ich kriege jetzt zwar nicht mehr seine Postings mit aber eben die Threads die er aufbringt. Man man man ;)
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 724
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 08:58
Wohnort: N-

Re: Zweiten Akku nachrüsten?

Beitragvon elektroautofan » Sa 26. Aug 2017, 11:21

Ich finde die Idee, über einen zweiten Akku nachzudenken kreativ - man muss auch einmal träumen dürfen.
Nur mit Visionen kann man etwas verändern. Aus technischer Sicht, besonders in Bezug auf Sicherheit im Falle eines Crash halte ich einen Eigenbau für riskant oder doch sehr aufwendig.

Der Vollständigkeit halber eine Frage: hast du alle naheliegenden Möglichkeiten geprüft?
1) Arbeitgeber gefragt
2) Eigentümer der Tiefgarage angesprochen (anbieten, die Dose und den Zähler auf deine Kosten anzubringen)
3) weitere Eigentümer, die strategisch günstig liegen, angesprochen
4) ggf. nettes Schreiben als"Postwurf" verfassen um noch mehr Leute anzusprechen

Wäre doch gelacht, wenn sich da keiner findet.

Viel Erfolg bei der Suche nach einer, wie auch immer gearteten, Lösung.
Nach Golf 7 Variant 1.6 TDI Bluemotion bald ? Ioniq Electrice Style in Phoenix Orange
bestellt Juni 2017, wird geliefert November Dezember Januar Februar?
elektroautofan
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 30. Mai 2017, 21:03

Re: Zweiten Akku nachrüsten?

Beitragvon VESTstromee » Sa 26. Aug 2017, 11:23

Ich glaube auch, dass die einzige - wenn auch sicherlich nicht effizienteste - Lösung ein separates "Power Pack" im bzw. unter dem Kofferraum darstellt, dass dann über Wechselrichter und AC-Typ2-Anschluss in MUC deinen Akku wieder lädt.
Ist aber - wenn es haltbar und "vernünftig sein soll - auch nicht ganz preiswert.

Ich stelle mir dabei sowas vor:
- Akku in Form von LiFePo-Zellen (sehr langlebig/zyklenfest und risikolos) bzw. direkt als marktübliche LiFePo-Packs/19"-Lösung unterhalb des Kofferraums; Ausführung z.B. als 48V-Pack mit ~10kWh (nutzbar dann ca. 8,5kWh)
- Wechselrichter im Kofferraum mit ~3kW und nachgeschalteter Ladebox (z.B. auf Basis SimpleEVSE) und Typ2-Anschluss
- praktikable Herausführung des Typ2-Kabels zum Ladeanschluss des IONIQ
- Laden während der Arbeitszeit
- Laden des "PowerPacks" zu Haus über Nacht über fest installiertes Ladegerät, 230V nach Möglichkeit abgegriffen vom Typ2-Anschluss des Fahrzeugs (wäre dann auch der einige, recht überschaubare Eingriff in die Elektrik des Fahrzeugs)

Das ganze ist vergleichsweise praktikabel und mit technisch einfachen Standardmitteln zu bewerkstelligen.

Liegt aber auch bei ca. 8-10k€ in Summe...

Gruß
VESTstromee
VESTstromee
 
Beiträge: 32
Registriert: So 24. Jul 2016, 21:13

Re: Zweiten Akku nachrüsten?

Beitragvon Jan » Sa 26. Aug 2017, 11:33

Kreisel will ja so praktische Module für den Kofferraum anbieten. Und 22 KW Lader gibt es da auch. Außerdem ein Team, die sicherlich sehr gern einmal an Deinem Fahrzeug schrauben würden. Bleiben zwei Probleme, die Kosten und die Garantie, denn ob Hyundai das lustig findet? Bin ich mir nicht sicher.
http://www.kreiselelectric.com/technolo ... /akkupack/
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1950
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Zweiten Akku nachrüsten?

Beitragvon Kelomat » Sa 26. Aug 2017, 12:01

Kauf doch den neuen Leaf der Anfang 2018 verfügbar ist... Kann man jetzt vorbestellen. Dann hast du ein Auto mit 40kWh Akku
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1593
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Zweiten Akku nachrüsten?

Beitragvon nicatron » Sa 26. Aug 2017, 15:29

13x 200Ah Winston Lifepos 3500 eur
Wr aus ner ausrangierten 48v Usv? Eur
HP Dps2500 als Ladegerät 2kw 50eur
BMS fürs Pack ? Eur
Gebrauchter Ladeziegel 160 eur

Sollte für 5000 eur machbar sein...

Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk
nicatron
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 19:32

Re: Zweiten Akku nachrüsten?

Beitragvon umrath » Sa 26. Aug 2017, 22:31

Ihr könnt gern weiter nach Ideen suchen - aber nach den bisherigen Antworten ist für mich klar, dass das keine Option ist.
Bei Preise von 5T € und mehr bin ich besser dran, wenn ich den IONIQ verkaufe und mir einen Kona hole, der vermutlich in einem Jahr mit größerem Akku zu haben ist.

Und nein, der Leaf ist keine Option. Der kommt vermutlich weit genug, disqualifiziert sich aber durch den CHAdeMO, da es in Deutschland dafür zu wenig Lademöglichkeiten gibt. Bei meinem Standardladeort in Schweitenkirchen, den ich als Backup/Plan B definitiv behalten muss/werde, gibt es 4 x CCS aber nur 1 x CHAdeMO. Das Risiko, dort auf einen belegten Ladeplatz zu treffen, erhöht sich also dramatisch. Und das gleiche Problem wiederholt sich eigentlich überall. Verstärkt wird das Problem noch dadurch, dass diese eine Säule auch die einzige ist, die 43 kW an Typ 2 bietet, so dass ich auch noch mit potentiell dort anwesenden Zoe-Q-Modellen um den Slot kämpfen darf.

Mein Milchmädchengedanke (längst beerdigt) war in etwa sowas wie:
Fertig konfektionierten Akku aus einem Unfallfahrzeug kaufen, der 10 kWh Kapazität liefert und per CCS oder Typ2 geladen werden kann. Akkukosten (idealisiert) 10 kW * 150 € + 500 € (Elektronik) = 2000 €.

Das ist natürlich vollkommen unrealistisch aber ich wollte mal abklopfen, ob es noch andere Ideen in dieser Richtung gibt.

Wie ich schon am Anfang erwähnt habe, werde ich natürlich weiter versuchen eine Lademöglichkeit in M zu bekommen. Das ist aber eben nicht so einfach, wie sich manche das vorstellen.
Und nochmal, da auch das so einige noch nicht begriffen haben: Eine Ladesäule > 5 Minuten entfernt bringt nichts. Denn dann verliere ich durch die Zeit, die ich von und zur Ladesäule benötige genauso viel oder mehr, als wenn ich weiter einen Zwischenstopp an einem Schnelllader mache.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2172
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cologne-ev, Jan Treur und 6 Gäste