Erste längere Autobahnfahrt mit dem IONIQ

Re: Erste längere Autobahnfahrt mit dem IONIQ

Beitragvon IQ1117 » Mi 29. Nov 2017, 14:10

Vmax anzugeben bringt sowieso nichts. Es gibt Leute, die langsam und stromfressend unterwegs sind und Leute die schnell und sparsam unterwegs sind.
IONIQ Premium Polar White bestellt am 11.11.2017
Liefertermin: Ankunft Händler: 20.07.2018, Abholung: 27.07.2018
persönliche Wartezeit 258 Tage, Wartezeit Händler: knapp 14 Monate (Vorlauf)
IQ1117
 
Beiträge: 233
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 12:55

Anzeige

Re: Erste längere Autobahnfahrt mit dem IONIQ

Beitragvon Kupferpfennig » Mi 29. Nov 2017, 16:01

... aber 230km "echte" Reichweite bei +/- 0°C halte ich persönlich mit den IONIQ nicht machbar ... Ich freu' mich, wenn ich echte 160-180km (bei diesen Temperaturen) weit komme. Autobahn, Landstraße und Stadtverkehr. Ecomodus auf max. 120km/h eingestellt, segeln und Popowärmer an ... Ich bin froh wenn ich im Sommer "echte" 230km weit komme. Der Verbaruch ist mir aber auch wurschd, da wir meist unsere eigene Sonne tanken können (Staplerakku mit 800Ah im Keller)
seit 4 Jahren leaf, seit August noch eine ZOE und seit November einen IONIQ Premium aus Storno erhalten und im Januar leider wieder zurückgegeben ... schade!
Benutzeravatar
Kupferpfennig
 
Beiträge: 69
Registriert: Di 21. Nov 2017, 10:02

Re: Erste längere Autobahnfahrt mit dem IONIQ

Beitragvon IO43 » Mi 29. Nov 2017, 16:56

Was ist denn "echte Reichweite"?

Als ich vorhin den Beitrag gepostet habe, hing ich gerade am CCS. Am Ende der Ladung lag die aktuelle Reichweite mit 94% bei 202km. Die 202km fährt der Ioniq auch mit 23° Klima, Sitzheizung usw., wenn ich genau das Streckenprofil fahre, wie immer. Also ist die Reichweite für mich echt. Diese Reichweite bezieht sich aber 2x am Tag auf eine Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit zwischen 55 und 60km/h und 65km Länge. Das hat nichts mit Hypermiling zu tun, sondern ist einfach das von mir gefahrene Profil, auf dem ich immer mindestens die zulässige Geschwindigkeit fahre, öfter auch mal überholen muss, aber auch durch viele Ortschaften fahre, an Ampeln stehe usw.

Auf den 30tkm habe ich momentan eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 59km/h. Ich habe aber auch schon mal zwischen Nürnberg Feucht und Fürholzen West auf 132km Länge den Akku auf 2% leer gefahren, hatte da dann aber auch einen Schnitt von 143km/h!

Es nutzt also nichts, sich hier über Sachen zu streiten, die einfach von bestimmten Gegebenheiten abhängen und andere Leute quasi als Spinner hinzustellen.

20171129_111555.jpg
WHAT'S N≡XT?
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2891
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Erste längere Autobahnfahrt mit dem IONIQ

Beitragvon Kupferpfennig » Mi 29. Nov 2017, 18:06

IO43 hat geschrieben:
Was ist denn "echte Reichweite"?


damit meine ich halt die gefahrenen Kilometer und nicht die angezeigte Reichweite nach dem Vollladen.
Bei meinen Ioniq werden nach dem Laden meist um die 185km Reichweite angezeigt. Fahre dann "echte" 140km und schwupp zeigt mit der Ioniq nur noch eine Restreichweite von 20km an. Die fehlenden 25km sind halt "Schwund" ...

So isses halt, egal ob leaf, ZOE, tesla oder Ioniq, zumindest bei uns ...
seit 4 Jahren leaf, seit August noch eine ZOE und seit November einen IONIQ Premium aus Storno erhalten und im Januar leider wieder zurückgegeben ... schade!
Benutzeravatar
Kupferpfennig
 
Beiträge: 69
Registriert: Di 21. Nov 2017, 10:02

Re: Erste längere Autobahnfahrt mit dem IONIQ

Beitragvon Twizyflu » Do 30. Nov 2017, 10:47

Naja ich kann nur Fotos posten und Videos machen.
Wenn das noch immer nicht so geglaubt wird - dann selbst in den IONIQ reinsetzen und fahren :D
Dateianhänge
23722409_1137843546350308_6207514805570628232_n.jpg
23755170_1137843556350307_5554961560043666471_n.jpg
23844915_1137843583016971_1481695037696627160_n.jpg
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21861
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Erste längere Autobahnfahrt mit dem IONIQ

Beitragvon Priusfahrer » Do 30. Nov 2017, 11:04

Der Verbrauch hängt auch sehr vom nervösen Fuß ab. Egal welches Streckenprofil, Temperatur oder Durchschnittsgeschwindigkeit.

Man kann auch im Stadtverkehr im Sommer ohne Heizung oder Klima den Verbrauch auf über 15kWh/100km bringen. Man kann aber auch auf 10kWh kommen, ohne ein Verkehrshindernis zu sein.

Es ist immer nur eine Frage wie sehr man die maximal verfügbare Leistung ausnutzt oder eben nur so viel wie eben gerade unbedingt nötig.

Wer einen nervösen "Gasfuß" besitzt, wird immer mehr verbrauchen als jener mit einem sanften.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Priusfahrer
 
Beiträge: 1583
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Re: Erste längere Autobahnfahrt mit dem IONIQ

Beitragvon Twizyflu » Do 30. Nov 2017, 15:34

Ich fahr fast immer mit Tempomat und das ist gar nicht mal das Beste bekanntlich ;)
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21861
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Erste längere Autobahnfahrt mit dem IONIQ

Beitragvon veteran » Fr 1. Dez 2017, 09:33

Wir haben uns im September einen gebrauchten Ioniq zugelegt (aus Frankreich).
Zur Zeit bei den Temperaturen sind vollgeladen um die 140-150km drin. Nach dem Vollladen zeigt die Anzeige zwar 165km Reichweite an, wird aber auf der Strasse nie erreicht. 20km sind immer Schwund, egal ob Sommer oder Winter.
Benutzeravatar
veteran
 
Beiträge: 370
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 14:22
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Erste längere Autobahnfahrt mit dem IONIQ

Beitragvon IO43 » Fr 1. Dez 2017, 09:53

Wenn man Deinen Kilometerstand anschaut, scheinst Du (oder der Vorbesitzer) jedenfalls nur Autobahn zu fahren.
Wie ist der Akkuzustand? :)
WHAT'S N≡XT?
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2891
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Erste längere Autobahnfahrt mit dem IONIQ

Beitragvon veteran » Fr 1. Dez 2017, 10:14

IO43 hat geschrieben:
Wenn man Deinen Kilometerstand anschaut, scheinst Du (oder der Vorbesitzer) jedenfalls nur Autobahn zu fahren.
Wie ist der Akkuzustand? :)


Der Vorbesitzer ist täglich immer von Marseille nach Montpellier hin und zurück gefahren. Schätze so um die 350km täglich. Wir fahren werktags immer so um die 150-160km. Am Sonntag fast nicht. Den IONIQ haben wir Ende August in Marseille abgeholt und im September zugelassen.In Deutschland ist ja immer noch keiner zu bekommen.

Akkuzustand? Keine Ahnung. Das Auto ist zum Fahren da und das tut es gut und billig. Im Sommer echte 200-210km Reichweite, jetzt im Winter 40-50km weniger. Wir machen uns da nicht vor. Bringt ja auch nix. Geladen meist daheim über Nacht. Ansonsten immer kostenlos bei ALDI und IKEA. Noch nie CCS geladen. Reparaturen noch keine.
Benutzeravatar
veteran
 
Beiträge: 370
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 14:22
Wohnort: Stuttgarter Raum

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast