Vollbeschleunigung

Re: Vollbeschleunigung

Beitragvon noradtux » So 12. Mär 2017, 09:32

M20B25-User hat geschrieben:
Interessant ist, dass die Drosselung des Vortriebs bereits ab ca. 150km/h beginnt. Theoretisch könnte der Ioniq noch schneller auf 170km/h kommen. Man nimmt also bereits 20km/h vor Vmax bewusst Leistung weg. Man wollte wohl kein "gegen die Wand Fahrgefühl" ab 170km/h?!

Ich vermute ja eher, dass dem Motor obenrum die Luft ausgeht. Oder ist offiziell bekannt, dass der Wagen bei 170 abregelt?
Auch Elektromotoren haben eine Maximaldrehzahl. Außerdem lässt der Wirkungsgrad nach, wenn man das optimale Drehzahlband verlässt (was wohl Richtung Vmax der Fall sein dürfte), sprich es steht weniger Leistung für den Vortrieb zur Verfügung.
Seit 7.7.2017 nach 8 Monaten warten endlich elektrisch mit dem Ioniq unterwegs :)

Wenig Hubraum ist nur durch kein Hubraum zu ersetzen.
Benutzeravatar
noradtux
 
Beiträge: 209
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:21
Wohnort: Rellingen

Anzeige

Re: Vollbeschleunigung

Beitragvon Ruzzi » So 12. Mär 2017, 12:01

Es ist jetzt nicht ganz am Thema, aber halbwegs nah dran. Aber weil jetzt gerade vom optimalen Drehzahlband die Rede ist:

Wie ist es eigentlich um die Effizienz beim Beschleunigungsvorgang mit einem Elektromotor bestellt?
Als (noch) passionierter Prius Fahrer orientiere ich mich beim beschleunigen am Econometer. Und das bedeutet, die Beschleunigung ist dann schon sehr sehr langsam. Aber dafür verbraucht der Motor beim beschleunigen nicht so viel.

Wie ist das beim Ioniq? Angenommen ich würde von 0 auf 100 km/h in zB 12 Sekunden beschleunigen. Wäre in diesem Fall der Energieverbrauch deutlich höher, als wenn ich die Beschleunigung in 20 Sekunden bewältigen würde?
Ruzzi
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 22:43

Re: Vollbeschleunigung

Beitragvon sch » So 12. Mär 2017, 12:25

Wenn ich mit einem Benziner, einem normalen kein GTI oder M-Technik, auf der Nordschleife zwei Runden fahre dann ist der verschliess auch riesig. Und maximale Geschwindigkeit für 3 Stunden wurde es vielleicht gar nicht Überleben. Öl Temperaturen über 110 Grad und hohes Öldruck sind für den Ötto Motor sehr gefährlich, weil das übliche longlife Öl da schlecht schmiert.
Mein VW Benziner mit DSG stinkt schon nach 5 Minuten Sportfahrt nach vebrennenten wer weißt was.
Die Elektroautos habe Sensoren überall und sind dadurch viel besser geschützt vor einem Schaden wegen zu harte Fahrweise.

Odesláno z mého SM-G920F pomocí Tapatalk
sch
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 08:37

Re: AW: Vollbeschleunigung

Beitragvon Helfried » So 12. Mär 2017, 15:21

sch hat geschrieben:

Odesláno z mého SM-G920F pomocí Tapatalk


Was bedeutet das eigentlich immer?
Helfried
 
Beiträge: 5029
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Vollbeschleunigung

Beitragvon Rainer Rattla » So 12. Mär 2017, 15:33

Ruzzi hat geschrieben:
Es ist jetzt nicht ganz am Thema, aber halbwegs nah dran. Aber weil jetzt gerade vom optimalen Drehzahlband die Rede ist:

Wie ist es eigentlich um die Effizienz beim Beschleunigungsvorgang mit einem Elektromotor bestellt?
Als (noch) passionierter Prius Fahrer orientiere ich mich beim beschleunigen am Econometer. Und das bedeutet, die Beschleunigung ist dann schon sehr sehr langsam. Aber dafür verbraucht der Motor beim beschleunigen nicht so viel.

Wie ist das beim Ioniq? Angenommen ich würde von 0 auf 100 km/h in zB 12 Sekunden beschleunigen. Wäre in diesem Fall der Energieverbrauch deutlich höher, als wenn ich die Beschleunigung in 20 Sekunden bewältigen würde?


Generell hat der Emotor fast immer das maximale Drehmoment was für die Beschleunigung entscheidend ist. Im Gegensatz zum Verbrenner, wo man nicht untertourig beschleunigen (schlechtes Drehmoment) sollte, spielt dieser Punkt beim Emotor keine Rolle. Langsam beschleunigen wenig Verbrauch, stark beschleunigen hoher Verbrauch. Daher für die maximale Reichweite langsam beschleunigen. Die Effizienz (Fahrzeit x Energieverbrauch) ist aber gleich, im Gegensatz zum Verbrenner.
Ehemals Sanglnr. 130. Jetzt leider wieder unentschlossen, nachdem ich das Preismodell des Ladenetzes Franken einfach nur sch... finde. :evil:
Rainer Rattla
 
Beiträge: 83
Registriert: Di 7. Feb 2017, 19:25

Re: AW: Vollbeschleunigung

Beitragvon tbschommer » So 12. Mär 2017, 15:36

Helfried hat geschrieben:
sch hat geschrieben:

Odesláno z mého SM-G920F pomocí Tapatalk


Was bedeutet das eigentlich immer?


Google Übersetzer erkennt, dass es Tschechisch ist und "Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk" heißt ;)
Ioniq Style in Blazing Yellow am 02.05.2017 abgeholt (Sangl #72) :)
Benutzeravatar
tbschommer
 
Beiträge: 318
Registriert: Di 2. Aug 2016, 04:44
Wohnort: Haan

Re: Vollbeschleunigung

Beitragvon M20B25-User » So 12. Mär 2017, 16:11

noradtux hat geschrieben:
M20B25-User hat geschrieben:
Interessant ist, dass die Drosselung des Vortriebs bereits ab ca. 150km/h beginnt. Theoretisch könnte der Ioniq noch schneller auf 170km/h kommen. Man nimmt also bereits 20km/h vor Vmax bewusst Leistung weg. Man wollte wohl kein "gegen die Wand Fahrgefühl" ab 170km/h?!

Ich vermute ja eher, dass dem Motor obenrum die Luft ausgeht. Oder ist offiziell bekannt, dass der Wagen bei 170 abregelt?
Auch Elektromotoren haben eine Maximaldrehzahl. Außerdem lässt der Wirkungsgrad nach, wenn man das optimale Drehzahlband verlässt (was wohl Richtung Vmax der Fall sein dürfte), sprich es steht weniger Leistung für den Vortrieb zur Verfügung.


Ja, E-Motoren haben natürlich auch ihre Drehzahlgrenzen. Beim Ioniq glaube ich aber nicht dran, dass dieses sanfte Zurückgehen der Leistungsabgabe an der Physik bzw zu hohen Drehzahl liegt. Das ist ganz offensichtlich per software zurückgeregelt. 50kw bei Vmax statt 88kw bei 150km/h kann kein "Luft ausgehen" sein. Das wäre zu heftig bei 150-170km/h.
M20B25-User
 
Beiträge: 43
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 15:38

Re: Vollbeschleunigung

Beitragvon sch » So 12. Mär 2017, 17:20

:-)
sch
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 08:37

Re: Vollbeschleunigung

Beitragvon Fidel » So 12. Mär 2017, 19:30

Rainer Rattla hat geschrieben:
Generell hat der Emotor fast immer das maximale Drehmoment was für die Beschleunigung entscheidend ist. Im Gegensatz zum Verbrenner, wo man nicht untertourig beschleunigen (schlechtes Drehmoment) sollte, spielt dieser Punkt beim Emotor keine Rolle. Langsam beschleunigen wenig Verbrauch, stark beschleunigen hoher Verbrauch.

Naja.. stimmt glaube ich nicht ganz was Du behauptest. Leider gibt es dazu beim IONIQ keine Informationen, aber z.B. beim e-Golf ist folgendes angegeben:
Max. Leistung 100 kW (136 PS) bei 3.000 - 12.000 /min
Max. Drehmoment 290 Nm / 0 bis 3.000 /min
Also untenrum Drehmoment und oben Leistung, aber nicht durchgängig Drehmoment.
Fidel
 
Beiträge: 315
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:18

Re: Vollbeschleunigung

Beitragvon Rainer Rattla » So 12. Mär 2017, 22:08

Der Ioniq hat bei 165km/h ca. 10900/min. Dann könnte man wohl davon ausgehen, dass die Kennlinien ähnlich sein werden. Durch das Reduktionsgetriebe (1:7,51) wäre dann bei 50km/h eine Drehzahl 3000/min erreicht.

Meine Aussage war verallgemeinert und wir hiermit konkretisiert. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h gilt das geschriebene ;)
Ehemals Sanglnr. 130. Jetzt leider wieder unentschlossen, nachdem ich das Preismodell des Ladenetzes Franken einfach nur sch... finde. :evil:
Rainer Rattla
 
Beiträge: 83
Registriert: Di 7. Feb 2017, 19:25

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Antrieb, Elektromotor

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast