Versicherung Ioniq

Re: Versicherung Ioniq

Beitragvon St3ps » Mi 6. Sep 2017, 12:28

Jupp. War damals schon geschockt wieviel teurer es wurde als ich vom PUG 207cc auf den Yaris Hybrid wechselte und der IONIQ ist jetzt ohne Erhöhung noch mals teurer.

Hmm. Mir ist gerade "nur" ein Reh-Unfall in Erinnerung, aber das ist wohl der Preis den wir zahlen müssen. :(

Aber zumindest kann ich mich schon mal auf eine höhrere Versicherungssumme einstellen wenn meiner mal kommt. o.O
Hyundai IONIQ Elektro (Marina Blau) mit Schiebedach und in Premium-Qualität. Bestellt am 07.06.17 (31.01.17) beim Autohaus Darmas in Wattenscheid. Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.
St3ps
 
Beiträge: 734
Registriert: Do 8. Jun 2017, 18:05

Anzeige

Re: Versicherung Ioniq

Beitragvon Tigger » Mi 6. Sep 2017, 12:29

caipitonio hat geschrieben:
ich zahle 361€ bei huk24....

Mit unbeschränktem Fahrerkreis, freier Werkstattwahl, 50tkm/Anno und 300,-/150,- SB? Wow! Mir wollten sie das nicht anbieten...

Oder meinst Du die 361,- € pro Monat? ;-)
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017.
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1050
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Versicherung Ioniq

Beitragvon St3ps » Mi 6. Sep 2017, 12:30

caipitonio hat geschrieben:
Ihr habt Geld: ich zahle 361€ bei huk24....


Tja, HUK ist nur eine Versicherung, wo ich aktuell eher ungern hingehen würde. Allerdings ist die Summe wenig aussagekräftig als alleinige Info. ;-)

Eine weitere günstige Versicherung wäre DirectLine (jetzt: was weiß ich), aber auch eine die mir Bauchschmerzen bereitet.
Hyundai IONIQ Elektro (Marina Blau) mit Schiebedach und in Premium-Qualität. Bestellt am 07.06.17 (31.01.17) beim Autohaus Darmas in Wattenscheid. Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.
St3ps
 
Beiträge: 734
Registriert: Do 8. Jun 2017, 18:05

Re: Versicherung Ioniq

Beitragvon Tom_N » Fr 29. Sep 2017, 20:10

Ich poste mal hier weil es mit dem Thema IONIQ anmelden zu tun hat...wenn auch nicht Versicherung sondern Steuer.
Heute kam mein Steuerbescheid :D
Beim ersten Blichk ...äh...wieso 56€ ...aber dann ...ach ja...die vollen 10 Jahre kostenlos...fein
Auswahl_001.jpg

Weiter unten kommt aber die Zahlungsaufforderung für 56€ :?:
Auswahl_002.jpg

Ok...wieder genau gucken...erst am 20.09.2027 ... ob ich mir DAS merken kann :D

Dann kommt aber eine Stelle die mich ins grübeln kommen lässt
Auswahl_003.jpg

Ähm....machen die beim Zoll irgendwelche komischen Brainstormings in der Mittagspause...?
Lasst uns mal überlegen...Elektroautos erzeugen ja keine lokale Emmision...können wir so also nicht besteuern. Was fällt euch denn nachteiliges an E-Autos ein. ... Das Gewicht...das Gewicht.
Im Ernst ... weil er schwer ist soll ich mehr Steuer zahlen als ein Corsa mit Verbrennungsmotor ?
Find ich irgendwie krank.
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 715
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 08:58
Wohnort: N-

Re: Versicherung Ioniq

Beitragvon Aleko86 » Sa 30. Sep 2017, 09:11

Jo, das mit dem Gewicht ist in der Tat eigenartig, wird aber sicher in Relation zum (Strom-) Verbrauch gesetzt. Ich hoffe mal, dass bis dahin noch was geändert wird. Beim Verbrenner geht es schließlich auch nicht um das Gewicht, sondern Normverbrauch und Hubraum. Mal gucken, ob und in welche Richtung geändert wird. Aber 10 Jahre ohne ist ja schon mal ganz nett


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Aleko86
 
Beiträge: 95
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 20:11

Re: Versicherung Ioniq

Beitragvon Jack » Fr 27. Okt 2017, 10:56

Danke für die vielen Hinweise zu Euren Erfahrungen mit KFZ-Versicherungen für den Ioniq hier im Forum.

Obwohl ich nicht ganz fachfremd bin, ist es mir bei den Bedingungen der vielen Gesellschaften nicht gelungen, die Unterschiede hinsichtlich der Bedingungen für Elektrofahrzeuge für mich transparent und vergleichbar darzustellen. Häufig werden die gleichen Begriffe bei den Gesellschaften intern unterschiedlich verstanden/angewendet.
Mir hat sich auch der Eindruck aufgedrängt, dass nicht jede Gesellschaft derzeit wirklich mir den Anforderungen für Elektroautos und den Besonderheiten auseinandergesetzt hat. Das fängt da an, dass einige noch immer glauben, dass Akkus immer gemietet sind und geht bis zum nicht als Zubehör erkannten, für ein Elektroauto zwangsweise nötigen Zubehör, wie teuren Kabeln, mobilen Ladestationen, etc.
Ein weiteres Problem ist m.E. auch, dass die Gesellschaften die spezifischen Kostenrisiken bei Elektroautos mangels ausreichender Schadensefahrung noch nicht richtig kalkulieren können, so dass Rückfragen in den Abteilungen einiger Gesellschaften auch schlicht zur Aussage geführt habe: das ist eine Abwehrprämie, da wir die Risiken noch nicht haben wollen.Auch mögen hier Vorurteile eine Rolle spielen (die brennenden Elektroautos wurden ab und zu genannt).
Ich hoffe sehr, dass sich hier bei den Gesellschaften in den nächsten Monaten noch viel ändert. Vor allem, dass die Zuständigen bald selbst tatsächlichen Kontakt mit den Fahrzeugen haben und nicht nur theoretisieren. Denn auch dieser Eindruck hat sich festgesetzt: die wenigsten sind tatsächlich schon mal mit einem E-Auto gefahren, bzw haben über einen längeren Zeitraum selbst Erfahrungen mitnehmen dürfen.
Somit habe ich nach Rückfragen bei Jürgen Sangl von den "Spezial"-Bedingungen eher ausser Acht gelassen und bin letztlich auf folgende Lösung gestossen:
Der VCD (eine durchaus nachhaltige Alternative zum bekannteren ADAC) bietet einen Tarif an, dessen Beitrag sich an der ökologischen Qualität des Autos orientiert. Die Bedingungen fand ich ok.
Mit unbeschränktem Fahrer, freier Werkstattwahl, 25'km/anno, Straßenparker, gewerblich und 300/150 bin ich mit höherem SF bei 457,73 gelandet.
Der Beitrag war zu meiner Überraschung und Freude als Vergleich rund 15% unter dem HUK24-Angebot. Die ansonsten dem ein oder anderen offenbar lieber oder nicht ist, zumindest aber hier als Preisvergleich dienen kann. Denn die absoluten Beiträge sind natürlich wesentlich vom SF und den individuellen Vorgaben geprägt.
Beim VCD liegt bei Elektroautos die DA-Direkt dahinter. Eine vorher erfolgte Anfrage bei dieser Gesellschaft ohne den Weg über den VCD-Tarif ergab einen etwa 21% höheren Beitrag.

Ich bin nicht beim VCD und wurde bei der Beantragung oder danach nie nach einer VCD-Mitgliedschaft gefragt.
Ioniq Aurora Silver (fröhliches Mausgrau) seit 25.10.17. Bestellt am 03.04. (Sangl #220).
Fiat 500E California
Jack
 
Beiträge: 38
Registriert: Di 4. Apr 2017, 23:19
Wohnort: Neubiberg

Re: Versicherung Ioniq

Beitragvon LtSpock » Fr 27. Okt 2017, 11:51

Unter VCD-Service.de gibt es einen Angebotsrechner. Da komme ich im Komforttarif auf 334€ p.a. bei der DA direct

SF17
Kasko 300/150
Freie Werkstattwahl
Zusammenstoss mit allen Tieren
Tierbissfolgeschäden 5000€
Neuwertentschädigung 24 Monate

So wie ich das sehe ist der VCD kein selbständiger Versicherer !
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 156
Registriert: Di 25. Apr 2017, 13:19

Re: Versicherung Ioniq

Beitragvon Jack » Fr 27. Okt 2017, 12:14

LtSpock hat geschrieben:
So wie ich das sehe ist der VCD kein selbständiger Versicherer !


Danke. Deswegen hatte ich gesagt, dass hinter dem Angebot die DA steht. Richtig, beim VCD tritt hier als Makler mit modifizierten Tarifen auf. Bzw in dem Fall mit einem Rabatt. Den finde ich attraktiv.
Ioniq Aurora Silver (fröhliches Mausgrau) seit 25.10.17. Bestellt am 03.04. (Sangl #220).
Fiat 500E California
Jack
 
Beiträge: 38
Registriert: Di 4. Apr 2017, 23:19
Wohnort: Neubiberg

Re: Versicherung Ioniq

Beitragvon Shidar » Fr 27. Okt 2017, 13:37

Man habt ihr es alle gut. Da stehe ich als Fahranfänger richtig schlecht da. Zahle derzeit
bei der Aachen Münchener knapp über 100€ pro Monat. :(
Shidar
 
Beiträge: 125
Registriert: So 11. Sep 2016, 16:23
Wohnort: Schellerhau

Re: Versicherung Ioniq

Beitragvon Tom_N » Fr 27. Okt 2017, 15:10

Shidar hat geschrieben:
Man habt ihr es alle gut. Da stehe ich als Fahranfänger richtig schlecht da. Zahle derzeit
bei der Aachen Münchener knapp über 100€ pro Monat. :(

Immer schön aufpassen, dann geht das rasch runter. Grade in den ersten Jahren geht das ja fix.

Ich zahle übrigens 383,67€/Jahr bei der Gothaer ;)
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 715
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 08:58
Wohnort: N-

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: gekfsns, Kreativ95, nomoreD und 12 Gäste