Verlängertes Wochenende in Südtirol

Verlängertes Wochenende in Südtirol

Beitragvon Heavendenied » Di 15. Aug 2017, 09:30

Wir hatten seit 8 Wochen endlich mal wieder ein Arbeitsfreies Wochenende und sind daraufhin kurzentschlossen von Freitag bis Montag nach Südtirol gefahren. Ich hatte schon länger überlegt, das mal zu "probieren", bevor wir evtl nächstes Jahr mit der Tochter in den Sommerurlaub dort hin fahren.
Also Freitag früh um 3 Uhr Abfahrt in Heppenheim. Ich hatte als ersten Ladehalt Gruibingen geplant. Erstens, weil ich dachte, dass 185km locker gehen, zweitens (ja, ich bin leider manchmal ein Geizhals) weil der Lader dort noch kostenlos ist. Leider ist die Restreichweite trotz sehr gemütlicher Fahrweise (meist Tempomat 110km/h) zum Ende hin doch deutlich schneller geschrumpft... Habe dann auf 85km/h reduziert, aber 1,5km vor der Abfahrt dann plötzlich von 7 Kilometer Rest auf Null gefallen und die Schildkröte ging an... Es hat dann gerade noch so zur Ladesäule gereicht. Das war sehr unangenehm und das werde ich natürlich in Zukunft vermeiden. Ich hätte einfach überhaupt nicht damit gerechnet, dass es bei 185km bei der Fahrweise schon knapp werden könnte. Ich denke mal neben der Temperatur (12°C) war da vor allen Dingen das Höhenprofil schuld und der Anstieg bis auf dem letzten Stück nach Gruibingen gab uns dann den Rest... Ich hatte zwar hier auch schon häufiger gelesen, dass die Restreichweitenanzeige so ausgelegt ist, dass bei 0 Rest wirklich Schluß ist, aber das es am Ende so nen "Sprung" gibt hat mich dann doch sehr überrascht... Ich werde da also in Zukunft bei einem solchen Höhenprofil sehr viel konservativer planen. Angekomen war ich in Gruibingen übrigens mit 3% Rest und habe dann bis 83% geladen.
Der Rest der Fahrt ging dann ganz easy erst bis Illertal West (80km, dann geladen bis 94%) und dann weiter über den Fernpass und Richtung Reschenpass. Nächster Ladehalt war dann in Prutz nach 176km. Nachdem ich da auch kurz gezweifelt hatte ob es reicht (ging ja ab Illertal kontinuirlich bis Fernpass bergauf) und schon darüber nachgedacht hatte in Imst zu laden hat es dann aber doch locker bis Prutz gereicht (15% Rest, geladen bis 85%). Übrigens meiner Ansicht nach ein schöner Ladehalt mit sauberen und kostenlosen Toiletten und akzeptablen Preisen im Tankstellen Shop. Die Säule ließ sich sogar noch ohne Freischaltung durch eine Karte aktivieren (also noch kostenlos).
Bei der Ankunft in Kaltern habe ich dann leider nicht notiert wieviel Rest ich noch hatte, aber es hatte ganz locker gereicht (150km). Ursprünglich wollten wir in Meran in die Therme und dort auch laden, aber es war die Hölle los in Meran und daher sind wir direkt weiter nach Kaltern. In Kaltern haben wir dann über Nacht im Hotel an Schuko wieder voll geladen.
Rückfahrt dann gestern Nachmittag. Erster Ladehalt am Brenner (100km, Rest 44%) und dort auf 94% voll gemacht. Ich wollte dann eigentlich am Landhotel Stern in Obsteig nochmal nachladen, aber irgendwie hatten wir keinen Hunger und soweit ich das verstanden hatte ist das Laden dort nur für Gäste. Also haben wir in Telfs nochmal nachgeladen (angekommen mit 84%, 4%geladen, dann habe ich abgebrochen weil die Ladung sehr langsam war). Hätte ich mir im Nachhinein betrachtet locker sparen können... Leider wusste ich noch nicht, dass es am Allgäuer Tor mittlerweile eine Lademöglichkeit gibt und meine Frau hatte Angst, dass wir es nicht bis Illertal schaffen...
Letztlich sind wir in Illertal (ab Brenner 223km) dann aber mit einem Rest von 21% angekommen. Da hat sich das Höhenprofil dann extrem positiv bemerkbar gemacht. Da brauche ich mir beim nächsten Mal keine Gedanken über eine Zwischenladung zu machen. In Illertal Ost war dann zum Mal auf unserer Reise eine Ladesäule (Säule mit CCS und Typ2) von einem Transporter zugeparkt. Aber es gab ja ne Zweite (Tripplelader). Leider war wohl bei dem der Lader für EC Karten deaktiviert oder defekt und die Ladung mit NewMotion etc kostet ein Vielfaches. Also umgeparkt an den mittlerweile freien anderen Lader und dort ging EC auch einwandfrei. Geladen haben wir dann bis 83%.
Weiter bis Denkendorf (wollte ursprünglich bis Niefern-Öschelbronn, aber die Kommentare mit den zugeparkten Säulen in der Nacht haben mich da abgeschreckt). In Denkendorf sind wir nach 113km mit 37% Rest angekommen und haben dort bis 84% für die letzten 159km geladen.

Insgesamt hat mir die Fahrt wirklich viel Spaß gemacht und ich kann die Reichweite bei bestimmten Höhenprofilen jetzt doch deutlich besser einschätzen. Die Zuverlässigkeit der Säulen war einwandfrei und es gab auch keinerlei Probleme mit Ladeabbrüchen oder "feststeckenden" Ladekabeln. Die Assistenten des Ioniq haben auch alle super funktioniert und machen für mich persönlich eine so lange Fahrt deutlich entspannter. Auch die Ladepausen sind für mich persönlich recht angenehm, weil ich dazu "gezwungen" bin mal ne Pause zu machen und mir die Beine zu vertreten.
Was den Verbrauch angeht war ich auch zufrieden. (Muss mal noch den Durchschnitt ausrechnen)

Fazit für mich:
Neben den schönen Tagen in Südtirol weiß ich jetzt aus eigener Erfahrung (aus Berichten hier wusste ich es ja schon vorher), dass eine solche Strecke mit dem Ioniq absolut problemlos zu fahren ist. Natürlich kosten die Ladestops etwas Zeit, aber das ist für mich persönlich in einem absolut vertretbaren Rahmen. Das Planen der Route und der Ladestops vorab macht mir sogar Spaß.
Die nächste Urlaubsfahrt nach Südtirol wird also sicher wieder mit dem Ioniq gemacht!
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 694
Registriert: Do 21. Nov 2013, 12:16

Anzeige

Re: Verlängertes Wochenende in Südtirol

Beitragvon Akku » Di 15. Aug 2017, 09:36

Hi Jürgen,
danke für den klasse Bericht.

Ein Routenverlauf ( Karte ) wär noch toll, dann bräuchte ich nicht selber alles nocheinmal eingeben. :lol:

Mit freundlichen Grüßen
Oliver
i3 94Ah ab Sept.2016 :mrgreen:
Benutzeravatar
Akku
 
Beiträge: 127
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 04:43
Wohnort: Darmstadt-Dieburg

Re: Verlängertes Wochenende in Südtirol

Beitragvon Heavendenied » Di 15. Aug 2017, 10:24

Hier der Link zur Routenplanung:
Hinfahrt
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r/1520198/
Rückfahrt
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r/1520213/

Übrigens lag der Durchschnittsverbrauch laut BC über die ganze Strecke bei 11,96 kWh (wenn ich mich nicht verrechnet habe).
Verbrauch ab Ladesäule/Steckdose kann ich leider nicht sagen, da ich im Hotel und jetzt beim wieder voll laden Zuhause keine Werte notiert habe...
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 694
Registriert: Do 21. Nov 2013, 12:16

Re: Verlängertes Wochenende in Südtirol

Beitragvon Style177 » Di 15. Aug 2017, 22:33

Hallo @Heavendenied,
vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Wir wollen Anfang September von TÜ/RT an den Gardasee (600km), und ich bin schon heftig am planen. Da habe ich jetzt eine super Vorlage.
Ich wollte auch in Illertal West laden und dann im "Stern" Mittagspause machen. Ist zwar nur ein 22kW-Anschluss, aber das wäre dann schon ziemlich genau die halbe Strecke für uns.
Eine erste Rückfrage: Mit welcher Karte hast Du in Illertal geladen? PlugSurfing wird zwar angegeben, aber auf deren Seite wird der 50kW-Lader nicht angezeigt.
Gruß und Danke schon mal
Ioniq Style marina blue bestellt am 3.3.17 (Sangl Nr. 177) / Bremerhaven 5.7.17 / abgeholt 20.7.17
Style177
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 21. Mär 2017, 20:49

Re: Verlängertes Wochenende in Südtirol

Beitragvon Heavendenied » Mi 16. Aug 2017, 07:07

Ich hab an allen EnBw Ladern (also Illertal West auf dem Hinweg und Illertal Ost sowie Denkendorf auf dem Rückweg) mit der EC karte gezahlt. Das ist derzeit wohl die günstigste Variante, wenn man "halbwegs" leer dort ankommt, weil man pauschal 5€ zahlt.
Mit NewMotion zahlt man das schon für knappe 10 Minuten (0,48€ pro Minute). Mit PlugSurfing zahlt man an sonstigen EnBw Standorten an CCS immer 0,501€. Ich gehe also einfach mal davon aus, dass man das dort auch zahlen würde.
Eine Elektronauten Karte wäre für die Strecke evtl auch interessant gewesen, aber die hatte ich leider nicht. Die mit Vertrag lohnt sich bei mir nicht, aber mit der Prepaid zahlt man ja 0,35€ pro Minute und wäre somit bei Ladungen unter 14 Minuten günstiger als mit EC Karte und wenn es doch länger dauert zahlt man auch max. die 5€.
Eine Info, die ich leider nirgendwo finden konnte ist, wie lange dieses "Einführungsangebot" mit 5€ pauschal noch gilt...
Mittlerweile gibt es ja als Alternative zu Illertal noch Allgäuer Tor. Das wäre für dich evtl besser, weil es dir dann wahrscheinlich reichen würde 10 Minuten zu laden und dann eben im Hotel Stern voll. Leider steht am Allgäuer Tor aber eben nur ein Lader. Wenn der belegt ist musst du warten oder wenn defekt fehlt die Alternative (wobei wenn ich das richtig sehe gibt es eine kurze Verbindungsstrasse zwischen den beiden Rastplätzen Ost und West).

Mit der Vorlaufzeit die du jetzt noch hast (bei mir war es wie gesagt extrem kurzfristig) würde ich mir wohl an deiner Stelle eine Elekronauten Prepaid Karte holen. Damit hättest du auch nen günstigen Tarif wenn die 5€ pauschal mit EC bis dahin nicht mehr existieren und ich denke in deiner Gegend könntest du die Karte auch sonst ab und an nutzen.

Generell fahre ich derzeit immer mit einer NewMotion Karte und einem Plugsurfing Schlüsselanhänger weg. Damit bekommt man mittlerweile eigentlich fast überall Strom. Nur die Preise sind halt oftmals deutlich höher, als mit "regionalen" Karten/Angeboten. Daher schaue ich eben vorher immer, mit welcher Methode ich an der entsprechenden Säule am günstigsten weg komme.
Ich hatte übrigens auch vor, evtl die Charge&Pay App zu nutzen. Die ist erstmal kostenlos und man zahlt derzeit an den EnBW Ladern 6,82€ die Stunde (plus wohl 1,20 pro Ladung). Wäre also für kürzere Ladungen auch ne Möglichkeit. Leider hatte bei mir die App dauernd gemeckert, dass meine Profildaten angeblich unvollständig sind... Ich hab dann (aber erst zuhause in Ruhe) nochmal alles neu eingegeben und abgespeichert und jetzt scheint das auch zu gehen.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 694
Registriert: Do 21. Nov 2013, 12:16

Re: Verlängertes Wochenende in Südtirol

Beitragvon dst11 » Mi 16. Aug 2017, 07:24

Mit plugsurfing kostet es an den EnBW-Säulen Illertal, Denkendorf, Giengen, Schönbuch (Nufringen) nur 0,1€ / Minute. Also 2€ für 20 Minuten an 50KW. Ich habe erst am Samstag wieder für 10 Minuten und 6,66KW in Giengen 1€ gezahlt.
dst11
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 21:53

Re: Verlängertes Wochenende in Südtirol

Beitragvon Heavendenied » Mi 16. Aug 2017, 07:54

Das ist ja seltsam... Zumindest in Denkendorf ist bei Plugsurfing 0,501€ hinterlegt.
Bei den anderen steht tatsächlich irgendwas von "unknown" für 0,109€, aber war der Meinung, das kann nur ein Datenbankfehler sein... Wenn das derzeit wirklich für CCS so abgerechnet wird ist das natürlich extrem günstig.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 694
Registriert: Do 21. Nov 2013, 12:16

Re: Verlängertes Wochenende in Südtirol

Beitragvon dst11 » Mi 16. Aug 2017, 08:00

Danke für den Hinweis. Sieht so aus als hätte plugsurfing wohl lieber 50 Cent/min bei Schnelladung. Nur aufgrund von Datenbank Fehlern habe ich wohl bisher die 10 Cent / Minute gezahlt. Besser aufpassen in Zukunft :D
dst11
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 21:53

Re: Verlängertes Wochenende in Südtirol

Beitragvon Style177 » Mi 16. Aug 2017, 22:08

Ojemine, da habe ich Euch (und mir) jetzt vielleicht was vermasselt. :oops:
Danke aber für die Tipps!!!!
Die "Unknown"-Meldung auf der Plugsurfing-Seite hatte ich auch gesehen und dann denen eine Mail geschrieben, weil ich davon ausgegangen bin, dass die 50kW-CCS nicht freigeschaltet sind. Möglicherweise habe ich da schlafende Hunde geweckt. Sorry.
@Heavendenied: Allgäuer Tor hatte ich auch im Visier, aber da ich eigentlich die 20€ für die Elektronauten-Karte sparen wollte, und da das Allgäuer Tor auf der Plugsurfing-Seite auch nicht auftaucht, hatte ich das schon abgehakt. New Motion und PlugSurfing-Schlüssel sind übrigens bislang auch meine einzigen Karten/Zugänge. Aber Du hast schon recht, die 20€ sollte ich vllt. investieren. Ich bin relativ oft auf der A7 unterwegs.
Jetzt kommt gleich wieder das Argument: Tz, tz, tz ... 30K-Auto kaufen und dann knausern. Do sait d'r Schwob: Vo de Reiche koosch's Spara lerna. ;)
Wenn ich mit der Planung soweit fertig bin (wir fahren am 9.9.), stelle ich sie zur Debatte.
Danke erstmal!
Ioniq Style marina blue bestellt am 3.3.17 (Sangl Nr. 177) / Bremerhaven 5.7.17 / abgeholt 20.7.17
Style177
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 21. Mär 2017, 20:49

Anzeige


Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste