Unfrage? Ioniq Erst-, Zweit- oder Alleine-KfZ?

Re: Unfrage? Ioniq Erst-, Zweit- oder Alleine-KfZ?

Beitragvon juliusb » Di 7. Mär 2017, 17:27

erunner hat geschrieben:
Auch dieses Jahr werden wir wieder mit dem E-NV in Urlaub fahren (diesmal Schottland), das ist sicher mit einem Verbrenner einfacher, aber bei uns ist die Reise der (elektrische Abenteuer-) Urlaub. :-)

Respekt, mit dem E-NV nach Schottland, da habt Ihr aber gute Nerven und viel Geduld! Ich komm mir schon total heldenhaft und pioniermäßig vor, weil ich von Salzburg zum Gardasee, nach Kroatien und nach Norddeutschland mit unserem Ioniq fahren will, was ja mit vielen Zwischenstopps verbunden ist, und ich diesbezüglich von unserem Hilux mit nachgerüstetem 140l Tank verwöhnt bin (Sbg-Gardasee-Sbg ohne Zwischentanken 8-) ).

Du schreibst "wieder" - Ihr habt es also schon einmal (oder öfters) nach Schottland geschafft? Gibts dazu auf GE einen Bericht? Ein Link wäre schön.

Viel Spaß mit dem Ioniq wünscht Julius
juliusb
 
Beiträge: 266
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Anzeige

Re: Unfrage? Ioniq Erst-, Zweit- oder Alleine-KfZ?

Beitragvon juliusb » Di 7. Mär 2017, 17:31

Tech-Man hat geschrieben:
Auch bei mir kann der Ioniq als "Erstfahrzeug" gezählt werden.
Beide Fahrzeuge im Haushalt fahren jeweils ca. 30 000km im Jahr.
Bei den meisten zusätzlichen Strecken wird, wenn es geht dann der Ioniq eingesetzt werden.
Nur wenn die Zeit und Strecke es mal nicht zulässt, oder wir mit Fahrradträger oder Anhänger unterwegs sind, muss leider der Verbrenner für die längeren Strecken her halten.

Hallo Tech-Man, Du weißt aber schon, daß es beim Jürgen Sangl bald eine AHK mit Fahrradträger für den Ioniq gibt? Anhänger ziehen kannst Du damit nicht, aber die Radeln in den Urlaub mitnehmen schon. Hab ich bei meinem dazu bestellt, aber es ist offen, ob bei der Übergabe in ca. 10 Tagen die AHK schon drauf sein wird.

Ciao Julius
juliusb
 
Beiträge: 266
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: Unfrage? Ioniq Erst-, Zweit- oder Alleine-KfZ?

Beitragvon juliusb » Di 7. Mär 2017, 17:55

So, und jetzt auch noch unser Profil: wir ersetzen ab ca. 17. März mit dem Ioniq unseren Passat Variant Sky EcoFuel DSG, den wir vor 4,5 Jahren in Vollausstattung als unseren geräumigen, luxuriösen, umweltfreundlichen, langstrecken- und AHK-tauglichen Alltags- und Geschäftsreisewagen gekauft haben. So ein Biogas-Zertifikat macht zwar bilanziell CO2-neutral und umweltfreundlich, mich hats aber trotzdem immer gestört, daß wir de facto trotzdem physisch fossiles Erdgas getankt und verfahren haben.

Jetzt, wo wir seit Juni 2016 endlich unsere eigene PV-Anlage haben, musste einfach ein EV her, weil es dann zu einem guten Teil per Energiemanager und modulierender Wallbox mit eigenem Sonnenstrom geladen werden kann. Welch ein Glück, daß genau im Herbst 2016 der Ioniq auf den Markt kam, weil der praxistauglicher und effizienter ist als alle EVs zuvor (Tesla lass ich außen vor, weil zu teuer).

Zurück zum VW: da wir aufgrund der schwankenden Qualität und Dauerhaltbarkeit der VAG-Produkte (im Vergleich zu den Asiaten!) keinen VW außerhalb der Garantiezeit mehr haben wollten, und die 5 Jahre Garantie beim Passat bald vorbei wären, musste er weichen. Der Jürgen hat uns übrigens einen sehr fairen Eintauschpreis gemacht, besser als bei Porsche Salzburg in Verbindung mit dem Kauf eines neuen Passat! Ursprünglich wollte meine Frau einen neuen Passat Alltrack, ein an sich tolles Auto. Aber nach Dieselgate, drohenden Fahrverboten und der neuen Erkenntnis, daß der Diesel out und ein Auslaufmodell ist, konnte ich sie insbesondere dank Probefahrt bei Jürgen vom Ioniq überzeugen. Besonders das flotte Anfahren hat sie beeindruckt, im Vergleich zur bekanntlich sehr lästigen Anfahrschwäche der VAG-DSG-Fahrzeuge.

Meine Frau und ich - beide selbständige Berater bzw. Coach - werden also den Ioniq als Hauptfahrzeug für den Alltag mit ca. 30.000km/a, inkl. einige mittelweite Strecken (Kroatien, Gardasee, Ungarn, Norddeutschland usw.) verwenden.

Als Zweitfahrzeug bleibt unser treuer Toyota Hilux erhalten, das bekanntlich - neben dem LandCruiser - unkaputtbarste und zuverlässigste Auto wo gibt auf Welt. Dieser bleibt für Fernreisen, Offroad-Touren und schweres Anhänger Ziehen im Fuhrpark.

Ciao Julius
juliusb
 
Beiträge: 266
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: Unfrage? Ioniq Erst-, Zweit- oder Alleine-KfZ?

Beitragvon Tech-Man » Di 7. Mär 2017, 17:59

juliusb hat geschrieben:
Hallo Tech-Man, Du weißt aber schon, daß es beim Jürgen Sangl bald eine AHK mit Fahrradträger für den Ioniq gibt? Anhänger ziehen kannst Du damit nicht, aber die Radeln in den Urlaub mitnehmen schon. Hab ich bei meinem dazu bestellt, aber es ist offen, ob bei der Übergabe in ca. 10 Tagen die AHK schon drauf sein wird.

Ciao Julius


Ja, das mit der Anhänger-Kupplung habe ich gelesen.
Aktuell haben wir aber einen Fahrradträger für die Heckklappe (Paulchen-System), da keine Anhängerkupplung an dem Verbrenner ist. in Zukunft soll aber ein Faltcaravan angeschafft werden. Dafür wird dann eine Anhängerkupplung notwendig. Wenn der Ioniq dann einen kleinen Anhänger (750kg) ziehen dürfte, würde die natürlich an den Ioniq dran kommen.

Ich hoffe aber, dass es bald mal einen gescheiten Kombi (z.B. A4/A6 Größe) als BEV oder PHEV mit genügend Reichweite gibt. Als PHEV sollte dann schon ca 100km elektrisch drin sein. Damit der Verbrenner-Anteil nur auf langen Strecken zum Einsatz kommen muss. Ich bekomm sonst meine Partnerin nicht überredet.
seit 08/16 Renault Zoe R240
Ioniq bestellt
Tech-Man
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 16:24
Wohnort: Tangstedt

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: almrausch, snaptec, Stoimie und 10 Gäste