Produktionszahlen Hyundai Ioniq Electric

Re: Produktionszahlen Hyundai Ioniq Electric

Beitragvon Ioniq Graz » Mo 19. Mär 2018, 21:43

Bei allen Herstellern ist die Batterie die Schwachstelle. Es wird höchste Zeit das bald neue Batteriewerke die Produktion starten. Um endlich nennenswerte Stückzahlen produzieren zu können. P.s. Mitsubishi hat schon vor Jahren die IMiEV-Produktion bewußt zurückgefahren ( eigentlich fast gestoppt), um genug Kapazitäten für den Outlander Phev zu haben, der profitabler ist.
Stromproduzent, bin kein Autoverkäufer! Achtung Verwechslungsgefahr mit fast gleichen Username.
Benutzeravatar
Ioniq Graz
 
Beiträge: 246
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 20:42

Anzeige

Re: Produktionszahlen Hyundai Ioniq Electric

Beitragvon Paul1985 » Mo 19. Mär 2018, 21:48

geko hat geschrieben:
Was ist denn der Grund dafür, dass die Steigerung aus September 2017 nicht beibehalten werden konnte?


Ich meine mal gelesen zu haben, dass Automobilihersteller beim Verfehlen einer Quote (E-Autos, evtl auch Hybride) möglicherweise Strafzölle an die EU zahlen müssen.
Um dies zu abzuwenden, wurden im September wohl deutlich mehr produziert, welche ja erst im November in der EU ankamen.
Bin mir aber nicht 100%ig sicher, dass dies so richtig ist.
Ansonsten hieß es ja immer wieder, dass es Lieferengpässe bei der Akkuprodultion gibt. Ob dies noch aktuell ist, weis ich aber auch nicht. :idea:
Hyundai IONIQ ELEKTRO Premium in Polar White ohne SD
Bestellt am 14.09.2017 im AH Sangl LL// Derzeit auf dem Schiff// Auslieferung Anfang/Mitte Juni
Jetzt heißt es warten :D

Kona (ceramic blue, 64kwh) bestellt: Sangl#88
Paul1985
 
Beiträge: 22
Registriert: Sa 18. Nov 2017, 17:16

Re: Produktionszahlen Hyundai Ioniq Electric

Beitragvon corwin42 » Mo 19. Mär 2018, 21:57

Natürlich ist von der Produktionssteigerung was erkennbar.

Bis zum Sommer 2017 wurden 1200 Ioniq EV im Monat gebaut. Dann haben sie angekündigt, die Produktion auf 1800 pro Monat anzuheben. Der September war der erste Monat mit einer merkoar höheren Produktionsrate. Wenn man die letzten 6 Monate nimmt, ist der Durchschnitt eine Produktion von 1870 Stück pro Monat. Sie liegen damit also noch voll im geplanten Soll.

Dass das trotzdem viel zu wenig ist, ist keine Frage. Hyundai müsste die Produktion mindestens verdoppeln um die Nachfrage so halbwegs befriedigen zu können.

Das schlimme ist, dass es beim Kona nicht besser wird, wenn man sich da die geplanten Stückzahlen ansieht.

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 730
Registriert: Di 21. Mär 2017, 08:52
Wohnort: Borchen

Re: Produktionszahlen Hyundai Ioniq Electric

Beitragvon PhoenixIQ » Mo 19. Mär 2018, 22:49

Paul1985 hat geschrieben:

Ich meine mal gelesen zu haben, dass Automobilihersteller beim Verfehlen einer Quote (E-Autos, evtl auch Hybride) möglicherweise Strafzölle an die EU zahlen müssen.
Um dies zu abzuwenden, wurden im September wohl deutlich mehr produziert, welche ja erst im November in der EU ankamen.
Bin mir aber nicht 100%ig sicher, dass dies so richtig ist.
Ansonsten hieß es ja immer wieder, dass es Lieferengpässe bei der Akkuprodultion gibt. Ob dies noch aktuell ist, weis ich aber auch nicht. :idea:


Genau das sagte mein Händler. Da wird deutlich dass E-Autos heute reine Compliance Cars sind um den Flotten-Soll-Verbrauch einzuhalten und Strafzahlungen abzuwenden.
Genau die dafür benötigte Anzahl EVs wird produziert.

Was die Kunden wollen interessiert nicht. Die produzierten Stückzahlen im Februar vom Ioniq sprechen für sich. Wieder weniger als im Januar.

Was ich merkwürdig finde: Hyundai hat angeblich schon letztes Jahr eine weitere Produktionssteigerung auf ca. 4.000 Ioniqs pro Monat angekündigt. Davon ist man aktuell mit ca. 1.600 produzierten Ioniqs im Februar weit entfernt.

Die Situation beim Kona ist ja auch enttäuschend.

Gleichzeitig gibt Hyundai Sonderrabatte auf den Ioniq Hybrid.

Da wird deutlich welche Technik die Hersteller lieber verkaufen.

Als Kunde muss man da konsequent sein: warten und einfach das alte Auto länger fahren.

Aber die vielen Rabatt Aktionen bei Verbrennern machen das warten dann verdammt schwer
Ioniq Electric abgeholt am 12.02.2018
PhoenixIQ
 
Beiträge: 111
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 11:22

Re: Produktionszahlen Hyundai Ioniq Electric

Beitragvon LtSpock » Mo 19. Mär 2018, 23:02

PhoenixIQ hat geschrieben:
Als Kunde muss man da konsequent sein: warten und einfach das alte Auto länger fahren.

Warum sollte man auch zu Fuß gehen? Bin einach so dreist gewesen das alte Auto weiterzufahren bis der Ioniq nach 8,5 Monaten geliefert wurde. Der Trick funktioniert tatsächlich! :mrgreen:
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 568
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: Produktionszahlen Hyundai Ioniq Electric

Beitragvon gekfsns » Mo 19. Mär 2018, 23:10

Volkswagen hat nun mit den Südkoreanischen Akkuherstellern einen 20 Milliarden € Deal gemacht.
Es geht aufwärts, wenn Hyundai nicht mehr wirklich verkaufen will, dann geht's halt in paar Jahren wieder zurück zu VW.
http://businesskorea.co.kr/english/news ... an-battery
Da wäre Hyundai aber schön blöd wenn sie die paar Monate, die VW noch braucht, nicht nutzen würden. So leicht bekommt man VW Fahrer nicht wieder ins Hyundai Lager, wie jetzt.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1633
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Produktionszahlen Hyundai Ioniq Electric

Beitragvon xado1 » Mo 19. Mär 2018, 23:16

ich glaube einen vw fahrer bekommt man nie in ein anderes lager,selbst nicht wenn die einen pedalantrieb einbauen
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4110
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Produktionszahlen Hyundai Ioniq Electric

Beitragvon zaungast » Di 20. Mär 2018, 09:47

xado1 hat geschrieben:
ich glaube einen vw fahrer bekommt man nie in ein anderes lager,selbst nicht wenn die einen pedalantrieb einbauen

Da muss ich mal dagegen halten. Ich hatte einen GofII, dann 3 Passate einen Touran und dann einen GolfVII bevor ich auf den IONIQ gekommen bin. Mit dem bin ich sehr zufrieden, im Winter ist die Heizung super, kein Vergleich mit einem Verbrenner. Meine Motivation für den IONIQ waren die Abgasschwindeleien (freundlich ausgedrückt) von VW aber auch das Preis Leistungsverhältnis beim e-Golf. Man soll halt gleich anständige Autos bauen und nicht Prototypen ankündigen. Vergleiche den jetzigen e-Golf mit dem 55Kwh Golf von Kreisel, der nie in Serie ging (warum eigentlich?).
Einst Sangl #164, seit 11.11.2017 stolzer Besitzer eines IONIQ Premium
zaungast
 
Beiträge: 37
Registriert: So 13. Aug 2017, 18:00

Re: Produktionszahlen Hyundai Ioniq Electric

Beitragvon sensai » Di 20. Mär 2018, 09:52

1800 Neufahrzeuge bauen wir hier in 2,5 Arbeitstagen (6 verschiedene Fahrzeuge)
und wir sind eigentlich ein kleiner Standort gemessen an den anderen.
(Große Werke schaffen diese Menge locker an einem Arbeitstag)
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 922
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Produktionszahlen Hyundai Ioniq Electric

Beitragvon Teddybär1964 » Di 20. Mär 2018, 10:24

Seit 8 Monaten lese ich hier immer die gleichen Argumente, warum die Sache nicht in Schwung kommt - besonders das "Mantra" Akkuproblematik. Ja wie wollen die denn noch ein weiteres Modell "auf die Beine stellen" ??? Ich denke wir werden einfach verar.....t - oder tun das sogar selbst. Schluss-Ende-Fertig.

Inzwischen (bin ja Ego - weil ich hab ja einen IONIQ ;) ) sehe ich die ganze Sache positiv. So lange die "Versorgungslage" so DDRmäßig bleibt, verliert mein Auto seeeehr wenig an Wert, ich habe immer eine frei Ladesäule, lade meist recht günstig und Papa Staat muss sich keine Gedanken machen, wie er die Steuerausfälle (Mineralölsteuer, KFZ-Steuer, usw.) auf meine Kosten kompensieren soll. Ist ja alles eine "Nieschenveranstaltung" und sehr exotisch (man kommt an der Ladesäule auch dauernd mit freundlichen Menschen in Kontakt ;) ). Also, warum soll Hyundai (oder sonstwer) mehr produzieren ? Eigentlich kann´s doch so bleiben - oder ? Ich hätte nix dagegen :lol:
Benutzeravatar
Teddybär1964
 
Beiträge: 250
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:31
Wohnort: Immenhausen / Nordhessen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste