Probefahrt gegen Gebühr?

Re: Probefahrt gegen Gebühr?

Beitragvon e-Go » Do 2. Mär 2017, 18:17

Heavendenied hat geschrieben:
@e-Go:
nein, sehr schlechter Vergleich.

Geschenkt, ich ziehe den Vergleich zurück, obwohl der nicht den Anspruch hatte 1 zu 1 übertragbar zu sein. Mir ging es um etwas anderes, aber das scheint nicht rüber gekommen zu sein. Ersetze Buchhandel gegen Fotogeschäft, dann ahnst du vielleicht was ich meinte. Und: es ist nicht nur ein Vergleich, er ist auch absichtlich überspitzt.

Ich habe schon viele Probefahrten gemacht und noch nie dafür bezahlt. Dabei wird es auch bleiben.
Das es gute Gründe für den Händler gibt, möchte ich gar nicht bestreiten, aber es gibt auch Händler die das anders machen und mich nicht unter Generalverdacht stellen.
Und zu denen gehe ich.

Heavendenied hat geschrieben:
Ich bin mir auch recht sicher, dass die 99€ nicht für eine einfache kurze Probefahrt waren, oder?

Über die Dauer der Probefahrt wurde nicht gesprochen.

Diese Kostenreglung des Händlers gilt übrigens nur für den IONIQ, andere Autos könne man "selbstverständlich" kostenlos testen.
Grund: es kommen wohl gerade ziemlich viel Anfragen zum IONIQ, auch von Leuten die 150km entfernt wohnen.
So kann man erhöhter Nachfrage auch begegnen.

@Heavendenied: wir ticken da unterschiedlich, aber nur um das noch mal deutlichzu sagen: ich gehe nicht davon aus, dass ich ein Recht auf eine kostenlose Probefahrt habe, ich beschwere mich nicht, ich schüttele nur mit dem Kopf.
Seit dem 2. November: IONIQ Premium Phantom Black
"Ich weiß du hast Recht, aber ich finde meine Meinung schöner!"
e-Go
 
Beiträge: 54
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 15:29
Wohnort: OWL

Anzeige

Re: Probefahrt gegen Gebühr?

Beitragvon gekfsns » Do 2. Mär 2017, 19:08

Ich hab meine ersten Elektroauto-Probefahrten mit e-Wald gemacht, ich fand es Klasse sich einfach mit der RFID-Karte einen Wagen zu schnappen und unverbindlich zu testen, hab dafür gerne die 4-6€/Stunde ausgegeben. Da ich damals noch keine echten Kaufabsichten hatte wollte ich auch keinem Händler was vormachen und auf seine Kosten probe fahren.
War mit den Mietautos auch unkomplizierter und ein geringerer Zeitaufwand verbunden , z.B. auch Sonntags möglich wenn ich Zeit hatte. http://e-wald.eu/wp-content/uploads/201 ... .2016.pdf#

Der Ioniq fehlt noch in deren Flotte.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1314
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Probefahrt gegen Gebühr?

Beitragvon CCS=SuperPlus135 » Do 2. Mär 2017, 19:55

Heavendenied hat geschrieben:
Normal nicht, aber schon recht verbreitet.
Eine Probefahrt im üblichen Sinne ist eben auch nicht, dass man das Auto einen oder sogar mehrere tage zur freien Verfügung bekommt. Eine Probefahrt war mal (zumindest bei mir bekannten Händlern), dass man eben mit dem Verkäufer zusammen oder im zweifel auch alleine mal 30 Minuten bis 1 Stunde mit dem Fahrzeug fahren durfte.
Natürlich will bei einem Elektroauto jeder gerne testen, ob "seine" Strecke damit machbar ist, aber das übersteigt meiner Ansicht nach bei weitem eine übliche Probefahrt.


Das machen dann pro Monat 15 Leute, als Händler haste dann im Monat 3.700 KM am Tacho und kaufen tut dann max. einer von den 15 Leute. Die anderen haben dann eh nicht gekauft, weil die Infrastruktur sooo miserabel ist. Das wussten die aber vorher schon, dazu brauchts sicher keine Probefahrt. Als Händler hockt man zwischen zwei Stühlen! Unseren Tesla haben wir NICHT gekauft, weil wir bei Tesla eine Probefahrt gemacht haben (haben wir dort überhaupt garnicht mal angefragt!), sondern wir haben uns einen für 1 Monat bei einem Unternehmer dauergemietet. Hat ne stolze Summe gekostet (3.500 Euro) dafür haben wir ein absolut verlässliches Urteil bilden können. Der Gedanke das man als "Kunde" alles umsonst haben muss, ist völlig falsch - und dieses Urteil manifestiert sich erst dann so richtig, wenn man auf der anderen Seite sitzt.
Benutzeravatar
CCS=SuperPlus135
 
Beiträge: 396
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 16:46

Re: Probefahrt gegen Gebühr?

Beitragvon wogue » Do 2. Mär 2017, 19:56

Hallo!

Ich sehe das ähnlich wie Heavendenied.
Leider kenne ich auch die Probefahrt-Schmarotzer, die sich den Wagen mal eben für ein paar Stunden ausleihen wollen, um sich die Zeit zu vertreiben. Ohne jegliche Kaufabsicht und ohne sich überhaupt für ein E-Auto zu interessieren. Dass die Händler sich da etwas einfallen lassen würden, war mir längst klar und ich finde es gut und recht.

Allerdings wünschte ich mir, dass eine Fahrt von ca. 30 min mit einem Mitarbeiter des Händlers kostenlos wäre. Wer länger fahren will, soll ruhig zahlen. Langjährigen Stammkunden dürfte man natürlich nichts verrechnen, das wäre eher ein Schuss ins Knie.

Ich bin für meine 40 km Probefahrt 1000 km von Graz nach LL und zurück gefahren, da ich selbst es unverschämt fände, sich beim einen die Beratung zu holen und beim anderen zu kaufen.

Gruß
W.
Benutzeravatar
wogue
 
Beiträge: 501
Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:22
Wohnort: Graz

Re: Probefahrt gegen Gebühr?

Beitragvon Jm Plugin » Do 2. Mär 2017, 20:04

Eigentlich gibt das Forum selbst die Antwort.
Jm Plugin
 
Beiträge: 199
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 23:35

Re: Probefahrt gegen Gebühr?

Beitragvon CCS=SuperPlus135 » Do 2. Mär 2017, 20:05

umrath hat geschrieben:
Ich habe eine tägliche Pendelstrecke von 2 x 120km:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r/1102022/



Ausgerechnet die A93, wo´s keine Ladesäulen gibt. Den Joke kapier ich nicht. Lädst Du auf Arbeit oder musste vor/nach der Arbeit an die Ladesäule? Ich finds trotzdem ne geile Sache.... täglich 250 KM und dann extra ein E-Auto dafür kaufen. Ist das dein Erstwagen oder gar Einzigwagen? Dann noch Urlaub etc. Da kommen KM zusammen. Da scheint sich der Händler gefreut haben, nach deiner 1.000 KM Probefahrt (hüstel).
Benutzeravatar
CCS=SuperPlus135
 
Beiträge: 396
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 16:46

Re: Probefahrt gegen Gebühr?

Beitragvon umrath » Do 2. Mär 2017, 20:24

CCS=SuperPlus135 hat geschrieben:
umrath hat geschrieben:
Ich habe eine tägliche Pendelstrecke von 2 x 120km:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r/1102022/



Ausgerechnet die A93, wo´s keine Ladesäulen gibt. Den Joke kapier ich nicht. Lädst Du auf Arbeit oder musste vor/nach der Arbeit an die Ladesäule? Ich finds trotzdem ne geile Sache.... täglich 250 KM und dann extra ein E-Auto dafür kaufen. Ist das dein Erstwagen oder gar Einzigwagen? Dann noch Urlaub etc. Da kommen KM zusammen. Da scheint sich der Händler gefreut haben, nach deiner 1.000 KM Probefahrt (hüstel).


Kein Joke.

Vor meiner Haustür (50m Luftlinie) steht eine REWAG-Säule mit 2 x Type 2. Als Ausweichoption gibt es 100 m weiter eine Tiefgarage mit öffentlicher Ladesäule. Und um die Ecke (ca. 2 km) steht ein 60 kW-CCS-Trumm. Das sollte genügen.
Im Parkhaus im Büro kann ich laden (aktuell 4x Schuko, meistens mindestens 3 davon frei. In Zukunft 2 x Type 2) - damit passt das und ich sollte selbst im Winter keinen Stress haben. Zur Not (aber auch nur das) gibt es die allego-Säulen in Schweitenkirchen.
Das ist mein einziges Auto. Damit fahre ich im August zum Urlaub in diesem Jahr nach Dänemark und alle 2 Monate 2 x 550 km mit Junior zu meinen Eltern. Daher die Testfahrt. Ich rechne mit durchschnittlich 50.000 km im Jahr (ich werde langfristig nur 3 Tage/Woche fahren) und werde den IONIQ nach (spätestens) 4 Jahren austauschen.

Jürgen wusste, dass ich eine heftige Strecke fahren werde. Das habe ich selbstverständlich vorher klar und deutlich kommuniziert. Da ich das vorher hier im Forum angekündigt hatte und auch die geplante Strecke gepostet hatte - und Jürgen das Posting gelesen hat - wusste er sogar ganz genau, wo ich lang fahren werde. Ich gehe also nicht davon aus, dass er sehr überrascht war, dass ich das dann auch exakt so getan habe. ;)
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2169
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Probefahrt gegen Gebühr?

Beitragvon Ioniq-Graz » Fr 3. Mär 2017, 07:36

Danke - hatte ich erst gestern!

Ein Forumsmitglied von hier aus Graz, bei einer größeren Firma hier in Graz beschäftigt.

Probefahrt vereinbart, natürlich ein Beratungsgespräch und Fragen vor und nach der Probefahrt geführt, um dann zu erfahren, dass er nicht Feind seines Geldes ist und in Deutschland kaufen wird.

Ich finde das höchst frech, dass jemand damit am Schluss kommt!!! Warum hat keiner die Eier und sagt das vor der Probefahrt?

Wir sind als Importeursbetrieb sicher die letzten, die euch nicht mit Auto fahren lassen würden, und es bekommt sicherlich auch jeder die gleiche Behandlung und Beratung - aber wenn dann möchte ich das VORHER wissen.

Es wird mir dann auch keiner böse sein, dass er dann vielleicht 10 min warten muss, wenn ich einen "Kaufkunden" dann ohne Stress fertig beraten kann...

Bei dieser Gelegenheit: Die Spiegel fahren beim Retourgang doch nach unten, aber anscheinend hat jemand die AUTOMATIK ausgeschalten.
Ioniq-Graz
 
Beiträge: 184
Registriert: Do 15. Dez 2016, 12:09

Re: Probefahrt gegen Gebühr?

Beitragvon xado1 » Fr 3. Mär 2017, 08:13

weil es sich bis zu den händlern herumgesprochen hat,daß die meisten e-auto fahrer absolute schnorrer und egoisten sind.
kaufen irgendwo im ausland,blockieren den ganzen tag gratis ladestellen ,von denen sie dann mit den klapprad im kofferraum nach hause oder in die arbeit fahren .
find ich okay,wenn ich fürs probefahren zahlen muss,da muß dann auch keiner rechenschaft abgeben,warum er nicht kauft.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Probefahrt gegen Gebühr?

Beitragvon Twizyflu » Fr 3. Mär 2017, 09:00

Dann würden auch nicht nur die "Fans" und Studenten, die einem ne Stunde kosten aber nie kaufen würden, nicht kommen.
Aber auch das ist wichtig, weil die berichten dann auf Instagram und Twitter und wie das alles heißt. Und sagen: "GEIL Elektroauto SUPER..." und irgendeiner kommt dann und sagt -> Papa... und der hat dann das Geld ;) Habe ich oft gehabt.

"Mein Sohn hat mir gsagt... ich wusste nicht mal, dass es das gibt"...
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18788
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: IQ1117 und 5 Gäste