Mahlzeit! 250km täglich machbar?

Re: Mahlzeit! 250km täglich machbar?

Beitragvon Tho » Fr 14. Apr 2017, 23:46

Ich halte die Entega Flat für ähnlich langfristig stabil wie den derzeitigen Ladenpreis von Tank und Rast.
Es ist nett, aber darauf sollte man nicht langfristig bauen.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5741
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Mahlzeit! 250km täglich machbar?

Beitragvon eve » Sa 15. Apr 2017, 06:41

Sind machbar, allerdings würde ich es ebenfalls von der Lademöglichkeit beim AG abhängig machen. Es sei denn, du bist bereit täglich zwischenzuladen, was jedoch unkomfortabel ist und auf den Akku geht.

Zu bedenken ist auch, dass du im Falle des 'Ioniq mit SchuKo Ladens' zu Hause den Akku in der Regel nur mit rund 21 kWh befüllen kannst (Überschlagsrechnung: I*U*eta*t - 11A*230V*0,85*9,75h ~ 21kWh). Das sollte für die Hinfahrt stets reichen und im Falle des Falles kann man ja Zwischenladen. Wenn du mit sehr wenig Akku ankommst, reicht SchuKo aber nicht um den Wagen voll zu machen und man kommt vielleicht auch mal später nach Hause.

Die Zoe kann ich für diesen Anwendungsfall nicht empfehlen. Der Wirkungsgrad beim Schukoladen (bzw. allgemein beim einphasigen laden) ist schlecht (zieht deutlich mehr Strom aus der Dose als im Akku ankommt) und auf der Autobahn fährt sich der Ioniq mit ACC, Spurhalteassistent und geringerem Verbrauch doch um einiges angenehmer. Der Strom muss auch bezahlt werden. Außerdem kann man mal was schneller fahren, wenns sein muss.
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 676
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Mahlzeit! 250km täglich machbar?

Beitragvon Beetle » Sa 15. Apr 2017, 07:28

Da eine dreiphasige Ladestation bei ihm zuhause machbar ist, käme er mit einer 40kWh Zoe immerhin die ganzen 250km am Stück hin. Und mit 11kW 3~ auch über Nacht voll.

Ich denke aber auch, lass dir die Ladestelle am Arbeitsplatz zusichern, und du bist auf der sicheren Seite. In 8 Stunden bekommst du die Hinfahrt immer wieder reingeladen, und Heimfahrt sowie KiTA und Besorgungsfahrten gehen dann auch noch.
Meine E-Mobility Historie: Citroen Saxo electrique -> Renault Fluence -> Nissan Leaf -> Hyundai Ioniq
Benutzeravatar
Beetle
 
Beiträge: 683
Registriert: Di 4. Dez 2012, 22:07
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Mahlzeit! 250km täglich machbar?

Beitragvon gekfsns » Sa 15. Apr 2017, 08:48

@D.R.3
Ich lese aus Deinem Beitrag daß Du Dir die Sache bereits gut überlegt hast und es wahrscheinlich nur noch die Frage ist, ob Du daheim und beim Arbeitgeber zuverlässig laden kannst. Mit den NewMotion Säulen sind die Voraussetzungen schon spitze, da müsste Dein Arbeitgeber nur noch auf dem NewMotion Portal Deine NewMotion KartenNummer eintragen unter "er darf kostenlos laden" oder "Gast-Lader der für 0,xx€/kWh abgerechnet wird". Ohne die Zustimmung und der Möglichkeit daheim zu laden würde ich das Thema vorerst aufgeben, denn jeden Tag unterwegs laden - dafür hast Du mit Familie langfristig keine Zeit und Lust.
Den Zorn über VW kann ich gut nachvollziehen, mich hat der Abgasbetrug an meinem ehem. TDI und der darauf folgende Umgang mit dem Kunden nach vielen Autos von dem VW Konzern total weg gebracht.
Bei Deinem Arbeitgeber wäre, mit VW als Kunden, ein Golf wahrscheinlich lieber gesehen - obwohl Tesla gehört ja auch nicht gerade zum VW Konzern :)
Bei 2 Destination Chargern (Arbeitgeber & zu Hause) lacht der Ioniq über Dein Streckenprofil, so lange Du nicht mit 140km/h über die Autobahn bretterst. Auch im Winter bei -10C sehe ich kein Problem. Bei -20C wäre es nicht schlecht wenn er angesteckt bleiben könnte damit die Batterie nicht zu kalt wird, diese Temperaturen hat aber auch ein TDI nicht allzugerne.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1325
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Mahlzeit! 250km täglich machbar?

Beitragvon umrath » Sa 15. Apr 2017, 09:44

Der Zoe scheint mir aus Größenerwägungen auszuscheiden. Es passen nur 4 Leute rein und die Gepäcktauglichkeit ist auch eingeschränkt. In wie weit die 250 km auf der Autobahn überhaupt erreichbar sind (wenn man nicht gerade mit 96 km/h schleicht), ist auch debattierbar. Und außerdem fehlt die Schnelllademöglichkeit als Backup.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2173
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Mahlzeit! 250km täglich machbar?

Beitragvon Langsam aber stetig » Sa 15. Apr 2017, 09:52

eve hat geschrieben:
Zu bedenken ist auch, dass du im Falle des 'Ioniq mit SchuKo Ladens' zu Hause den Akku in der Regel nur mit rund 21 kWh befüllen kannst (Überschlagsrechnung: I*U*eta*t - 11A*230V*0,85*9,75h ~ 21kWh).


Das ist ein guter Punkt. Daher sollte man mindestens einer 16 A-Lademöglichkeit schaffen, das geht aber eigentlich überall. Der Wirkungsgrad ist auch etwa 90%, nicht 85%. Dann dauert eine Vollladung (die in der Praxis aber selten vorkommen wird) etwa 8 1/2 Stunden.

Wer noch schneller laden will - der Ioniq kann mit bis zu 32 A, so dass eine Vollladung nur noch 4 1/4 Stunden dauert. Da sind dann auch in einer halben Stunden schon 40 km Reichweite nachgeladen. (Ja ja, ich weiß, Schieflast und so...)
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 979
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: Mahlzeit! 250km täglich machbar?

Beitragvon wp-qwertz » Sa 15. Apr 2017, 10:40

D.R.3 hat geschrieben:
...
Wenn die Preise der Schnelllader anziehen ist das mit dem Sparen auch vorbei.

Die von einigen benutzte Entega Flat könnte interessant werden.


eben: dann eine flat. und: es ist ja auch eine frage der zeit, das diesel teurer, wenn nicht gar verboten wird, für städt?!?

ich würde auch empfehlen: wenn der AG laden lässst - was ja danach aussieht, sonst hätte der sicher keine TNM-säule dort, sondern nur für sich ne drehstomsteckdose gebastelt (lass es dir aber auf alle fälle bestätigen! der freut sich vlt. über einen neuen ev-kollegen im betrieb?! :D) - nimm den ioniq. der scheint das richtige zu sein.
ich würde mich für dich freuen :!:

(wann soll der neue ioniq kommen? - vlt. geht das bestellen des neuen schon bald. dann tus. denn warten musst du sowieso auf einen...)
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4124
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Mahlzeit! 250km täglich machbar?

Beitragvon Benedikt » Sa 15. Apr 2017, 11:38

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Wer noch schneller laden will - der Ioniq kann mit bis zu 32 A, so dass eine Vollladung nur noch 4 1/4 Stunden dauert. Da sind dann auch in einer halben Stunden schon 40 km Reichweite nachgeladen. (Ja ja, ich weiß, Schieflast und so...)


Wohl eher 50 km in einer Stunde denke ich. Bei 40 km in einer halben Stunde wäre der Wagen ja in 2,5h voll.
TESLA Model 3 reserviert am 31.03.2016
NISSAN Leaf (US Version)
Sangl #156
TESLA Model S P85 ab 06/2017
Benutzeravatar
Benedikt
 
Beiträge: 77
Registriert: So 18. Sep 2016, 10:55

Re: Mahlzeit! 250km täglich machbar?

Beitragvon eDEVIL » Sa 15. Apr 2017, 11:51

umrath hat geschrieben:
Der Zoe scheint mir aus Größenerwägungen auszuscheiden. Es passen nur 4 Leute rein und die Gepäcktauglichkeit ist auch eingeschränkt. In wie weit die 250 km auf der Autobahn überhaupt erreichbar sind (wenn man nicht gerade mit 96 km/h schleicht), ist auch debattierbar. Und außerdem fehlt die Schnelllademöglichkeit als Backup.

Wieso nur 4??? Bei mir passen auch 5 rein :twisted:

Auch wennd er Q90 etwa die hälte der LAdeleistung des IONIQ hat, dürfte das ja nicht so ins gewicht fallen.

Mit persönlich wäre das zu knapp mit der Reichweite, wenn man sich nicht 100% auf eine schnelle Heimlademöglichkeit verlassen kann.

Sofern da Entega nicht extrem gute deals ausgehandelt hat, wird der Preis nicht lange Bestand haben.
Ich könnte die Entega karte wohl nur hauptsächlich auf langstrecke nutzen, aber bei 69ct/kwh hat man ja schnell 30 EUR "verladen". Bzgl der nutzbaren Säulen in Berlin wird leider nicht eindeutig kommuniziert. Die Allego-be-Immobil 11kW Schnarchsäulen sind ja leider ausgeschlossen :roll: .
Wäre da nicht die 12 M mindestlaufzeit, hätte ich mir schon eine geordert.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Mahlzeit! 250km täglich machbar?

Beitragvon Fluencemobil » Sa 15. Apr 2017, 12:22

Hallo,
Viele Grüße aus Erfurt. :D

Wir haben auch einen Stammtisch der meist in Erfurt oder Umgebung stattfindet.

veranstaltungen/elektrostammtisch-thueringen-t9895-100.html

Laufen die Schnelllader (ccs oder chademo, oder beides?) auch über New Motion in der Firma?
Wenn dein Arbeitgeber dir die typ2 nicht exklusiv reservieren will, wäre ein günstiger schnellladertarif von Nöten.
Wobei wenn alle mittags zur gleichen zeit schnellladen wollen, wird's auch eng.

Wir hoffen ja, das die teag auch einen triplelader in der schwerborner Str. Aufstellt, da die einzige CCS in Erfurt im Moment die von VW ist und die einzige chademo steht bei der teag.

Für einen wochentest der zoe oder des ioniq würde ich dir strominator empfehlen. Die sitzen zwar in leipzig, machen aber gerade eine Niederlassung in Thüringen auf, glaube ich.

Am besten wäre, wenn der arbeitgeber es nicht zur Verfügung stellt, eine abschließbare blaue Campingdose (CEE Blau 16A) mit Zwischenzähler. Die dann mit einer mobilen wallbox kombiniert, so das man sie auch zu Hause nutzen kann.

Viele Grüße Gerd

PS hab auch immer mal zeit bei mir in der Firma über das Thema zu quatschen. ;)
Zuletzt geändert von Fluencemobil am Sa 15. Apr 2017, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1624
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Graysolid, HeinHH, lucas7793, saint2207, sensai und 14 Gäste