Leasingkonditionen Hyundai BEV?

Leasingkonditionen Hyundai BEV?

Beitragvon Isomeer » Fr 13. Okt 2017, 19:28

Moin!
Da ich ein wenig mit der Idee schwanger bin, nach dem Smart ED auch unser Erstauto zu elektrifizieren (und ein Kona perfekt in das Beuteschema passt):
Wie sehen -am Beispiel des Ioniq- eigentlich die realen Hyundai-Leasingkonditionen aus?
Kaufen kommt für mich nicht in Frage, daher würde ich mich über echte Zahlen (nur km-Leasing, also Laufzeit, km, Rate, Sonderzahlung) sehr freuen.
Am besten zusammen mit dem jeweiligen BLP, damit man einen Bezugspunkt hat.
Falls es abseits der direkten Händlerangebote noch Leasing-Tipps für Hyundai-Fahrzeuge gibt, wäre das natürlich auch interessant.
Wenn der eine oder andere zusätzlich noch eigene Erfahrungen mit Leasingrückgaben (auch bei Verbrennern) bei Hyundai hat (Fairness vs. Berechnung von ungeplantem oder dubiosem "Verschleiß" etc) wären die natürlich auch wichtig!

Danke vorab ;)
Smart 453 ED - der mit dem Uhren-Bug und mit ohne Vorklimatisierung ;-)
Isomeer
 
Beiträge: 463
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Anzeige

Re: Leasingkonditionen Hyundai BEV?

Beitragvon Chrisludwigs » Di 17. Okt 2017, 13:36

Privat oder geschäftlich ist bei Hyundai ein Unterschied. Zwei schwarze Premium, beide bei dem Hyundaihändler in deinem Ort am selben Tag bestellt, der einzige Unterschied war, das der "private" ein Schiebedach hat:

Im gewerblichen Bereich kann ich für den Premium 292€ brutto/245,38€ netto (bei 720€ brutto/621,85€ netto Überführungskosten), 10.000 km p.a. für 48 Monate berichten. Das ist ein Leasingfaktor von 0,75845%, BLP 38.500€

Der private kostete 650€ mehr (Schiebedach), und Überführung/Zulassung (720€) ist in die Rate inkludiert, Laufzeit und Kilometerleistung sind identisch mit dem gewerblichen:
Monatlich 376,64 € netto bzw. 448,20€ brutto. BLP 39.150€

Bei dem "privaten" sind die Mehrkilometer etwas heftiger. Das sind's 0,197 EUR/km netto, bzw. 0,234 EUR/km brutto.
Als gewerblicher muss ich nur 0,0809 EUR/km netto zahlen. Also 0,0962 Brutto. Da zahle ich lieber nach (Werde ich wohl auch müssen, ich komme mit Sicherheit 20.000-30.000 km über die vereinbarte Laufleistung)


Über das Verhalten bei der Rückgabe kann ich nichts sagen, da es mein erster Hyundai ist. Ich hätte den zu diesem Preis als Privatkunde nicht genommen, aber der Wagen war nunmal sofort verfügbar und ich konnte es dem infizierten Freund nicht ausreden.
Dateianhänge
Kilometer.jpg
Gewerbliche Mehrkilometer
Zuletzt geändert von Chrisludwigs am Di 17. Okt 2017, 14:03, insgesamt 2-mal geändert.
Chrisludwigs
 
Beiträge: 171
Registriert: Do 2. Mär 2017, 02:56

Re: Leasingkonditionen Hyundai BEV?

Beitragvon ploep » Di 17. Okt 2017, 13:59

Hier mal meine Werte für dich als Anhaltspunkt:

Leasing: km-Leasing, privat, Hyundai Finance Bank
Anzahlung: 3.000€ (der alte Hobel brachte doch noch ein wenig Geld xD)
Laufzeit: 36 Monate (3 Jahre)
Laufleistung: 15.000 km/Jahr
Inspektion inklusive: nein (kostet ja sehr wenig, daher lohnt es sich hier nicht das mit reinzunehmen)

Leasingrate: 370 €/Monat
Mehrkilometer: 0,08 €/km
Minderkilometer: 0,05 €/km
Freikilometer: 2.500 km darf man drüber sein, bevor man die Mehrkilometer bezahlen muss

Beachte aber bitte, dass beim Leasing wirklich jeder Faktor zieht, und du nicht einfach die Anzahlung rausrechnen kannst, und dann auf die "neue" Rate kommst. Für eine genaue Berechnung für deine Konstellation hilft nur der Weg zum Händler weiter.
Ich hatte noch ein Angebot eines anderen Autohauses, das mit der Santander zusammenarbeitet. Hier sind die Mehr- und Minderkilometer aber deutlich schlechter (ich meine es waren 0,28 €/km bei den Mehrkilometern).
48h Zoe: infiziert :lol:
24h Ioniq: WOW :o

Elektrisch unterwegs im IONIQ PREMIUM PHANTOM BLACK seit 21.07.2017 :D :D :D
Benutzeravatar
ploep
 
Beiträge: 205
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:08

Re: Leasingkonditionen Hyundai BEV?

Beitragvon Isomeer » Do 19. Okt 2017, 11:37

Ich danke euch für die Praxisbeispiele ;)

Unter´m Strich sind die privaten Hyundai-Leasingkonditionen damit bei weitem günstiger als z.B. beim Leaf, aber -wie erwartet- auch nicht so genial wie beim subventionierten Smart ED.
Ich warte dann mal den Kona ab und rede mal mit unserem Dorf-Händler ;) , sobald die Preise raus sind.
Und dann kommt es vielleicht auch noch darauf an, wie groß oder wie klein der Abstand zu einem I-Pace wird.
Die Briten hauen da schon mal echte Kampfpreise raus, allerdings wohl eher nicht bei "Mangelware". Oder sie haben das gleiche Problem wie Daimler und subventionieren die Stromer zugunsten des Flottenverbrauchs.

@Chrisludwigs: Bist Du bei den Mehr-Kilometern sicher?

    Beim Smart zahle ich 40€/1000km
    ploep zahlt (für den teureren Ioniq) 80€/1000km
    und bei unserem Dorf-Händler wären das in Deinem Fall dann 234€/1000km?

Das ist für mich nicht entscheidend (wird eher ein Wenigfahrer-Auto), aber halt grundsätzlich interessant.

Je nach angesetztem Zinssatz würde ich sowieso, wie jetzt auch beim Smart, die kompletten Leasingkosten als Sonderzahlung einsetzen. Wenn die Hyundai-Bank da mitmacht....
Smart 453 ED - der mit dem Uhren-Bug und mit ohne Vorklimatisierung ;-)
Isomeer
 
Beiträge: 463
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Re: Leasingkonditionen Hyundai BEV?

Beitragvon Chrisludwigs » Di 24. Okt 2017, 12:38

Isomeer hat geschrieben:

@Chrisludwigs: Bist Du bei den Mehr-Kilometern sicher?

    Beim Smart zahle ich 40€/1000km
    ploep zahlt (für den teureren Ioniq) 80€/1000km
    und bei unserem Dorf-Händler wären das in Deinem Fall dann 234€/1000km?

Das ist für mich nicht entscheidend (wird eher ein Wenigfahrer-Auto), aber halt grundsätzlich interessant.

Je nach angesetztem Zinssatz würde ich sowieso, wie jetzt auch beim Smart, die kompletten Leasingkosten als Sonderzahlung einsetzen. Wenn die Hyundai-Bank da mitmacht....


Hallo. ja bei den Mehrkilometern bin ich mir sicher, ich schrieb ja schon, ICH hätte den Wagen zu diesen Konditionen NICHT genommen ;)

Der Smart ist aber m.E. mit Leaf und IONIQ nicht vergleichbar. Die nominelle Reichweite von 160 km (Realistisch also eher 120 km), die Maximalgeschwindigkeit von 130 km/H sowie die bislang fehlende Schnellladevorrichtung lassen es einfach
erscheinen für die Mehrkilometer so wenig zu verlangen ;)

Was Du mit dem IONIQ kannst: Spontan mal in eine andere Stadt fahren (in meinem Fall öfter mal von Soest nach Bochum), völlig ungeplant und zwar mit 160 über die Autobahn; mit den Schnelllader an den T&R sogar mit mit nicht vollem Akku.

Deswegen war der Smart bei mir schnell raus.
Chrisludwigs
 
Beiträge: 171
Registriert: Do 2. Mär 2017, 02:56

Re: Leasingkonditionen Hyundai BEV?

Beitragvon St3ps » Di 24. Okt 2017, 12:59

Kaufen ist imho immer die beste Wahl, galt früher auch so, entweder kannst Dir leisten oder eben nicht. ;)

Ok. Wäre eine Finanzierung nicht besser? Über Leasing hört man nix gutes bei der Endabrechnung und da gehört das Auto Dir nicht, musst auch jeden Mist sofort reparieren. Leasing ist denke ich auch eher für Firmen interessant, nicht für Privatleute. Aber das nur meine 2 Cent.
Hyundai IONIQ Elektro (Marina Blau) mit Schiebedach und in Premium-Qualität. Bestellt am 07.06.17 (31.01.17) beim Autohaus Darmas in Wattenscheid. Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.
St3ps
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 8. Jun 2017, 18:05

Re: Leasingkonditionen Hyundai BEV?

Beitragvon Isomeer » Di 24. Okt 2017, 13:03

St3ps hat geschrieben:
Kaufen ist imho immer die beste Wahl, galt früher auch so, entweder kannst Dir leisten oder eben nicht. ;)

Ok. Wäre eine Finanzierung nicht besser? Über Leasing hört man nix gutes bei der Endabrechnung und da gehört das Auto Dir nicht, musst auch jeden Mist sofort reparieren. Leasing ist denke ich auch eher für Firmen interessant, nicht für Privatleute. Aber das nur meine 2 Cent.


Bitte keine Leasing-Grundsatzdiskussion, das ist fast wie "welches ist das beste Motoröl" auf Motor-Talk ;)
Smart 453 ED - der mit dem Uhren-Bug und mit ohne Vorklimatisierung ;-)
Isomeer
 
Beiträge: 463
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Re: Leasingkonditionen Hyundai BEV?

Beitragvon Chrisludwigs » Di 24. Okt 2017, 13:30

Mein IONIQ ist gewerblich geleast. Das Ding rechnet sich, weil ich die meiste Zeit für "umme" CCS lade. Das wird das Akku wohl im Verlaufe meines Leasings überleben. Und für die Endabrechnung gibts einen netten Katalog, wie das Fahrzeug auszusehen hat. Kilometerleasing ist easy, Restwertleasing macht wohl keiner mehr.
Interessant ist für mich auch eine Dauermiete. Auch aus gewerblicher Sicht kann das Vorteile haben. Ich will nämlich gar kein Auto besitzen. Ich will es nur fahren.
Chrisludwigs
 
Beiträge: 171
Registriert: Do 2. Mär 2017, 02:56

Anzeige


Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GcAsk, ioniqfan, Necrö, TiiDabbelJu, Tom_2K17 und 10 Gäste