Ioniq und Gewitter

Ioniq und Gewitter

Beitragvon gekfsns » So 4. Jun 2017, 07:47

Heute Nacht hatte es ein heftiges Gewitter und ich musste dabei an die ca. $6000 für die EPCU denken, da wird der OnBoard Charger auch kein Schnäppchen sein wenn es da mal einen Überspannungsschaden geben so!lte.
Für Überspannungsschäden am Hausrat, z.B. dem Fernseher oder Fritzbox, hab ich eine Versicherung die das übernimmt. Wie ist es aber mit dem Ioniq der an der Garagensteckdose nuckelt ? Die Hyundai Garantie wird da nicht weiterhelfen, Hausrat ist es auch nicht direkt, evtl. Teilkasko ??
Vom Gefühl würde ich sagen das würde für einen persönlich teuer werden.
Habt ihr bei so wertvoller Last einen Überspannungsschutz in die Installation mit eingebaut ?
Eigentlich gehört sowas schon in den Ladeziegel mit eingebaut, auch ein Teil das mich fast 500€ gekostet hat.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1326
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Anzeige

Re: Ioniq und Gewitter

Beitragvon bangser » So 4. Jun 2017, 08:08

Einer der Gründe warum OIL-FREE die Kasko-Allrisk von emover24 bekommen hat, weil sonst solche Schäden druch keine der gängigen Versicherungen gedeckt sind.
http://www.emover24.com/kasko-all-risk/
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 906
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: Ioniq und Gewitter

Beitragvon IO43 » So 4. Jun 2017, 08:43

Da mein Haus auf einem Berg/ Hügel steht, ist auch ein Überspannungsschutz in die Installation integriert. Die filtert meines Wissens nach aber nur Überspannungen von Einschlägen > 1000m heraus. Ich mache es daher schon immer so, dass ich bei Gewitter bei allen teuren Geräten den Stecker ziehe, denn das ist noch immer der einzig wirksame Blitzschutz.

Da wir in der letzten Woche jeden Tag mehrmals Gewitter hatten, habe ich die Ladezeiten entsprechend geplant und geschaut, dass ich irgendwie immer Reserve hatte, falls ich wetterbedingt nicht laden kann. Da bin ich dann z.B. in der Früh auch mal schnell für ein paar Minuten zum Schnelllader, um wieder genug Reserve zu bekommen.

Das ist zwar aufwändig, man umgeht aber jeglichen Ärger mit der Versicherung.
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1900
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ioniq und Gewitter

Beitragvon wogue » So 4. Jun 2017, 09:02

Benutzeravatar
wogue
 
Beiträge: 505
Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:22
Wohnort: Graz

Re: Ioniq und Gewitter

Beitragvon Schüddi » So 4. Jun 2017, 09:19

Wenn ihr nicht gerade bei Huk24 oder anderen billigheimern seit und nicht den Spartarif habt wird euch eure Versicherung auch nicht im Stich lassen. Die Hausrat greift generell nicht bei Fahrzeugschäden oder Teilen von Fahrzeugen.
Schüddi
 
Beiträge: 917
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Ioniq und Gewitter

Beitragvon IO43 » So 4. Jun 2017, 09:41

Die Denke "dagegen bin ich doch versichert, da brauche ich mich nicht drum kümmern" ist ein Problem. Wenn jeder Versicherungsnehmer aktiv bemüht wäre, Schäden zu vermeiden, wären auch die Beiträge nicht so teuer.

Ich habe mal ein sechsmonatiges Praktikum beim größten deutschen Versicherer gemacht. Am Ende des Praktikums habe ich alle meine 5 eigenen Verträge dort gekündigt, denn dort wurde sich um jede Zahlung gedrückt, sobald man auch nur eine geringe Chance gewittert hat. Da war man eben nicht "voll und ganz gesichert".
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1900
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ioniq und Gewitter

Beitragvon Naturfreund68 » So 4. Jun 2017, 10:43

Schüddi hat geschrieben:
Wenn ihr nicht gerade bei Huk24 oder anderen billigheimern seit und nicht den Spartarif habt wird euch eure Versicherung auch nicht im Stich lassen. Die Hausrat greift generell nicht bei Fahrzeugschäden oder Teilen von Fahrzeugen.

Die HUK Coburg als Billigheimer zu diffamieren zeugt nicht von hoher Intelligenz. Dazu passt auch die Aussage vom Kollegen über die Arroganz V.
Naturfreund68
 
Beiträge: 95
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 08:38
Wohnort: 55595 Spall

Re: Ioniq und Gewitter

Beitragvon Lokverführer » So 4. Jun 2017, 11:30

IO43 hat geschrieben:
Da mein Haus auf einem Berg/ Hügel steht, ist auch ein Überspannungsschutz in die Installation integriert. Die filtert meines Wissens nach aber nur Überspannungen von Einschlägen > 1000m heraus.


Kommt darauf an, was installiert wurde. Seit 1.10.16 müssen nun auch für Privathaushalte endlich Maßnahmen gegen ÜBerspannung getroffen werden (gilt natürlich nicht für den Bestand). Technisch ist viel möglich, ein Kombiableiter in der Hauptverteilung kann dir letztlich auch den Blitzeinschlag beim direkten Nachbarn ableiten und eine eigene Installation schützen.

Voller Überspannungsschutz im Ladeziegel ist technisch gar nicht möglich, da der Leitungsquerschnitt viel zu gering ist um Blitzströme ableiten zu können (min. 16 mm² Cu!). Leichtere Überspannungen dürfte das Auto ohnehin abkönnen.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1235
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Ioniq und Gewitter

Beitragvon WinnieW » So 4. Jun 2017, 12:58

Meine Ansicht dazu (als gelernter Anlagenelektroniker):
Überspannungsschutz (mittels Varistoren) eingebaut in die Unterverteilung sollte für die meisten Haushalte ausreichend sein. Denn die meisten Haushalte müssen nur gegen die Auswirkungen von Ferneinschlägen u. die Verschleppung von Überspannungs-Wanderwellen in den Netzen geschützt werden.

Besteht die Gefahr von Direkteinschlägen in die Hausanschlussleitungen (z.B. Versorgung über Niederspannungs-Freileitungen) oder befindet sich das Grundstück an einem Ort mit höherer Einschlaggefahr (z.B. exponierter Standort) dann sollte man zusätzlich einen Blitzstromableiter installieren lassen.
WinnieW
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 19:24

Re: Ioniq und Gewitter

Beitragvon Schüddi » So 4. Jun 2017, 13:39

Naturfreund68 hat geschrieben:
Schüddi hat geschrieben:
Wenn ihr nicht gerade bei Huk24 oder anderen billigheimern seit und nicht den Spartarif habt wird euch eure Versicherung auch nicht im Stich lassen. Die Hausrat greift generell nicht bei Fahrzeugschäden oder Teilen von Fahrzeugen.

Die HUK Coburg als Billigheimer zu diffamieren zeugt nicht von hoher Intelligenz. Dazu passt auch die Aussage vom Kollegen über die Arroganz V.

Du hast das 24 überlesen denke ich. Du musst nicht beleidigend werden. DAS nämlich erinnert mich irgendwie an den Kindergarten zurück. Ich komme aus der Branche und gerade die wo beim großen online Makler Check24 ganz oben stehen sind nicht so billig weil sie eine Gelddruckmaschine im Keller habe sondern weil sie genau das leisten was man bezahlt.
Ich bekomme täglich viel mit und auch wer zahlt, wer Probleme macht oder ihre Kunden nach dem ersten kleinen Schaden raus wirft. Wenn man sich im Internet selbst ein Bild macht oder wer sich mal die Mühe macht die SF Rückstufungstabelle oder Ausschlüsse in den Bedingungen anschaut kommt schnell darauf das es eben doch intelligent ist, sich vorher ein wenig zu informieren.
Schüddi
 
Beiträge: 917
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BertlD, GcAsk, jebjeb, joschka, nomoreD, St3ps und 17 Gäste