IONIQ kaufen oder abwarten?

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon Twizyflu » Di 31. Jan 2017, 00:30

Ich fahre 40.000 im Jahr
Für mich kommt ein Ioniq genau recht
5 Jahre keine Sorgen :)

Laden ist ja eh super
Solange CCS da ist - das geht ruckzuck
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18795
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon joschka » Di 31. Jan 2017, 05:23

Zoeteaser hat geschrieben:
240 km täglich - da würde ich auf das Akku-Update mit 41kwh warten (Anfang bis Mitte 2018). Ich werde es auch so machen - die jetzige Reichweite ist mir einen Tick zu knapp.


ist da was konkreteres dran ... kann man da drauf setzen :D ... oder ist das wunsch und hoffnung ... :?
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

ze40 seit 24.03.17
Benutzeravatar
joschka
 
Beiträge: 307
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 06:19
Wohnort: Göppingen

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon chrisgrue » Di 31. Jan 2017, 06:50

Es wird ein Akku Upgrade geben und damit wird er über 200 EPA Meilen schaffen (über 320 km). Mit dem 28er schafft er ja ca. 130 EPA Meilen, also wird der nächste min. 60% mehr Kapazität haben, ich würde auf ca. 45 tippen.

cu Chris
cu
Chris - Sangl 87, Bestellt 07.01., Produziert 26.04., Papiere am 03.07., Abholung am 13.07.
chrisgrue
 
Beiträge: 330
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 10:02
Wohnort: in einem Dorf nahe Grieskirchen/Wels

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon Helfried » Di 31. Jan 2017, 08:09

chrisgrue hat geschrieben:
Es wird ein Akku Upgrade geben


Ist denn Platz dafür vorhanden oder wird es dann mit dichter gepackten Zellen thermische Probleme geben?
Helfried
 
Beiträge: 5256
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon Zoeteaser » Di 31. Jan 2017, 08:27

Hyundai hat das bereits ein Akku-Update angekündigt, zu wenig Platz sollte also nicht das Thema sein. Aber wem die Reichweite jetzt schon reicht, der sollte kaufen und nicht warten. 200.000 km Garantie sind schon mal ne Ansage. Ansonsten gibt es auch noch die Zoé, aber die kommt wohl nicht in Frage (siehe weiter oben).
Zoeteaser
 
Beiträge: 167
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon chrisgrue » Di 31. Jan 2017, 08:44

Servus

Helfried hat geschrieben:
Ist denn Platz dafür vorhanden oder wird es dann mit dichter gepackten Zellen thermische Probleme geben?


Lt. einem Hyundai Typ, hätten Sie schon bei der Einführung einen größeren Akku machen können, wollten aber Gewicht sparen und erst mal Erfahrungen sammeln (so habe ich es verstanden und eigentlich dachten Sie, der 'geht' eh nicht weg, Sie hätten sich ja eigentlich auf die Produktion des Hybrid konzentriert). Kann auch sein das der nächste Akku dann eine Wasserkühlung bekommt oder vielleicht braucht er keine...
cu
Chris - Sangl 87, Bestellt 07.01., Produziert 26.04., Papiere am 03.07., Abholung am 13.07.
chrisgrue
 
Beiträge: 330
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 10:02
Wohnort: in einem Dorf nahe Grieskirchen/Wels

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon Robert » Di 31. Jan 2017, 09:29

Von den Assistenzsystemen her würde ich Dir bei solchen Wegstrecken auch zum Ioniq raten. In der Hoffnung dass Dir der Ladeaufwand nicht zu blöd wird.

Aus finanzieller Sicht könnte man aber durchaus mal den Rechenstift zücken und eine gebrauchte Mercedes E Klasse durchrechnen. Die hat den ärgsten Wertverlust hinter sich, ist ein kleiner Panzer und lässt sich auch mit 6 - 7 Litern bewegen.

Den Ioniq und jedes andere Elektroauto hast Du nach 4 Jahren und 200tkm totalentwertet. Sprich € 600.- mtl Auge mal Pi.

Aber evtl. gibt es da ja Leasinangebote um das in belastbare Zahlen zu fassen.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4352
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon umrath » Di 31. Jan 2017, 11:24

Robert hat geschrieben:
Von den Assistenzsystemen her würde ich Dir bei solchen Wegstrecken auch zum Ioniq raten. In der Hoffnung dass Dir der Ladeaufwand nicht zu blöd wird.

Aus finanzieller Sicht könnte man aber durchaus mal den Rechenstift zücken und eine gebrauchte Mercedes E Klasse durchrechnen. Die hat den ärgsten Wertverlust hinter sich, ist ein kleiner Panzer und lässt sich auch mit 6 - 7 Litern bewegen.

Den Ioniq und jedes andere Elektroauto hast Du nach 4 Jahren und 200tkm totalentwertet. Sprich € 600.- mtl Auge mal Pi.


Diese Berechnung habe ich schon gemacht und allein der Spritverbraucht treibt einen gebrauchten Benziner/Diesel in die von dir unten erwähnte Region. Zumal man bei einem alten Auto auch noch mit gewissen Reparaturkosten rechnen muss, die bei einem Neuwagen durch Garantie schon abgedeckt sind.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2170
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon Zoeteaser » Di 31. Jan 2017, 14:36

Wegen Doppelposting von mir gelöscht
Zuletzt geändert von Zoeteaser am Di 31. Jan 2017, 14:54, insgesamt 1-mal geändert.
Zoeteaser
 
Beiträge: 167
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon Zoeteaser » Di 31. Jan 2017, 14:36

Allein wenn Du "nur" mit 0,30 Cent pro Km rechnest bei einem neuen Ioniq, bist Du schon bei rd. 1.250 Euro im Monat. Da rechnet sich wohl kein Auto mehr, sondern eher die Bahn.
Zuletzt geändert von Zoeteaser am Di 31. Jan 2017, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.
Zoeteaser
 
Beiträge: 167
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste