Effizienz!

Re: Effizienz!

Beitragvon IO43 » Do 6. Apr 2017, 10:39

Was ich leider bei den ganzen Diskussionen um die Effizienz vermisse, ist eigentlich die Würdigung des insgesamt geringen Verbrauchs. Es geht immer in die Richtung, wie weit kommt man mit einer Akkuladung - verbrauche ich weniger, geht's noch weiter...

Ich freue mich auf ein super effizientes Pendelauto, welches durch seinen generell sehr geringen Energieverbrauch mir geringe Betriebskosten beschert! :P
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1898
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Anzeige

Re: Effizienz!

Beitragvon Twizyflu » Do 6. Apr 2017, 10:49

Ich sehe das gesamtheitlich toll

1. niedriger Verbrauch - spart Strom und somit Kosten und schont die Umwelt evtl?!
2. es können kleinere und somit meist leichtere und billigere (weil weniger kWh) Batterien gebaut werden
3. wenn die fertig ist bzw. man "was reparieren" müsste (unabhängig von der Garantie jetzt), dann kostet die 28er wohl sicher weniger als zB. eine 41 er Batterie.

Ich finde das toll. So könnte ich auch 2018/19 mit einer 45er Batterie super leben, auch wenn die ineffizienten Autos (Ampera E, Zoe usw.) mit 60 kWh+ kommen müssen, um gleich zu ziehen.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Effizienz!

Beitragvon Casanunda » Do 6. Apr 2017, 15:47

Harry1304 hat geschrieben:
ähm .. bitte mal für Noobs: Warum ist bei 120kmh der Verbrauch im ECO-Modus höher?


Bjorn selbst sagt dazu in dem Video, dass der Verbrauch praktisch identisch ist und die Unterschiede daher stammen, dass die Messfahrten auf "echten" Straßen mit Verkehr durchgeführt wurden - das liegt also quasi im Bereich der Messfehler.
Dass alle drei Autos im Eco- Modus mehr verbrauchen, liegt wohl daran, dass alle drei hintereinander her gefahren sind und an der gleichen Stelle ihren Eco Modus eingeschaltet haben.
Dann mussten halt alle drei zwei mal mehr bremsen als bei der anderen Fahrt oder sind 1 km/h schneller gefahren oder....
Benutzeravatar
Casanunda
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 3. Dez 2015, 17:16

Re: Effizienz!

Beitragvon M20B25-User » Do 6. Apr 2017, 20:41

... also ich bin schon etwas erstaunt, dass das Dickschiff Model S bei 120km/h nur 13% mehr Energie verbraucht als der Ioniq.
Man bendenke das Mehrgewicht, die breiteren Reifen und die größere Stirnfläche. Hätte icht nicht gedacht.

In der Stadt spielt dann der Ioniq seine Trümpfe aus und ist konkurrenzlos effizient.
M20B25-User
 
Beiträge: 44
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 15:38

Re: Effizienz!

Beitragvon Twizyflu » Fr 7. Apr 2017, 07:50

Du musst das auf einem hohen Niveau sehen M20B25-User.
IONIQ UND Tesla sind beide sehr effizient.
Beim Allrad laufen die Motoren sogar in unterschiedlichen Drehzahlbereichen effizienter - das ist klug gemacht.

Vergleichs mal anders herum.
Warum braucht ein Knödel wie der ZOE - 1500 kg (etwas schwerer als IONIQ!) im Winter mehr als ein Tesla?
Ich meine da zieht der auch 20 kWh / 100 km bei 100 km/h Tempomat Autobahn.
Viel mehr braucht ein Model S nicht - wenn nicht gar weniger bei 100 km/h.

Richtig: Es hat ein Thermalmanagement, es hat einen effizienten Antriebsstrang, einen sehr guten cW Wert (wie IONIQ 0,24) und deshalb kann das Ziel nicht sein, einfach nur alte Karossen (Golf, Zoe) mit größeren Batterien zu bestücken.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Effizienz!

Beitragvon IO43 » Do 13. Jul 2017, 11:35

Im Hypermiling- Thread wurde das Video von Horst Lüning in seinem Tesla angesprochen. Er hatte dort Ioniq- Fahrer zur Vergleichsfahrt eingeladen. Ich habe ihn nun zwar angeschrieben, allerdings habe ich gesehen, dass dort bereits ein paar andere User Interesse angemeldet haben.

Da ich genau in diesem Bereich wohne, werde ich mal die eine oder andere Fahrt dort machen, die nicht im Wohlfühlbereich des Ioniqs liegt. ;)
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1898
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Effizienz!

Beitragvon IO43 » Do 13. Jul 2017, 18:55

Bin gerade auf einer Trainingsrunde :D

So zurück.

Ich bin etwas weiter als die Lüning-Strecke gefahren, von Großweil bis Höhenrain an den Lader. Nach der Ladung dann zurück.
Auf der Hinfahrt hatte ich Tempomat 120, zurück 125km/h weil ich im GPS gesehen hatte, dass Tacho 120 nach GPS nur 116 sind. Immer konnte ich die Geschwindigkeit nicht halten, einmal wurde ich langsamer, dreimal musste ich mit 135 überholen.


Am Ende standen 14.8kWh auf der Uhr.

PSX_20170713_212305.jpg

PSX_20170713_212403.jpg

PSX_20170713_212958.jpg


Herr Lüning hatte mir geantwortet, aber es hatten sich bereits zwei Mitglieder zur Verfügung gestellt, daher verzichte ich.
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1898
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Effizienz!

Beitragvon frittajon » Fr 14. Jul 2017, 06:09

Fahrbericht: Hyundai IONIQ 31.3.2017 bis 3.4.2017
Leider ist dieses Auto bis November in Österreich nicht erhältlich.

Alternative Antriebe bei Pkw führen auf dem deutschen Markt unverändert ein Mauerblümchendasein. Zum 1. Januar 2016 registrierte das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg einen Gesamtbestand von 45.071.209 Pkw. 66,2 Prozent waren mit einem Benzinmotor, 32,2 Prozent mit einem Diesel ausgestattet. Alternativantriebe?
Beinahe Fehlanzeige. Gerade 130.365 Pkw waren zu Beginn des Jahres mit einem Hybridantrieb unterwegs, 25.502 mit einem Elektromotor. Die aktuellen Vorstöße bei den alternativen Antrieben kommen zum überwiegenden Teil aus Asien.
Während Nissan Marktführer bei den E-Autos ist, räumt Toyota traditionell bei den Hybriden ab. Doch nun steht auch Hyundai in den Startlöchern.
Mit dem komplett neu entwickelten Ioniq bieten die Koreaner eine komplette Familie alternativer Antriebe an. Die neue Mittelklasselimousine tritt wahlweise als reines Elektro-Auto an, als Hybrid und ab 2017 als E-Mobil mit Range Extender.
Hyundai mit seiner Tochter Kia ist der derzeit dynamischste Autokonzern der Welt. Mit 7,76 Millionen Fahrzeugen sind die Koreaner 2015 auf Platz Fünf der weltweiten Autogiganten geklettert. In Deutschland gerade einmal seit 1991 am Start, verkaufte Kia in den ersten sechs Monaten des Jahres 52 888 Autos und ist damit die unangefochtene Nummer 1 unter den Importeuren aus Asien. Die Dynamik des Konzerns unterstreichen aber auch die Neuentwicklungen wie der Ioniq.
In Punkto Technik, Reichweite, Garantieleistung markiert der jüngste Hyundai aus dem Stand Bestwerte. Dazu zählt die Reichweite von 280 Kilometer für den Elektro, die Batterietechnik mit Lithiumionen-Polymer-Speicher für alle drei Versionen, fünf Jahre Vollgarantie und acht Jahre, beziehungsweise 200.000 Kilometer für den E-Speicher beim Elektro. Kein Wettbewerber hat da mehr zu bieten.
(Quelle: autozeitung24.eu)

Da bei den meisten E-Mobil Hersteller das Preis - Leistungsverhältnis nicht passt baue ich mir mein E- Auto selber.
Auf folgender privater Homepage kannst du das verfolgen.
https://wordpress.com/page/peterfrittaj ... ess.com/13

Jedes Jahr leihe ich mir jedoch eine Auto für einen Alltagstest aus. Diesmal war es der IONIQ.
Fazit: Ein positive Überraschung.

Freunde testen ebenfalls. Hier unsere Berichte.

Persönliche Analysen:
Bericht: Hauzenberger Alois
Die Schaltwippen sind voll super. Man fährt alles mit den Wippen. Wir kommen mit mehr Reichweite heim als wir wegfuhren. Die Hühner und die Radfahrer auf der Straße bemerken uns nicht. Ich muss mich sehr konzentrieren und die Verantwortung für die Hühner in Berndorf übernehmen.
Bericht: Frittajon Peter
Endlich in der Zukunft der Mobilität angekommen. Einen Freude dieses Auto zu fahren. Bei meiner Geschwindigkeit ist die Atmung das lauteste Geräusch. Die Kindersitze hinten sind leicht zu montieren. Beinfreiheit hinten bei „langen“ Vorderleuten wie bei allen Mittelklasselimousinen nicht zu üppig. Kofferraum ausreichend.
Das Beeindruckteste für mich an diesem Auto waren die Schaltwippen.
Nach dem dritten Tag habe ich weitere zwei Funktionen entdeckt. Bedienungsanleitung im Vorfeld lesen wäre hilfreich. Ein Schulungstag wäre auch toll. Die angegebene Reichweite mit 280 km können wir nach diesem Wochenende bestätigen und wenn man ein Monat damit gefahren ist, schätzen wir, dass 300km möglich sind. (warmes Wochenende mit 20 Grad im Schnitt vorausgesetzt))
Der niedrige Einstieg ist wieder gewöhnungsbedürftig. Der Querbalken in der Heckklappe (Sicht durch den Rückspiegel) gefällt mir nicht.
Der Preisunterschied zwischen Hybrid und Elektro ist mir zu hoch und unerklärlich
Das war es schon mit dem Negativen.
Die Entwicklung geht in die richtige Richtung. Ein tolles Erlebnis.

Bericht: Maureder Horst
Schönes Aussehen, elegante Form, Heckklappe inkl. Kofferraumvolumen trotzdem nicht zu klein, beim Fahrverhalten müsste man mehr Zeit haben um die div. Modi und Einstellungen besser kennen zu lernen, ebenso beim Navi.
Was mich sehr beeindruckt hat, die 4stufige Rekuperation, wenn man dies ein wenig ins Gespür bekommt ganz angenehm und super brauchbar. Beim vorausschauenden Fahren kann man erstens schon viel Batterieverbrauch einsparen und zweitens spart man sich so manchen unnötigen „Schnellstart“.
Insgesamt ein tolles Fahrzeug und obwohl die Batteriekapazität anscheinend gar nicht so groß ist kann man doch einige Kilometer machen.
Der Preis ist Ansichtssache, für mich etwas zu hoch, aber wenn man einige Tage damit unterwegs wäre und die ganzen „Spielereien/Knöpfe/Schalter“ einmal im Kopf und in den Fingern hat, könnte man womöglich doch noch schwach werden.


Schaltwippen regeln Bremswirkung und Energierückgewinnung
Der Elektromotor überträgt seine Kraft mithilfe eines einstufigen Reduktionsgetriebes an die Vorderräder, eine Motorbremse im klassischen Sinne gibt es also nicht. Dennoch trägt der Ioniq „Schaltwippen“ hinterm Lenkrad. Damit lassen sich Bremswirkung und Energierückgewinnung des Elektromotors in vier Stufen regeln – der entsprechende Effekt tritt immer dann ein, wenn der Fahrer vom Gaspedal geht. Auf Level null verzichtet die Technik auf jegliche Rekuperation, der Wagen „segelt“ mit minimalen Widerständen weiter, wie bei einem modernen Automatikgetriebe mit Freilauf. In der stärksten Stufe geht ein leichter Ruck durchs Auto, als würden Sie in einem Handschalter bei 2500 Touren zwei Gänge runterschalten. Die Verzögerung erfolgt spürbar, die kinetische Energie wird in elektrische Energie umgewandelt und in den Akku zurückgespeist. Im Mitteldisplay wird der Stromfluss auch grafisch dargestellt. Regulär, also via Kabel, lädt sich der Akku an einer herkömmlichen Steckdose (230 Volt) in rund zwölf Stunden auf, an einer Wallbox mit 6,6 kW dauert die Vollladung 4,5 Stunden, an Schnellladesäulen mit 50/100 kW stehen rund 80 Prozent der Kapazität nach 30 beziehungsweise 23 Minuten wieder zur Verfügung.
Unsere Verbrauchsanalyse:
Ich habe einfach die Werte nach jeder Fahrt aus dem Auto entnommen und zusammengefasst.
Ionic Verbrauchsanalyse. sh. Homepage

LG Peter Frittajon
frittajon
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 05:54

Re: Effizienz!

Beitragvon joa » Fr 14. Jul 2017, 08:52

Der obige Link zur Homepage erfordert Log-In-Daten. Gibt es da Abhilfe?

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 478
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Re: Effizienz!

Beitragvon IO43 » Sa 15. Jul 2017, 10:31

Was genau hat das jetzt mit der Effizienz des Ioniq zu tun?
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1898
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Accuquäler, gerd, Haifisch, ITStromer, Tongdak, Zele1000 und 6 Gäste