E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon HeinHH » Di 27. Feb 2018, 00:37

PatrickGP hat geschrieben:
Dennoch wurde mit keiner Zeile erwähnt, dass der Test unter widrigsten Bedingungen durchgeführt wurde. Einen Reichweitentest im tiefsten Winter bei Heizung auf voller Stärke und 2 mal Sitzheizung auf höchster Stufe während der Fahrt und Steigungen hochklettern. Und sich dann darüber empören, dass ein Elektroauto nicht so weit kommt, wie der Hersteller angegeben hat. Ein Diesel schafft das natürlich ohne Mehrverbrauch, ist klar. An der Stelle hätte auch ruhig ein Hinweis kommen können, dass die Werte im Sommer vermutlich anders aussehen würde und der Test dann wiederholt werden müsste zum Vergleich. Gerade bei so viel Unwissenheit in der Bevölkerung, könnte man an der Stelle doch ein wenig Aufklärungsarbeit leisten mit belastbaren Fakten.

Die Kommentare einiger Deiner Vorposter waren ja schon recht bizarr ("Ich treffe meine Entscheidungen und rechtfertige mich dafür vor niemanden!" - Irre), aber bist Du sicher, dass Du den gleichen GRIP-Müll gesehen hast wie ich? Hast Du den Titel des Streifen gelesen und _verstanden_? Zu jedem Km Vergleich wurde gebetsmühlenartig "unter idealen Bedingungen blabla " abgesondert und das Wort "Diesel" habe ich auch nicht vernommen. Für mich der beste Tagesabschluss seit langem: GRIP und Aufklärungsarbeit in einem Satz :lol:. Übrigens: Unter "widrigsten Bedingungen" schaffe ich mit meiner ZE40 keine 210km ... ;)

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 440
Registriert: Di 14. Feb 2017, 11:48
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon yukon61@2013 » Di 27. Feb 2018, 00:59

umrath hat geschrieben:
Eine Sendung namens GRIP - Das Motormagazin auf RTL 2 kommt mit Elektroautos nicht zurecht.
Überraschungseffekt bei mir: Null

Wenn man sich doch vorher bloss minimal informiert hätte und bei der Fahrt mal 2 bis 3 Gehirnzellen genutzt hätte ...

Es geht schon bei der Autoauswahl los:
Da wird ein reines Stadtauto wie der e-Up auf Langstreckentauglichkeit getestet, bei Schnee.
Auch die Zoe ist nicht gerade für Überlandfahrten gebaut.
Warum nicht i3 und e-Golf?

Dann wundern sie sich, dass sie auf einem zugeschneiten Hang stecken bleiben. Das hat doch nichts mit dem Elektroantrieb zu tun.
Wenn euch das ESP am Berg stört, schaltet es halt ab ihr Profis!

Dann fahren sie im tiefsten Winter mit Minusgraden im Eco-Modus los und wundern sich, dass die Heizung nicht auf 22 Grad kommt.

Dass die NEFZ-Reichweite ein reines Märchen ist, sollte doch wohl inzwischen bekannt sein. Aber die Profis wundern sich, dass sie die angegebenen 160 km im e-Up nicht erreichen. Ach nee?
Hat eigentlich schon mal jemand versucht, die Märchenverbräuche in den Verbrennern unter solchen Bedingungen zu erreichen?

Wenn die Kiste nicht mehr heizt, weil sie Strom sparen will, kommen die Spezialisten nicht auf die Idee, sich mal ihre Jacke anzuziehen.

Den Schnee vom Auto zu fegen, ist natürlich auch zu viel verlangt.

"Wir machen unseren Test bewusst unter realen Alltagsbedingungen" - und dann fahren sie im Schnee Kreise um den Arber. m(

Ok, der IONIQ gewinnt den Vergleich. Aber trotzdem ist mir das zu polemisch.



.....was willste machen umrath wenn die Jungs halt ein bischen zu viel CO2 eingeatmet haben? Soll ja auch nicht do gut für Gehirnzellen sein :mrgreen:
BlueNote: Style, bestellt am 18.08.2017 , Sangl_Nr. 330, voraussichtlich Anfang Mai 2018, Status: hoffnungsvoll :D
Benutzeravatar
yukon61@2013
 
Beiträge: 106
Registriert: Di 15. Aug 2017, 23:02

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon joschka » Di 27. Feb 2018, 07:19

HeinHH hat geschrieben:
Übrigens: Unter "widrigsten Bedingungen" schaffe ich mit meiner ZE40 keine 210km ... ;) Bye Thomas


thats my 2ct .... heute morgen sagt mir meine "198km" ....


klar - aus meiner Sicht immer noch ein Bombenwert - denn - klar - hab mich gestern nicht gross um Effizienz geschert und war flott unterwegs samt Heizung und co. - aber man muss es eben sehen wie es ist - und dazu gehört ganz realistisch zu sehen, dass einem das beim dicken Diesel eben gar nicht gross auffällt und stört ob er nun 600 oder 1200 km weit kommt mit ner Tankfüllung.......... :roll:
Zuletzt geändert von joschka am Di 27. Feb 2018, 07:38, insgesamt 1-mal geändert.
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

ze40 seit 24.03.17
smart 451 seit 20.04.18
Benutzeravatar
joschka
 
Beiträge: 366
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 07:19
Wohnort: Göppingen

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon joschka » Di 27. Feb 2018, 07:37

veteran hat geschrieben:
joschka hat geschrieben:
...bis jeder Laternenparker mit Mietwohnung...abends "seine" Ladedose zur Verfügung hat.

+1 :!: So sieht es aus :!: auch wenn es weh tut :!: wir schaffen das, oder ... :?:
:applaus:


jepp - ich bin jedenfalls dabei :thumb: und leg Kabel und Lademöglichkeiten wo es nur geht 8-)


und jedem Häuslebauer / -renovierer würd ichs diktieren - nicht nur das Kabel - nicht nur vorsehen - nö, in Funktion - sofort - kost ja nicht viel - 7 oder 11 kw im privaten Bereich

und jede Gemeinde - an jeder Laterne - 1 phasig mit 16 A - reicht völlig für die Laternenparker über Nacht ..... ja, richtig, .... an JEDER .... sofort .... himmelnochmal

öffentliche Parkplätze - Firmen, Arbeitgeber, ....... da ginge richtig was und es würd den Einzelnen nicht besonders viel kosten .......

und wer nen Parkschein zieht (wo auch immer) hat gratis 3,7kw dazu - wer fixer will zahlt was zu - herrjeh - da gäbs tausende Möglichkeiten, die mit nem Augenaufschlag umzusetzen wären, wo ist das Problem ne Außensteckdose zu montieren


aber erst wenn das umgesetzt ist, wirds für die echte Masse (ohne eigene Infrastruktur) richtig interessant


an der Stelle muss man Grip ja fast dankber sein, dass sie nicht auch noch über das derzeitige WirrWarr-Irrsinnssystem des Zugangs/Aktivierungs/Bezahl - Prozesses an öffentlichen Ladestationen (mal so richtig derbe ehrlich) berichtet haben.......... :lol: .......... und auch da .... Recht hätten sie gehabt :roll:
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

ze40 seit 24.03.17
smart 451 seit 20.04.18
Benutzeravatar
joschka
 
Beiträge: 366
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 07:19
Wohnort: Göppingen

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon Wiese » Di 27. Feb 2018, 08:14

Ich hab mir den Bericht nicht angeschaut, Eure Kommentare sagen alles.

Ihr solltet das Ganze Positiv sehen. Jeder, der Elektroautos doof findet, freut sich über solche Berichte, und ist von einem positiven Film über E-Autos auch nicht umzustimmen. Leute mit etwas Grips und Urteilsvermögen erkennen auch ohne Elektroautoerfahrung, dass diese Tests ziemlich albern und für die Praxis nicht relevant sind. Wer also im Moment darüber nachdenkt eventuell einen Elektrischen zu kaufen, wird sich von diesem Quatsch nicht abschrecken lassen. Im Gegenteil, er wird erkennen, dass E-Autos durchaus Alltagstauglich sind, auch wenn es bitterkalt ist, und die Straßen nicht zum Auto fahren einladen.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 416
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon Trytom » Di 27. Feb 2018, 09:04

Mal abgesehen von diesem Beitrag finde ich es dennoch erschreckend,
Wie viel unterschwelliger Einfluß auf uns Autofahrer genommen wird
trotz bekannter Probleme mit Technik, Umwelt und Herstellerschummelei.
Aber der Großteil von uns Deutschen waren ja schon immer eine Horde
Schafe die allem hinterhergeblögt hat was ihnen vorgesetzt wird.

Mein Gefühl, einmal mehr in unserem ( meine Frau eingeschlossen) Leben
Etwas Gutes zu tun, auch mal gegen den Strom zu schwimmen, bestätigt
uns.
Trytom
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 12. Okt 2017, 21:11

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon LtSpock » Di 27. Feb 2018, 10:16

HeinHH hat geschrieben:
Die Kommentare einiger Deiner Vorposter waren ja schon recht bizarr ("Ich treffe meine Entscheidungen und rechtfertige mich dafür vor niemanden!" - Irre), aber bist Du sicher, dass Du den gleichen GRIP-Müll gesehen hast wie ich?

Ich fahre übrigens auch noch mit sehr viel Freude und hoffentlich noch viele Jahre einen sehr zuverlässigen Euro 0 Diesel und nicht nur Ioniq. Nebenbei schaue ich seit zwanzig Jahren kein Prekariats-TV wie RTL, Sat1 etc. mehr. Das Privat-TV befindet sich nicht mal auf der Senderliste, da die entsprechnden Transponder gelöscht sind. Das ist alles der gleiche Kernschrott wie auf Youtube wo die selbsternannten Elektroautotester wie Volllpfosten aus dem Boden schießen. Was sich da so an geballter Inkompetenz tummelt grenzt entweder an Geschäftsschädigung oder ist Comedy.
Irre ist das zunehmend sinkende Qualitätsniveau unserer Medienplattformen, weil jeder Irre ohne Qualifikation seinen Müll darüber hinausschleudern.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 568
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon akikomii » Di 27. Feb 2018, 10:26

LtSpock hat geschrieben:
Das ist alles der gleiche Kernschrott wie auf Youtube wo die selbsternannten Elektroautotester wie Volllpfosten aus dem Boden schießen. Was sich da so an geballter Inkompetenz tummelt grenzt entweder an Geschäftsschädigung oder ist Comedy.


Magst Du uns da Beispiele nennen? An welche YT Kanäle denkst Du da?
Ioniq Premium bestellt 12.06.2017 | Unverbindlicher Termin 13.12.2017 | -> Prognose 31.12.2017 | Abgeholt am 12.01.2018
Benutzeravatar
akikomii
 
Beiträge: 59
Registriert: Di 1. Aug 2017, 14:55
Wohnort: GG

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon veteran » Di 27. Feb 2018, 10:39

LtSpock hat geschrieben:
Irre ist das zunehmend sinkende Qualitätsniveau unserer Medienplattformen, weil jeder Irre ohne Qualifikation seinen Müll darüber hinausschleudern.

Irre ist aber auch, dass Forenmitglieder andere Forenmitglieder als "unwissend" darstellen, obwohl die "unwissenden" seit Jahren ihren Lebensunterhalt "wohlwissentlich" mit diesen oder ähnlichen Themen verdienen und auch schon selber EVs mit Prototypenzulassung seit Jahren auf Süddeutschen Straßen mit Probanten bewegen ... Selbsternannte "Profis" wird es immer und überall geben. Nur nebenbei ...
Seit September einen gebrauchten Ioniq aus Frankreich, den deutschen haben wir storniert.
Seit 2011 elektrisch unterwegs, seit April 2018 nur noch rein elektrisch. (2x ZOE, 3x leaf, 2x NV200, 1x Ioniq, 2x T)
Benutzeravatar
veteran
 
Beiträge: 185
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 14:22
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon IO43 » Di 27. Feb 2018, 10:52

Dann kannst Du Dich ja mal bemühen, andere an Deinem fundierten Profi-Fachwissen teilhaben zu lassen. Das wäre doch mal eine feine Sache :thumb:
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2646
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AutoPilot und 2 Gäste