E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon E-lmo » Mo 26. Feb 2018, 16:32

Das beste Kompliment pro e-Auto war, dass die beiden Grip-Testfahrer beim Ioniq gähnend mit der Müdigkeit kämpfen mussten, da sich der Akku nicht so schnell leerfahren ließ.
Beim e-Up wurden die beiden Piloten noch durch die Kälte im Innenraum wachgehalten, da die Heizung im gewählten Eco-Modus fast wirkungslos bleibt...
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 906
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Anzeige

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon veteran » Mo 26. Feb 2018, 16:38

joschka hat geschrieben:
Man darf dennoch (und leider) nicht vergessen, dass die quantitativ Meisten einen schlicht auslachen wenn man Ihnen sowas vorschlägt ..... leider ..... derzeit jedenfalls noch ..... und das eben zu Recht.

Es wird eben auch an dieser Stelle noch seine Zeit dauern, bis jeder Laternenparker mit Mietwohnung im Block ohne weiteren Aufwand (!!!) abends "seine" Ladedose zur Verfügung hat.

+1 :!: So sieht es aus :!: auch wenn es weh tut :!: wir schaffen das, oder ... :?:
:applaus:
Benutzeravatar
veteran
 
Beiträge: 370
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 14:22
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon PowerTower » Mo 26. Feb 2018, 16:44

E-lmo hat geschrieben:
Beim e-Up wurden die beiden Piloten noch durch die Kälte im Innenraum wachgehalten, da die Heizung im gewählten Eco-Modus fast wirkungslos bleibt...

Naja... selbst schuld. Wer einen warmen Innenraum haben möchte, darf nun mal den ECO Modus nicht anschalten. :? Einer von mehreren Benutzerfehlern. Zudem hätten sie die Fahrzeuge bequem vorklimatisieren können. Auch nicht gemacht. ASR kann man bei schneebedeckter Straße ausschalten. Auch nicht gemacht. Was soll man da sagen?

Mir wäre es lieber gewesen sie machen einen Test, bei dem man sieht dass E-Autos trotz Winter alltagstauglich sind. Allein das Bild vom Auto auf dem Abschlepper wirkt doch für viele schon wieder abschreckend.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4883
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon wp-qwertz » Mo 26. Feb 2018, 16:53

PowerTower hat geschrieben:
E-lmo hat geschrieben:
Beim e-Up wurden die beiden Piloten noch durch die Kälte im Innenraum wachgehalten, da die Heizung im gewählten Eco-Modus fast wirkungslos bleibt...

Naja... selbst schuld. ...

absolut. und auch geil: einzig im eUp warn beide pappnasen trotz der kälte ohne jacken unterwegs. und in den beiden andern mit jacke und freuten sich über die wärem....
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5019
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon umrath » Mo 26. Feb 2018, 16:57

Eine Sendung namens GRIP - Das Motormagazin auf RTL 2 kommt mit Elektroautos nicht zurecht.
Überraschungseffekt bei mir: Null

Wenn man sich doch vorher bloss minimal informiert hätte und bei der Fahrt mal 2 bis 3 Gehirnzellen genutzt hätte ...

Es geht schon bei der Autoauswahl los:
Da wird ein reines Stadtauto wie der e-Up auf Langstreckentauglichkeit getestet, bei Schnee.
Auch die Zoe ist nicht gerade für Überlandfahrten gebaut.
Warum nicht i3 und e-Golf?

Dann wundern sie sich, dass sie auf einem zugeschneiten Hang stecken bleiben. Das hat doch nichts mit dem Elektroantrieb zu tun.
Wenn euch das ESP am Berg stört, schaltet es halt ab ihr Profis!

Dann fahren sie im tiefsten Winter mit Minusgraden im Eco-Modus los und wundern sich, dass die Heizung nicht auf 22 Grad kommt.

Dass die NEFZ-Reichweite ein reines Märchen ist, sollte doch wohl inzwischen bekannt sein. Aber die Profis wundern sich, dass sie die angegebenen 160 km im e-Up nicht erreichen. Ach nee?
Hat eigentlich schon mal jemand versucht, die Märchenverbräuche in den Verbrennern unter solchen Bedingungen zu erreichen?

Wenn die Kiste nicht mehr heizt, weil sie Strom sparen will, kommen die Spezialisten nicht auf die Idee, sich mal ihre Jacke anzuziehen.

Den Schnee vom Auto zu fegen, ist natürlich auch zu viel verlangt.

"Wir machen unseren Test bewusst unter realen Alltagsbedingungen" - und dann fahren sie im Schnee Kreise um den Arber. m(

Ok, der IONIQ gewinnt den Vergleich. Aber trotzdem ist mir das zu polemisch.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2477
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon Haifisch » Mo 26. Feb 2018, 19:59

Trytom hat geschrieben:
als der TVBeitrag vorbei war sagte ich zu meinem 11jäjrigen Sohn:
Siehste, alles richtig gemacht mit der Bestellung bei Hyundai.
(selbst daß der Ioniq begehrt ist hat man ja mal zwischendurch erwähnt)

Ist es Euch manchmal lästig, Pro-E-Auto Argumente im Hinterkopf haben zu müssen,
obwohl man doch eigentlich simpel sagen müßte:
"E-Auto fahren ist einfach nur geil!" .?


Tja, irgendwie wird immer versucht, einen in die Defensive zu drängen und das mit den immer gleichen, falschen Argumenten. Es gibt ja auch richtige Argumente, die für den ein oder anderen zu recht (zumindest derzeit) gegen E-Autos sprechen aber so tief steckt fast keiner in der Materie. Deshalb wird undifferenziert alles nachgeplappert. Ein Arbeitskollege von mir diskutiert häufig über E-Mobilität mit mir und kommt mindestens einmal die Woche mit irgendeinem negativen oder sagen wir tendenziösen Artikel gegen E-Autos. Und so oft, sagt er mir, siehste, die sind auch nach xxxkm liegen geblieben, zu wenig Reichweite etc. und so oft sage ich dann, daß ich an 355 Tagen im Jahr nur täglich min 60 und max 100km zu fahren habe und mir die Reichweite deshalb egal ist. Jedesmal nickt er und 1 Woche später kommt er dann wieder mit der Reichweite... :shock: :evil: :?
Aktuelles Auto seit 02. April 2013: Peugeot 208 Allure, 1.6 e-HDI 115PS
Bestelltes Auto seit 02. September 2017: Hyundai Ioniq Elektro Style in Blau
Haifisch
 
Beiträge: 276
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
Wohnort: Hessen

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon Haifisch » Mo 26. Feb 2018, 20:04

@umrath
Genau!

Da werden eben eye catcher gemacht. Im kalten Auto ohne Jacke verursacht beim Zuschauer unterbewußt schon gleich ein frösteln und macht die Sache gleich doppelt dramatisch.
Aktuelles Auto seit 02. April 2013: Peugeot 208 Allure, 1.6 e-HDI 115PS
Bestelltes Auto seit 02. September 2017: Hyundai Ioniq Elektro Style in Blau
Haifisch
 
Beiträge: 276
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
Wohnort: Hessen

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon LtSpock » Mo 26. Feb 2018, 20:14

Trytom hat geschrieben:
Ist es Euch manchmal lästig, Pro-E-Auto Argumente im Hinterkopf haben zu müssen,
obwohl man doch eigentlich simpel sagen müßte:
"E-Auto fahren ist einfach nur geil!" .?

Die Frage ist doch warum du dich genötigt fühlst deine Entscheidungen oder Meinungen gegenüber Dritten rechtfertigen zu müssen. Ich treffe meine Entscheidungen und rechtfertige mich dafür vor niemanden, noch bin ich extrovertiert an einem missionarischen Auftrag interessiert Dritte von meiner Meinung bzw. E-Mobilität überzeugen zu müssen. Beides ist Verschwendung meiner endlichen Lebenszeit. :D
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 652
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon PatrickGP » Di 27. Feb 2018, 00:05

Ich habe ja auch viel schlimmeres erwartet und war dann erstaunt, dass das Fazit besser war, als man angenommen hätte. Dennoch wurde mit keiner Zeile erwähnt, dass der Test unter widrigsten Bedingungen durchgeführt wurde. Einen Reichweitentest im tiefsten Winter bei Heizung auf voller Stärke und 2 mal Sitzheizung auf höchster Stufe während der Fahrt und Steigungen hochklettern. Und sich dann darüber empören, dass ein Elektroauto nicht so weit kommt, wie der Hersteller angegeben hat. Ein Diesel schafft das natürlich ohne Mehrverbrauch, ist klar. An der Stelle hätte auch ruhig ein Hinweis kommen können, dass die Werte im Sommer vermutlich anders aussehen würde und der Test dann wiederholt werden müsste zum Vergleich. Gerade bei so viel Unwissenheit in der Bevölkerung, könnte man an der Stelle doch ein wenig Aufklärungsarbeit leisten mit belastbaren Fakten.
PatrickGP
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 22:56

Re: E-Autotest im TV bei Grip-Das Motormagazin

Beitragvon T1D » Di 27. Feb 2018, 00:34

Verdient man als Journalist eigentlich mehr wenn man die Leute verarscht indem man einer Sorte Autos angebliche Nachteile aufs Brot schmiert mit denen alle anderen Sorten Autos auch zu kämpfen haben? (Alle Autos haben im Winter einen höheren Energiebedarf)

Weil... Nur so kann ich mir das erklären das man Schalter für ASR nicht findet, Temperaturen plötzlich 4-5 höher sind als ursprünglich eingestellt, man vergisst seine Jacke wieder anzuziehen, und vieles mehr...

Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Ich bin mir sicher, das sollte so ausgehen und ich denke da ziemlich so wie Thoralf (Alias: Umrath).
Lieber Blödeleien als blöde Laien... :D
T1D
 
Beiträge: 328
Registriert: Di 21. Mär 2017, 01:35

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HWH, NatroN, nodojo, Uram und 8 Gäste