Der Ioniq im Winter

Der Ioniq im Winter

Beitragvon IO43 » Mi 29. Nov 2017, 21:33

Im letzten Winter kamen ja nur ein paar Wenige in den Genuss einen Ioniq fahren zu können.

Da nun doch recht viele hier im Forum den Ioniq fahren, würden mich Eure Erfahrungen mit dem Ioniq im Winter interessieren.
Was kann er gut, was ist schlecht, wo besteht Verbesserungsbedarf?

Ich bin am Abend ganz normal über die Landstraße heimgefahren, auf der Autobahn haben sich die ersten schon zerlegt,
wie der Merkur schreibt Schneechaos auf der Autobahn - Unfallserie auf der A95

Ich habe im Ioniq auf den Nokian WR D4 gar nichts gemerkt, der Wagen hat nicht einmal mit den Reifen auf Provokation durchgedreht. Schneematsch ist dem Reifen egal, Wasser ebenso. Auf einem Abschnitt mit geschlossener Schneedecke konnte ich den Ioniq endlich mal dazu bringen ein wenig Schlupf auf den Vorderrädern zu haben, die Traktionskontrolle hat sofort sanft abgeregelt, so dass man fast gar nicht gemerkt hat, das da überhaupt geregelt wurde. Das hat mich sehr überrascht, denn bei trockener oder nasser Fahrbahn, empfand ich die Traktionskontrolle mit den Michelin Energy Saver bislang nie als besonders gut und vor allem nicht feinfühlig. Natürlich sind das jetzt meine ersten Erfahrungen bei glatter Fahrbahn mit diesem Auto und diesem Reifen, vorerst bin ich aber positiv überrascht. Zum ABS kann ich nichts sagen, dass habe ich noch nie gebraucht.

Was mir nicht gefallen hat, war das Licht.

Auf Schneematsch konnte ich kaum den Rand der Fahrbahn sehen, die Straße wirkte pechschwarz. Später kam ich dann in einen Schneeschauer, auch hier empfand ich das LED-Licht eher unvorteilhaft. Die Schneeflocken wurden so hell angeleuchtet, dass es einem fast schlecht wurde, dahinter sah man kaum was, da war alles schwarz. Ich bin vom LED-Abblendlicht grundsätzlich wirklich begeistert, bei diesen Sichtverhältnissen war mein Eindruck aber ein anderer.

Die Scheinwerfer und das Radar waren auch sehr schnell mit Schneematsch bedeckt, die fehlende Wärme der LED-Scheinwerfer und des "Kühlers" machen sich negativ bemerkbar. Hier wäre eine elektrische Heizfunktion wünschenswert.

Ich bin gespannt, was Euch so auffällt und was Ihr so schreibt :thumb:

Ich wünsche allen, dass Ihr sicher durch den Winter kommt!
Zuletzt geändert von IO43 am Do 30. Nov 2017, 05:22, insgesamt 1-mal geändert.
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1902
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Anzeige

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon gekfsns » Mi 29. Nov 2017, 22:23

Mir sind die Sachen, die Du als negative Punkte aufgezählt hast, letzten Winter nicht so stark aufgefallen.
Xenon/LED Scheinwerfer mit hoher Farbtemperatur sind etwas schlechter auf nasser Straße, ist mir auch beim Wechsel von meinen Xenon Brennern am VW aufgefallen, ansonsten das beste Licht das ich bisher hatte. Bei Schneefall und Nebel ist das geringe Streulicht gut, beim Skoda Fabia mit Halogen hatte ich dagegen starkes Streulicht nach oben - da war stärker Schneefall wie Stroboskop- Licht in der Disko :)
Bei meinen VWs werden/wurden durchdrehende Räder bisher vom ESP abgebremst und damit hatte das Rad, das noch etwas Gripp hatte, immer noch Vortrieb. Beim letzten Winter ist mir ein solches Feature nicht aufgefallen. Entweder der Ioniq regelt das so sanft dass man es nicht merkt, oder Hyundai hat es nicht eingebaut. Das wäre wirklich schade, denn an so mancher einseitig glatten Steigungen hat mir das System von VW schon das zu Fuß gehen erspart (als es Mal richtig Winter war).

Man kann schön sanft beschleunigen mit einem Elektroauto, bei meinen Verbrennern mit Schaltgetriebe war das Anfahren am Berg schon anspruchsvoller.

Die Bodenfreiheit empfand ich manchmal etwas wenig wenn sich von Autos vorher die gefrorenen Matschreste im Radkasten lösten und dann mitten auf der Straße lagen oder der Schneepflug an der Kreuzung einen kleinen Schneehaufen hinterlassen hat.
Hört sich mit der Kunststoffverkleidung des Unterbodens gemein an, bisher aber ohne echte Folgen. Bei dem Tieferlegungsthread musste ich sofort an den letzten Winter denken :)

Bei den LED Hatte ich mit Schnee/Eis nicht merklich mehr Probleme als bei meinen bisherigen Xenon. Auch der Radarsensor funktionierte tadellos, obwohl ich da etwas faul mit dem freiräumen war.

Mal schauen was der nächste Winter bringt, der letzte war bei mir ein vergleichsweise harmloser Winter.
IO43, bei Dir sind die Winter bestimmt noch interessanter - bin gespannt welche Erfahrungen du machst :)
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1327
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon Hupsi37 » Do 30. Nov 2017, 00:10

Ich hatte gestern und heute die ersten Erfahrungen mit dem Ioniq im Schnee. Gestern überwiegend Schneematsch (bis ca. 10 cm), heute dann eher festgefahrener Schnee bei um die -1°C. Beide Verhältnisse hat der Ioniq trotz GJR (oder wegen GJR?) einwandfrei gemeistert. Am steilsten Stück musste ich um einen rutschenden Kleinlaster Slalom fahren. Von der Stelle ab ging es dann nur noch mit max. Tempo 20 auf den Berg, mehr gab die Traktion nicht mehr her, aber Hauptsache geschafft. Kollege ist an gleicher Stelle trotz Winterreifen hängen geblieben und beim Umkehren in einem Schneehaufen stecken geblieben.
Bei festgefahrenem Schnee lässt sich der Ioniq sehr gut und sicher in einem Tempobereich um die 50 bis 60 bewegen (nicht in der Kurve ;)). Die Elektronik (auch die Reku) regelt sehr fein. Bei Schneematsch war 50 eher das obere Limit des Wohlfühlbereichs. Aber auch hier schlägt sich der Ioniq tadellos.

Das LED-Licht habe ich als sehr angenehm empfunden, ich mag es wenn der Schnee richtig weiß leuchtet. Kann mir aber gut vorstellen, dass es von Anderen als störend empfunden wird.
Vom Ampera zum Ioniq #100
Ioniq Style Orange SD; Bestellt: 18.01.2017; Produziert: 11.09.2017; Verschifft am 14.09.2017; Abholung am 10.11.2017
Rein elektrischer Fuhrpark wird ergänzt durch einen Smart ED 451
Hupsi37
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 11:49

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon VJW » Do 30. Nov 2017, 03:29

I had an issue with snow blocking the radar/lidar for the smart cruise control. I am currently getting a max range of circa 180Km per 94% charge, but I am also still "learning" how to drive an EV really.

1000Km in the week and loving it.
Ioniq Electric Premium Blazing Yellow ordered 14 Sept 2017 from AH Sangl. Collected 23rd Nov 2017.

Please excuse the terrible grammar! German is not my first language and I have never learnt to write in it.
Benutzeravatar
VJW
 
Beiträge: 29
Registriert: Do 14. Sep 2017, 23:23
Wohnort: München

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon IO43 » Do 30. Nov 2017, 09:22

VJW hat geschrieben:
I had an issue with snow blocking the radar/lidar for the smart cruise control.


You always have to take a hand brush with you to keep the systems running :lol:

I am currently getting a max range of circa 180Km per 94% charge, but I am also still "learning" how to drive an EV really.
1000Km in the week and loving it.


Enjoy it! Maybe we'll meet at a charger when you're close to Kochel again ;)


Heute Morgen hatten wir gute 10cm Neuschnee gehabt. War das eine Freude mit dem Ioniq bei diesen Verhältnissen zu fahren. Meine Bedenken bezüglich der Traktionskontrolle waren absolut unbegründet. Im Eco-Modus regelt der Ioniq derart präzise und sanft die Traktion, dass er genau an der Schlupfgrenze ist. Die Mitfahrer bekommen davon in der Regel gar nichts mit. Jetzt muss ich nur noch herausfinden, warum er im Sommer immer so ruppig abgeregelt hat. Liegt das am Eco-Modus? Ist hier die Regelcharakteristik anders oder erkennt er die Außenbedingungen in irgendeiner Form? Das werde ich wohl noch herausfinden :)

Wie und ob das ABS arbeitet, weiß ich immer noch nicht, hat sich keine Gelegenheit ergeben es zu testen.
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1902
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon Jumo » Do 30. Nov 2017, 14:57

Hier macht der Winter unserem Ioniq auch ziemlich zu schaffen. Da wir viele Kurzstrecken fahren, sinkt der Verbrauch in den letzten 2 Tagen nicht unter 20kWh/100km (jaaa ich habe auch alles an, Sitzheiung, Lenkradheizung, Klima auf 23° - mir ist einfach kalt!!)
(0°, Schneeregen, Nebel)

Aber Schneematsch und Berg waren heute Morgen kein Problem und es fährt sich weiterhin sehr entspannt.

Nur den Verbrauch müsste ich etwas optimieren 8-)
Zickenzö 02/16 bis 02/17
Ioniq Style in Polar white (Nr.79) seit 04/17
Jumo
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 29. Dez 2016, 17:15

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon nr.21 » Do 30. Nov 2017, 16:52

wenn man bei Schnee Schwierigkeiten hat bergauf, einfach ESP abstellen, dann graben sich die durchdrehenden Räder mit etwas Glück bis zum festen Untergrund bzw zu besserem Grip durch. Wenn Eis drunter ist, muss man natürlich Sand im Kofferraum haben...
nr.21
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon Helfried » Do 30. Nov 2017, 17:04

nr.21 hat geschrieben:
Wenn Eis drunter ist, muss man natürlich Sand im Kofferraum haben...


Hinten? In meinem BMW 2500 hatte ich früher immer Zement hinten im Kofferraum mitgeführt an kritischen Tagen. Aber der Ioniq hat doch Vorderradantrieb?
Ich geh gleich mal die ESP-Taste suchen... :)
Helfried
 
Beiträge: 5296
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon sabter » Do 30. Nov 2017, 17:17

Der Sand ist nicht fürs Gewicht, sondern zum Streuen!
Ex-Leaf-Fahrer /4 Jahre
Ioniq seit 05/2017
sabter
 
Beiträge: 231
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 16:22

Re: Der Ioniq im Winter

Beitragvon ClarkKent » Do 30. Nov 2017, 18:18

Ja, der Schneematsch und die nasskalten Temperaturen haben heute auch gezeigt was sie können: ich habe trotz 90 % Autobahnfahrten zwar nur rund 14,5 kWh/100 km Durchschnittsverbrauch - aber ohne Heizung... ;)

Die Traktion ist aber wirklich sagenhaft: ich war ja bis jetzt Allrad gewohnt, da der Weg von meinem Haus bis zur Strasse stetig bergauf geht, trotz 10 cm Neuschnee ohne Fahrtspur konnte ich problemlos fahren! Obwohl das letzte Stückchen, bei dem es schon ganz schön bergauf geht, ist der Ioniq ziemlich langsam aber stetig hochgefahren...
ClarkKent
 
Beiträge: 401
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:36

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alcunha, applefox, Tigger und 14 Gäste