Verwendung korrekter physikalischer Einheiten

Ankündigungen, Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge

Re: Verwendung korrekter physikalischer Einheiten

Beitragvon dkt » Mi 12. Nov 2014, 08:40

Es ist nicht so schwer wie es aussieht.

Wer herkömmliche Autobatterien gekauft hat, hat die Speicherleistung in Ah angegeben bekommen.

Bei E-Autobatterien spricht man von kWh Speicherleistunng und um uns alle zu verwirren sprechen die Stromproduzenten gerne von Megawatt und im Speicherfall/Leistungsdauer von Megawattstunden.

In allen Fällen geht es entweder um eine Momentaufnahme: Watt, Kilowatt, Megawatt oder es geht darum die Leistung über einen Zeitraum zu beschreiben: Wh, kWh, oder Megawattstunden. Darunter fällt auch die alte Angabe Amperestunden.

Von Amperestunden wird immer dann gesprochen, meine ich, wenn die Voltzahl bekannt und nicht variabel ist.
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Anzeige

Re: Verwendung korrekter physikalischer Einheiten

Beitragvon PowerTower » Mi 12. Nov 2014, 09:28

dkt hat geschrieben:
Wer herkömmliche Autobatterien gekauft hat, hat die Speicherleistung in Ah angegeben bekommen.

Lithiumzellen kauft man auch nach Ah. Wenn E-Auto Bastler sich unterhalten, dann geht es darum, ob man sich für die 100 oder 160 Ah Variante entschieden hat. Die Spannung ergibt sich aus der Chemie, es würde aber niemand auf die Idee kommen zu fragen, ob man sich für die 320 oder 512 Wh Zelle entschieden hat. So werden sie auch nicht angeboten.

Wenn man Lithiumzellen protokolliert, geben die entsprechenden Gerätschaften einen Ausdruck mit der Kapazität in Ah aus und berechnen anhand dessen die prozentuale Kapazität. Die Spannung interessiert dabei nicht (außer damit das Gerät weiß in welchem Spannungsbereich es messen soll).

Bei fertig konfektionierten Batterien nimmt man den Energiegehalt, weil das eine einfache und vergleichbare Größe ist, ohne den Kunden mit technischen Angaben wie Spannung und Kapazität langweilen zu wollen. Für die Praxis ist das auch relevant, weil im Winter der Energiegehalt (kWh) z.B. nur 60% beträgt, obwohl noch ca. 80% der Kapazität (Ah) entnomen werden können. Der Unterschied ist durch die geringere Spannungslage begründet.

Bei Starterbatterien gibt man die Kapazität an, weil es da eine Einheitsspannung von 12 V gibt. Spannungen bei Traktionsbatterien sind nicht genormt, da ist eine Kapazitätsaussage wertlos.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4319
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Verwendung korrekter physikalischer Einheiten

Beitragvon eDEVIL » Mi 12. Nov 2014, 09:33

Kim hat geschrieben:
...oder noch besser, mit 884 Kalorien pro Sekunde :)

Das schaffe ich bei McDoof auch (Chicken McNuggets 20 Stück + Cappuccino grande) :lol:

Beim Teham Rehcscriebung sind viele doch auch nicht so lokcer. Die Eineheiten richtig zu verwenden ist nurn wirklich nicht schwer. Könnte man im Wiki ja noch etwas ausweiten...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Verwendung korrekter physikalischer Einheiten

Beitragvon Super-E » Mi 12. Nov 2014, 17:46

Wenn man auf einem Literaturforum permanent falsch geschriebene Goethezitate verwendet, wird man dort sicherlich auch wenig Toleranz erfahren. Dies ist nun mal ein Forum welches von der Technik lebt. Niemand wird gebannt oder gesperrt, wenn man mal etwas falsch macht. Auch vertippen kann man sich bei den Einheiten mal. Aber permanent falsche Einheiten verwenden und bei Hinweisen zu sagen: "Ihr wisst doch was ich meine" finde ich bedenklich. Auch die Verwendung welcher physikalischen Größe zur Beschreibung meiner Aussage will manchmal gut überlegt sein, selbst wenn sie nicht falsch ist!!!.

Es ist nicht immer 100%ig klar was gemeint ist und ich kann mich auch schon an Einheiten bedingte flamethreads erinnern. Z.B. auf die Aussage eines VW Mitarbeiters, dass die Kapazität der Zellen von VW von x Ah auf y Ah steigen werden. Was wurde da geschimpft! Dabei hat der Mann sogar die korrekten Einheiten verwendet.

Anderes Beispiel:
Wenn hier jemand schreibt er lädt mit 14A impliziert dies 1phasig mit 230V. => 230V*14A=3,2kVA=3,2kW
Wenn man von laden mit 32A spricht, sollte schon 1phasig oder 3phasig dazu geschrieben werden. die 230V sind aber wieder impliziert und damit eben 7,3 oder 22kW. Ich hab aber auch schon gelesen, dass jemand geschrieben hat sein Elektriker meinte er könne mit 32kW laden (sogar 3x ;-).

Theoretisch könnte man natürlich schimpfen und sagen, ohne Spannung ist die Ampereangabe für die Ladung nicht vollständig. Das ist bei der gewöhnlichen Haushalts AC Ladung aber wirklich überflüssig und im Forum wird dieses Wissen erwartet.

Bei DC aber z.B nicht. Dies gilt zum einen für die Akkuspannung, aber auch für die Ladespannungen. Da DC Ladung im Allgemeinen mit höheren Spannungen arbeitet als AC bedeutet dies geringere Stromstärken bei gleicher Leistung. Da die Stromstärke die Kabelquerschnitte vorgibt bedeutet dies dünnere(leichtere) Kabel. Ein Kabel für einen Tesla Supercharger statt 480V DC mit 230V AC bei gleicher Leistung könnte man wohl kaum noch bewegen.

also bittebittebitte immer die korrekten Einheiten verwenden!
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Verwendung korrekter physikalischer Einheiten

Beitragvon ZoePionierin » Mi 12. Nov 2014, 20:52

Sind halt nicht alle Ingeniuere, Techniker, Nerds oder Elektriker. Daher hier der Versuch einer Übersicht:

Watt (W) = Leistung. Produkt aus Spannung und Strom

Ampere (A) = Strom. Das ist das was fließt, also wenn sich Ladung von einem Punkt zum anderen bewegt. Fließen z.B. etwa 80 Milliampere (mA) direkt durch das Herz bedeutet das in der Regel Exitus.

Volt (V) = Spannung. Gibt den Potential-/Ladungsunterschied zwischen zwei Punkten an - z.B. Plus- und Minuspol einer Batterie.

Wattstunden (Wh) = Arbeit. Produkt aus Leistung und Zeit - also Volt*Ampere*Zeit . Beispiel: Eine Wh ist eine dauerhafte Leistung von einem Watt während einer Stunde. Wird auch verwendet um die Menge gespeicherter Energie in einem Akku anzugeben.

Amperestunden (Ah) = Elektrische Ladung. Produkt aus Strom und Zeit. Eigentlich die korrekte Einheit um Kapazitäten* von Akkus anzugeben.

Ohm (Ω griechesches Omega) = Elektrischer Widerstand. Bekommt man wenn man Spannung durch Strom teilt.

Farad (F) = Elektrische Kapazität. Wird in der Regel für Kondensatoren verwendet.

Henry (H) = Induktivität. Hier geht es um Spulen. 1 Henry = 1 Voltsekunde / 1 Ampere. Klingt komisch, ist aber so.

Alle diese Einheten lassen sich natürlich durch die bekannten Präfixe wie "Milli", "Kilo" oder "Terra" ergänzen. Die nichts anderes als ein Faktor sind. "Kilo" bedeutet 1.000 ein Kilowatt (kW) sind also 1.000 Watt. Hier eine Übersicht über die gängigen Präfixe.

Der Suffix "h" für Stunde lässt sich natürlich auch durch "s" für Sekunde, "m" für Minute oder jede andere beliebige Zeiteinheit ersetzen. Was man konkret verwendet, hängt auch vom Anwendungsfall ab. Für einen 22 kWh (kilo-Watt-Stunde) Akku ergibt es natürlich keinen Sinn, es in mWs (milli-Watt-Sekunden) anzugeben. Sagt ja niemand, mein Akku hat 79.200.000.000 mWs.

*Kapazität ist hier ein ungenauer Begriff. Da er eigentlich über Farad definiert ist. Man sieht also es ist gar nicht so leicht es auf Alltagssprache herunterzubrechen. Am besten mal das alte Physikbuch, oder das der Kinder auspacken und sich einlesen. Ist eigentlich gar nicht so kompliziert. Ich habe es ja auch verstanden und ich bin ein Mädchen :mrgreen:
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Verwendung korrekter physikalischer Einheiten

Beitragvon energieingenieur » Mi 12. Nov 2014, 22:25

@Zoepionierin: Wunderbar erklärt! Ich habe mir erlaubt diese schöne Zusammenfassung mit im Wiki unterzubringen, damit sie alle auf dauer leicht wiederfinden können: http://www.goingelectric.de/wiki/Grundlagen
Falls nicht gewünscht, lösche ich es gerne wieder, aber ich hoffe, das wird nicht der Fall sein.

by the way: Vor 30min hat Björn ein Video dazu veröffentlicht... als ob er hier mitgelesen hätte ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=BCM09qnAH34
energieingenieur
 
Beiträge: 1649
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Verwendung korrekter physikalischer Einheiten

Beitragvon ZoePionierin » Mi 12. Nov 2014, 22:53

Super, danke. Ich habe noch die Formelzeichen ergänzt.
Zur Erklärung für die Laien. Neben den Einheiten, also Volt, Ampere, Watt gibt es noch Formelzeichen die man benutzt, wenn man mit diesen Einheiten rechnen will. Für Volt schreibt man in der Formel "U", für Ampere "I" und für Watt "P". In der Formel sieht es dann so aus: P=U*I oder U=P/I oder I=P/U. Für alle Formeln mit drei Einheiten kann man auch das sog. Idiotendreieck benutzen. Das sieht für die Formel so aus:
....../\
...../ P \
... /------\
.. / U * I \
..¯¯¯¯¯¯¯¯
Einfach zuhalten was man sucht und schon hat man die Formel. Geht auch für U=R*I (U steht dann oben R*I unter dem Bruchstrich)
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Verwendung korrekter physikalischer Einheiten

Beitragvon Kim » Mi 12. Nov 2014, 23:14

Hah!!
Und wieder einmal vergeblich nach dem "Like"-Button für Zoe-Pioneerin und Bjørn Nyland gesucht.....
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1704
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: 3 Neue Typ2 CCS (50KW ) AC (22KW) in Braunschweig

Beitragvon TOMbola » Sa 13. Dez 2014, 17:23

Während der ersten 10 Minuten 7,7KW, so macht laden Spaß. :)
IMG_2795.jpg
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: 3 Neue Typ2 CCS (50KW ) AC (22KW) in Braunschweig

Beitragvon endurance » Sa 13. Dez 2014, 20:36

7,7kW an einer 50kW Säule macht Spaß?
Aber OK Du meinst ca. 7,7kWh Energie in 10min geladen.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3403
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Forum

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste