neuer User will bidirektional

Ankündigungen, Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge

neuer User will bidirektional

Beitragvon radioactiveman » Di 12. Sep 2017, 11:12

Moin!

habe mich just angemeldet. warum? weil ich mich auf meinen Abschied vom Verbrenner gut vorbereiten möchte. In zwei Jahren läuft das Leasing aus und als frischer Besitzer einer PV-Anlage ist ein e-Auto nur die logische Folge.

Optimal wäre indes die Nutzung des Autos als Speicher auf Rädern. Eine Hausbatterie habe ich nicht und deshalb hoffe ich auf mehr Beispiele zu bidirektionalen Fahrzeugen und der Verwendung in der Praxis.

Viele Grüße aus Hamburg!
radioactiveman
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 12. Sep 2017, 11:05

Anzeige

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon eDEVIL » Di 12. Sep 2017, 11:28

Die Hoffnung stirbt zuletzt... :mrgreen:

Bisher habe ich keine in DE kaufbare Lösung gehen, die finanziell Sinn ergibt.
Da hat man dann für nur wenig mehr Geld gleich den festen Akku im Haus.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon esykel » Di 12. Sep 2017, 13:11

eDEVIL hat geschrieben:
Die Hoffnung stirbt zuletzt... :mrgreen:

Bisher habe ich keine in DE kaufbare Lösung gehen, die finanziell Sinn ergibt.
Da hat man dann für nur wenig mehr Geld gleich den festen Akku im Haus.

Tut sich da nicht bei dem neuen Leaf von Nissan in diese Richtung irgend etwas?
Ich meine da was gelesen zu haben, da für mich diese Geschichte nicht in Frage kommt habe ich das nicht weiter verfolgt. :mrgreen:
LG esykel
jag älskar Elbilar,Amatörradio,Spårvagn och det hele Norrland :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 842
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 15:16
Wohnort: 22041 HH

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon Heavendenied » Di 12. Sep 2017, 13:25

Technisch gesehen können das schon jetzt einige Autos (Leaf 1, i-MiEV neueren Baujahres), aber es mangelt eben wie eDevil schreibt am Gegenstück. Allein aufgrund der Preise für einen Chademo Stecker und der derzeitig geringen Stückzahlen werden solche Geräte in der nächsten Zeit eher nicht zu besonders erschwinglichen Preisen kommen.
Am besten mal im Forum nach V2G oder V2H suchen.

Was bis in 2 Jahren ist kann aber wohl keiner aktuell sagen...
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1110
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon AbRiNgOi » Di 12. Sep 2017, 13:28

Hallo radioactiveman,

Willkommen im Club!

Zum Thema bidirektional: Das macht Sinn, wenn Du irgendwo in der Pampa Strom brauchst, zu Hause macht das so keinen Sinn. Gerade in Deutschland ist der Einspeisetarif für Strom so gut, dass es billiger ist, im Netz vor der Haustüre zu speichern, als in einem eigenen Speicher. Die Autobatterie ist dann noch einmal so teuer, und die Zyklen willst Du wirklich "verbrauchen" um Strom zwischen zu speichern?
Das Auto ist auch selten zu Hause, wenn die Sonne scheint, auch sollte der Wagen in der Früh voll sein und nicht leer. Kurz: Der Hausspeicher ist genau konträr zum Fahrzeug, Hausspeicher: Am Abend voll, in der Früh leer. Auto: Am Abend leer, in der Früh voll.
Die Idee Auto als Speicher ist eher, die Überschüssige Energie des Vebundnetzes in der Nacht zu nutzen weil die deutschen Kohlekraftwerke in der Nacht nicht abschaltbar sinnlos Strom produzieren... (Nein natürlich nicht Sinnlos, für fast kostenlos oder noch weniger verkauft Deutschland diese Energie in der Nacht an uns Österreicher und wir pumpen dann damit Wasser wieder in unsere Kraftwerke nach oben. In der Früh dann, wenn Deutschland zu wenig Energie hat, verkaufen wir Euch diese Energie gerne wieder, teuer und natürlich 100% Wasserkraft... :) )

Zu den Fahrzeugen, die das vielleicht bald können: Chademo hat das in der Norm berücksichtigt, die Umsetzung aber auf Deutsche Verordnungen im Netz sind aber nicht vorhanden. Das mit Chademeo wird wohl nix mehr, bevor sich CCS durchsetzt.
Dann wäre da die Ankündigung des Sono Sion, aber ob der je zu kaufen sein wird...
Und dann wäre da noch der AllCharger von Continental, der kann das (mit allen Auflagen des deutschen Netzes.), aber ob dieser einen Fahrzeughersteller überzeugen kann, ihn ein zu kaufen?
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4019
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon eDEVIL » Di 12. Sep 2017, 13:35

Leaf2home gibt es in japan schon einige Jahre, aber hier hab ich das noch nicht aktiv am Markt gesehen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon radioactiveman » Di 12. Sep 2017, 14:22

da scheint es ja nicht mur mir so zu gehen, dass die Beispiele und Informationen zu Vehicle-To-Home / bidirektionalen Anwendungen nicht gerade leicht zu finden sind. Ja, es ist eher Hoffnung, dass sich da in den kommenden zwei Jahren etwas auftut, was zu erschwinglichem Preis privat anwendbar ist.

ich meine das eher so, dass wenn ich mir sowieso ein e-Auto zulege, dann wäre es doch nur konsequent, die Batterie auch nachts zu nutzen. Anwendungsfälle sind immer individuell zu betrachten, bei mir kommt das e-Auto noch tagsüber rechtzeitig zurück und dann auch nicht leergefahren. Ich brauche abends/nachts so bis zu 6 KwH, wenn die Sonne nicht scheint - im Winter wegen Wärmepumpe mehr. Dafür würde ich gern die Autobatterie anzapfen. Dass das Auto dann am nächsten Tag bei sagen wir 30 KwH Kapazität ein bisschen kürzerer fahren würde - egal bei einem Arbeitsweg von 12 km.

Aber dass die notwendige Hardware so teuer ist. Beziehungsweise gar nicht angeboten wird - das untertrifft doch meine Erwartungen...
radioactiveman
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 12. Sep 2017, 11:05

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon AbRiNgOi » Di 12. Sep 2017, 14:26

radioactiveman hat geschrieben:
Dass das Auto dann am nächsten Tag bei sagen wir 30 KwH Kapazität ein bisschen kürzerer fahren würde - egal bei einem Arbeitsweg von 12 km.


Das macht aber nur Sinn, wenn Du beim Arbeitgeber kostenlos laden kannst. Weil sonst fehlen Dir jeden Tag weiter 6kWh... Und diesen Strom zu verwenden um Dein Haus Nachts zu betreiben, na ja das musst Du wissen. Der gekaufte Strom von der Ladestelle ist aber sicher zu teuer.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4019
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon eDEVIL » Di 12. Sep 2017, 14:31

macht halt in DE in nur wneigen Anwendungsfällen Sinn.

Wenn man mittags kostenlos auf arbeit Sonnenstrom laden kann und den Abends zu hause verbrauchen, aber normal bezahlter ladestrom wird ja durch die Akkuabnutzung und die zusätzliche HArdware deutliche teurer als einfach aus dem Netz.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon Fire » Di 12. Sep 2017, 14:40

Ein Geschäftsmodell wäre es natürlich das Auto an Gratis Ladestationen vollzutanken und dann zuhause damit sein Haus zu betrieben :twisted: :lol:
Fire
 
Beiträge: 357
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 14:39

Anzeige

Nächste

Zurück zu GoingElectric Forum

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste