Vectrix-Roller als mobiler Speicher im Haus-Halbinselnetz

Elektroroller-Themen habe hier Platz

Vectrix-Roller als mobiler Speicher im Haus-Halbinselnetz

Beitragvon bm3 » Do 22. Mai 2014, 21:07

Ich denke ich bin zwischenzeitlich auf einem guten Weg. Ich hatte einen zweiten Vectrix mit defektem Akku gekauft und den repariert. Ihn ebenfalls mit direktem steckbarem Zugang zum Akku versehen der mit 20A abgesichert ist.
Zwischenzeitlich habe ich auch einen günstigen Insel-Sinus-Wechselrichter mit 3 kW-Nennleistung und 6 kW Spitzenleistung erstanden und eine neue zusätzliche 3kWp PV-Westanlage montiert bei der jedes Modul einzeln unterm Dach abgreifbar und verschaltbar ist und ausreichend Kupfer-Querschnitt nach unten verlegt.
Es gibt einen Akku-Zwischenkreis im Haus mit 24V Nennspannung und momentan ca. 2kWh nutzbarer Kapazität bei 50% Entladetiefe mit den hier noch als Altbestand vorhandenen Sonnenschein-Traktions-Bleiakkus. Da möchte ich noch etwas mit LiFePo4-Chemie demnächst aufbauen.
Meine Idee ist dazu dann den Akku des jeweiligen NiMH-Vectrix der momentan nicht gefahren wird (monatlicher Wechsel angedacht :ugeek: ) einzubeziehen. Der 24V-Zwischenkreis wird von einem Teil der PV-Module in Parallelschaltung oder auch über MPPT-Laderegler direkt geladen.Aber auch ohne den MPPT-Laderegler laufen die 60-Zeller mit dem 24V-Akkukreis schon recht nahe am MPP. Eine Abschaltung für die Modulladung bei "24V-Akku-Voll" werde ich mir noch mit einem 7665 (mein Lieblingsschaltkreis für eine einfach aufzubauende Spannungsüberwachung und Eigenbau-Balancer inzwischen) und ein paar Bauteilen zusammenlöten. Der Vectrix-Akku wird von dem anderen Teil der PV-Module in Reihenschaltung direkt geladen. Und jetzt kommt der nächste Punkt den ich heute positiv abhaken konnte:
Heute kam das erste der bestellten Industrie-Schaltnetzteile die auch mit ihrem Weitbereichseingang problemlos sowohl AC- als auch DC-Eingangsspannungen in einem Bereich von unter 100V bis über 300V verarbeiten können.Mit anderen Consumer-Schaltnetzteilen vorher im Test habe ich schon schlechte Erfahrungen machen müssen, sie brachten einfach nicht das was draufstand ! Mein heutiges Netzteil im Test ist dagegen ein Gedicht. Es liefert aus der Akkuspannung des Vectrix oder auch aus der Netzspannung zuverlässig und stabil eine von 18-29V einstellbare DC-Ausgangsspannung bei maximal 20A Dauer-Nennstrom ab und wird dabei noch kaum warm. Somit kann ich aus dem Vectrix-Akku auch den 24V Zwischenkreisakku wieder nachladen. Langsam wird jetzt ein Schuh draus. :D

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5574
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Zurück zu E-Scooter - Elektroroller

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste