Erfahrungen mit meinem Vectrix- VX-1-Scooter

Elektroroller-Themen habe hier Platz

Erfahrungen mit meinem Vectrix- VX-1-Scooter

Beitragvon bm3 » Mi 10. Jul 2013, 15:34

Hallo,
heute musste ich übern TÜV und er ist jetzt 5 Jahre alt, hat 16000km runter.
Er hatte mal damals als er noch ziemlich neu war einen Satz NimH-Akkus komplett ausgewechselt bekommen,das war noch bei der Vorbesitzerin in Italien auf Garantie, danach gabs bisher keine Probleme mehr. Die reale Reichweite von 50km und mehr passt immer noch, die Akkus danken es einem sogar wenn man viel fährt und läd. Bin heute anstandslos durch die Hauptuntersuchung gekommen ohne einen Mangel.
Was ich gemacht hatte vorher war ihn etwas abgewaschen, die Beleuchtung überprüft und hinten neue Bremsbeläge in den Sattel gemacht was in 5 Minuten erledigt war. :D
Ich kann sagen dass der VX-1 bisher ein sehr solides und zuverlässiges Fahrzeug ist, ausgestattet mit überwiegend hochwertigen europäischen Zulieferer-Teilen und heute noch einen innovativen und qualitativ sehr guten Eindruck macht.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5568
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: AW: Erfahrungen mit meinem Vectrix- VX-1-Scooter

Beitragvon Karlsson » Mi 10. Jul 2013, 17:36

Ein tolles Fahrzeug hast Du da!
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12573
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Erfahrungen mit meinem Vectrix- VX-1-Scooter

Beitragvon bm3 » Mi 10. Jul 2013, 18:47

Ja, Danke, weis ich. :D
Hier nochmal ein schöner Test des ADAC:
http://www.adac.de/infotestrat/motorrad ... -vx-1.aspx
Allerdings ist der deutsche Importeur kürzlich in Insolvenz gegangen, Ich hoffe da tut sich aber bald wieder etwas.
Der Hersteller ist jedenfalls nicht insolvent und produziert noch fleißig weiter.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5568
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Erfahrungen mit meinem Vectrix- VX-1-Scooter

Beitragvon eidreif » Fr 19. Jul 2013, 20:12

Hallo,

als Vectrix Fahrer ( VX-1 Li+ ) kann ich da nur zustimmen, mit einer kleinen Abweichung :

- bei mir ist nach 4500 km eine der Sicherungen im Motorcontroller kaputtgegangen. Es drohte der komplette Tausch des Teiles mit ca. 2100,- € . Durch Hilfe aus dem US Vectric Forum konnte ich dies selber reparieren und so auch den Roller besser kennenlernen ;)


Die gute Nachricht :

im September soll es wieder eine deutsche Vectrix Vertretung in Berlin geben. Einer der ehemaligen Mitarbeiter wird wohl übernehmen. Dann hat man zumindest wieder einen kompetenten Ansprechpartner

Viel Vergnügen weiterhin

eidreif
VX-1 Li+ Fahrer
eidreif
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 27. Jun 2013, 13:40

Re: Erfahrungen mit meinem Vectrix- VX-1-Scooter

Beitragvon stromer » Fr 19. Jul 2013, 22:18

eidreif hat geschrieben:
Hallo,

als Vectrix Fahrer ( VX-1 Li+ ) kann ich da nur zustimmen, mit einer kleinen Abweichung :

- bei mir ist nach 4500 km eine der Sicherungen im Motorcontroller kaputtgegangen. Es drohte der komplette Tausch des Teiles mit ca. 2100,- € . Durch Hilfe aus dem US Vectric Forum konnte ich dies selber reparieren und so auch den Roller besser kennenlernen ;)


Die gute Nachricht :

im September soll es wieder eine deutsche Vectrix Vertretung in Berlin geben. Einer der ehemaligen Mitarbeiter wird wohl übernehmen. Dann hat man zumindest wieder einen kompetenten Ansprechpartner

Viel Vergnügen weiterhin

eidreif


Bei mir sind die Sicherungen schon bei 2000 km rausgeflogen. Hab dann von Vectrix Deutschland einen neuen Controller für 1600 € erhalten.
Wo gibt es die Reparaturanleitung ? Ich habe damals nirgends etwas darüber gefunden.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Erfahrungen mit meinem Vectrix- VX-1-Scooter

Beitragvon Snapy » Di 18. Apr 2017, 20:16

Guten Abend zusammen,

hab mich gerade hier im Forum eingetragen.

Darf ich fragen in welchem amerikanischem Forum man sich am besten Schlau macht? Ich möchte einem Freund der kein Englisch versteht weiterhelfen. Es handelt sich um einen neuen Vectrix VX1 Li der nicht läuft. Er ist ein pensionierter Elektrotechniker der den Roller zur Reparatur von seinem Sohn bekommen hat, aber weiter keine Informationen zu dem Fahrzeug besitzt. Womit fängt man am besten an? Was muss zuerst überprüft werden. Ich bin um jede Hilfe dankbar.
Mit besten Grüssen aus der Sonnenstube der Schweiz
Snape

eidreif hat geschrieben:
Hallo,

als Vectrix Fahrer ( VX-1 Li+ ) kann ich da nur zustimmen, mit einer kleinen Abweichung :

- bei mir ist nach 4500 km eine der Sicherungen im Motorcontroller kaputtgegangen. Es drohte der komplette Tausch des Teiles mit ca. 2100,- € . Durch Hilfe aus dem US Vectric Forum konnte ich dies selber reparieren und so auch den Roller besser kennenlernen ;)


Die gute Nachricht :

im September soll es wieder eine deutsche Vectrix Vertretung in Berlin geben. Einer der ehemaligen Mitarbeiter wird wohl übernehmen. Dann hat man zumindest wieder einen kompetenten Ansprechpartner

Viel Vergnügen weiterhin

eidreif
Snapy
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 18. Apr 2017, 20:00

Re: Erfahrungen mit meinem Vectrix- VX-1-Scooter

Beitragvon stromer » Di 18. Apr 2017, 20:33

Zuletzt geändert von stromer am Di 18. Apr 2017, 22:07, insgesamt 1-mal geändert.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Erfahrungen mit meinem Vectrix- VX-1-Scooter

Beitragvon bm3 » Di 18. Apr 2017, 21:18

Hallo,
sehr viel Wissen über den Vectrix ist wohl im VisforVoltage-Forum vorhanden.
Hier bei uns gibt es noch das Twizy-Forum welches damals als Vectrix-Forum anfing.
Beim Vectrix fängt man am besten (hat er nur länger gestanden, oder hat er länger gestanden nachdem er wegen Fehler nicht mehr lief ?) zuerst bei den Akkuzellen an, öffnen des Akkufachs ist ohne Übung in etwa einer Stunde passiert. Anleitungen dazu per Video gibts im Web. Am besten von Matt, dem Australier. https://www.youtube.com/watch?v=GERbQs1k9ic
Dann sollte man mal die einzelnen Zellen durchmessen. Du schreibst ja das elektrotechnische Ausbildung (wegen der 150V-DC) vorhanden ist. Ich habe übrigens jetzt 3 Vectrix, zwei weitere sind schon lange dazugekommen, günstig erstanden mit Akkufehlern und weiteren kleinen Fehlern, die ich dann repariert habe. Aber alle 3 sind noch mit den NiMH-Zellen ausgestattet. Bei den LIFePo4-Zellen gibt es ein wesentliches Problem welches die Vectrix-Sammler und Nicht -Fahrer betrifft, falls sich längere Zeit nicht um das Nachladen gekümmert wird sind sie irgendwann leer. Das BMS zieht permanent etwas Strom, der Motorcontroller ebenfalls. Leer bedeutet leider, die Zellen sind dann auf jeden Fall geschädigt und unbrauchbar. Li-Zellen nehmen so etwas sehr krumm.
Ein Geheimtip für den Vectrix ist auch noch dieses katalanische Forum, da gibt es (nach Registrierung) recht viel Software. Den Link habe ich gerade nicht parat.

VG:

Klaus

editiert:

Habs gefunden: http://www.casacota.net/voltforum
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5568
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige


Zurück zu E-Scooter - Elektroroller

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste