Blackbull 12Volt 17ah Akkus der Firma Zawione

Elektroroller-Themen habe hier Platz

Blackbull 12Volt 17ah Akkus der Firma Zawione

Beitragvon detstr » Fr 21. Apr 2017, 19:46

Hallo an die Forenmitglieder,

ich besitze einen SXT Scooter 1000 EEC. Da meine alten Bleiakkus defekt waren habe ich mir bei der Firma Zawione GmbH Blackbull Akkus 12 Volt 17Ah bestellt. Ich möchte hier meine Erfahrung die ich mit diesen Akkus und der Firma Zawione, Herr Roland Modery gemacht habe berichten. Die Ware wurde nach Bezahlung sehr schnell geliefert. Ich habe diese einzeln aufgeladen in den Scooter verbaut und gefahren. Eine einzige Katastrophe: schon die ersten Meter sind die Akkus eingebrochen, nach 5km war Schluss. Meine Serienakkus hatten eine Reichweite von 30 km. Als ich den Lieferanten Herrn Roland Modery anschrieb bekam ich eine kurze Antwort es sei normal, man müsse die Akkus einfahren. Ich bin von Beruf Modellbauer und betreibe auch Rc Modellbau. Ich kenne mich also bestens aus mit Akkus und Ladetechnik. Ich kam mir echt verarscht vor.Aber es kommt noch besser. Alle Akkus ausgebaut und einzeln auf 14,8 Volt geladen. Mit dem Ergebnis sdlbe Strecke wieder 5 km Reichweite. Ich teilte dieses dem Verkäufer mit und bekam als Antwort die Akkus seien in Ordnung und bei Ihnen gelistet. Also habe ich die Spannung jeden einzelnen Akkus gemessen 14,8 Volt. Nach 5km und etlichen Einbrüchen der Zellen 12,4 Volt! Ich habe kurz um neue Akkus der Firma Siga 15ah gekauft. Geladen, eingebaut, selbe Strecke, selbe Fahrweise, Reichweite 35km!!! Ich habe den Vertag bei der Firma Zawione widerrufen, die Ware zurückgesendet und 16 Euro für den Versand bezahlt. Ich war richtig verärgert. Als ich den Verkäufer nach 14 Tagen kontaktiert habe und um Rückerstattung meines Geldes bestand, bekam ich als Antwort ich solle die Ware zurücksenden. Ich habe geantwortet das dies schon längst geschehen sei. Die Antwort des Herrn Modery: ist doch schön. Mehr nicht! Ich habe daraufhin mit der Tracking Nummer nachvollzogen, das die Ware längst bei der Firma Modery angekommen war. Das habe ich per Email mitgeteilt und bekam bis heute keine Antwort mehr. 160 EURO futsch. Ich kann nur jedem raten Finger weg von dieser Firma. Ich habe mittlerweile die Verbraucherzentrale informiert und werde mit dem ganzen Schriftwechsel zur Polizei gehen... Bitte teilt mir mit welche Erfahrungen Ihr mit dieser Firma gemacht habt. Vielen Dank
detstr
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 19:37

Anzeige

Re: Blackbull 12Volt 17ah Akkus der Firma Zawione

Beitragvon Toumal » Fr 21. Apr 2017, 19:55

Wo ist das Problem? Per Einschreiben eine Woche Frist setzen. Wenn sie dann zahlen, gut. Wenn sie dich ignorieren, auch gut, denn dann schickst du einen Antrag auf Mahnverfahren ans Gericht, kann man in D sogar online machen. Und wenn sie DAS ignorieren wirds besonders lustig, denn dann steht recht schnell der Exekutor vor der Tuere.

Disclaimer: Dies stellt keine Rechtsauskunft dar.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1564
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Blackbull 12Volt 17ah Akkus der Firma Zawione

Beitragvon detstr » Fr 21. Apr 2017, 20:25

Danke für die Auskunft. Ich hatte noch nie Probleme mit Online Shops.
detstr
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 19:37

Re: Blackbull 12Volt 17ah Akkus der Firma Zawione

Beitragvon detstr » Fr 21. Apr 2017, 20:28

Wer so seine Kunden behandelt ist wohl schon pleite? Hab schon eine Frist gesetzt per email. Ist aber auch schon eine Weile her...
detstr
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 19:37

Re: Blackbull 12Volt 17ah Akkus der Firma Zawione

Beitragvon horwe » Do 7. Sep 2017, 14:52

Ich habe einen 24 V 250W-Scooter mit 8 1/2-Zoll-Rädern (Reichweite ca.12km), mit dem ich täglich ca.6km zurücklege. Ich hatte auch mal 2 Blackbull 12V 17Ah Akkus eingesetzt. Sie hielten vom 21.09.2015 bis 12.11.2016 (sehr gut), also über einen Winter und Sommer. Danach hatte ich Panasonic 16Ah, die hielten dann nur bis 14.02.2017 (nur Winter). Dann habe ich mir nochmal wegen des günstigen Angebots Panasonic 16Ah gebraucht für 20€/2 Stck von einer Rollstuhlverwertungsfirma gekauft. Die hielten bis 23.08.2017 (nur Sommer). Z.Zt. habe ich PELTEC 12Ah (weil kein Angebot über gute >=15Ah - Akkus zu finden war), aber die sind nach nur 2 Wochen jetzt schon fast am Ende.
Also ICH hatte nicht so ein Pech mit den Blackbull 17Ah. Die gibts z.Zt. wieder allerdings mit Bj.2015. Nach dem Datenblatt der SIGA 15Ah bedeutet Bj.2015 nur noch 80% Kapazität, das hieße bei der Blackbull 17Ah verblieben noch 13,6Ah. Und da du die SIGA 15Ah so gelobt hast, werde ich mir die jetzt mal zulegen.
Allerdings hatte ich auch mal Blackbull 15Ah, die brachen immer wieder nach kurzer Zeit ein (ich vermute: überlagert, so wie deine 17Ah wahrscheinlich auch) und zuletzt sulfatierte sogar ein Pol (ich benutze die Akkus nach Ausbau aus dem Roller noch für Solar- und Experimentierzwecke, z.B. erhaltungslade ich damit die Starterbatterie meines Smart 450 im Winter: Ich lade in der Wohnung einen z.B. 12Ah-Akku, dann bringe ich den zum Auto und schließe ihn an einen Solarladeregler(7€-Modell) an (ohne Laden, nur Entladen), den ich als Tiefentladeschutz für den 12Ah-Akku nutze. An den Versorgungsausgang des Solarladereglers schließe ich dann einen Step-Up-Regler an(ca.3 €), den ich auf 13,8V eingestellt habe, und dessen Ausgang dann über eine Glassicherung an die Autobatterie. So kann ich im Winter immer sicher starten, obwohl ich den Smart fast nie benutze. - ein- bis zweitägliches Wechseln und Aufladen des 12Ah-Akkus vorausgesetzt. Kostet mich über den gesamten Winter ca.5-6€ Ladestrom)
horwe
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 7. Sep 2017, 14:21


Zurück zu E-Scooter - Elektroroller

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast