2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Elektroroller-Themen habe hier Platz

2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon ZoePionierin » Mi 1. Jan 2014, 15:40

Inzwischen gibt es doch schon ein gutes Angebot an E-Rollern. Anders als bei Pedelecs ist diese Form der Fortbewegung bei vielen Menschen noch nicht präsent.
Gerade sind die Scooter von www.unumotors.de gestartet. Das Ding gibt es ab 1.999 Euro. Mit 60 km Reichweite und 1 kW Leistung. Optional gibt es einen zweiten Akkupack für dann 120 km Reichweite. Den Motor gibt es auch mit 2 und 3 kW. Damit ist der E-Roller nur noch unbedeutend teurer als die knatternden Stinker. Bei einem 100 km-Preis von ca. 0,60 Euro ist der Mehrpreis bei der Anschaffung ziemlich schnell wieder drin.
Ich werde mich in den nächsten Monaten dem Thema auf meinem Blog widmen. Es gibt meines Wissens nach keinen wirklichen Nachteil bei einem E-Roller. Wenn es weitere attraktive Modell zu vernünftigen Preisen gibt, sollte der E-Roller doch einen ähnlichen Boom erleben wie die Pedelecs und E-Bikes.

Wie seht ihr das? Glaubt ihr, dass 2014 das Jahr der E-Scooter werden kann?
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon bm3 » Mi 1. Jan 2014, 16:19

Hallo ZoePionierin und noch ein frohes neues Jahr,
bei den E-Scootern in der 45km/h-Klasse gehts entweder günstig aus CN mit bekannterweise nicht besonders guter Qualität, auch wenn ein europäischer Händler dazwischen ist der nicht nur die Kisten weiterschiebt, da würde ich immer noch abraten, das ist nichts wirklich Nachhaltiges, höchstens für Bastler die selber schrauben wollen.
Oder eben etwas aus europäischer oder wenigstens nicht CN-Produktion. Das ist dann meistens auch ein Stück teurer aber auch hochwertiger und sein Geld wert.
Dass 2014 ein besonderes Jahr für den E-Scooter wird sehe ich persönlich noch nicht.
Ich fahre nun schon lange einen Vectrix-Roller und bin zufrieden damit.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5600
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Adrian » Mi 1. Jan 2014, 21:58

Ich sehe es mit den China Rollern wie Klaus, von der Qualität passt es nicht. Die Roller wie von unu, Elli, Kumpan etc. werden doch millionenfach hergestellt. In China surren ca. 80 Mio. Elektroroller rum, 20 Mio. werden jedes Jahr neu produziert.

Die chinesischen E-Roller werden dem Markt meiner Meinung nicht zum Durchbruch verhelfen und auch wieder verschwinden, sobald es eine elektrische orginal Vespa gibt ;) .

Anderrerseits brauchen die europäischen Hersteller ein bisschen Druck, sonst passiert bei denen nie etwas. Bis auf Peugeot mit dem E-Vivacity hat keiner einen elektrischen Roller im Programm! Positiv: Letzten Sommer war die Lieferzeit >3 Monate, laut Händler vergriffen. (normal bei Peugeot 1-2 Wochen).

Da ist es nur gut, dass Smart & BMW ihre Elektroroller für dieses Jahr angekündigt haben ! In letzter Zeit ist es jedoch Still um den Smart Scooter geworden.


http://www.my-elli.com/configurator/ell ... rator.html
https://store.unumotors.com/
Preise:
http://german.alibaba.com/product-gs/sc ... 21990.html

Noch ein interessanter Link in der Zeit:
http://www.zeit.de/2009/47/T-Elektroroller
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Roadster, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X,Hyundai Ioniq Style, e-Golf 300, Ampera-E
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1259
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon agentsmith1612 » Do 2. Jan 2014, 07:07

Wenn man an die alten Verbrenner Roller (50 cm³-Roller) denkt, kenne ich folgendes Bild:

Die China-Roller werden hauptsächlich im Baumarkt verkauft zu einem günstigen Preis. Qualität ist sehr unterirdisch Haltbarkeit aber eigentlich ganz gut. Egal welche Marke dadrauf steht ist immer die selbe Technik sieht nur anders aus.
Marken Roller ala Aprilia, Gilera oder Piaggio kosten locker das doppelte oder dreifache und Verbrauchen dank Zweitaktmotor auch das doppelte.
Wobei es auch schon von deren Marken Roller mit 4-Takt Motor gibt, die wiederum werden von den selben Chinaherstellern gebaut wie die Baumarktroller, denn die Technik ist wieder identisch. Der Preis ist weniger als die Markenmodelle aber mehr als die Baumarktroller.

Mein Eindruckt ist, dass viele dieser Baumarkroller rumfahren nicht nur unter Jugendlichen.
Bei den Elektrorollern könnte es sich genau so entwickeln. Wenn die Haltbarkeit der Akkus gegeben ist.

Elektrische Markenroller kenne ich nur einige Exoten und da hat sich der Preis ja auch gewaschen, ich denke nicht dass bei solchen Preisen diese Roller dann wie gut sie auch immer sein werden einen massenhafte Verbreitung finden werden, wenn ich da so an den großen BMW Roller denke. Auch Vectrix ist preislich sehr hoch angesetzt.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Mei » Do 2. Jan 2014, 09:22

Moin,

nen guter Elektroroller kostet mindestens 3000 Euro.

http://www.hybrid-autos.info/elektro-zw ... oller.html

1kW elektrisch reicht gerade mal für Mofaroller.
Wer auch ne Steigung zügig fahren will und einen 45km/h fahren will, der braucht schon 3kW.

Der e-max fährt sich gut, ist aber auch teuer.

Grüße
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1263
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon wasserkocher » Do 2. Jan 2014, 14:50

Meine Tochter wird diese Jahr 15. Gibt es auch Roller, die man problemlos von Mofa (25km/h) auf Führerscheinklasse AM taugliche 45 km/h umrüsten kann?
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 858
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Mei » Do 2. Jan 2014, 17:58

Hi,

bei den Verbrennern war das immer problemlos möglich.
Sollte auch bei Elektro so sein.

Gut finde ich die E-max, z.B:

http://www.e-max-scooter.com/products/e-max_90s.php
oder die Lithium Version.

Bedenken sollte man auch das Gewicht.
Die E-max Bleiakkuversion wiegt 155kg. Das ist deutlich mehr als ein Verbrenner 50er Roller.

Je nach Stinker sind es nur 100kg.

Andere Modelle sind vielleicht leichter.

Grüße
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1263
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Adrian » Do 2. Jan 2014, 21:50

E-Max oder E-Viva kann man sicher drosseln.

E-Max ist sicher nicht schlecht!
Bin schon E-Max und E-Vivacity gefahren. Den Viva konnte ich sogar 40 km Probe fahren, e-max nur kurz auf Streetlive Festival.

Unterschiede von der Probefahrt:
- E-Viva deutlich leichter (um die 100 kg)
- E-Max wegen Nabenmotor sehr leise, der E-Viva ist lauter
- E-Viva hat stärkeren Anzug, am Berg geht er auch sehr gut (E-Max bin ich nur in der Ebene gefahren)
- qualitativ schauen beide ganz gut aus
Übrigens sollte sich die Reichweite bei 25 km/h verdoppeln, beim E-Viva gibt es einen "Ecomodus" (25 km/h).

Bei beiden gibt es die ein oder anderen Probleme (s.h. Foren ). Es geht aber auch 10.000 km ohne Probleme:
http://www.elektroroller-forum.de/E-Rol ... =28&t=1958

Wieso der E-Viva mein absoluter Favorit am Rollermarkt ist:
die Akkus sind von Saft, 4 Jahre Garantie(40.000 km) http://www.saftbatteries.com/


"günstige" E-Vivas gibt es ab 2800 € (wie neu):
http://suchen.mobile.de/motorrad/peugeo ... itCountry=
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Roadster, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X,Hyundai Ioniq Style, e-Golf 300, Ampera-E
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1259
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon PowerTower » Fr 3. Jan 2014, 12:30

Der e-max 120L in schwarz-orange sieht gefällig aus und hat anständige technische Eigenschaften. Was fehlt ist eine Preisangabe und ich vermute mal, unter 4.000 Euro wird der nicht zu haben sein. Vielleicht würden die Leute auch sowas kaufen oder zumindest mal Probe fahren, wenn das beim nächsten Zweiradhändler im Ausstellungsraum stehen würde. Das ist aber nicht der Fall. Kein Ansprechpartner -> kein Kaufvertrag.

Ein Arbeitskollege von mir fährt einen Peugeot Scoot'elec aus den 90er Jahren. Das Ding gehört genau wie mein kleiner Flitzer eigentlich in ein Elektroautofahrzeugmuseum und doch sind wir beide sehr zufrieden. Der Scoot'elec wird mit drei NiCd Akkus betrieben (Typ SAFT STM, 6 V / 100 Ah), mit einer mageren Spannung von 18 V und dafür Spitzenströmen von 200 A.

EDIT: Grad nen Preis gefunden für den e-max 120L, 4.595 Euro soll er kosten. Dafür bekommt man mittlerweile auch schon gebrauchte Elektroautos inkl. Akku.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4173
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Karlsson » Fr 3. Jan 2014, 19:57

PowerTower hat geschrieben:
EDIT: Grad nen Preis gefunden für den e-max 120L, 4.595 Euro soll er kosten. Dafür bekommt man mittlerweile auch schon gebrauchte Elektroautos inkl. Akku.

Dann aber halt eher 20 Jahre alt und mit NiCd Akku oder Blei...

Den Classic Roller (gibts unter vielen Namen) gabs mit 2kW und Blei mal bei Tchibo für 1600. Wurde später auch für 1000 verkauft. Soll so schlecht nicht sein.

Was hätten wir denn noch...

Dieses Jahr kommt der BMW C Evolution mit 48 PS http://www.bmw-motorrad.de

E-Tropolis und E-Max werden hier verkauft : http://www.E-Tropolis.de

Emco scheint einen ganz guten Service zu bieten http://www.emco-elektroroller.de

Dann Goe http://www.goe-scooter.com

Etwas hochwertiger ist Govecs http://www.govecs.de

Auch schon länger im Geschäft http://www.innoscooter.de

Auch ein paar Modelle mehr hat http://www.io-scooter.com

Kreidler ist mit verschiedenen Modellen auferstanden http://www.kreidler.com

Nochmal China http://www.elektroroller-kumpan.de

Für Nichrschrauber mit 4000€ der E-Vivacity - http://www.peugeot-scooters.de

Nicht schön, aber schnell und robust VR One aus der Schweiz http://www.qvr.ch

Die Kreidlers gibt es auch als http://www.rex-motorroller.de

Was zwischen Fahrrad und E-Moped... http://www.sev-world.com und http://www.elmoto.com

Keine Roller, aber definitiv geil mit doller Optik, richtig Leistung und bis 276km Reichweite:http://www.zeromotorcycles.com

Und die Brammo Empulse ist auch ein scharfes Teil http://www.brammo.com
Bild

Auch http://www.qvr.ch hat einen Crosser im Programm und dieses Jahr soll auch endlich dir KTM Freeride E kommen http://www.ktm.com - das Video macht auf jeden Fall schon Appetit



Also es gibt schon tolle Spielzeuge, auch für kleines Geld (wenn man sich der Technik annimmt). Wenn ich einen überdachten Ladeplatz für einen Roller hätte, würde ich morgen früh einen kaufen 8-)
Bei den billigeren Chinakrachern findet sich halt eher Blei oder bei Lithium ist das BMS Grütze oder gar nicht erst vorhanden und zahlreiche Mängel im Detail, die man im Auge haben muss. Es ist halt nicht für jedermann etwas.
Also selber Balancer oder BMS verbauen und auch regelmäßig alles kontrollieren, sonst driften die Zellen und einzelne werden in den Tod getrieben - was mit besserer Pflege zu vermeiden gewesen wäre.
Einige Chinakracher werden dann eben auch aufgewertet mit besseren Controllern etc - sind dann hier aber auch deutlich teurer. Ob das angemessen ist, sei dahin gestellt.
Ich hab den Eindruck, dass ein bisschen bessere Qualität schon sehr üppig bezahlt werden muss und doll ist das dann noch immer nicht.

Die Reichweitenangaben sollte man in der Regel halbieren, dann passt es. Im Winter noch weniger.
Für einen 45km/h Roller scheinen 2kWh Lithium für ungefähr 50km im Sommer zu reichen.
Reichweitenexperiente nagen deutlich an der Lebensdauer der Zellen.

Ob es das Jahr des Elektrorollers wird...auf jeden Fall gibt es einiges zu kaufen und man kann auch mit kleinem Geld schon elektrisch unterwegs sein und viel Spaß haben.
Wirklich vieles Infos und auch interessant zum mitlesen http://www.elektroroller-forum.de
Zuletzt geändert von Karlsson am Fr 17. Jan 2014, 21:18, insgesamt 1-mal geändert.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12663
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Nächste

Zurück zu E-Scooter - Elektroroller

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast