zero s 2014....

Elektromotorrad / Zero / Brammo etc

zero s 2014....

Beitragvon dago » So 29. Jun 2014, 18:45

gestern konne ich nach nur 2 wochen lieferzeit ( von tesla bin ich da andere zeiten gewohnt.. ;) )
meine schwarze zero s 11.4 (kwh) in karlsruhe abholen (14.384.-)

nach etwas anlaufproblemen des händlers (orangebikeconcepts) musste ich noch eine stunde warten um dann im verkaufsraum hurtig die scheibe zu montieren, die ich mir im vorfeld besorgt hatte (mra touring vario ~149.-)

danach gings bei nieselregen auf die 60km nach mannheim
bei neuen reifen bin ich eh etwas kritisch und bei den aufgezogenen irc road winner rx01 hatte ich eh keinen plan wie die funktionieren würden - also schräglage begrenzen und erstmal mit etwas vorsicht ans werk gegangen
kurzum:
die fahrt war trotz dem mix aus niesel und nass, sehr angenehm, die beschleunigung unspektakulär aber doch deutlich anders als beim konventionellen mopped, d.h. die kiste geht so flott vorwärts, dass immer ein auge auf dem tacho sein sollte um nicht in führerscheingefährdende bereiche vorzustossen

danach waren gleich ein paar unbedingt nötige bastelleien fällig:
- lenkerarmaturen neu positionieren
- touringscheibe gescheit einstellen
- blinkerpipser einbauen
- richterhalterung am lenker angebaut (für navi und andere "temporäre anbauteile"
- spannungsversorung für navi (12v) und handy (usb 5v) angebaut
- die hupe neu verlegt (völlig unnötiges blechteil ausgebaut)
- standlicht und kennzeichenbeleuchtung durch led ersetzt
- diverse schrauben durch v4a edelstahlschrauben ersetzt - die originalen sind mitunter derart weich, dass sie nur einmal die monage überstehen

kommende aktionen:
- motorradheber bestellt - das mopped hat keinen hauptständer zum z.b. reifen wechseln
- lenkerschalter bestellt - um das fahrlicht zu deaktivieren - in der stadt fahre ich immer ohne h4
( 35 jahre erfahrungswerte - keine diskussionsgrundlage ;) )
8-)

und so sieht sie jetzt aus:
Dateianhänge
zero01.jpg
zero02.jpg
das leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern... - unterwex mit tesla model s, zero s - 10kw pv + drehstromkiste bis 22kw
Benutzeravatar
dago
 
Beiträge: 61
Registriert: Do 19. Jun 2014, 23:23
Wohnort: mannheim

Anzeige

Re: zero s 2014....

Beitragvon Robert » So 29. Jun 2014, 21:50

Nettes Mopped ! Bin schon gespannt welche Reichweite möglich sind.
Hast du eigentlich die Brammo Enertia schon mal probiert ? (Wird bei uns gerade zu Schleuderpreisen angeboten - sprich 3.900.- als Vorführer) :roll:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4353
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: zero s 2014....

Beitragvon dago » Mo 30. Jun 2014, 13:48

enertia..... nööö - sorry, aber das auge isst mit - und da fällt die enertia einfach bei mir hinten runter.... :(

die empulse r hatte ich ja noch probiert
aber getriebe + regelmässige ölwechsel
kettenantrieb - pflegeintensiv und laut
lauter motor
heftiges leerspiel im antriebsstrang
haben die brammo für mich disqualifiziert

für mich standen parameter wie:
aussehen ähnlich einem "normalen" motorrad
geschwindigkeit - mindestens, wenn nicht mehr als 120 km/h sollten möglich sein
wartungsarmut
abgesehen von reifen keine verschleissteile (der zero-antriebsriemen soll rund 40.000km halten, der akku ist gut für rund 500.000km)
im vordergrund

und da war die auswahl gar nicht mehr gross....... :D
8-)
Dateianhänge
zero03.jpg
das leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern... - unterwex mit tesla model s, zero s - 10kw pv + drehstromkiste bis 22kw
Benutzeravatar
dago
 
Beiträge: 61
Registriert: Do 19. Jun 2014, 23:23
Wohnort: mannheim

Re: zero s 2014....

Beitragvon Oly_B » Mo 30. Jun 2014, 21:17

Dago, ich wuensche Dir allzeit eine gute Fahrt.
PV (Sanyo HIT) 8,16 kW/P, BMW i3 BEV & VW eUP (beide < 12 kWh pro 100km), WallB-E 22kW
Blog: http://www.sunke-wedel.de
Benutzeravatar
Oly_B
 
Beiträge: 103
Registriert: So 8. Dez 2013, 12:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: zero s 2014....

Beitragvon dago » Do 3. Jul 2014, 07:13

erste etwas längere fahrt:
ca. 140km - akkurest 20% (vorr. ladezeit 8h)
zw. 80-100km/h geschwindigkeitsprofil, allerdings es vwaren auch eininge "nachdrückliche beschleunigungen" dabei :lol:
d.h. bei moderater fahrweise sollten locker 180km drinn sein - also garnicht weit weg von den angegebenen 200km reichweite
8-)
das leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern... - unterwex mit tesla model s, zero s - 10kw pv + drehstromkiste bis 22kw
Benutzeravatar
dago
 
Beiträge: 61
Registriert: Do 19. Jun 2014, 23:23
Wohnort: mannheim

Re: zero s 2014....

Beitragvon liftboy » Sa 5. Jul 2014, 20:04

ich habe heute neben der Zero SR auch die DS getestet um beide Motoren einmal gefahren zu haben. Ich bin von beiden Motoren begeistert und würde mich wohl für die S oder SR entscheiden. Nun folgt die Qual der Wahl bzgl. des richtigen Akkus und Motors. Mein Favourit ist der 11,4 kWh-Akku. Die Reichweite ist ja zu meinem Erstaunen laut Prospekt bei beiden Motoren gleich, obwohl der größere nicht unerheblich mehr Power bringt. Aus dieser Sicht könnte man ja über den größeren Motor nachdenken.

Ich habe ein paar Fragen und würde mich trotz der noch kleinen Zero-Gemeinde auf kompetente Antworten freuen:

- Ist das tatsächlich möglich, dass der große Motor die gleiche Energie verbraucht wie der kleine?
- Den Akku-Pack kann man ja bei Bedarf durch den "Power-Tank" erweitern. Ist das auch nach z. B. einem Jahr noch möglich oder gibt es da Probleme mit der Zusammenschaltung mit dem "alten" Akku? Da müssten doch m. E. nicht gerade günstige Ausgleichsströme fließen , oder?

Danke im Voraus!
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.
liftboy
 
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Ostsee

Re: zero s 2014....

Beitragvon Jogi » Sa 5. Jul 2014, 21:34

liftboy hat geschrieben:

- Ist das tatsächlich möglich, dass der große Motor die gleiche Energie verbraucht wie der kleine?

Der Motor ist doch genau der gleiche, nur der Controller ist anders konfiguriert, oder?
Die Verbräuche werden bei konstanten Geschwindigkeiten (88, bzw. 112 km/h) ermittelt.
Hier sind beide Varianten jeweils noch im Teillastbereich, was dann eben zu identischen Verbrauchswerten führt.
Würde man beide Varianten in einem praxisnahen Modus mit zeitweiser Volllast miteinander vergleichen, hätte man mit der SR zwar mehr Spaß (und läge bis zu einem bestimmten Zeit- und Streckenpunkt auch in Führung), aber genau an diesem Punkt zöge dann die DS kurze Zeit später mit der gesparten Energie vorbei...


- Den Akku-Pack kann man ja bei Bedarf durch den "Power-Tank" erweitern. Ist das auch nach z. B. einem Jahr noch möglich oder gibt es da Probleme mit der Zusammenschaltung mit dem "alten" Akku? Da müssten doch m. E. nicht gerade günstige Ausgleichsströme fließen , oder?

Ich weiß nicht, wie Zero das gelöst hat, aber lösbar ist das auf jeden Fall.
Vielleicht wird die Verbindung zwischen den einzelnen Modulen erst durchgeschaltet, wenn deren Spannung eine bestimmte Differenz unterschreitet.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: zero s 2014....

Beitragvon liftboy » So 6. Jul 2014, 08:18

Jogi hat geschrieben:
liftboy hat geschrieben:

- Ist das tatsächlich möglich, dass der große Motor die gleiche Energie verbraucht wie der kleine?

Der Motor ist doch genau der gleiche, nur der Controller ist anders konfiguriert, oder?
Die Verbräuche werden bei konstanten Geschwindigkeiten (88, bzw. 112 km/h) ermittelt.
Hier sind beide Varianten jeweils noch im Teillastbereich, was dann eben zu identischen Verbrauchswerten führt.
Würde man beide Varianten in einem praxisnahen Modus mit zeitweiser Volllast miteinander vergleichen, hätte man mit der SR zwar mehr Spaß (und läge bis zu einem bestimmten Zeit- und Streckenpunkt auch in Führung), aber genau an diesem Punkt zöge dann die DS kurze Zeit später mit der gesparten Energie vorbei...


- Den Akku-Pack kann man ja bei Bedarf durch den "Power-Tank" erweitern. Ist das auch nach z. B. einem Jahr noch möglich oder gibt es da Probleme mit der Zusammenschaltung mit dem "alten" Akku? Da müssten doch m. E. nicht gerade günstige Ausgleichsströme fließen , oder?

Ich weiß nicht, wie Zero das gelöst hat, aber lösbar ist das auf jeden Fall.
Vielleicht wird die Verbindung zwischen den einzelnen Modulen erst durchgeschaltet, wenn deren Spannung eine bestimmte Differenz unterschreitet.


Danke für deine Ausführungen!

Der stärkere Motor ist zwar grundsätzlich der gleiche, nur mit hitzefesteren Magneten ausgestattet. Aber ich mein, eigentlich sagen doch die Gesetze der Logik, dass dieser mit mehr PS und erheblich mehr Drehmoment (144 anstatt 92) auch mehr Strom zieht und die Akkus mehr belastet. Darum ist deine Erklärung dazu absolut nachvollziehbar. Das Prospekt verrät nicht immer alles!

Akkupack: Möglich, dass es so ähnlich läuft, wie du schreibst. Das würde aber ein intelligentes BMS bedingen und genau dies möchte ich noch vor einem Kauf hinterfragen.
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.
liftboy
 
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Ostsee

Re: zero s 2014....

Beitragvon eDEVIL » So 6. Jul 2014, 08:36

Wie schauts mit dem Alder aus? 1,3KW sind ja imho nicht akzeptabel. Dort steht etwas von CHAdeMO 1h @95% :shock: 8-)

Wenn man da 3,6 KW dran stöpsel könnte, wären das ~2h für ne Vollladung
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: zero s 2014....

Beitragvon liftboy » So 6. Jul 2014, 10:01

Das ist richtig, das Laden mit dem Board-Ladegerät mit 1,3 kW ist nicht die Welt, bedeutet rund 8 Std. von 0-100 % bei der 11,4 kW-Batterie. Füt Touren ist das nix, außer man ist bereit, nach ca. 180 km ein paar Std. Pause einzulegen.

Es gibt ein zusätzliches externes Ladegerät "Quick-Charge" mit zusätzlichen 1 kW-Ladeleistung, kostet happige 650 € extra, bringt nicht allzu viel und mitschleppen muss mans auch noch.

Das Chademo Socket-Kit kostet 1900 € extra. Ich glaube nicht, dass es mir das wert ist, da die Chademos bei uns nicht gerade flächendeckend gepflastert sind.

Ich würde das Motorrad als Spassmobil zu 95 % regional nutzen, dafür ist die serienmäßige Lademöglichkeit für mich zwar nicht berauschend, aber ausreichend.
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.
liftboy
 
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Ostsee

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektromotorräder

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast