Haflinger Steyr-Puch mit E-Antrieb

Hier kannst du über deinen Elektroauto-Umbau berichten

Haflinger Steyr-Puch mit E-Antrieb

Beitragvon digidoc » So 4. Jun 2017, 08:51

Ein echtes Geländefahrzeug mit E-Antrieb?

So ziemlich alle darauf angesprochenen haben mir davon abgeraten!
Ich hab's trotzdem gewagt und würde es jederzeit wieder machen:
http://www.elektro-haflinger.ch

Seit dem Umbau im 2015 habe ich zwar erst knapp 3'000 km abgespult damit, da es sich aber effektiv um ein Fahrzeug handelt, das hauptsächlich im Gelände zum Einsatz kommt, ist das schon deutlich mehr als vorher mit dem Benzinmotor.

Gerne gebe ich den einen oder anderen Tipp weiter, die beiden wichtigsten (aus meiner Sichtweise...) gleich hier:
1. mach es, einfach weil's extrem viel mehr Spass macht!
2. mach es NICHT, um Geld zu sparen! ;)
Benutzeravatar
digidoc
 
Beiträge: 12
Registriert: So 19. Mär 2017, 09:44
Wohnort: CH-7459 Stierva

Anzeige

Re: Haflinger Steyr-Puch mit E-Antrieb

Beitragvon Robert » So 4. Jun 2017, 09:13

Wow ! Sehr beeindruckend. Respekt. :thumb:

Gerade den Verbrenner beim Haflinger bzw Pinzgauer empfand ich immer als Quell des Ärgernisses. Schlechte Laufkultur und Fehlzündungen...

Wie handhabst du es mit dem Schaltgetriebe ? Welche Gänge verwendest Du bzw. welche Gänge benötigt man ?
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4334
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Haflinger Steyr-Puch mit E-Antrieb

Beitragvon digidoc » So 4. Jun 2017, 10:12

Danke für die Blumen Robert!

Auch wenn der Haflinger ein sehr energievernichtendes Getriebe drin hat - ca. 1/3 der Reichweite geht auf dessen Konto! - habe ich dieses original drin belassen. Die Fahrtests im Gelände bestätigen, dass das die richtige Entscheidung war.
Auf der Strasse reicht tatsächlich der 4. Gang für fast alles, ab 50 km/h auch mal der 5. Gang.
Sobald es aber ins Gelände geht, ist der 3. oder 2. Gang hilfreich, da damit die Drehzahl des Motors genügen hoch gehalten werden kann. Bei Extrembelastungen wie Anhänger manövrieren oder Wurzelstöcke ausreissen (ja, sowas mach ich mit dem kleinen auch), ist dann der 1. Gang unabdingbar.

Das Projekt "Pinzgauer-Umbau" hab ich zwar im Kopf, scheitert aber (noch) an den Kosten und der Reichweite...
Benutzeravatar
digidoc
 
Beiträge: 12
Registriert: So 19. Mär 2017, 09:44
Wohnort: CH-7459 Stierva

Re: Haflinger Steyr-Puch mit E-Antrieb

Beitragvon Wackelstein » So 4. Jun 2017, 10:21

WOW! Super Idee! Ich dachte mir schon immer, dass ein E-Antrieb mit seinem hohen und gleichmäßigen Drehmoment gerade für extreme Geländefahrzeuge perfekt sein sollte.
Aber dass das sogar mit einem Twizy-Motor geht, das ist der Hammer!

Danke für den Bericht und bitte mehr davon!
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 503
Registriert: Do 30. Mai 2013, 12:24

Re: Haflinger Steyr-Puch mit E-Antrieb

Beitragvon Ranzoni » So 4. Jun 2017, 10:41

Auch ich gratuliere zum erfolgreichen Projekt! Ich erinnere mich noch gut an die Vorführungen des damals brandneuen Haflingers auf einem Mini-Gelände-Parcours auf der Grazer Messe.

Kleiner Seitenhieb: man sieht, dass die richtige Verwendung von "h" und "/" (man folge dem Link) zwar wünschenswert, aber keine Voraussetzung ist in der Elektromobilität.

Ranzoni
Ranzoni
 
Beiträge: 34
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 07:14

Re: Haflinger Steyr-Puch mit E-Antrieb

Beitragvon HubertB » So 4. Jun 2017, 10:47

Geiles Projekt.
Das solltest Du mal im Twizy Forum posten.
Die werden aus dem Häuschen sein das man mit dem Twizy Motörchen sprichwörtlich Bäume ausreissen kann.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2115
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Haflinger Steyr-Puch mit E-Antrieb

Beitragvon Fidel » So 4. Jun 2017, 10:48

Ebenfalls WOW. Ich hatte vor ca. 30 Jahren als Fahranfänger auch einen Haflinger Bj. 1973 (also einer der letzten) mit damals immerhin schon 20kW und Spitze 75km/h. War die kurze Ausführung mit Stoffverdeck. Ich weiß noch wie ich seinerzeit Sicherheitsgurte eingebaut habe. Leider waren zu dieser Zeit schon die Ersatzteile (Auspuff...) schwer zu bekommen und vor allem schweineteuer, so dass wir ihn dann irgendwann verkauft haben.
Ich habe mir allerdings in letzter Zeit öfters Gedanken darüber gemacht, dass so ein Haflinger für einen E-Umbau recht gut geeignet sein müsste, weil er eben so 'offen' ist.
Schön zu sehen, dass es tatsächlich einer gewagt und geschafft hat... ich bin neidisch :-)

Und dann muss ich noch zu der Testfahrt was anmerken.. da sieht man wunderschön, dass der Haflinger für solche Wege unschlagbar ist. Fast jedes andere Geländefahrzeug wäre da alleine wegen der Größe gescheitert.


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
Fidel
 
Beiträge: 318
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:18

Re: Haflinger Steyr-Puch mit E-Antrieb

Beitragvon bm3 » So 4. Jun 2017, 11:29

Hallo,
hast du sehr schön gemacht :D . Mit welchem Controller steuerst du den Motor eigentlich an und hast du die Parameter selber programmiert oder Unterstützung bekommen ?
Wie hier schon geschrieben wurde messen wir den Verbrauch an elektrischer Arbeit in kWh, also Kilowattstunden.
So ein Pinzgauer ist auch schon ein ganz schöner Brocken gegen dein aktuelles Gefährt, da sollte man wirklich vorher überlegen ob so ein Brocken überhaupt Sinn für den jeweiligen Anwendungszweck macht.
Das hohe Drehmoment liegt übrigens beim E-Motor nicht über den gesamten Drehzahlbereich an. Es muss mit steigender Motordrehzahl ab einem bestimmten Punkt wieder kontinuierlich reduziert werden, nämlich genau ab der Drehzahl bei welcher der Motor seine maximale Leistung erreicht .

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5590
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Haflinger Steyr-Puch mit E-Antrieb

Beitragvon E-lmo » So 4. Jun 2017, 12:08

Es ist für mich immer wieder erstaunlich, welche Geräusche allein das Getriebe macht, welches sonst eher vom Verbrennungsmotor übertönt wird!
Ich selbst habe einen Fortschritt E931.5 mithilfe eines Modellbaumotors umgerüstet und war erstaunt, welchen Lärm das Gefährt selbst ohne den kleinen Zweitaktmotor macht.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 464
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Haflinger Steyr-Puch mit E-Antrieb

Beitragvon PowerTower » So 4. Jun 2017, 13:53

Die Firma Citysax aus Dresden hat auch mal einen Haflinger umgerüstet, der aktuell im Großen Walsertal in Österreich unterwegs ist. Ich durfte mit dem mal mitfahren und tatsächlich war eine Unterhaltung während der Fahrt kaum möglich. Bei der Geräuschkulisse des Getriebes kann jeder Verbrenner einpacken. :lol: Aber ansonsten natürlich ein echt cooles und vor Allem je nach Anwendungsfall äußerst praktisches Fahrzeug, z.B. für Förster oder Jäger.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4157
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Nächste

Zurück zu Dein Elektroauto-Umbau Projekt

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste