Lohnt sich ein Elektroauto?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Lebenszauber » Mo 10. Jul 2017, 10:52

Diese Fahrzeuge sind die Lösung des Energie- und Umweltproblems.
Der Mensch ist in der Lage auf Grund seiner Beobachtungen, Kreativität und seines Gewissens, Geräte zu bauen die seine eigene Körperkraft vervielfachen.
Diese Art der Fortbewegung ist 50 mal so effektiv wie Eure Autos.
(Wettbewerbsfahrzeuge über 200 mal)
Es ist nicht die Zukunft, sondern Realität (mit Stassenzulassung fahren diese Fahrzeuge bereits)
Viele dieser Fahrzeuge habe einen zusätzlichen Elektroantrieb.

Seht Ihr wie Ihr Euch selbst zensiert?
Könnt Ihr Euch nicht vorstellen, welche Möglichkeiten in der Weiterentwicklung stecken.
Selbst wenn diese Fahrzeuge größer werden und luxuriöser; dann lasst sie nur halb so effektiv sein wie heute, aber sie sind dann immer noch ein Vielfaches sparsamer wie Eure Autos.

Das LKW- Argument ist ein witziges Beispiel. Wenn ein 30 Tonner auf ein Stauende auffährt verarbeitet er locker 20 Eurer Elektropanzer zu Origami.
https://www.youtube.com/watch?v=JVZgJwFV0u4
In diesem Video ist ein unbeladener Kleinlaster zu sehen. Ein SUV maximal beladen samt Anhänger ist schwerer wie dieser Kleinlaster.

Im ganzen Netz findet Ihr auch keine Videos mit 30 oder 40 Tonnern im Crash auf ein Stauende.
Was denkt Ihr warum?
Ja und viel wichtiger; warum zensiert Ihr Euch selbst?
city-el
Riese und Müller Delite E-Bike
http://www.rundfluegemainz.de/
Benutzeravatar
Lebenszauber
 
Beiträge: 73
Registriert: Mi 18. Jan 2017, 18:11
Wohnort: Mainz

Anzeige

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Karlsson » Mo 10. Jul 2017, 12:37

Diesem krassen Anspruch wirst Du mit deinen Oldtimer Rundflügen doch selbst nicht gerecht und der Rest hat auch kein Interesse.
Wenn Du Spaß an der Kasperkiste im Alltag hast, dann fahr halt damit rum. Ich möchte das nicht tun.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Gausi » Mo 10. Jul 2017, 12:42

@Lebenszauber
und deswegen bekomme ich ja schon "haue" .... oder was für ein Umweltverpester ich denn sein würde, dass ich 15kWh benötige um meine 90kg 100km zu bewegen. Um den Prollos hier mal den Wind aus den Segeln zu nehmen die definieren, was ein Auto ist ........

Für die meisten Aussenvertreterkrawattenheinis empfehle ich einen Peraves Monotracer MTE-150 .... Aber wahrscheinlich hat der begrenzte Horizont nicht für einen Führerschein der Klasse A gereicht. Die Kiste 3phasig mit 43kW ladbar und alles ist Paletti.
Gausi
 
Beiträge: 369
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 23:30

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Karlsson » Mo 10. Jul 2017, 13:23

Cool, poste mal Links von Gebrauchtangeboten unter 10k€
Ich darf alles mit 2 Rädern fahren und hätte auch noch Interesse an einem 2-Rad.
Aber mit sowas fahre ich auch gerne Touren und das sollte dann schon passen.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Gausi » Mo 10. Jul 2017, 14:29

Karlsson hat geschrieben:
Cool, poste mal Links von Gebrauchtangeboten unter 10k€


Deswegen fahre ich ja mein 20jährigen 15kWh pro 100km Saxo , weil ich mir die Kiste nicht leisten kann ..... energetisch sparsam und finanziell "preiswert" im geschlossenem Fahrzeug ist das Twike .... auf zwei Rädern offen der Vectrix Roller.

mfg

Gausi
Gausi
 
Beiträge: 369
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 23:30

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Karlsson » So 21. Jan 2018, 00:53

Ich hab nach 2,5 Jahren erstmals die bisherigen Zahlen zusammengetragen.
Meine Vermutungen, dass das E-Auto teurer kommt, stimmten.
Dennoch muss ich es etwas in Schutz nehmen. Die hohen Kosten pro Kilometer haben auch stark damit zu tun, dass ich wenig Kilometer gefahren bin. Deutlich weniger als mit dem Diesel zuvor, weil wir den Wagen auch eher nicht für Langstrecken nehmen. Ein paar mal haben wir es ausprobiert, das hat sich aber nicht bewährt. Wobei man auch das nochmal neu bewerten müsste, weil die Infrastruktur inzwischen besser geworden ist.

100km Zoe haben bisher gekostet:
12,50€ Akkumiete + Strom
5,50€ Wartung, Reparaturen, Verschleißteile
5,11€ Versicherung
6,98€ Zubehör, Autowäsche, Parken

Damit lande ich ohne Wertverlust (kann ich erst beim Verkauf bewerten) aktuell bei 30€ pro 100km, mein Corsa 1.7CDTI hatte da 17,65€ gekostet (mit Wertverlust 21,66€).
Der Vergleich ist hier aber nicht fair, weil ich mit dem Corsa die doppelte Jahresleistung hatte, im Mittel über 8 Jahre 20tkm. Was den Zoe hier stark rein reißt, ist das Zubehör für 1550€ - Ladekabel, Renault Notladekabel, Eigenbau Ladebox. Das kann ich zur Zeit halt nur auf wenige Kilometer umlegen (etwas über 24tkm in 2,5 Jahren). Dabei ist der Großteil die 22kW Box, die ich mangels Eigenheim bald 2 Jahre ungenutzt liegen habe. Auch habe ich 600€ in Reifen investiert, die aber noch diverse Jahre taugen werden und ich habe für 7300km mehr Akkumiete bezahlt als ich gefahren bin. Von daher erwarte ich da in den nächsten Jahren bessere Zahlen, auch weil ich zukünftig mehr fahren werde, wodurch auch die Versicherung pro Kilometer günstiger wird. Wenn der Zoe am Ende inkl Wertverlust auf nicht mehr als 30 Cent/km käme, wäre ich zufrieden. Das ist halt der Mehrpreis dafür, zu den frühen Nutzern zu gehören.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Elwynn » So 21. Jan 2018, 01:35

Gab es denn nicht die Regelung, dass man bei Minderfahrleistung die Differenz zurückbekommt?
Elwynn
 
Beiträge: 322
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Elwynn » So 21. Jan 2018, 01:37

Gab es denn nicht die Regelung, dass man bei Minderfahrleistung die Differenz zurückbekommt?
Elwynn
 
Beiträge: 322
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon -Marc- » So 21. Jan 2018, 09:10

Karlsson hat geschrieben:


100km Zoe haben bisher gekostet:
12,50€ Akkumiete + Strom
5,50€ Wartung, Reparaturen, Verschleißteile
5,11€ Versicherung
6,98€ Zubehör, Autowäsche, Parken



Was soll das für ein Schwachsinn sein :wand:

Danach müsste ich für einen der beiden Zoe's jedes Jahr 12.500 € bezahlen für Akku und Strom
1.100 € Verschleiß
Versicherung pro km wie geht das :?:
Zubehör :?: was soll das sein :?:
Autowäsche :lol: :wand:
Parkgebühren :lol:

Langsam solltest du dir überlegen ob du hier richtig bist
Das hat mit der Wirklichkeit ja überhaupt nichts mehr zu tun

Laut deiner Rechnung bezahle ich pro Jahr 28.000€ für Zoe :lol:

Egal wie du das machst
Davon hast du einfach keine Ahnung

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2330
Registriert: So 12. Jan 2014, 23:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon benwei » So 21. Jan 2018, 09:22

Warum ist das Schwachsinn?

Wenn man den 7500 km-Tarif hat, zahlt man 59€/Monat Miete. Das sind 708€/Jahr oder umgerechnet 9,44€/100km.

Geht man dann noch davon aus, dass man ausschließlich zu Hause lädt für 0,28€/kWh bei einem Verbrauch von 18 kWh/100 km übers Jahresmittel, dann kommen noch 5,04€/100 km Strom dazu.

Macht in Summe sogar mehr als die 12,50€ von Karlsson.
Renault ZOE Intens R240, EZ 09/16, seit 07/17
Hyundai IONIQ Elektro Premium - bestellt: 13.06.18 - zugelassen 27.06.18 - abgeholt 02.07.18
Wallbox ABL eMH1 11kW mit 7m Typ2
Benutzeravatar
benwei
 
Beiträge: 679
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 14:32
Wohnort: nähe Braunschweig

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste