Lohnt sich ein Elektroauto?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Guy » Do 11. Okt 2012, 09:21

Es gibt durchaus Gründe sich auch bei wenig Geld für einen Neuwagen zu entscheiden, im Kleinwagenbereich geht es ja schon sehr deutlich unter 10.000 Euro los.

Im Privatkundenbereich spielen die Elektroautos (laut KBA etwa 80+ Prozent gewerblicher Anteil) allerdings noch nicht wirklich eine Rolle. Wo ich ein großes Potential sehe, ist bei Gewerbetreibenden mit vielen Endkunden vor Ort. Aus diesem Bereich habe ich in letzter Zeit immer wieder großes Interesse herausgehört. Die sind durchaus bereit aus Imagegründen einen kleinen Aufpreis zu bezahlen. Das muss natürlich im Rahmen bleiben, ein E-Auto wie der ZOE ist aber durchaus vorstellbar.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3520
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Anzeige

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Oeko-Tom » Di 20. Nov 2012, 12:04

Hallo alle zusammen!

Hier ein E-Rentabilitätsrechner für Österreich:

http://www.e-connected.at/content/e-calculator

Man kann die Werte manuell verändern, dass er auch für Deutschland oder Schweiz passt.

Gruß Öko-Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 604
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon BuzzingDanZei » Di 20. Nov 2012, 12:28

Das ist allerdings mehr als oberflächig. Die Batteriemiete bei Renault/Smart lässt sich zum Beispiel gar nicht erfassen. Strom und Spritpreis Steigerungen sind auch nicht enthalten. :?
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2604
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 17:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Oeko-Tom » Di 20. Nov 2012, 12:51

Hallo BDZ!

Die Batteriemiete muß man halt bei der jährlichen Gesamteinsparung abrechnen (das wird ja ein Führerscheinbesitzer zusammen bringen).
Wie die Preise für Strom und Benzin / Diesel steigen werden wissen wir alle zusammen nicht, da gibt es nur Prognosen. Dass höchstwahrscheinlich Benzin / Diesel um vieles mehr steigen wird als Strom ist anzunehmen und kommt damit der Wirtschaftlichkeit eines Elektroautos nur entgegen.
Aber nur die Wirtschaftlichkeit wird den E-Autos auch nicht zum Durchbruch verhelfen. E-Autos müssen für die Jugend "cool" werden um gekauft zu werden (siehe Twizzy).
Ich zum Beispiel finde bei dem Rentabilitätsrechner cool, dass die Einsparung von CO2 :thumb: ausgewiesen ist und ich einen Betrag für den Umweltnutzen einsetzen kann (wieviel ist mir persönlich die Einsparung von zB 3 to CO2 wert?).

Gruß Öko-Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 604
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon BuzzingDanZei » Di 20. Nov 2012, 12:55

Das stimmt, das finde ich auch super. Nicht falsch verstehen, finde den Rechner nicht nur schlecht, aber er geht mir persönlich noch nicht weit genug.

Was die Preissteigerungen für Energie angeht, kann man durchaus die Werte der letzten Jahre auf die nächsten Jahre hochrechenen - denke ich. Beim Strom liegen wir da so um die 5% und beim Sprit so um die 10% Preissteigerung!
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2604
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 17:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Oeko-Tom » Di 20. Nov 2012, 13:03

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Das stimmt, das finde ich auch super. Nicht falsch verstehen, finde den Rechner nicht nur schlecht, aber er geht mir persönlich noch nicht weit genug.

Was die Preissteigerungen für Energie angeht, kann man durchaus die Werte der letzten Jahre auf die nächsten Jahre hochrechenen - denke ich. Beim Strom liegen wir da so um die 5% und beim Sprit so um die 10% Preissteigerung!


Natürlich wäre ein Rechner, der die prognostizierten Preissteigerungen berücksichtigt noch besser wobei ich persönlich glaube, dass sich Strom und Sprit in Zukunft noch weiter auseinander entwickeln werden.
Aber schon mit diesem Rechner ergibt sich ab einer Kilometerleistung von ca. 15.000 km/Jahr, dass E-Autos (zumindest in Österreich) um einiges wirtschaftlicher sind als Verbrenner.

Gruß Öko-Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 604
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Guy » Di 20. Nov 2012, 13:42

Danke für den Link, kannte ich noch nicht.

Da wir allerdings von 10 und mehr Jahren reden, bis sich ein Elektroauto (vlt) bezahlt macht, gehören die Preissteigerungen doch ein wenig dazu. Setzt man hier die Steigerungen der letzen Jahre an, wird man nicht sehr weit daneben liegen. Wobei ich gerade Post vom Stromanbieter bekommen habe, +11% nächstes Jahr...
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3520
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Oeko-Tom » Di 20. Nov 2012, 15:14

Guy hat geschrieben:
Danke für den Link, kannte ich noch nicht.

Da wir allerdings von 10 und mehr Jahren reden, bis sich ein Elektroauto (vlt) bezahlt macht, gehören die Preissteigerungen doch ein wenig dazu. Setzt man hier die Steigerungen der letzen Jahre an, wird man nicht sehr weit daneben liegen. Wobei ich gerade Post vom Stromanbieter bekommen habe, +11% nächstes Jahr...


Ohne Förderung bist du ungefähr bei 10 Jahren, da gebe ich Dir recht. Aber wer kauft sein Auto nur nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten? Dann dürfte es keine SUV`s oder sonstige PS-Ungeheuer und Strassen-Panzer geben.
Wie schon oben erwähnt: Es muss "cool" werden ein EV zu fahren.
Mein Hauptgrund ein Elektroauto zu kaufen: Ich bin dann endlich unabhängig von den Ölmultis und Ölspekulanten und lasse mein Geld bei den einheimischen (Öko-)Stromanbietern bzw. produziere meinen Strom mit der eigenen PV selbst. Außerdem sind für mich Verbrenner die Technik von gestern - stinken, sind laut, haben einen geringen Wirkungsgrad und vernichten Energie beim Bremsen anstatt sie zurück zu speisen. Das irgendwann ja doch zu Ende gehende Erdöl ist doch viel zu wertvoll um es mit einem Wirkungsgrad von ca. 30% zu verbrennen.

Gruß Öko-Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 604
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon BuzzingDanZei » Di 20. Nov 2012, 15:45

Das trifft auf uns zu, wir, die quasi Early Adopter sind. Aber Otto Normal Verbraucher, der leider etwas weniger kritisch ist oder es sich vielleicht auch gar nicht leisten kann, kritisch zu sein, interessiert deutlich mehr der wirtschaftliche Aspekt. Eben WEIL die Umwelt bei vielen nicht im Fokus liegt, gibt es soviele PS Monster und SUV.

Aber vollkommen richtig ist: Elektroauto fahren muss cool sein!!!!!! 8-)
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2604
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 17:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Rogriss » Di 20. Nov 2012, 17:06

Meine Mia habe ich (wenn alles gut geht, ergo theoretischer Wert) in 5 Jahren amortisiert.
Da ist allerdings der Verkauf meines alten Autos und ca. 5000.-- Early Adopter Pionier-Bonus an Spenden eingerechnet...
FEDDZ gewünscht? Cezeta gesucht?

www.motoerchen.ch
info@motoerchen.ch
+41 79 594 34 59
Benutzeravatar
Rogriss
 
Beiträge: 745
Registriert: Do 15. Nov 2012, 11:33

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast